Zadar: Tipps für Kroatiens Hafenstadt


Zadar verkörpert alles, was Kroatien als Reiseziel so attraktiv macht: Die Hafenstadt bietet Kultur, Strand, Ausflugsmöglichkeiten und urbanes Leben in einem. Wenn ihr euch also nicht entscheiden könnt, wie ihr euren Urlaub in Kroatien verbringen möchtet, findet ihr in Zadar auf rund 194 Quadratkilometern alles, was das Herz begehrt.

Überblick

Zadar befindet sich im Süden von Kroatien in der Region Norddalmatien. Die Stadt zählt etwa 75.000 Einwohner und befindet sich direkt an der Adria. Dementsprechend verfügt sie über eigene Strände sowie einen Hafen, der die Geschichte der Stadt in der Vergangenheit maßgeblich geprägt hat. Denn diese begann bereits in der Antike, als eine Siedlung zum Zweck des Handels gegründet wurde. Im Laufe der Jahrhunderte wurde Zadar immer wieder unterworfen und von den jeweiligen Herrschern ausgebaut. So haben beispielsweise die Römer, die Franken und die Venezianer ihre Spuren in der kroatischen Hafenstadt hinterlassen. Bis heute spiegeln sich diese Kulturen in Zadar wider, was die Stadt auch aus geschichtlicher sowie kultureller Hinsicht zu einem so spannenden Reiseziel macht. Leider wurden zahlreiche Kulturgüter im Jahr 1991 beschädigt, als Zadar im Rahmen des Kroatienkrieges angegriffen wurde. Dennoch sind viele Sehenswürdigkeiten aus vergangenen Zeiten bis heute gut erhalten.

Blick auf die Hafenstadt Zadar
Blick auf die Hafenstadt Zadar

Doch es gibt noch weitere gute Gründe, weshalb Zadar so bekannt und unter Reisenden so beliebt ist: Durch ihre Lage direkt an der Adria bietet die Hafenstadt zahlreiche Bademöglichkeiten, sodass ihr bei eurem Besuch einen Städtetrip mit einem klassischen Strandurlaub verbinden könnt. Zadar gilt zudem als lebendige Stadt mit regem Nachtleben und bietet zahlreiche kulinarische Highlights. Zuletzt ist sie der perfekte Ausgangspunkt für Ausflüge in die Region, wo ihr beispielsweise wandern, klettern oder mountainbiken könnt. Eines ist daher sicher: Zadar zeigt das Reiseland Kroatien von seiner schönsten Seite und langweilig wird euch dort garantiert nicht!

Sehenswürdigkeiten

Die abwechslungsreiche Geschichte der umkämpften Hafenstadt hat dafür gesorgt, dass sich in Zadar quasi eine Sehenswürdigkeit an die nächste reiht. Zudem gibt es neben den kulturellen Highlights auch tolle Ausflugsziele in und um Zadar, die bei eurem Besuch einen Abstecher wert sind.

Altstadt von Zadar

Viele der Sehenswürdigkeiten von Zadar liegen in der Altstadt. Sie liegt  auf einer schmalen Landzunge, welche durch eine Zugbrücke mit dem Festland verbunden ist, wo sich wiederum die neueren Teile der Stadt befinden. Es lohnt sich, diese Landzunge zu erkunden und einfach durch die Altstadt zu schlendern, um euch einen ersten Eindruck von dieser geschichtsträchtigen Hafenstadt in einzigartiger Lage zu machen.

Altstadt von Zadar
Altstadt von Zadar

Archäologisches Museum

Zadar gehört sicherlich weltweit zu den Städten mit der faszinierendsten Geschichte sowie Architektur. Wenig überraschend ist daher, dass es ein Archäologisches Museum gibt. Es handelt sich um das zweitälteste Museum von Kroatien, das euch einen spannenden Einblick in die Geschichte der Stadt sowie von Dalmatien im Allgemeinen bietet.

Dugi Otok vor Zadar
Insel Dugi Otok vor Zadar

Fünf-Brunnen-Platz

Direkt hinter dem imposanten Stadttor von Zadar befindet sich der sogenannte Platz der fünf Brunnen. Dort findet ihr tatsächlich fünf kleine Brunnen mit tiefen Schächten, die nebeneinander angeordnet sind und an einen Park anschließen. Besonders schön sieht diese Sehenswürdigkeit in den Abendstunden aus, wenn der Fünf-Brunnen-Platz sozusagen aus den Brunnenschächten heraus beleuchtet ist.

Platz der fuenf Brunnen
Der Platz der fünf Brunnen ist eine beliebte Sehenswürdigkeit

Kathedrale der heiligen Anastasia

Die Domkirche der Heiligen Anastasia gehört zu den auffälligsten Bauwerken in der Altstadt von Zadar. Sie ist ungewöhnlich breit gebaut und im romanischen Stil gehalten, was sich in den Verzierungen der Gemäuer widerspiegelt. Eine Besichtigung lohnt sich auch von innen, denn dort verfügt die detailverliebte Kathedrale der heiligen Anastasia über ein beeindruckend verziertes Chorgestühl.

Kirche St. Donatus

Bereits aus einiger Entfernung ist die Kirche Sv. Donat, wie sie unter Einheimischen heißt, aufgrund ihrer Größe nicht zu übersehen. Sie ist im vorromanischen sowie byzantinischen Stil gehalten und verfügt über eine Besonderheit: Sie wurde über dem Forum Romanum erbaut und hat diese Ruine schlichtweg integriert. Damit ihr das mit eigenen Augen sehen könnt, wurde der Fußboden entfernt und bietet nun einen faszinierenden Blick in die alte Ruine.

Kirche St. Donatus
Kirche St. Donatus mit spannendem Innenleben

Kirche der Hl. Maria

Wenn ihr der sogenannten „bunten Gasse“ in der Altstadt von Zadar folgt, steht ihr irgendwann vor der Kirche der Hl. Maria. Sie genießt vor allem aufgrund ihres hohen Glockenturms so große Bekanntheit. Ein Aufstieg auf den Kirchturm lohnt sich, denn er bietet euch einen faszinierenden Blick über die Stadt, das Meer und die Umgebung.

Kloster des Heiligen Franz von Assisi

Das Kloster des Heiligen Franz von Assisi wurde bereits im Jahr 1221 gegründet und galt lange Zeit als das wichtigste religiöse Zentrum von Zadar. An dem geschichtsträchtigen Ort wurde zudem im Jahr 1358 der Friedensvertrag von Zadar durch Venedig unterschrieben. Eine Sehenswürdigkeit, die zwar etwas außerhalb das Stadtgebiets liegt, deren Besuch sich aber in jedem Fall lohnt!

Meeresorgel am Hafen

Die Meeresorgel gehört sicherlich zu den bekanntesten und meistbesuchten Attraktionen von Zadar. Es handelt sich um ein experimentelles Musikinstrument, das vom Architekten Nikola Bašic entwickelt und direkt am Hafen gebaut wurde. Die Meereswellen sorgen dabei für musikalische Klänge, indem sie in spezielle Röhren fließen. Als „Meeresmusik“ werden diese bezeichnet und sie klingt jeden Tag anders, eben je nach Wellengang. Eine faszinierende Sehenswürdigkeit, die zum Schlendern und Verweilen am Hafen einlädt.

Römisches Forum

Die Römer haben in Zadar viele Spuren hinterlassen, darunter auch ein antikes Forum. Zwar besteht dieses heutzutage nur noch aus Überresten, dennoch geben sie einen realistischen Eindruck von der einstigen Größe dieses beeindruckenden Bauwerks. Im Römischen Forum könnt ihr daher die Überbleibsel von früheren Tempeln, Säulen sowie antiken Steinen besichtigen und euch in die Vergangenheit der kroatischen Hafenstadt versetzen lassen.

Pozdrav Suncu

Auf Deutsch wird diese Sehenswürdigkeit als „Gruß an die Sonne” bezeichnet. Sie wurde vom gleichen Architekten entworfen wie die Meeresorgel und liegt in unmittelbarer Nähe. Pozdrav Suncu ist ein Kreis aus Glasplatten, der sich über einen Durchmesser von 22 Metern erstreckt und tagsüber in den eingebauten Solarzellen die Sonnenenergie speichert. Am Abend wird diese in Form einer bunten Beleuchtung wieder abgegeben, was vor allem zum Zeitpunkt des Sonnenuntergangs für eine einzigartige und romantische Stimmung sorgt.

Pozdrav Suncu in Zadar
Pozdrav Suncu ist ein visuelles Highlight in Zadar

Stadtmauer

Auch die Stadtmauer zeugt von der umkämpften Vergangenheit, die Zadar geprägt hat. Ihre Besichtigung verbindet ihr am besten mit einem Spaziergang durch die Altstadt und schlendert dabei von Stadttor zu Stadttor – denn jedes für sich ist einen Blick wert. Das bekannteste und wohl schönste dieser Tore ist das sogenannte Landtor, aber auch das Marinetor und das Zolltor geben tolle Fotomotive ab.

Volksplatz Narodni trg

Der Volksplatz bildet das Zentrum der Altstadt von Zadar und stammt aus Zeiten der Renaissance. Damals wie heute stellt er den Mittelpunkt des öffentlichen Lebens in der Stadt dar und präsentiert sich in ursprünglicher Schönheit. Im Norden des Narodni trg findet ihr ein altes Gebäude mit rosa Glockenturm, das einst der Stadtwache diente, im Süden ist die städtische Loggia einen Blick wert – und dazwischen gibt es allerhand Möglichkeiten zum Eisessen sowie Entspannen.

Dugi Otok

Bei Dugi Otok handelt es sich um eine vorgelagerte Insel von Zadar, die für ihre wunderschönen Strände an der Adria bekannt ist. Wenn ihr daher nach etwas mehr Ruhe als an den Stadtstränden sucht, lohnt sich der Ausflug auf die siebtgrößte Insel von Kroatien, wo ihr kristallklares Wasser und schattige Plätze unter uralten Kiefern findet.

Kornati Inseln Nationalpark

Südlich von Zadar befindet sich ein Ausflugsziel der besonderen Art: Die Kornati Inseln umfassen ein Archipel von über 100 Inseln und wurden mittlerweile zum Nationalpark ernannt. Zwar ist die Vegetation in der Karstlandschaft nur spärlich, doch es ist vor allem die Unterwasserwelt mit den zahlreichen Riffen, welche die Kornaten so faszinierend macht.

Kornati-Inseln Nationalpark
Kornati Inseln Nationalpark

Krka Wasserfälle

Der Nationalpark Krka ist eine tolle Anlaufstelle für einen Tagesausflug. Er zieht sich entlang des Flusses Krka, der sich immer wieder verändert und stellenweise zu tiefen Meeresbuchten führt. Besonders bekannt sind jedoch die sieben Wasserfälle, welche entlang des Flusses zu finden sind. Auch kleine Seen befinden sich in dem Nationalpark, ebenso wie alte Festungsruinen und ein Franziskanerkloster auf der Insel Visovac.

Wasserfaelle im Nationalpark Krka
Wasserfälle im Nationalpark Krka

Nationalpark Plitvicer Seen

Es handelt sich um den größten Nationalpark von ganz Kroatien und um ein UNESCO-Welterbe. Genau deshalb lohnt sich der Ausflug von Zadar zu den Plitvicer Seen. Das Waldschutzgebiet zählt rund 295 Quadratkilometer und lädt zum Wandern zwischen Seeufern, Kalksteinschluchten, Wasserfällen und vielen weiteren Highlights ein.

Nationalpark Plitvicer Seen
Nationalpark Plitvicer Seen mit Wasserfällen

Paklenica Nationalpark

Für einen Tagesausflug empfiehlt sich auch der Paklenica Nationalpark mit der Schlucht Velika Paklenica, die über einen unterirdischen Tunnel verfügt, der lange Zeit ein wohlbehütetes Geheimnis war. Aber es sind auch die hohen Gipfel, die Sturzbäche, die Kletterwände und die Steilwände, welche zahlreiche Wanderer sowie Mountainbiker in den Nationalpark locken.

Strände

In Zadar findet ihr sowohl Städtetrip als auch Badeurlaub in einem. Wir stellen euch die drei schönsten Strände vor.

Strand Borik

Der Strand Borik gehört zu den beliebtesten Ausflugsmöglichkeiten und befindet sich nur rund vier Kilometer vom Stadtzentrum entfernt. Dort findet ihr eine Mischung aus Kieselsteinen und Sandstrand sowie ein großes Angebot an Sportmöglichkeiten.

Strand Borik bei Zadar
Strand Borik bei Zadar

Strand Diklo

Im Nordwesten von Zadar befindet sich der Stadtteil Diklo mit dem gleichnamigen Standabschnitt. Er ist rund fünf Kilometer vom Stadtzentrum entfernt und verfügt über eine langgestreckte Uferpromenade mit Cafés, Restaurants & Co. Der Stand selbst besteht aus grobem Kies und die Liegeflächen wurden teilweise betoniert. Das umliegende Grün spendet ausreichend Schatten für etwas Abkühlung im kroatischen Sommer.

Strand Diklo
Strand Diklo nahe des Stadtzentrums von Zadar

Strand Kolovare

Sowohl Einheimische als auch Reisende aus aller Welt finden sich am Strand Kolovare zusammen. Der Kiesstrand ist für sein glasklares Wasser bekannt und von einem Pinienwald umsäumt, was ihm eine einzigartige Atmosphäre verleiht.

Reise-Infos

Es gibt also viele gute Gründe, um nach Zadar zu reisen – von der faszinierenden Geschichte über die wunderschönen Strände bis hin zu den tollen Ausflugsmöglichkeiten. Folgende Tipps helfen euch bei der Organisation dieser unvergesslichen Reise in eine der schönsten Hafenstädte von Kroatien.

Ideale Reisezeit

Obwohl sich Zadar direkt an der Küste der Adria befindet, herrscht dort eher ein kontinentales Klima. Das sorgt dafür, dass die Winter mild und die Sommer warm sind. Als heißeste Monate mit Durchschnittstemperaturen von bis zu 28 Grad Celsius gelten der Juli und August. Dann herrscht auch die geringste Regenwahrscheinlichkeit. Im Herbst können die Niederschläge hingegen an Häufigkeit zunehmen und bis zu elf Regentage pro Monat sind dann keine Seltenheit mehr. Als beste Reisezeit für Zadar gilt daher der Sommer zwischen Juni und September. Dann könnt ihr auch die Stadtstrände oder Tagesausflüge in die Region am besten genießen.

Sommersonne in Zadar geniessen
Sommersonne in Zadar genießen

Anreise

Es gibt viele Möglichkeiten, um nach Zadar zu reisen. Ihr könnt beispielsweise mit dem Flugzeug kommen, denn Zadar verfügt über einen eigenen kleinen Flughafen. Von dort gelangt ihr per Bus in die Altstadt von Zadar oder zum Busbahnhof. Dort sind auch einige Fernbusse in benachbarte Länder zu finden, sodass eine Anreise per Bus theoretisch möglich ist. Als unpraktischer erweist sich leider die Bahn, denn mittlerweile gibt es keinen direkten Personenverkehr nach Zadar mehr. Wenn ihr dennoch mit dem Zug nach Zadar möchtet, könnt ihr bis Knin fahren und von dort den Schienenersatzverkehr nutzen. Viele Reisende aus Deutschland kommen aber auch schlichtweg mit dem eigenen Auto, denn so seid ihr vor Ort mobil und könnt auf dem Weg spannende Zwischenstopps einlegen, beispielsweise in Ljubljana. Allerdings sind die Autobahnen in Kroatien mautpflichtig und zusätzlich benötigt ihr je nach Reiseroute Vignetten für Österreich oder Slowenien. Zuletzt gibt es die Möglichkeit der Anreise per Schiff, denn im Süden von Zadar befindet sich der neue Fährhafen, wo auch Kreuzfahrtschiffe anlegen, ebenso wie ein Tragflächenboot mit Verbindung nach Italien.

Fortbewegung vor Ort

Einmal in Zadar angekommen, könnt ihr viele der Sehenswürdigkeiten zu Fuß erkunden – vor allem in der Altstadt. Möchtet ihr weiter entfernte Ziele ansteuern, beispielsweise die Badestrände, könnt ihr alternativ das Auto nehmen, jedoch werden Parkplätze zunehmend zum Problem, vor allem in der Hauptsaison. Das Fahrrad hat sich daher als bestes Fortbewegungsmittel bewährt, wenn ihr euch innerhalb von Zadar bewegt. Für Tagesausflüge, beispielsweise in die Nationalparks oder auf die Inseln, stehen euch zudem Angebote wie verschiedene Bus- und Fährverbindungen zur Verfügung.

Kulinarische Spezialitäten

Kulinarisch findet ihr in Zadar eine große Auswahl an heimischen Spezialitäten mit dalmatinischer Küche. Aber auch internationale Speisen sind in der Stadt mittlerweile zu finden, ebenso wie Angebote für Vegetarier und Veganer. Als Geheimtipp gelten die Fischrestaurants in und um Zadar mit frischen Spezialitäten direkt aus dem Meer.

Gegrillter Tintenfisch
Gegrillter Tintenfisch, frisch aus der Adria

Hotels & Unterkünfte

Auf der Suche nach einer geeigneten Unterkunft genießt ihr in Zadar eine große Auswahl an Hotels. Viele von ihnen befinden sich in den neueren Stadtteilen abseits der Landzunge, jedoch gibt es auch einige Hotels direkt in der Altstadt von Zadar. Alternativ könnt ihr euch eine Unterkunft in Strandnähe suchen, beispielsweise mit Blick auf das Meer oder über die Natur im Hinterland der Hafenstadt. Somit ist für jeden Geschmack eine passende Wahl dabei – eben je nachdem, worauf ihr bei eurem Besuch in Zadar den Fokus legen möchtet.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder

1 Kommentar zum Thema
  1. Harald Flemm

    Also,ich kann das alles nur bestätigen.
    Ich fahre mit meiner Frau jetzt 20 jahre im Jahr 2 mal nach
    Pakostane, das ist ca. 25 km von zadar entfernt und glaubt mir wir kennen zadar sehr gut.