Insel Poros in Griechenland


Ausruhen, auftanken, mit der Natur im Einklang sein… so oder so ähnlich könnte euer Urlaub auf der griechischen Inseln Poros aussehen! Sie ist unser Geheimtipp für alle, die sich fernab von Trubel und Hektik die griechische Sonne auf den Bauch scheinen lassen möchten.

Überblick

Das authentische, nahezu unberührte Griechenland ist heute nur noch an vereinzelten Orten spürbar. Poros ist einer davon – und was für einer sogar! Die gerade einmal 23 Quadratkilometer große Insel ermöglicht eine Auszeit, wie sie im Buche steht. Nur durch einen rund 300 Meter breiten Kanal von dem Peloponnes getrennt, beeindruckt die Insel bereits auf den ersten Blick mit ihrer Natur. Malerische Buchten, bewaldete Hügel, Pinienwälder und das rauschende Meer sind die Bestandteile, die die Kulisse von Poros bilden. Aber passt auf, denn das Eiland ist nicht zu verwechseln mit der fast gleichnamigen Insel Paros.

Stadt und Insel Poros
Blick auf die Stadt und Insel Poros

Die Anreise nach Poros, das vulkanischen Ursprungs ist, ist nur über den Wasserweg möglich. Allein diese Abgeschiedenheit verspricht einen etwas anderen Urlaub mit viel Ruhe und Gelassenheit. Warteschlangen bei den Sehenswürdigkeiten werdet ihr auf Poros ebenso vergeblich suchen wie überlaufene Strände oder ausufernde Partys. Hier verbringen die Athener ihre Wochenenden oder ihren Urlaub im Paradies des Saronischen Golfes, denn nur rund 60 Kilometer liegen zwischen der Insel und Griechenlands Hauptstadt. Außerdem sind es genau genommen zwei Inseln, die Poros bilden: Spheria und Kalavria, die durch Vulkanausbrüche auf dem griechischen Festland immer mehr aneinanderrückten und nun über eine Brücke verbunden sind. In Spheria spielt sich das meiste Inselleben mit den Hotels und Einkehrmöglichkeiten ab, während Kalavria als Favorit für Natururlauber gilt. Aufgrund der geringen Inselgröße werdet ihr  sicher alle Seiten von Poros kennenlernen können!

Für wen eignet sich Poros?

Klassische Besichtigungstouren sind auf der Insel kaum möglich, denn es gibt nur wenige antike Stätten. Dafür punktet das Eiland auf voller Linie bei allen Ruhesuchenden und Naturfreunden. Wanderungen sind eine beliebte Freizeitbeschäftigung, auch der kulinarische Genuss kommt durch die urigen Tavernen nicht zu kurz. Badeurlauber werden die malerischen Strände ebenso lieben wie Aktive, die im glasklaren Wasser schnorcheln können. Ihr entscheidet, ob ihr Poros eine Chance gebt!

Sehenswürdigkeiten

Die Must-sees in Poros sind rar gesät, doch wir finden sie umso schöner! Widmet den Höhepunkten wie der Turmuhr von Poros-Stadt und dem Archäologischen Museum ruhig etwas Zeit während eures Urlaubs. So bleibt noch genügend übrig für Tage am Strand.

Uhrenturm

Der historische Uhrenturm von Poros-Stadt wird unweigerlich ins Auge fallen, wenn ihr diesen Teil der Insel aufsucht. Denn sie ragt mit ihrem weißen Gewand über den Hausdächern prachtvoll in die Höhe. Das Bauwerk ist zwar rund um die Uhr sehenswert, doch wir mögen den Farbkontrast zum Sonnenauf- oder Sonnenuntergang am liebsten. Seit 1927 prägt der Uhrenturm das Bild von Poros-Stadt und ist daher aus der Kulisse nicht wegzudenken. Im frühen 21. Jahrhundert wurde die symbolträchtige Uhr, die eines der Inselwahrzeichen ist, umfassend restauriert.

Poros Uhrenturm
Uhrenturm in Poros-Stadt

Poseidon-Heiligtum

Das Poseidon-Heiligtum soll aus dem 6. Jahrhundert vor Christus stammen. Es handelt sich um eine Ruinenstätte, die mehr oder weniger aus kleineren Kalksteinresten besteht. Da sie auf einer Anhöhe liegt, ist der Rundumblick über Poros von dort aus super schön! Zudem eignet sich das Poseidon-Heiligtum optimal, um während einer Tour über die Insel eine Pause einzulegen oder als Ziel für einen Spaziergang.

Poseidon-Heiligtum auf Poros
Reste des Poseidon-Heiligtums auf Kalavria

Archäologisches Museum

Das Archäologische Museum stellt verschiedene Fundstücke Griechenlands aus. Während das Poseidon-Heiligtum ausgegraben wurde, kamen weitere Exponate ans Licht, die ihren Weg in das Museum von Poros-Stadt fanden. Zwar ist es nicht besonders groß, hat aber neben den örtlichen Funden auch Ausstellungsstücke aus antiken Stätten wie Methana zu bieten. Dank seiner überschaubaren Größe kann das Museum außerdem entspannt in wenigen Stunden komplett besichtigt werden.

Villa Galini

Die Villa Galini ist leider nicht öffentlich zugänglich, bietet aber dennoch einen fotowürdigen Anblick. In der im neoklassizistischen Stil erbauten Villa haben bereits Persönlichkeiten wie Greta Garbo gelebt. Das Gebäude wurde im 19. Jahrhundert auf einem Hügel erbaut, der wiederum eine paradiesische Aussicht mit sich bringt. Die Einheimischen nennen die Villa Galini schlicht als „Rotes Haus“.

Strände

Besucht einen oder mehrere von Poros Stränden, die mit ihrer Schönheit verzaubern und euch die Seele baumeln lassen. Es gibt gleich mehrere mögliche Badestellen. Oft reichen die grünen Kiefernwälder bis an den Strand und spenden angenehmen Schatten. Viele Stunden oder sogar ganze Tage lassen sich daher mit dem herrlichen Nichtstun am Strand füllen!

Strand auf Poros
Strandidylle auf der griechischen Insel Poros

Russian Bay Beach

Die Russian Bay ist eine ehemalige Marinebasis, heute mit ihrem Strand aber überwiegend ein Spot für Badeurlauber. Die Bucht erstreckt sich vor einer pinienbewachsenen Ebene und strahlt eine beruhigende Atmosphäre aus. Ganz anders ist das natürlich, wenn fröhliche Musik erklingt und eines der Strandkonzerte für Stimmung sorgt. Abseits der gelegentlich stattfindenden Konzerte warten Wassersportoptionen wie Kajaktouren oder das angesagte Stand-up-Paddling. Kulinarisch versorgt werden die Urlauber durch einen Imbiss, dessen Angebote in der meist heißen griechischen Sonne genau das Richtige sind. Der Ausblick von der Russian Bay belohnt mit kleineren Eilanden im Meer wie beispielsweise der Insel Daskalio.

Askeli Beach

Der größte Strand von Poros besticht mit einer Wasserskischule, einem Strandvolleyballfeld und vielen Einkehrmöglichkeiten. Es geht deutlich lebendiger zu als in anderen Buchten der Insel, denn es befindet sich eine Ferienanlage hier. Es verwundert also nicht, dass vor Ort viele Urlauber anzutreffen sind. Die griechischen Tavernen verführen mit regionalen Köstlichkeiten und typisch griechischer Musik zu verschiedenen Anlässen. Auch am Askeli Beach spenden Eukalyptus- und Pinienbäume Schatten, sodass ihr keinen Sonnenbrand befürchten müsst.

Vagionia Beach

Vagionia Beach wird von vielen Reisenden geliebt, denn der Strand aus Kieseln und Sand spricht diverse Zielgruppen an. Schnorchler und Taucher lassen sich von der Unterwasserwelt vor der Küste begeistern, die dank des klaren Wassers bis ins kleinste Detail und teilweise bis zum Meeresgrund beobachtet werden kann. Aufmerksame Abenteurer entdecken sogar die Überreste einer antiken Siedlung unter Wasser. An Land hingegen kommen Ruhe- und Erholungssuchende dazu, ein Buch zu lesen oder ein weitgehend ungestörtes Sonnenbad zu nehmen. Wer sich nicht auf das eigene Handtuch verlässt, kann sich einen der Liegestühle ausleihen.

Kanali Beach

Kanali Beach schließt sich an den Askeli Beach an und hat den Ruf, sehr gepflegt und familienfreundlich zu sein. Mit dem Nachwuchs im Meer zu planschen ist ein mögliches To-do, ein anderes ist der Genuss von frischem Fisch und Meeresfrüchten in den umliegenden Tavernen. Die Aussicht aufs Wasser gibt es gratis dazu, während ihr griechische Leckereien serviert bekommt.

Großer & kleiner Neorio Beach

Neorio Beach teilt sich in zwei Abschnitte. Der „große“ Neorio ist für sportliche Aktivitäten wie Wasserski bekannt. Der weiche Sand des Strandes kann aber auch ganz ohne spezielle Beschäftigung überzeugen und zieht gern Familien mit Kindern an. Der „kleine“ Neorio hingegen hat, wie der Name sagt, weniger Fläche, ist aber ebenso eine schöne Kulisse für einen oder mehrere Strandtage.

Aktivitäten

Die Sehenswürdigkeiten auf Poros sind schnell abgehandelt, mehr Zeit für den Strand und weitere Freizeitaktivitäten ist der Vorteil! Was ihr auf dem Eiland noch so Aufregendes erleben könnt, verraten folgende Tipps.

Wandern

Ein Naturziel wie Poros entfaltet seine größten Vorzüge in Form der Landschaft. Diese taugt durchaus als Postkartenmotiv! Da die Insel vulkanischen Ursprungs ist, gibt es bis heute hügelige Berglandschaften, die angenehm fordernd sein können. Spaziergänger lieben Orte wie den Zitronenwald mit seinem unverkennbaren Duft, doch auch die Pinienwälder zeigen sich als begehrte Wanderkulisse. Wenn ihr nicht gerade von dicht an dicht stehenden Bäumen umgeben seid, ist die Aussicht auf die Buchten und das Meer ein zusätzlicher Pluspunkt bei Tagestouren oder kleinen Spaziergängen über die Insel.

Wandern auf Kalavria
Wandern auf Kalavria

Schnorcheln

Wir haben es bei den Stränden schon kurz angesprochen: Poros ist ein echtes Schnorchelparadies! Das Wasser ist überwiegend klar und auch Anfänger können die bunte Meeresflora und -fauna gut sehen. In eigentlich allen Buchten ist die Gelegenheit günstig. Wer sich jedoch gezielt auf die Spuren der Antike begeben möchte, taucht vor der Küste des Vagionia Beach ab. Die dort versunkene antike Siedlung lässt sich anhand von gepflasterten Straßen und Ruinen unter Wasser leicht erkennen.

Nachtleben feiern

Angesichts des gelassenen Flairs am Tage ist kaum zu glauben, wie vielseitig das Nachtleben auf Poros ausfallen kann. In den Tavernen wird traditionelle Musik gespielt, Strandparties werden vor allem am Wochenende durch die dann hier urlaubenden Athener zelebriert. Wem das zu viel ist, der könnte immerhin im Freiluftkino die Nacht zum Tag machen.

Inselhüpfen

Von Insel zu Insel im Saronischen Golf hüpfen – diese Aktivität kann nahezu unendlich ausgedehnt werden. In der Nähe von Poros befinden sich gleich mehrere Top-Ziele. Je nach gewünschter Destination benötigt ihr einige Minuten oder Stunden mit dem Boot oder der Fähre. Relativ schnell zu erreichen ist die Peloponnes-Halbinsel. Die Überfahrt dauert rund zehn Minuten. Ein dortiges Top-Ausflugsziel ist die Stadt Epidauros, die mit Sehenswürdigkeiten aus der Antike aufwartet. Wer diesen Aspekt des Urlaubs auf Poros vermisst, könnte sich hier an dem größten antiken Theater in ganz Griechenland oder dem Asklepios-Tempel von Epidauros erfreuen.

Athen besuchen

Viele Athener nutzen Poros als Urlaubsziel, doch natürlich geht das Ganze auch umgekehrt! Ein Zwei-Tages-Trip in die griechische Hauptstadt kann den gewünschten Kontrast zum erholsamen Inseldasein bieten. Zwei Tage deshalb, weil die Fährüberfahrt in die Großstadt in der Regel sechs Stunden dauert. Da wahrscheinlich euer Rückflug nach Hause ab Athen startet, lohnt sich auch eine etwas frühere Abreise von Poros, um Athen als letzten Stopp zu besuchen.

Blick auf Athen und die Akropolis
Blick auf Athen und die Akropolis

Die Akropolis als Wahrzeichen der Stadt, das dazugehörige Museum und das Dionysostheater sind die Dinge, die ihr dabei auf keinen Fall verpassen dürft. Auch im Archäologischen Nationalmuseum oder beim Olympieion wird die Antike direkt vor euren Augen wieder lebendig. Wer mit üppiger Reisekasse eintrifft, darf zudem die letzten Euros in den Einkaufszentren ausgeben oder sich ein paar schöne Souvenirs für zuhause aussuchen.

Reise-Infos

Wer sich ein wenig mit Poros befasst, kann im Grunde gar nicht mehr widerstehen und setzt das griechische Eiland auf die eigene Liste. Damit beim Urlaub in Griechenland alles glatt geht, findet ihr hier noch einige abschließende Infos zur Destination im Saronischen Golf.

Reisezeit & Reisedauer

Poros ist nie wirklich überlaufen und daher immer ein ruhiges Ziel, doch an den Wochenenden im Hochsommer wird es zur Lieblingsdestination der Athener. Das ganz ursprüngliche Flair erleben Reisende zwischen März und Mai sowie im September und Oktober. Wer ganz entspannt baden gehen möchte, sollte den Juli oder August – dann aber unter der Woche – bevorzugen.

Wenn ihr schon in Athen Urlaub macht, könnt ihr Poros für zwei Tage bereisen und euch von dem natürlichen Charme der Insel einfangen lassen. Ein Komplettaufenthalt lohnt sich aufgrund der etwas längeren Anreise erst ab vier Tagen.

Anreise

Die Anreise auf Poros ist etwas komplizierter als zu manch anderen Reisezielen in Griechenland. Zunächst müssen Reisende ab Deutschland Kurs auf Athen nehmen. Großstädte wie Köln verfügen über eigene Flughäfen, die das Ziel in Griechenland binnen vier Stunden per Direktflug ansteuern. Danach müsst ihr eine Auto- und Fährüberfahrt von insgesamt rund sechs Stunden bewältigen, bevor ihr auf Poros ankommt. Saisonal gesellen sich einige Schnellfähren dazu, welche die Überfahrt etwas beschleunigen.

Fortbewegung vor Ort

Das Straßennetz auf dem vulkanisch geprägten Eiland ist überraschend gut ausgebaut. Ein Mietwagen lohnt sich aufgrund der geringen Inselgröße aber kaum. Viele Urlauber weichen auf ein Fahrrad aus, das auf der Insel gemietet werden kann. An einem naturbelassenen Traumziel wie Poros können die Fahrzeuge aber auch gern mal stehen bleiben, denn Spaziergänge sind immer toll!

Essen & Spezialitäten

Griechische Spezialitäten dürfen im perfekten Urlaub unserer Meinung nach nicht fehlen. Auch auf Poros finden sich reichlich Tavernen und Cafés. Neben griechischen Highlights werden teilweise internationale Speisen angeboten. Im Fokus stehen aber Fisch und Meeresfrüchte aus der Umgebung. Die Nachspeise Amigdalota legen wir allen Naschkatzen ans Herz. Das sind Mandelkekse, die in der Region eine große Beliebtheit genießen.

Hotels & Unterkünfte

Touristenhochburgen suchen Urlauber auf Poros vergebens – und das ist auch gut so, denn so bleibt der Charme des Geheimtipps weitgehend erhalten. Trotzdem muss sich niemand um die wohlverdiente Nachtruhe sorgen. Auf der Insel sind familiäre und gemütliche Pensionen ebenso vertreten wie luxuriöse Wellnesshotels, welche die Entspannung noch weiter ausdehnen. Für das kleine Budget sind Mittelklassehotels verfügbar, welche die gängigen Standards erfüllen. Darüber hinaus könnt ihr auf dem benachbarten Peloponnes nächtigen, der viel mehr Unterkünfte zu bieten hat und von dem aus sich Poros als Tagesausflugsziel eignet.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder