Insel Pag in Kroatien entdecken


Urlaub an der Adria verbinden die meisten von uns mit langen Sonnentagen am Strand oder heißen Tänzen in der Nacht. Auf der kroatischen Insel Pag ist das nicht anders. Wer ein wenig Entspannung vom Alltag sucht, wird hier auf jeden Fall fündig.

Überblick

Die Insel Pag liegt in Norddalmatien, etwas nördlich der bekannten Stadt Zadar. Insgesamt leben hier etwas mehr als 8.000 Einwohner, doch in der Hauptsaison füllt sich die Insel mit Strandurlaubern und Partygängern, viele davon aus Deutschland. Allerdings gibt es auf Pag durchaus ruhige Flecken.

Kroatiens-Insel-Pag
Kroatiens Insel Pag aus der Vogelperspektive

Landschaftlich ist die Insel Pag sehr gegensätzlich. Die Ostküste ist kahl und steinig, da sich einst das mächtige Venedig hier Holz für seine Flotte holte. Die Westküste ist grüner und eignet sich mit seinen Olivenhainen, Pinienwäldern und Weinstöcken ideal zum Wandern und Relaxen.

Sehenswürdigkeiten

Die Insel Pag ist nicht dicht besiedelt. Es gibt lediglich zwei größere Ortschaften, nämlich die beschauliche Stadt Pag sowie Novalja, welches eher als Partylocation bekannt ist. Im Nordwesten erstreckt sich eine grüne Landzunge in die Adria, die hervorragend als Wandergebiet geeignet ist.

Stadt Pag

Die Stadt Pag ist der größte und wichtigste Ort auf der Insel Pag. Ihre Ursprünge gehen bis auf die Römerzeit zurück, auch wenn die ursprüngliche Ortschaft während einer Pestepidemie im Jahre 1510 niedergebrannt und am heutigen Standort neu aufgebaut wurde. Noch heute könnt ihr die Überreste der einstigen Siedlung besuchen.

Stadtansicht-Pag
Stadtansicht Pag mit Blick auf die Promenade

Pag bietet euch einige kulturelle und architektonische Highlights, etwa die Basilika Maria Himmelfahrt oder das Prinzenschloss. Erkundet die Stadt am besten zu Fuß durch die engen Gassen und kommt so dem Lebensgefühl der Einwohner näher. Zudem gibt es einige Museen, die sich den zwei wichtigsten heimischen Produkten widmen: Salz und Spitze.

Novalja

Die Stadt Novalja ist zwar etwas kleiner als Pag, gilt aber als touristisches Zentrum der Insel. Das liegt vor allem an den Open Air Clubs und Festivals, die jedes Jahr tausende Besucher aus ganz Europa anziehen. Wenn ihr auf der Insel Pag Party machen wollt, kommt ihr also an Novalja nicht vorbei.

Strand-bei-Novalja
Strand aus Kies bei Novalja

Alternativ ist Novalja aber auch für Geschichtsinteressierte und Hobbyarchäologen interessant. Ihr findet hier Überreste eines fast 2000 Jahre alten römischen Aquädukts sowie die Reste von drei frühchristlichen Basiliken. Hinter dem Strand „Caska“ befinden sich die Ruinen einer römischen Siedlung, die einst von einem Erdbeben zerstört und schließlich vom Meer verschlungen wurde.

Simuni

An der Südwestküste der Insel liegt das malerische Fischerdorf Simuni. Hier könnt ihr herrlich entspannen und am Kieselstrand ins türkisfarbene Meer eintauchen. Besonders Familien mit Kindern sollten einen Abstecher nach Simuni machen. Die Ruhe und der schöne Strand bieten ihnen beste Urlaubsbedingungen! Da das Dorf weniger als 200 Einwohner hat, ist die Auswahl an Restaurants etwas eingeschränkt – was allerdings mit fangfrischem Fisch und leckeren lokalen Weinen wieder wett gemacht wird.

Povljana

Als grüne Oase sticht der kleine Ort Povljana auf jeden Fall heraus. Süßwasserquellen in der Nähe sorgen für eine abwechslungsreiche Natur rund um die Stadt. Hier findet ihr auch das Veliko Blato, ein einzigartiges Vogelreservat mit über 140 verschiedenen Arten. Möchtet ihr lieber am Strand entspannen, lohnt sich ein Abstecher an den Strand Dubrovnik, an dem ihr euch ganz einfach Tretboote mieten könnt. Ein absoluter Hingucker ist, dass der Strand von einer schönen Palmenpromenade gesäumt ist.

Gruene-Natur-rund-um-Povljana
Grüne Natur rund um Povljana

Pag Brücke

Die knapp 280 Meter lange und zehn Meter breite sowie 35 Meter hohe Pag Brücke ist die erste bauliche Sehenswürdigkeit, die ihr erblickt, wenn ihr von Süden mit dem Auto anreist. Die Brücke verbindet nämlich seit 1968 die Insel Pag mit dem Festland und ist seitdem eines der Wahrzeichen des Eilands.

Pag-Bruecke-Festland
Brücke, die Pag mit dem Festland verbindet

Die salzhaltige Adria sowie die Bora genannten starken Fallwinde in der Region hatten die Brücke stark angegriffen, so dass diese 1999 grundlegend repariert werden musste. Dabei wurden die Betonträger mit Stahl verstärkt, welches weniger anfällig für die Korrosion durch Salzwasser ist.

Olivengarten von Lun

Wenn ihr genug habt von Kultur und Party, dann macht euch auf zur Halbinsel Lun ganz im Nordwesten der Insel Pag. Hier gibt es einen Naturpark mit Rundwegen, auf denen ihr gemütlich wandern könnt, dabei die Natur genießt und dann in einem der kleinen Restaurants einkehrt, um euch mit fangfrischen, köstlichen Fisch zu stärken.

Alter-Baum-Olivengarten-von-Lun
Alter Baum im Olivengarten von Lun

Das Besondere an Lun sind die uralten Olivenbäume, die überall zu finden sind. Manche davon sind mehr als 1.600 Jahre alt. Der Olivengarten von Lun hat im gesamten Mittelmeerraum den größten Bestand natürlicher Olivenbäume. Es ist übrigens auch möglich, die Halbinsel mit dem Fahrrad zu erkunden.

Strände

Das traumhafte Wasser der Adria lockt so ziemlich jeden Urlauber auf der Insel Pag früher oder später an den Strand. Tatsächlich findet ihr auf der gesamten Insel eine Vielzahl an Stränden, vorrangig mit Kieseln statt mit weichem Sand.

Zrće

Zrcé Beach ist der angesagteste Partystrand Europas und wohl der Hauptgrund, warum die Insel Pag auch das Ibiza Kroatiens genannt wird. Jedes Jahr strömen Tausende aus ganz Europa an den Strand nahe der Stadt Novalja, um die Nächte durchzufeiern und tags darauf am Strand zu entspannen.

Sowohl Alter als auch Anzahl der Feiernden schwankt übrigens je nach Zeitpunkt und Veranstaltung. Sucht euch vorher eure favorisierten DJs und Live-Acts heraus und plant entsprechend. Außerhalb der Saison ist es sehr viel leerer und es bleibt ein wunderbarer und sehr sauberer Strand, an dem ihr euch herrlich entspannen könnt.

Sveti Duh

Wenn ihr es ruhiger mögt, dann wendet euch von Zrcé Beach aus nach Süden, zum Sveti Duh Beach. Dabei handelt es sich um einen etwas versteckten Kiesstrand, der nur über einige Feldwege zu erreichen ist. Vielleicht ist das aber gerade auch das größte Plus am Sveti Duh Strand.

Blick-auf-den-Sveti-Duh-Strand
Blick auf den Sveti Duh Strand

Plaža Ručica

Der möglicherweise schönste Strand der Insel Pag befindet sich auf der gegenüberliegenden Seite der Pager Bucht nahe dem Örtchen Metajna. Der Plaža Ručica besticht vor allem durch sein wunderbares Panorama. Vom Strand aus habt ihr einen tollen Blick auf das hügelige Hinterland und das azurblaue Meer.

Strand-bei-Metajna
Kiesstrand bei Metajna

Aktivitäten

Sicherlich wollt ihr auf der Insel Pag nicht nur am Strand entspannen, sondern auch etwas erleben. Die kleine Insel bietet eine ganze Menge Möglichkeiten, auch abseits der typischen Beschäftigungen am Wasser, wie Schnorcheln, Surfen oder Jetski fahren. Wir haben euch eine kleine Auswahl zusammengestellt.

Auf den Sveti Vid wandern

Wenige Kilometer nördlich der Stadt Pag befindet sich der Sveti Vid. Das ist sozusagen der Hausberg der Insel Pag und mit rund 350 Metern die höchste Erhebung der Gegend. Es lohnt sich auf jeden Fall, den Berg auf einer kleinen Wanderung zu erklimmen. Von oben habt ihr einen tollen Ausblick auf die Insel, das Meer und das Velebit-Gebirge auf dem Festland.

Blick-von-Sveti-Vid
Blick von Sveti Vid auf die Insel

Falls ihr im Frühjahr auf der Insel Pag weilt, erstrahlt die Karstlandschaft von hier oben in leuchtenden Farben. Dann nämlich blüht der Salbei, der überall auf der Insel wild wächst und die Landschaft in ein schmuckes Violett taucht.

Salzmuseum

Seit Jahrhunderten wird auf der Insel Pag Salz abgebaut. Unmittelbar vor der Stadt Pag findet ihr mehr als 50 Quadratkilometer Salzgärten, die von charakteristischen Steinmäuerchen umfriedet sind. Wenn ihr euch für Salz und die Geschichte des Abbaus auf Pag interessiert, dann macht doch einen Abstecher ins Salzmuseum.

Für nur ein paar Kuna Eintritt erhaltet ihr im Museum eine Führung und erfahrt alles Wissenswerte zur Gewinnung und Verarbeitung von Salz. Zudem gibt es einige Exponate und sogar einen spannenden Dokumentarfilm. Die Guides sprechen mehrere Sprachen, darunter natürlich auch Deutsch.

Pager Spitze als Souvenir kaufen

Neben Salz ist die Insel Pag vor allem für ihre feine Spitze bekannt. Die schönsten Beispiele dieser Kunst findet ihr in der Spitze-Galerie im Zentrum von Pag am Peter Kresimir Platz. Alternativ besucht ihr das Kloster der Heiligen Maria und seht euch die sehenswürdigen Exponate der Benediktiner-Schwestern aus den vergangenen 150 Jahren an.

Bereits seit 500 Jahren gehen die Frauen der Insel dieser kunstvollen Handarbeit nach. Die Fähigkeiten wurden über Generationen weitergegeben und auch heute noch sieht man hier und da Einheimische, die diesem Handwerk frönen.

Pager Käse kosten

Nach Salz und Spitze ist der Pager Schafskäse die dritte inseltypische Spezialität. Für ihn wird ausschließlich die Milch des einheimischen Pager Schafs verwendet. Dieses wiederum ernährt sich überwiegend von den hier wachsenden Kräutern, die von der Meeresluft mit einem Salzfilm überzogen wurden. Das macht diese köstlichen Käse so aromatisch und wertvoll.

Schafe-auf-Pag
Traditionelle Schafshaltung auf Pag

Den vielleicht besten Pager Käse findet ihr in Kolan, auf halbem Wege von Pag nach Novalja. Die Familie Gligora ist einer von nur acht lizensierten Herstellern für den Paski Sir und wurde bereits mit dem World Cheese Award ausgezeichnet. Im kleinen Verkaufsladen am Hof könnt ihr euch direkt eine Kostprobe mitnehmen.

Reise-Infos

Lust bekommen auf einen Abstecher an den Strand? Warum denn nicht Urlaub auf der Insel Pag? Hier findet ihr alles, was das Herz begehrt und müsst nicht erst in die Karibik oder nach Indonesien. Damit bei eurem Trip nichts schiefgeht, haben wir euch die wichtigsten Reisetipps zusammengestellt.

Reisezeit

Eine Reise zur Insel Pag unternehmt ihr am besten im Sommer. Das mediterrane Klima schraubt das Thermometer dann auf sonnige 26 Grad hoch und auch die Wassertemperatur pendelt sich auf einem ähnlichen Maß ein. Wenn ihr dem Trubel der Hochsaison entgehen wollt, dann reist im Frühjahr, zur Salbeiblüte. Es ist dann trotzdem noch angenehm mild und eher trocken.

Sonnige-Bucht-auf-der-Insel-Pag
Sonnige Bucht auf der Insel Pag

Reisedauer

Kroatien ist nicht weit entfernt und so eignet sich die Insel Pag durchaus auch für einen kleinen und erholsamen Trip zwischendurch – oder eben für ein ausgedehntes Partywochenende. Wer die Insel in Ruhe erleben und wirklich abschalten möchte, sollte aber mindestens eine Woche einplanen.

Reisevorbereitung

Die Insel Pag gehört zu Kroatien und somit auch zur Europäischen Union. Folglich reicht es aus, euren Personalausweis mitzunehmen. Ein Reisepass ist nicht nötig. Allerdings liegt Kroatien noch nicht im Schengen-Raum. Es gibt also Grenzkontrollen, die vor allem in der Hochsaison für lange Wartezeiten an den Kontrollpunkten sorgen können.

Landeswährung ist der Kuna. In den größeren Ortschaften werden üblicherweise auch Kreditkarten akzeptiert, aber für die kleinen Fischerdörfer und Strandimbisse solltet ihr Bargeld einplanen.

Anreise

Viele Urlauber reisen mit dem Auto an die kroatische Adriaküste. Erstens ist man vor Ort dann mobil und zweitens ist die Anreise durch die Alpenländer überaus reizvoll. Von München aus seid ihr in rund neun Stunden auf der Insel Pag. Die Insel selbst erreicht ihr entweder über die Pager Brücke im Süden oder per Autofähre von Prizna nach Zigljen.

Wenn ihr lieber fliegen möchtet, bietet sich Zadar als nächstgelegener Flughafen an. Die meisten Verbindungen führen jedoch über den Umweg Zagreb. Eine Direktverbindung nach Zadar gibt es üblicherweise nicht oder nur sehr selten saisonal.

Sprache & Verständigung

Wie überall in Kroatien, so spricht man natürlich auch auf der Insel Pag Kroatisch. Allerdings müsst ihr nicht unbedingt einen Sprachkurs machen, um klarzukommen. Durch die Festivals spricht man in den meisten Einrichtungen mindestens Englisch, oft sogar Deutsch. Lernt aber trotzdem ein paar Brocken Kroatisch. Die Einheimischen werden es bestimmt zu schätzen wissen.

Essen & Spezialitäten

Wie schon erwähnt sind die Einwohner der Insel Pag besonders stolz auf ihren Pager Käse aus der Milch der einheimischen Zwergschafe. Ansonsten entsprechen die Speisen der üblichen dalmatisch-kroatischen Küche. Es gibt viel Fleisch oder Meeresfrüchte mit den typischen mediterranen Kräutern und dem feinen Olivenöl aus eigener Produktion.

Kroatischer-Schafskaese
Kroatischer Schafskäse schmeckt aus Pag besonders gut

Getrunken wird auf der Insel Pag gern ein leichter Weißwein, der zum Teil aus den lokal angebauten Reben gewonnen wird. Gern darf es aber auch ein Bier sein. Einheimische Sorten sind dabei naturgemäß häufiger vertreten.

Hotels & Unterkünfte

Trotz der geringen Größe und der überschaubaren Einwohnerzahl gibt es auf der Insel Pag hunderte von Hotels und Pensionen – von einfachen privaten Unterkünften bis hin zu luxuriösen Traumvillen direkt am Meer. Neben der Stadt Pag ist vor allem Novalja der Hotspot für Reisende. Hier findet ihr vorwiegend etwas günstigere Hotels, angepasst an das junge Partypublikum des Zrcé Beach.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder