DB BahnCard 25, 50 & 100


Ihr seid gerne und öfter mit der Deutschen Bahn unterwegs, weil euch Autofahren zu stressig ist und sich Flüge aufgrund der Streckenlänge, des Aufwands und der Kosten nicht lohnen? Dann solltet ihr darüber nachdenken, ob sich für euch die Anschaffung einer BahnCard lohnt, mit der ihr günstiger Zugfahren könnt. Wir zeigen euch die DB BahnCards und ihre Vorteile.

BahnCard 25 & My Bahncard 25

Im Namen BahnCard 25 steckt schon drin, was sie ermöglicht. Ihr erhaltet auf den Flex-, Super Spar- und Sparpreis 25 % Rabatt. Der Flexpreis ist im Prinzip der Normalpreis, der während einer Fahrt auch einen Zwischenstopp ermöglicht, die Strecke muss demnach nicht in einem durchgefahren werden. Des Weiteren habt ihr keine Zugbindung, nehmt also am Reisetag die Verbindung, die euch am besten passt. Der Super Spar- und Sparpreis hingegen ist nur für eine ganz bestimmte Verbindung gültig. Die BC 25 ist der Einstieg in die Welt des rabattierten Zugfahrens und vor allem für Gelegenheitsfahrer interessant. Auch für diejenigen, die lange im Voraus planen, ist sie attraktiv. Die Kosten von jährlich 62 € wirken nicht abschreckend, möchte man sie einmal ausprobieren. Sie lohnt sich, sobald ihr pro Jahr mehr als 248 € für Fahrkarten ausgebt. Mögt ihr es etwas gehobener, könnt ihr auch für einen Preis von 125 € die BahnCard 25 für die erste Klasse erstehen. So kommt ihr u. a. in den Genuss breiterer Sitze ;-). Sie rentiert sich, wenn ihr mehr als 500 € im Jahr für Fahrten in der ersten bzw. zweiten Klasse bezahlt.

Habt ihr das 27. Lebensjahr noch nicht vollendet, bietet sich zudem der Kauf einer My BahnCard 25 an. Dieses Modell ist für die Auszubildenden, Studenten und Berufseinsteiger unter euch, die noch nicht so viel Geld zur Verfügung haben, interessant. Die Version für die zweite Klasse schlägt mit gerade einmal 39 € im Jahr zu Buche. Da fällt dem einen oder anderen Interessierten die Entscheidung für das Angebot sicher nicht schwer. Die Anschaffung lohnt sich, wenn ihr pro Jahr mehr als 156 € für Bahnfahrscheine ausgebt. Die Luxusvariante, die zum Aufenthalt im 1.-Klasse-Abteil berechtigt, bekommt ihr für 81 € und rechnet sich, wenn eure Ausgaben jährlich 324 € für Fahrten mit der ersten oder zweiten Klasse betragen. Über den Kauf einer My Bahncard 25 für die zweite Klasse solltet ihr nachdenken, überschreiten eure Kosten im Jahr 156 €.

* Werbelink

Wer nicht gleich eine einjährige Bindung eingehen möchte, der hat die Option, sich die Probe BahnCard 25 zuzulegen. Sie besitzt eine Gültigkeit von drei Monaten und kostet 19,90 € (2. Klasse) bzw. 39,90 € (1. Klasse). Vergesst nicht, rechtzeitig, nämlich sechs Wochen vor Ablauf der Befristung, zu kündigen, falls euch das Angebot doch nicht zusagen sollte. Andernfalls wechselt ihr automatisch in die ein Jahr gültige Version der BC 25.

Dank BahnCard 25 günstig Zugfahren
Foto: Deutsche Bahn AG/JET Foto/Kranert

BahnCard 50 & My BahnCard 50

Wenn ihr euch für die BahnCard 50 entscheidet, winken 50 % Preisnachlass auf den Flexpreis sowie 25 % Rabatt auf den Super Spar- und Sparpreis. Die BC 50 richtet sich an die Vielfahrer und diejenigen, die gerne spontan in den Zug steigen und dabei auch noch sparen wollen. Des Weiteren lohnt sich die Karte bei vergleichsweise kurzen Strecken, denn für diese ist das Angebot an Super Spar- bwz. Sparpreisen nicht ganz so groß. Hinzu kommt, dass an den Wochenenden die Sparpreise deutlich höher liegen als unter der Woche, so dass ihr froh sein werdet, für ein bisschen mehr Geld wenigsten eine flexible Zugbindung nutzen und gleichzeitig sparen zu können. Ist die zweite Klasse eure bevorzugte Klasse, zahlt ihr für ein Jahr 255 €. Möchtet ihr den Komfort der ersten Klasse auskosten, seid ihr mit 515 € dabei. Im ersten Fall amortisiert sich die BC 50 ab Kosten von 510 € für den Flexpreis, im zweiten Fall ab Ticketkosten von jährlich 1030 €.

Für die 6 bis 26-jähigen Bahnfahrer gibt es zudem die My BahnCard 50. Seid bereit, 69 € im Jahr auszugeben und ihr bekommt ebenfalls 50 % Rabatt auf den Flexpreis und 25 % auf den Super Spar- oder Sparpreis. Sobald ihr bei den Kosten fürs Flexticket im Jahr bei über 128 € liegen würdet, lohnt sich der Vertragsabschluss. Gönnt ihr euch Fahrten in der 1. Klasse, so zahlt ihr für die My BC 50 252 € im Jahr. Wenn ihr mehr als 504 € im Flexpreis verfahren würdet, habt ihr die Kosten für die My BahnCard 50 wieder herausgeholt.

* Werbelink

Möchten Bahnkunden die BahnCard 50 erst einmal nur testen, können sie dies für 79,90 € (2. Klasse) oder 159,90 € (1. Klasse) tun. Die Probe BC 50 hat eine Gültigkeit von drei Monaten. Verpasst auch hier nicht, die Kündigungsfrist einzuhalten, ansonsten migriert ihr ins einjährige Abo.

Günstig Zugfahren dank BahnCard
Günstig Zugfahren dank BahnCard

BahnCard 100

Habt ihr die BahnCard 100 erworben, dient sie euch als Fahrschein. Sie ist gültig in allen Fern- und Nahverkehrszügen der Deutschen Bahn sowie in vielen Privatbahnen. Dafür, dass ihr fast jeden Zug in Deutschland nutzen könnt, ohne jedes Mal zur Kasse gebeten zu werden, müsst ihr allerdings auch mindestens 4.395 € pro Jahr zahlen. Möchtet ihr auf Fahrten in der 1. Klasse nicht verzichten, werden 7.435 € fällig. Alternativ besteht die Option, monatlich 406 € bzw. 689 € zu zahlen. Die BC 100 ist vor allem für Geschäftsleute interessant.

Preise der DB BahnCard 1. & 2. Klasse

BahnCard 2. Klasse Preise
1. Klasse Preise
BahnCard 2562,00 €125,00 €
My BahnCard 2539,00 €81,00 €
Probe BahnCard 2519,90 €39,90 €
BahnCard 50255,00 €515,00 €
My BahnCard 5069,00 €252,00 €
Probe BahnCard 5079,90 €159,90 €
BahnCard 1004.395,00 €7.435,00 €

* Werbelink

Weitere Vorteile der DB BahnCard

  • BahnBonus Punkte sammeln und Prämien kassieren
  • BahnCard Partnerkarte für den Ehepartner ist günstiger & kann auch alleine genutzt werden
  • Rabatte auf den Flexpreis im IC Bus nutzen
  • günstiges Parken in ausgesuchten Parkhäusern in Bahnhofsnähe
  • Rabatte auf Call a Bike Mietfahrräder der Deutschen Bahn in über 50 Städten
  • Rabatte & Extras bei Avis, Europcar & Sixt
  • „Meiner Vorteilswelt“ – Rabatte & Gutscheine von Partnern der Deutschen Bahn
  • RAILPLUS – Preisnachlässe bei grenzüberschreitenden Fahrten

FAQ BahnCard

Jetzt wisst ihr bereits eine Menge über die Leistungen verschiedener BahnCards. Ihr habt dennoch Fragen? Hier findet ihr weitere Informationen und Antworten.

Kann man den BahnCard Rabatt nutzen, bevor die Karte zugesandt wurde?

Sobald ihr die BC bestellt habt, profitiert ihr vom Rabatt. Dazu druckt ihr einfach eine vorläufige Karte als Onlineticket aus und verwendet sie so lange, bis ihr die BahnCard als Plastikkarte zugeschickt bekommen habt.

Wie kündigt man die BahnCard?

Möchtet ihr das Abonnement beenden, könnt ihr im Internet das Kontaktformular des BahnCard-Services nutzen. Dort gebt ihr an, die BC zum nächstmöglichen Termin kündigen zu wollen und bittet um eine schriftliche Bestätigung.

Was passiert, wenn man bei der Fahrscheinkontrolle die BahnCard nicht vorzeigen kann?

Habt ihr zwar den Fahrschein, aber keine Karte dabei, müsst ihr den Fehlbetrag, also entweder die fehlenden 25 % oder 50 % nachzahlen. Das Geld könnt ihr euch später in einem DB Reisezentrum zurückholen. Allerdings berechnet die Deutsche Bahn eine Bearbeitungsgebühr von 7 €.

Was passiert beim Verlust der BahnCard?

Verliert ihr die Karte, könnt ihr den BahnCard-Service unter 0180/6340035 anrufen. Montags bis freitags ist von 7 bis 21 Uhr ein Mitarbeiter erreichbar. Am Samstag und Sonntag steht der Service von 9 bis 18 Uhr zur Verfügung. Alternativ nehmt ihr online mit dem Service Kontakt auf. Die Ersatzkarte kostet 15 € und das Zuschicken dauert sieben bis zehn Tage. Des Weiteren habt ihr die Möglichkeit, euch eine vorläufige Karte zum Ausdruck am Automaten hinterlegen zu lassen. Wenn ihr euch diese Unannehmlichkeiten sparen wollt, könnt ihr die BC zusätzlich im DB Navigator hinzufügen, wobei es sich um die Reise-App der Bahn handelt.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder