Odense auf der dänischen Insel Fünen


Ob Kulturreise, Städtetrip oder Ferien mit der Familie – Odense ist eine Perle Dänemarks. Die Heimatstadt vom Schriftsteller Hans Christian Andersen vereint märchenhafte Sehenswürdigkeiten, gemütliche Gassen, Cafés und herrliche Märkte. Kaum ein Ziel auf Fünen verkörpert „Hygge“ so gut wie die größte Stadt auf der Ostseeinsel. Eingebettet in viel Grün findet ihr hier reichlich Geschichte und modernen dänischen Lifestyle. Also die Art von Urlaubsziel, die rundum glücklich macht.

Überblick

Odense ist ein Ort der Wunder. Erste Dokumente aus dem Jahr 998 weisen die Stadt als Heiligtum des Gottes Odin aus. Bischöfe und Wikinger präsentierten hier ihre Macht in prachtvollen Bauwerken. Im 16. Jahrhundert war Odense sogar für kurze Zeit die Hauptstadt Dänemarks. Die märchenhaftesten Attraktionen verdankt die Stadt auf Fünen aber wohl Hans Christian Andersen. Vom kleinen Geburtshaus des berühmten Dichters bis zum neuen H.C. Andersen Museum – Odense vereint glanzvolle Geschichte und fantastische Erzählungen. Mit etwas mehr als 200.000 Einwohnern ist Odense heute die drittgrößte Stadt Dänemarks. Das ist aber kein Abbruch für die gemütliche Atmosphäre. Kopfsteingepflasterte Gassen, schöne Parks und Gärten, nette Hotels, der Odense Zoo und Kultur ohne Ende machen die Stadt zu einem Hygge-Paradies. Durch den 5 Kilometer langen Kanal zum Odense-Fjord hat sich Odense außerdem zu einer attraktiven Hafenstadt auf Fünen gemausert.

Der St Knuds Dom zu Odense
Der St. Knuds Dom zu Odense

Interessante Fakten über Odense:

  • Im Stadtgebiet gibt es mehr als 250 Spielplätze. Der wohl schönste ist der von Hans Christian Andersen inspirierte Spielplatz im Munkemosen Park.
  • Odense verfügt über 560 km Fahrradwege, mehr als 120 Fahrradbrücken und 65 Fahrradtunnel.
  • Odense ist eine junge Stadt, denn es gibt viele Studenten.
  • Der letzte Wikingerkönig wurde in Odense ermordet. Seine sterblichen Überreste könnt ihr in der Gruft der Odenser Kathedrale besichtigen.

Odense gilt auch als Festivalstadt. Vom Roséweinfest über Musik und mittelalterliche Märkte bis zu verschiedenen Festen rund um Hans Christian Andersen und dem märchenhaften Weihnachtsmarkt, bietet die Stadt das ganze Jahr großartige Veranstaltungen. Nur 1,5 Fahrstunden von Kopenhagen und weniger als 2 Stunden Fahrtzeit von Flensburg entfernt, findet ihr somit eine Stadt, die einen erlebnisreichen Aufenthalt verspricht

Sehenswürdigkeiten

Odense ist vor allem als Heimatstadt des Märchenautors H. C.  Andersen bekannt. Als Ort mit göttlichem Namensgeber ist es aber kaum überraschend, dass Odense auch herausragende kirchliche und bauliche Sehenswürdigkeiten zu bieten hat. Dank der Lage am Odense-Fjord ist die Stadt ein idealer Ausgangspunkt für Ausflüge auf ganz Fünen und Attraktionen auf Dänemarks „Garten-Insel“.

Odenser Rathaus

Andersen-Skulpturen hier, ein Andersen-Museum dort. Märchenhafte Spuren sind in Odense allgegenwärtig. Mit dem Rathaus hat die Stadt aber auch eine weltliche Sehenswürdigkeit, die unbedingt eine Besichtigung lohnt. Das 1881 bis 1883 errichtete Bauwerk ist italienisch-gotisch inspiriert und wirkt neben den aufragenden Kirchen der Stadt eher bescheiden. Auf dem Platz vor dem Rathaus ist hingegen immer etwas los. In der seitlich gelegenen Vestergade befindet sich eine Verleihstation für Fahrräder.

Das Odenser Rathaus
Das Odenser Rathaus

Sankt Knuds Dom

Viele Kenner von kirchlichen Bauwerken beschreiben den Sankt Knuds Dom als die schönste gotische Kirche Dänemarks. Erbaut im 14. Jahrhundert beeindruckt die Kathedrale mit einem hohen und lichtdurchfluteten Kirchenschiff. Einen genaueren Blick verdient der prachtvolle Altar – ein Meisterwerk der Schnitzkunst aus dem 16. Jahrhundert, gefertigt vom Lübecker Claus Berg.

Rueckseite vom Dom und Andersen Statue
Rückseite vom Dom und Andersen Statue

Tipp für eine ruhige Pause: Gleich die Straße runter findet ihr hinter einem schmiedeeisernen Tor ein duftendes Paradies: Der Klostergarten versammelt mehr als 125 bekannte und seltene Kräuter. Auf den Bänken können Besucher sich mit einem Imbiss stärken oder einfach im Kräuterduft entspannen.

Danmarks Jernbanemuseum

Eisenbahnromantik pur: Im Jernbanemuseum Odense erfahrt ihr, was es hieß, Dänemark in Bewegung zu halten. In einer alten Remise aus dem Jahr 1954 erhält der Besucher umfassende Einblicke in die Eisenbahngeschichte. Ihr könnt dort den originalgetreuen Nachbau von „Odin“, Dänemarks erster Lokomotive sehen, der mit Volldampf über die museumseigenen Gleise fährt. So kommen auf jeden Fall nostalgische Gefühle auf. Das Jernbanemuseum ist das größte Eisenbahnmuseum Skandinaviens. Im Sommer fährt auf dem 10.000 m² großen Gelände ein Minizug, am Kinderbahnhof können kleine Besucher für einen Tag Lokführer spielen. Und wo liegt das Eisenbahnmuseum? Natürlich direkt neben dem Odenser Hauptbahnhof!

Rundgang auf den Spuren von Hans Christian Andersen

Die Altstadt von Odense ist ein märchenhaftes Gesamterlebnis: Begebt euch auf die Spuren von H. C. Andersen und bekommt einen Einblick in das Leben des bekannten Märchenautors. Diese lokalen Sehenswürdigkeiten sind unbedingt einen Besuch wert:

Neues H.C. Andersen Museum: Das 5.600 Quadratmeter große Museum verbindet das Kinderkulturhaus und das ehemalige H.C. Andersen-Haus zu einem künstlerischen Gesamterlebnis. Eingebettet in einen magisch anmutenden Garten, erinnert diese Holzkonstruktion auf eine moderne Art, an eine historisch-dänische Fachwerkarchitektur.

Geburtshaus von Hans Christian Andersen
Geburtshaus von Hans Christian Andersen

Hans Christian Andersens Geburtshaus: Das kleine gelbe Haus in der Hans Jensens Stræde gibt einen anschaulichen Eindruck von den ärmlichen Verhältnissen, in denen der Dichter aufwuchs. Tickets erhaltet ihr im Museum.

Figur von Andersen auf einer Bank
Figur von Andersen auf einer Bank

Märchenskulpturen: Figuren aus den bekanntesten Märchen von Hans Christian Andersen sind in ganz Odense verteilt. Besonders schöne Hingucker sind das Seepferd am Eingang zu Munke Mose, das Däumelinchen in der Claus Bergs Gade und die Dreifaltigkeit am Banegardsplatsen.

HC Andersen Barndomshjem (Haus seiner Kindheit): Vom 2. bis zum 14. Lebensjahr wohnte Hans Christian Andersen in der Munkeøllestræde. Die Besichtigung der bescheidenen Räume, an die Andersen seine wichtigsten Kindheitserinnerungen knüpfte, ist für Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren kostenlos.

Kunstmuseum Brandts

Mit einer Sammlung von über 15.000 klassischen Kunstobjekten ist das „Brandts“ eines der beliebtesten Ziele für Kunstinteressierte in Dänemark. In jährlich mehr als zehn Ausstellungen können Besucher populäre Malerei, Fotografie und Filme von internationalen Künstlern erleben. Das Kunstmuseum Brandts ist in einer alten Textilfabrik beheimatet.

Tipp: Nur einen Steinwurf vom Kunstmuseum Brandts entfernt befindet sich das Kulturzentrum „Brandts Klædefabrik“. Die Sammlung von Restaurants, Cafés, Boutiquen und Galerien ist überaus sehenswert. Wer mit dem Auto anreist, kann sogar in der eigenen Parkanlage parken.

Odense Zoo

Ob als Familie oder Ausflug mit Freunden, im Odense Zoo könnt ihr mehr als 2.000 Tiere aus aller Welt bestaunen. Die Reise beginnt bei eleganten Giraffen, Löwen und Antilopen aus der afrikanischen Savanne. Im asiatischen Teil des Zoos begegnet der Besucher so beeindruckenden Tieren wie dem Sibirischen Tiger und Roten Pandas. Zum Schluss der Reise geht es zu den Pinguinen im Eismeer. Falls sich zwischendurch der kleine Hunger meldet, könnt ihr euer mitgebrachtes Essen an einem der Picknicktische auspacken. Oder ihr stärkt euch in einem der gemütlichen Imbisse entlang des Weges. Highlights für kleine Besucher sind der Abenteuerspielplatz und der große Streichelzoo.

Munkemose Park

Fünen gilt als grüner Garten Dänemarks, und auch die Stadt Odense ist da keine Ausnahme. Im Munke Mose Park lassen Einheimische und Gäste die Seele baumeln. Beim Spaziergang durch die großzügige Grünanlage gibt es schöne Skulpturen wie „Das Seepferdchen“ zu entdecken. Der Spielplatz, inspiriert von Hans Christian Andersens Märchen, macht Kindern zu jeder Jahreszeit viel Spaß. Ein beliebter Treffpunkt bei Sonnenschein ist die Fischtreppe im Munkemosen.

Entspannen im Munke Mose Park
Entspannen im Munke Mose Park

Bootsfahrt auf dem Odense Fluss

Warum nur durch die Stadt spazieren? Mit dem Odense Fluss bietet sich eine tolle Möglichkeit, Fünen auch auf dem Wasser zu erleben. Ob ihr allein mit dem Tretboot strampelt, ein Kanu leiht oder eine Bootsfahrt mit Odense Aafart unternehmt, ist Geschmackssache. Der Odense Å schlängelt sich gemütlich durch die Stadt. Von Frühling bis Herbst könnt ihr euch so entspannt zu Attraktionen wie dem Odense Zoo oder Fynske Landsby schippern lassen.

Freilichtmuseum Den Fynske Landsby

Gänse watscheln über den Weg, in den alten Bauerngärten reifen Obst und Gemüse, Schweine liegen grunzend vor ihrem Stall – ein Besuch im Freilichtmuseum Den Fynske Landby ist wie eine Zeitreise. Ein Bummel über die Dorfstraße führt zu herrlichen Fachwerkhäusern. Ein Besuch beim Korbmacher, Sattler, Schuhmacher oder Weber gibt einen lebendigen Einblick in das Handwerk vergangener Zeiten. In der alten Schulstube laden die hölzernen Bänke zu einem Geschichtsunterricht ein. Vielen Kindern reicht ein Blick in den Klassenraum aus, um ihre eigene Schule plötzlich wunderbar zu finden. Das Freilichtmuseum ist ein erlebnisreicher Ausflug für die Ferienmonate. Auf der Open-Air-Bühne finden dann viele Veranstaltungen statt.

Reise-Infos

Wer während seines Urlaubs in Dänemark nicht in Odense halt macht, verpasst einiges. Die Mischung aus Tradition und Moderne, Natur und Kultur macht Odense zu einer herrlichen Destination für Städtereisen. Die Anreise aus Deutschland gestaltet sich einfach und die Stadt hat für jeden Wunsch etwas zu bieten.

Ideale Reisezeit

Odense hat viele schöne Seiten. Eine der schönsten ist es, dass ihr hier das ganze Jahr über jede Menge Hygge erleben könnt. Freilichtattraktionen wie der Odense Zoo, der Munkemosen Park und eine Bootsfahrt sind natürlich in den Sommermonaten besonders schön. Konzerte unter freiem Himmel und viele kleine und große Festivals machen den Sommer in Odense bunt. Durch die Ostseenähe weht meist eine angenehme Brise und die Temperaturen sind überwiegend mild. Wir es heiß, lädt das Hafenbad zu einer kostenlosen Erfrischung ein. In den letzten Jahren hat sich Odense zu einem beliebten Reiseziel im Herbst und Winter entwickelt.

Odense im Winter
Odense im Winter

Die kühlere Jahreszeit eignet sich perfekt für Stadtbesichtigungen und ausgedehnte Besuche in den Museen der Stadt. Eine Städtereise im Oktober und November ist ideal, um sich in heimelige Stimmung für die Adventszeit zu bringen. Zum Jahresende steigt in Odense die Schneewahrscheinlichkeit. Das verleiht dem nostalgischen Weihnachtsmarkt eine ganz besondere Atmosphäre. Wenn Tausende von Lichtern und Girlanden die Gassen in ein zauberhaftes Licht tauchen, macht ein Stadtbummel auch bei frostigen Temperaturen richtig Spaß.

Währung

Zahlungsmittel in Odense ist die dänische Krone (DKK). Das Zahlen mit Kreditkarte ist in Dänemark weit verbreitet. Auch kleinere Beträge könnt ihr im Allgemeinen mit Mastercard, Visakarte oder American Express bezahlen. Für die Bezahlung von Parktickets und anderen Kleinigkeiten ist es dennoch sinnvoll, eine kleine Menge Bargeld mitzunehmen.

Anreise

Von Norddeutschland dauert die Fahrt nach Odense nur wenige Stunden. Wer vor Ort mobil sein möchte, kann auf der A7 hinter Flensburg die Grenze überqueren und über Europastraßen mit dem eigenen Auto anreisen. Eine entspannte Anreise ermöglichen Schnell- und Regionalzüge. Vom Hamburger Hauptbahnhof dauert die schnellste Verbindung nur knapp 3,5 Stunden. Mit dem Hans Christian Andersen Airport besitzt Odense einen zentral gelegenen Flughafen. Ursprünglich sollte der Flughafen den Einwohnern Odenses lange Anfahrtswege zu benachbarten Flughäfen ersparen. Heute bietet er sich auch für Inlandsflüge an, beispielsweise in die dänische Hauptstadt Kopenhagen. Plant ihr einen Abstecher dorthin, seid ihr mit Bahn oder Auto etwa eineinviertel beziehungsweise zwei Stunden unterwegs.

Fortbewegung vor Ort

Wer mit dem eigenen Auto anreist, ist auf Fünen und in Odense mobil. Einen Parkplatz zu finden, ist verglichen mit anderen Großstädten relativ einfach. Alternativ könnt ihr euch in Odense hervorragend mit dem Fahrrad fortbewegen. Odense ist eine Green City, das bedeutet, dass Radfahrer Vorfahrt haben. Ein Citybike lässt sich ganz einfach per Mobiltelefon ausleihen. An der Station in der Vestergade und im Flakhaven sind die schicken Stadtflitzer in großer Zahl vorrätig. Die bequemste Art, um Odense kennenzulernen, ist der kostenlose Stadtbus. Die pinkfarbenen Busse fahren im 10-Minuten-Takt rund um die Innenstadt und machen auch am Hafen Halt.

Kulinarische Spezialitäten

In Odense findet ihr eine lebendige Gastronomieszene. Gemessen an der Einwohnerzahl soll es in Odense sogar mehr Cafés und Restaurants geben als in Kopenhagen. Vor allem die Innenstadt bietet eine beeindruckende Auswahl an gastronomischen Erlebnissen. Gourmet-Shops, traditionelle Restaurants, hippe Street Food-Märkte und Lokale mit fünischen Spezialitäten laden zu kulinarischen Erkundungen ein. Was ihr in jedem Fall probieren solltet, ist Smörrebröd. Der dänische Klassiker hat längst sein traditionelles Image abgelegt und kommt heute mit köstlich-moderner Note daher.

Varianten von Smorrebrod
Varianten von Smorrebrod

Eine weitere Spezialität ist das Odense Marzipan, das seit 1961 für Torten und Kuchen im dänischen Königshaus verwendet wird. Nicht-königliche Genießer erhalten die edle Süßigkeit in den meisten Supermärkten und Süßwarengeschäften der Stadt. Ein kulinarischer Hotspot ist der Odense Street Food-Markt in Storms Pakhus. Im Inneren der ehemaligen Verpackungshalle laden Essensstände und Bars zum Genießen ein. Eine Location für Mittagsimbisse sind die Stände in der Arkaden Food Hall.

Hotels & Unterkünfte

Odense ist ein beliebtes Reiseziel. Entsprechend groß ist die Auswahl an Übernachtungsmöglichkeiten. Ob luxuriöse Suite für einen romantischen Aufenthalt, komfortables und innenstadtnahes City Hotel oder günstige Alternative Budget-Hotel: In Odense gibt es Unterkünfte, die zu jedem Geldbeutel passen.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder