Die besten Urlaubsfotos: Tipps für das perfekte Bild auf Reisen

Wer Urlaub macht, will in den meisten Fällen auch Erinnerungen mit nach Hause nehmen. Urlaubsfotos sind auch 2018 das vielleicht beste Mittel der Wahl, doch wie gelingt das perfekte Bild und welche Kamera muss mit auf die Reise? Ab-in-den-Urlaub Magazin mit Tipps für das beste Foto.

Bild Wiese im Licht

1. Tipp: Suchen Sie das perfekte Licht

Zum Fotografieren braucht es nicht nur ein gutes Motiv. Auch die Lichtbedingungen sind grundlegend dafür, dass aus dem Bild etwas wird. Das schönste Licht des Tages verorten Profi-Fotografen in die frühen Morgenstunden. Das zeitige Aufstehen lohnt sich in jedem Fall, denn etwa 30 Minuten bevor die Sonne aufgeht, ist das Licht für das Foto am wärmsten. Fast genauso gut sind die Bedingungen eine halbe Stunde vor dem Sonnenuntergang, so dass auch Langschläfer noch eine Chance auf tolle Urlaubsfotos haben.

2. Tipp: Finden Sie andere Perspektiven

Frontal zu fotografieren scheint gerade für Anfänger oft ein probates Mittel zu sein, um vermeintlich gute Urlaubsfotos zu schießen. Tatsache ist jedoch, dass gerade bekannte Sehenswürdigkeiten unglaublich langweilig wirken, wenn sie auf dem Foto zum 1000. Mal gleich in Szene gesetzt werden. Versuchen Sie deshalb, einmal von einer anderen Position aus zu fotografieren. Gehen Sie für das Bild in die Hocke oder begeben sich auf einen höheren Punkt. Mit einem flexiblen Stativ haben Sie zudem die Möglichkeit, sich selbst besser zu fotografieren. Positionieren Sie die Kamera doch einmal in Nähe des Bodens oder in einem Baum – Sie werden überrascht sein, wie anders Ihre Urlaubsfotos auf einmal wirken.

3. Tipp: Schaffen Sie beste Voraussetzungen

Das Licht ist perfekt und das Motiv ein Traum? Dann machen Sie schnell Ihr Bild! Doch Obacht, wenn die Kamera für das Foto nicht einwandfrei funktioniert. Gerade im Urlaub besteht die Gefahr, dass Objektiv und Linse durch Wasser oder Sand verschmutzt sind und damit die gewünschten Bilder ruinieren. Am besten reinigen Sie die Kamera mit einem weichen Mikrofasertuch, nicht aber mit einem Taschentuch, das könnte für Kratzer sorgen. Wer nichts zur Hand hat, kann auch im nächsten Shop Zigarettenpapierchen besorgen, die den Job auf Reisen genauso gut erledigen. Ebenso wichtig für tolle Urlaubsfotos ist auch, dass die Kamera immer einen vollen Akku hat, ist es sinnvoll einen Ersatzakku dabei zu haben, denn manche Gelegenheiten für unvergessliche Urlaubsfotos kommen einfach nicht wieder.

Bild Urlaubsfotos

4. Tipp: Wählen Sie Ihr Lieblingsbild gezielt

Nach dem Urlaub haben Sie nur Fotos gemacht, die Ihnen am Ende gar nicht gefallen? Oft sind es die Motive, die auf Reisen erst so interessant wirken und zuhause gar kein Gefühl mehr transportieren können. Profis empfehlen, Sehenswürdigkeiten nicht stur abzufotografieren, sondern Leben in die Bilder zu bringen. Positionieren Sie dabei etwa ihre Lieben mit auf dem Bild, am besten in Bewegung. Das macht nicht nur in Videos Sinn. Auch Fotos wirken emotionaler, wenn Sie Situationen gezielt mit einfangen. Auch Landschaften können auf Fotos stimmungsvoll wirken, wenn das Licht ideal ist. Auch vermeintlich schlechtes Wetter kann für ein spannendes Motiv sorgen, genauso wenn Sie die Einstellung Panorama für das Foto wählen.

5. Tipp: Kaufen Sie die richtige Kamera

Um Ihre Wunsch-Motive ideal einzufangen, muss es nicht immer das neueste Modell für viel Geld sein. Wer in der Welt umherreist, braucht vielleicht mehr in der Urlaubskasse, als dass er es für tolle Bilder investieren möchte. Sie müssen sich deshalb nicht zwingend nach Fotokameras umsehen, die erst 2018 auf den Markt gekommen sind. Experten empfehlen, die eigenen Bedürfnisse zu beachten. Wollen Sie etwa Fotos im Rucksackurlaub machen? Dann brauchen Sie ein leichtes Gerät, das vielleicht nicht allzu teuer ist, wie etwa eine spiegellose System-Digitalkamera. Reisen Sie ohnehin mit großem Gepäck und haben ebensolchen Anspruch an Ihre Fotos, darf es auch gerne eine digitale Spiegelreflex-Kamera sein. Achten Sie beim Kauf zudem nicht nur auf die Zahl der Megapixel, sondern auf die Qualität des Objektivs.

Wie Sie die besten Bilder für Instagram schießen, lesen Sie hier.

Sagen Sie uns Ihre Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder