Koffer packen: Checkliste & Tipps


Der Urlaub ist da und es geht ans Kofferpacken. Welche Kleidung nehme ich mit? Wie viel Gewicht darf ein Gepäckstück haben und wie sieht es mit Handgepäck aus? Wir geben euch Tipps für effizientes Kofferpacken und eine Checkliste, damit nichts fehlt.

Checkliste erstellen

Ein bisschen Aufregung ist vor dem Urlaub dabei, schließlich gönnt ihr euch diesen nicht alle Tage. Bevor es aber in den Urlaub geht, solltet ihr euren Koffer packen. Was früher im halben Chaos endete, hat heute ein besonderes Augenmerk. Es soll nichts vergessen werden und zusätzlich darf das Gepäckstück das zulässige Gesamtgewicht für den Urlaub nicht überschreiten. Da hilft nur Ruhe bewahren!

Schon vor dem Kofferpacken solltet ihr auf eine Liste erstellen, welche Dinge euch wichtig sind. Schreibt alles auf, was ihr für einen Tag benötigt, von der Nachtwäsche, Zahnbürste bis hin zum Buch und Ladekabel fürs Handy. Im Sommerurlaub gehören Strandsachen zu den wichtigen Utensilien. Im Winterurlaub solltet ihr an warme Socken, Strumpfhosen, Mütze, Schal und Handschuhe denken! Diese Packliste kann euch als Checkliste helfen, ihr könnt sie auch hier downloaden:

Packliste für den Urlaub

Checkliste zum Koffer packen für den Urlaub

Fotografiert ihr gerne und oft im Urlaub? Um die Kamera gleich am ersten Urlausbtag zu nutzen, sollte diese natürlich voll aufgeladen sein. Außerdem wichtig: Eine passende und freie Speicherkarte mitnehmen. Für den optimalen Schutz eurer Kamera empfiehlt sich zudem eine passende Tasche.

Was ihr nicht außer Acht lassen solltet, ist euer Handgepäck. Denn wichtige Dinge wie Reiseunterlagen und Bargeld sollten griffbereit sein. Schaut am besten vor Urlaubsantritt, ob alle Daten auf den Unterlagen korrekt und gültig sind. Neben den korrekten Daten solltet ihr vor dem Urlaubsantritt eine Entscheidung getroffen haben, ob ihr Bargeld, eure Visa-Card oder Schecks mitnehmen möchten. Auch das nimmt einige Tage in Anspruch, wenn eure Bank die nötigen Papiere zusenden oder aushändigen muss.

Koffer wählen

Sobald eure Reise gebucht ist, schaut nach dem geeigneten Koffer! Ist der vorhandene passend oder braucht ihr einen neuen? Die Größe des Koffers richtet sich nach den Reisetagen. Fahrt ihr mehrere Wochen in den Urlaub, sollte der Koffer umso größer sein.

Die Kofferwahl richtet sich auch danach, ob ihr beispielsweise eine Flugreise gewählt habt. Denn hierbei kommt es auf das Gewicht des Koffers an. Informiert euch vor dem Packen über Gebühren von zusätzlichem Gewicht. Diese sind je nach Airline unterschiedlich. Auch ein Hartschalenkoffer bringt selbst schon einiges auf die Waage. Um Gewicht zu sparen, bieten sich Koffer aus Stoff an. Diese sind flexibel im Volumen, allerdings weniger robust.

Für jeden der passende Koffer

Für jeden der passende Koffer

Natürlich solltet ihr keinen allzu großen Koffer mitnehmen. Denkt daran, dass ihr den vollgepackten Koffer vom Förderband, aus dem Auto oder Zug heben müsst. Um den richtigen Koffer zu wählen, berücksichtigt zudem die Wetterverhältnisse im Urlaubsort. Braucht ihr überwiegend warme Kleidung, ist ein größerer Koffer angebracht. Bei sommerlichen Temperaturen reicht ein kleinerer Koffer.

Alle Infos zum idealen Reisegepäck hier nachlesen.

Vielleicht ist es euch auch schon mal aufgefallen: Bei der Hinreise geht der Koffer oftmals beim ersten Mal zu. Bei der Rückreise hat man es umso schwerer. Das liegt daran, dass mitgebrachte Souvenirs Platz im Koffer brauchen. Zusätzlich ist das Packen für die Rückreise meist mit Unlust verbunden, die sich mit fehlender Strategie bemerkbar macht.

Tipp: Um für den Urlaubsantritt effizient den Koffer zu packen, lasst etwas Platz! So seid ihr für die Rückreise bestens vorbereitet und könnt sogar den letzten Urlaubstag in vollen Zügen genießen.

Koffer packen mit System

Eure Sachen liegen bereit und sollten nun alle in den Koffer gepackt werden. Sinnvoll ist es, schon frühzeitig mit dem Kofferpacken zu beginnen. Denn fehlen wichtige Utensilien, könnt ihr diese noch schnell nachkaufen und im Koffer verstauen.

Beim Packen spielen einige Entscheidungen eine große Rolle. So sind beispielsweise Schuhwerk und Jeans, Jacken sowie Bücher für den unteren Kofferteil prädestiniert. Etwaige Lücken lassen sich mit Medikamenten, Kosmetik und Ladekabel optimal füllen.

Das Kofferpacken bewährt sich nach einem praktischen Schichtsystem, das von unten nach oben funktioniert. So haben schwere Sachen am Kofferboden Platz und leichte Bekleidung oben:

  • 1. Schicht: schwere Sachen ganz nach unten (Schuhwerk, Hosen, Jacken, Fotostativ)
  • 2. Schicht: Lücken füllen der ersten Schicht mit kleinen Dingen (Ladekabel, Kosmetik, Medikamente)
  • 3. Schicht: Bekleidung (Pullover, Oberteile)
  • 4. Schicht: Lücken füllen der dritten Schicht mit Badesachen, Sonnenbrille, Unterwäsche, Socken, etc.
  • 5. Schicht: Wichtiges zum Schluss

Bei Schuhen bieten sich Duschhauben oder Sattelschoner an, um eure Kleidung vor Schmutz zu schützen. In den Schuhen könnt ihr außerdem kleinere Dinge verstauen, wie Ladekabel, Socken oder Stifte. Wer ganz wenig Platz hat, kann seine Kleidungsstücke auch rollen.

Kosmetische Produkte wie Make-up, Cremes und Sonnenmilch könnt ihr ebenso als Lückenfüller der ersten Schicht nutzen. Ein verschlossener Beutel ist dabei sinnvoll, um Schuhe und Bekleidung vor eventuellem Auslaufen zu schützen.

Koffer packen mit System

Koffer packen mit System

Ist die dritte Schicht gut platziert, wird es Zeit für die vierte Schicht. Sonnenbrille, Badesachen, Unterwäsche und kleine Accessoires dienen zum Lückenfüllen. Leicht zerbrechliche Dinge können zwischen den Pullovern und Oberteilen in der Mitte des Koffers einen sicheren und geschützten Halt bekommen.

Gurte um den Koffer sorgen nicht nur für einen erhöhten Wiedererkennungswert, sondern auch für die nötige Stabilität bei vollen Koffern. Bewährt haben sich dabei besonders flexible Gurte, die sich je nach Bedarf des Koffervolumens verstellen lassen.

Tipp: Bei Medikamenten solltet ihr darauf achten, ob ihr diese überhaupt einführen dürft! Außerhalb der EU bewähren sich ärztliche Atteste, die euch eine Mitnahme ins Land bescheinigen. Das gilt ebenso für Medikamente im Handgepäck.

Ist eure Reiseapotheke schon vollständig? Hier findet ihr eine praktische Checkliste für die Reiseapotheke.

Kleidung wählen

Vor der Anwendung des Schichtsystems solltet ihr die Entscheidung treffen, wie viele Dinge ihr mitnehmen möchtet. Der komplette Kleider- und Schuhschrank wird nicht in den Koffer passen und bekanntlich ist der Urlaub nicht länger als drei Wochen.
Bei der Wahl des richtigen Schuhwerkes geht immer davon aus, welche Schuhe ihr zum Laufen und Spazierengehen anziehen würdet. Wählt diese nach den Wetterverhältnissen vor Ort!

Flipflops eignen sich als nettes Utensil für einen Sommerurlaub und können am Strand, am Pool oder im Hotelzimmer getragen werden. Es hat sich bewährt, zwei bis drei Paar Schuhe in den Urlaub mitzunehmen. Die schwersten Schuhe solltet ihr bei der Fahrt anziehen. Auf einer Flugreise erschweren sie nicht das Gepäckgewicht und ihr habt immer bequemes Schuhwerk an, wenn ihr doch mal länger laufen müsst.

Zu viel Kleidung im Koffer

Zu viel Kleidung im Koffer

Im Sommerurlaub bewähren sich leichte Oberteile, die sich mit anderen Bekleidungsstücken gut kombinieren lassen. Achtet darauf, dass die Oberteile nicht allzu knittrig werden und selbst beim Zusammenfalten oder Rollen ihre ursprüngliche Form beibehalten!

Fahrt ihr in den Winterurlaub, ist warme Bekleidung natürlich ein Muss. Wählt diese nach dem Zwiebellook – von leicht nach warm! So habt ihr die Möglichkeit, eine Kleidungsschicht an- oder auszuziehen und euch den Wetterverhältnissen anzupassen.

In manchen Hotels ist Abendbekleidung angebracht. Hier solltet ihr daher Oberteile und Hosen oder Röcke wählen, die selbst im Alltag getragen werden können. Wichtig ist saubere Bekleidung sowie bei Herren lange Hosen und ein geschlossenes Schuhwerk!

Bevor der Koffer verschlossen wird, solltet ihr am Abreisetag Zahnbürste, Zahnpasta und Haarshampoo einpacken. So habt ihr alles schnell griffbereit. Um die Bekleidung vor dem Auslaufen eurer Produkte zu schützen, packt ihr diese in eine Tüte packen.

Tipp: Shampoos lassen sich mit einer Frischhaltefolie sichern. Dazu die Flasche öffnen, Frischhaltefolie darüber und Flasche verschließen.

Was sonst noch wichtig ist

Für jeden Urlauber spielen unterschiedliche Dinge eine große Rolle. Manch einer freut sich auf seinen Strandurlaub, ein anderer macht lieber eine Städtetour. Wichtig sind zum einen die richtige Wahl der Bekleidung und zum anderen der passende Koffer. Urlauber, die jeden Tag in einem anderen Hotel übernachten, brauchen ein ausgeklügeltes Schichtsystem für ihren Koffer.

Für Städtetrips bietet es sich an, das oben genannte Schichtsystem auf die Seite zu verschieben. Also nicht von unten nach oben, sondern von links nach rechts oder umgekehrt. Denn es bleibt keine Zeit, den Koffer komplett auszupacken und Bekleidung im Schrank zu verstauen. Mit diesem System habt ihr als Städtetourer einen schnellen Griff in den Koffer. Um das Gewicht gleichmäßig im Koffer zu verteilen, könnt ihr die schweren Dinge links und rechts verstauen sowie die leichten Dinge in der Mitte.

Städtetrip mit Trolley

Städtetrip mit Trolley

Für Schmutzwäsche im Urlaub ist die Mitnahme einer Tüte oder eines Stoffbeutels sinnvoll. So kommt diese nicht mit sauberer Bekleidung in Berührung und saubere Kleidungsstücke können nach dem Urlaub gleich in den Schrank gelegt werden.

Viele Fotos werden im Urlaub gemacht, so werden hochwertige Kameras mit Objektiven mitgenommen. Möchtet ihr eure Kamera im Koffer verstauen, solltet ihr diese zusätzlich schützen. Bewährt haben sich Kamerataschen, in denen sich zusätzlich Speicherkarten und das passende Ladegerät verstauen lassen. Die Kamera sollte ihr in der Mitte des Koffers zwischen zwei Schichten platzieren.

Handgepäck

Nun ist der Koffer fertig gepackt es kann eigentlich schon losgehen. Aber das Wichtigste kommt bekanntlich zum Schluss: das Handgepäck.

Das Handgepäck hat nicht nur für Flugreisende oberste Priorität. Es ist für alle Urlauber besonders wichtig geworden. Denn Handgepäck ist etwas Persönliches und enthält alle wichtigen Dinge, die für den Urlaub eine große Rolle spielen. Zum einen können es kosmetische Dinge sein, die ihr immer nutzen möchten. Zum anderen sind dort Reiseunterlagen, Ausweis oder Reisepass, Bargeld und Medikamente untergebracht.

Das Handgepäck hält alles griffbereit und sollte daher mit Bedacht gepackt werden. Flugreisende müssen sich an Richtlinien halten, die eine Mitnahme von Getränken und Deos, sowie Feuerzeugen im Handgepäck nicht erlauben. Dazu könnt ihr euch vor dem Urlaubsantritt bei der jeweiligen Airline erkundigen. Auch darf das Handgepäck das zulässige Gewicht natürlich nicht überschreiten.

Kleiner Koffer für das Handgepäck

Kleiner Koffer für das Handgepäck

Das Handgepäck sollte leicht zu tragen sein, da ihr es bei einer Reise ständig euch führt. Es bieten sich dafür beispielsweise kleine Rücksäcke an, die komfortabel auf den Schultern getragen werden.

Seid ihr euch nicht sicher, was alles mit ins Handgepäck darf? Alle wichtigen Informationen zum Handgepäck findet ihr in diesem Artikel

Doch was vergessen?

Der Koffer und das Handgepäck sind gepackt. Ihr steht am Flughafen und genau da fällt euch ein, ihr habt etwas vergessen. Das bedeutet natürlich erst mal Stress. Sind es wichtige Reiseunterlagen, solltet ihr natürlich versuchen, diese so schnell wie möglich zu holen oder bringen zu lassen. Vielleicht habt ihr aber auch ein Handy dabei und das Flugticket steht online zur Verfügung? In diesem Fall hilft es sehr, Ruhe zu bewahren und schnell nach einer Lösung zu suchen!

Aber auch kleine Dinge können in Vergessenheit geraten, wie kosmetische Produkte oder Zahnbürste und Co. Das ist nicht weiter tragisch. Denn in jedem gut ausgestatteten Hotel gibt es die sogenannten Notfallsets, die üblicherweise die Hygieneartikel enthalten. Auch könnt ihr diese im Urlaubsort nachkaufen. Selbst Badesachen und Sonnenbrillen können im Notfall vor Ort gekauft werden.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder