Vietnamesisches Essen im Urlaub


Vietnamesische Leckereien bestechen mit Vielfalt und Frische. Vor allem an den Street Food Ständen könnt ihr euch nach Herzenslust quer durch die vietnamesische Küche probieren. Vom Nationalgericht Pho bis zur süßen Mango – euch werden klassische und exotische Spezialitäten begegnen.

Überblick

In der Küche des asiatischen Landes Vietnam wird Wert auf Vielfalt gelegt! Einerseits spiegelt sich dies im Abwechslungsreichtum der verwendeten Aromen wider, andererseits in der Kreativität der Präsentation von Speisen. Frühlingsrollen als Bausatz zum Selbstkreieren, eine bunte Suppe mit extra Zutaten für die persönliche Verfeinerung oder eine Schale mit einem Fleisch-Mix – hier isst das Auge definitiv von Anfang an mit. Und auch die verschiedenen Düfte nach Kräutern und Gewürzen werden euch gleich begrüßen, wenn ihr euch auf eine kulinarische Entdeckungstour durch Vietnam begebt.

Vietnamesische Spezialitaeten
Vietnamesische Spezialitäten

Die meisten vietnamesischen Gerichte strotzen nur so vor Frische und Leichtigkeit, sodass mehrere kleine Snacks zu Pausen während der Sightseeing-Tour verführen. Eine beliebte Anlaufstelle für den kulinarischen Genuss in Vietnam sind sicherlich die Street Food Stände, die in Städten wie der Hauptstadt Hanoi oder Saigon (Ho Chi Minh Stadt) das Bild prägen. Hocker und Tische in allen Farben laden hier zum Verweilen und Kosten der Leckereien ein. Eigentlich immer dabei: die Fischsauce “Nuoc Mam,” die aus über Monate hinweg fermentiertem Fisch besteht und unbedingt dazu gehört – auch, wenn es erst einmal etwas Überwindung kostet. Reichlich Kräuter oder Gemüsebeilagen sind ebenfalls typisch für die vietnamesische Küche.

Geschichte der vietnamesischen Küche

Über viele Jahre entwickelte sich die heutige vietnamesische Küche, die teilweise durch chinesische Einflüsse und einen Hauch der französischen Küche geprägt wird, die durch französische Kolonialherren in Vietnam einst Einzug fand. Einige Eckpfeiler des vietnamesischen Essens sind landesweit zu finden, andere werden euch nur bei einem Urlaub im Norden, der Landesmitte oder eben im Süden begegnen. Auch gibt es je nach Lage unterschiedliche Variationen von ein und demselben Gericht. Eine Rundreise kann sich daher auch in kulinarischer Hinsicht auszahlen!

Traditionen der vietnamesischen Küche

Normalerweise wird auf die Zugabe von allzu viel Öl beim Kochen verzichtet. Dadurch ist vietnamesisches Essen meist sehr gesund. Auch die extrem heiße, aber dafür sehr kurze Bratzeit spricht für die Qualität der Gerichte. Oft wird das Essen bei offenem Feuer in einem Wok gebraten. Fleisch wird zwar in der Regel gut durchgegart, aber äußerlich nur leicht angeröstet.

Pho Tom Yum Suppe
Pho Tom Yum Suppe

Vietnamesen essen häufig warme Speisen, auch am Morgen oder Abend. Heißes Essen soll die Verdauung fördern. Morgens ist es vor allem das Nationalgericht Pho, das auf den Tellern landet. Zu den Speisen in Vietnam wird sowohl bei privaten Besuchen als auch im Restaurant klassischerweise grüner Tee gereicht. Wenigstens einen Schluck davon solltet ihr aus Höflichkeit trinken – doch ausgetrunken werden muss er nicht. Üblicherweise gibt es den grünen Tee kalt, um eine Erfrischung bei dem meist heißen Wetter in Vietnam zu bieten.

Vorspeisen der vietnamesischen Küche

Die meisten Gerichte Vietnams lassen sich in keine Kategorie einteilen, denn hier wird gegessen, wonach gerade der Sinn steht! Trotzdem haben wir einige Speisen in den Bereich der Vorspeisen eingeordnet, da sie meist in kleineren Portionen serviert werden und oft an Street Food Ständen als kleine Stärkung zu finden sind. Für den großen Hunger solltet ihr aber lieber einen Blick auf die Hauptspeisen der vietnamesischen Küche werfen.

Xoi (vegetarisch)

Xoi ist Klebereis, der meist mit eingeweichten Mungobohnen, Zucker, Salz und Kokosmilch verfeinert wird. Es gibt auch eine Variante mit gebratenen Schalotten. Der Reis ist eine kleine Stärkung zwischendurch und häufig bei Street Food Händlern verfügbar.

Goi Cuon Tom Thit (vegetarisch oder fischhaltig)

Frühlingsrollen in Vietnam werden oft auch als “Sommerrollen” bezeichnet. Das hat den einfachen Grund, dass ihre Zubereitungsart für ein eher leichtes Gericht sorgt. Panierte oder frittierte Frühlingsrollen sind seltener. Die Goi Cuon Tom Thit werden hingegen aus Reispapier gefertigt. Dieses ist fast durchsichtig, wird für die Zubereitung in Wasser getaucht, bis es weich ist, und erhält anschließend eine beliebige Füllung. Gemüse, Gewürze, Kräuter oder Garnelen, manchmal auch Fleisch, sorgen für ein stimmiges Geschmackserlebnis. Zum Dippen gibt es eine Chilisauce oder auch Erdnusssauce. Wenn ihr mögt, könnt ihr eure Goi Cuon Tom Thit auch selbst rollen, sofern das Restaurant diesen “Bausatz” anbietet. Traditionell wird immer Reispapier als Basis für die Sommerrollen genommen. Doch gibt es mittlerweile auch Varianten aus Weizenmehl.

Vietnamesische Sommerrollen
Vietnamesische Sommerrollen mit Dip

Banh Xeo (vegetarisch, fisch- oder fleischhaltig)

Banh Xeo wird aus pfannkuchen- oder crêpes-ähnlichem Teig zubereitet. Dieser besteht aus Zutaten wie Eiern, Wasser, Reismehl und Kokosmilch. Er kann je nach Zubereitung knusprig oder weich sein.

In Restaurants werdet ihr Banh Xeo vorwiegend als Vorspeise finden, auch an Street Food Ständen gibt es ihn oft. Hier habt ihr die Qual der Wahl, ob ihr ihn rein vegetarisch mit Gemüse und Bambussprossen oder fleischhaltig mit Schweine- oder Hühnchenfleisch genießen wollt. Auch eine Variante mit Garnelen oder Muscheln ist meist möglich. Zu den flachen Banh Xeo gibt es Salat, Erdnuss- oder Fischsauce zum Dippen.

Banh Xeo mit Shrimps
Banh Xeo mit Shrimps

Banh Cuon Nong (fisch- oder fleischhaltig)

Banh Cuon Nong sind so genannte Reispfannkuchen, die aus einer gedämpften Folie aus Reismehl bestehen. Diese wird mit Hackfleisch, wahlweise aus Huhn oder Schwein, gefüllt. Zudem sind oft vietnamesischer Schinken und Zwiebeln enthalten. Auch eine Alternative mit Garnelen ist möglich. Typische Beilagen sind Schweinepastete und Salat, auf Wunsch auch die in Vietnam beliebte Fischsauce. Das Gericht kann als Hauptgericht bestellt werden, ist aber eher etwas für den kleinen Hunger.

Banh Cuon Nong sind Reispfannkuchen
Banh Cuon Nong sind Reispfannkuchen

Nom Hoa Chuoi (fischhaltig oder fleischhaltig)

Das Gericht ist ein Salat aus Koriander, Sprossen und Bananenblüten, welcher mit einem süß-sauren Dressing aus Zucker, Fischsauce und Limettensaft verfeinert wird. Als Topping könnt ihr noch etwas gebratenes Fleisch dazu bestellen.

Bo La Lot (fleischhaltig)

Bo La Lot sind Bethelblätter, die mit Rindfleisch gefüllt und anschließend als Spieß gegrillt werden. Diese Zubereitungsart sorgt dafür, dass das Fleisch den Geschmack der Blätter annimmt. Dies ist ebenfalls ein typisches Street Food Gericht für zwischendurch und lässt sich auch unterwegs genießen.

Bo La Lot aus Bethelblaettern
Bo La Lot aus Bethelblättern

Vietnamesische Suppen

Das Nationalgericht in Vietnam ist eine Suppe – und die wird von morgens bis abends serviert. Neben der bekanntesten Suppe Pho solltet ihr aber auch einmal Banh Canh Cua und Bun Bo Hue probieren, wenn sich dazu die Gelegenheit ergibt.

Pho (fleischhaltig)

Die Pho ist das Nationalgericht Vietnams und stammt ursprünglich aus dem Norden des Landes. Im Laufe der Zeit, insbesondere durch den Flüchtlingsstrom nach Ho Chi Minh Stadt (Saigon) in den 1950er Jahren, verbreitete sich die Spezialität im ganzen Land.

Die Hauptzutaten der Suppe sind Reisnudeln und eine Rinderbrühe, sowie eine Auflage aus dünnen Fleischscheiben. Diese können aus Rind- oder Hühnerfleisch bestehen. Ihr erhaltet zu eurer Pho zudem einen Teller mit einer Auswahl an Kräutern und Gewürzen, zum Beispiel Chili, Basilikum und Koriander. Auch Minze, Frühlingszwiebeln oder Soja können als Beilage gereicht werden. Damit dürft ihr die Suppe nach Belieben verfeinern.

Pho ist ein bekanntes vietnamesisches Essen
Pho ist ein bekanntes vietnamesisches Essen

Fun Fact: Die Suppe ist ganztags in Vietnam beliebt, also auch ein mögliches Frühstück während eures Urlaubs. Tatsächlich wird die Pho von Einheimischen sogar vorwiegend am Morgen gegessen.

Banh Canh Cua (fisch- und fleischhaltig)

Für die Banh Canh Cua werden klebrige Nudeln verwendet, die gemeinsam mit Streifen von Schweinefleisch sowie Krabben oder Shrimps gereicht werden. Die dickflüssige Suppe wird zudem mit Limetten oder Frühlingszwiebeln verfeinert.

Bun Bo Hue (fisch- und fleischhaltig)

Auch bei dieser Suppe sind Nudeln ein wichtiger Bestandteil. Die Brühe wird mit Chili, Zitronengras und einer Garnelenpaste zubereitet. Exotische Zutaten, die ihr manchmal in der Bun Bo Hue vorfindet, sind Schweinefüße oder Rinderknochen. Dazu gibt es frische Minzblätter oder Bohnensprossen, um die richtige Würze zu erzielen.

Hauptspeisen in der vietnamesischen Küche

Die Hauptspeisen in Vietnam variieren oft je nach Region. Gerade bei einer Rundreise durch Vietnam bietet es sich an, die unterschiedlich geprägten Gerichte des jeweiligen Gebiets zu kosten. Die typischen vietnamesischen Speisen stellen wir hier kurz vor.

Banh Mi (vegetarisch oder fleischhaltig)

Banh Mi gilt als Überbleibsel der französischen Kolonialherren in Vietnam. Es ist ein Baguette oder Sandwich, das beispielsweise mit einer Hackpastete oder einem gebratenen Ei gefüllt wird. Angereichert wird das Ganze durch verschiedene Kräuter und frisches Gemüse. Wer möchte, kann sich zudem eine scharfe Variante mit Chili bestellen. Das Brot selbst besteht unter anderem aus Reismehl und ist daher deutlich leichter als der französische Kollege aus Weizenmehl.

Vietnamesisches Sandwich Banh Mi
Vietnamesisches Sandwich Banh Mi

Banh Beo (fischhaltig)

Reisplätzchen sind die Basis der Banh Beo und werden mit gemahlenen Shrimps belegt. Für die nötige Würze sorgen Fischsauce und Frühlingszwiebeln.

Com Heo Quay Xao Cai Chua (fleischhaltig)

Gebratenes und geröstetes, zart zubereitetes Schweinefleisch wird bei diesem Gericht mit Reis und Kohl serviert. Das Besondere ist die Zubereitungsart des Kohls, der sauer eingelegt wird und dem Gericht einen ungewöhnlichen Geschmack verleiht.

Com Tam (fleischhaltig)

Com Tam besteht aus gebrochenem Reis. Eährend des Mahlvorganges werden die Reiskörner gebrochen, anschließend wird der Reis gekocht und mit einem gegrillten Fleischstück, meist vom Schwein, serviert. Das deftige Gericht ist auch ein beliebtes Frühstück in den Großstädten Vietnams.

Com Tam mit Schweinesteak
Com Tam mit Schweinesteak

Com Thit Kho Tieu (fleischhaltig)

Com Thit Kho Tieu ist Com Tam ähnlich und besteht aus Reis sowie Schweinefleisch. Das Fleisch wird in einer pfeffrigen Sauce angebraten und sehr zart serviert. Lasst es euch auf der Zunge zergehen! Der Unterschied zu Com Tam ist, dass der hier verwendete Reis nicht gebrochen wird.

Bun Cha (fleischhaltig)

Bun Cha wird in einer Schale serviert. Darin befindet sich traditionell gegrilltes Schweinefleisch, das in eine leicht scharfe, süß-saure Sauce eingelegt und mit Zwiebeln und Koriander gewürzt wird. Ebenfalls findet ihr eine Beilage aus Reisnudeln und reichlich gekochtem Gemüse in der Schale. Als Zusatz werden oft Frühlingsrollen gereicht, so dass Bun Cha sicher auch den größeren Hunger stillen kann.

Bun Cha mit Beilagen
Bun Cha mit Beilagen

Vietnamesische Nachspeisen

In Vietnam wird als Nachspeise meist eine frische Frucht gewählt, doch gibt es auch für Naschkatzen das eine oder andere Gericht.

Frische Früchte (vegetarisch)

Ob an Street Food Ständen oder direkt an der Quelle, zum Beispiel bei Einheimischen, die im Süden Vietnams im Mekong Delta leben: Früchte gibt es überall in Vietnam. Ob exotische Jackfrucht, klassische Ananas, außergewöhnliche Drachenfrucht oder süße Banane, ihr habt die Wahl. Auch als Fruchtsaft ist das Obst eine herrliche Erfrischung.

Exotische Fruechte aus Vietnam
Exotische Früchte aus Vietnam

Bonbons mit Esspapier (vegetarisch)

Weichbonbons mit ungewöhnlichen Zutaten wie Nüssen, Trockenfrüchten oder einem Schaum aus Eiweiß werden in Esspapier gewickelt und als Süßigkeit verkauft. Die fest anhaftende Schicht aus Esspapier könnt ihr dabei mitessen. Lediglich die äußere Verpackung muss zuvor entfernt werden. Es gibt unterschiedliche Sorten, die manchmal erfrischend, manchmal würzig schmecken.

Che Chuoi (vegetarisch)

Dieser warm servierte Nachtisch besteht aus Kokosmilch und Bananen. Er wird als eine Brei gereicht und hat einen herrlich fruchtigen Geschmack.

Getränke in Vietnam

Traditionell wird während des Essens in Vietnam nichts getrunken. Das liegt daran, dass viele Gerichte eine Suppe enthalten und dadurch die Flüssigkeitszufuhr gesichert wird. Möchtet ihr trotzdem zu eurer Speise etwas trinken, eignen sich dafür die frisch gepressten Fruchtsäfte, Chan Muoi aus in Salz eingelegten Zitronen oder der meist gratis gereichte, kalt servierte grüne Tee.

Vietnamesischer Kaffee mit Kondensmilch
Vietnamesischer Kaffee mit Kondensmilch

Als Heißgetränke punkten der Artischockentee oder der Kaffee, der in Vietnam mit gesüßter Kondensmilch getrunken wird. Ca Phe ist eine Variation, bei der rund drei Teelöffel stark geröstete Kaffeebohnen pro Tasse zum Einsatz kommen. Durch reichlich gesüßte Kondensmilch erinnert Ca Phe geschmacklich aber trotzdem eher an Kakao. Die erfrischende Variante ist Ca Phe Sua Da, der mit Eiswürfeln zu einer Art Eiskaffee umgewandelt wird. In puncto alkoholische Getränke kommen vor allem Bierliebhaber zum Zuge. In den Straßenlokalen “Bia Hois” wird frisches Bier direkt vom Fass gereicht. Beliebte Varianten sind das Saigon-Bier und Bia Hanoi aus den jeweiligen Großstädten.

Vegetarisch & vegan in Vietnam speisen

Ob klebriger Reis mit Mungobohnen oder vegan gefüllte Sommerrolle im Reisblatt: Als Veganer habt ihr gute Karten in Vietnam! Oft braucht es nicht einmal eine Sonderbestellung, um in den Genuss veganer Köstlichkeiten zu kommen. Dafür spricht auch die riesige Auswahl an frischen Früchten, die euch einen kleinen Snack zwischendurch oder eine exotische Nachspeise erlaubt. Außerdem könnt ihr zum Beispiel an Street Food Ständen ein vegan belegtes Banh Mi bestellen. Banh Xeo, die Pfannkuchenspeise, ist mit reiner Gemüsefüllung hingegen nur für Vegetarier interessant. Der Teig besteht unter anderem aus Ei. Die genannten veganen Speisen ergänzen das Angebot für vegetarische Reisende und machen Vietnam auch für einen fleischfreien Urlaub abwechslungsreich.

Sommerrollen mit Tofu
Sommerrollen mit Tofu
Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder