Tauchen Ägypten

Tauchen Sie ab in Ägypten

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Sie sind hier: Home Urlaub Urlaub Afrika Urlaub Ägypten Tauchen Ägypten

Tauchen in Ägypten

Das Rote Meer gilt als eines der schönsten und fulminantesten Tauchgebiete der Welt – man findet kristallklares Wasser vor, hervorragende Sichtweiten und einen unübertroffenen Artenreichtum. Ägypten ist daher nicht nur wegen seiner kulturellen Schätze, der Pyramiden von Gizeh, der Tempelanlagen und Reliquien faszinierend, sondern auch eines der beliebtesten Reiseziele für Taucher.
Ägypten Tauchen Der ägyptische Teil des Roten Meeres reicht von der Halbinsel Sinai im Norden bis zur Grenze zum Sudan im Süden. Hier finden sich mannigfaltige Tauchgründe, zum Beispiel rund um die seichten Riffe in Küstennähe herum, wo man herrlich farbige Schwarmfische, Riesenmuränen, Feuerfische, Kugelfische und Riffhaie beobachten kann. Auch die Tauchspots in weiter abgelegenen Regionen, wo beispielsweise auch Dugongs, Hammer-, Weißspitzenhochsee- und Walhaie gesichtet werden können, sind einen Besuch in jedem Fall wert. Wer über genügend Erfahrungen verfügt, kann sich an das berühmte Blue Hole heranwagen, ein breites "Loch" mit großen Tauchtiefen im Dach des Küstensaumriffs nördlich von Dahab, am Golf von Aqaba.

Wahre Wunder der Unterwasserwelt

Die Vielfalt der heimischen Fische und der anderen marinen Lebewesen in Ägypten ist unglaublich faszinierend, Meeresforscher sprechen immerhin von weit über 1200 Fisch- und mehr als 250 Weich- und Hartkorallenarten. Als Taucher kommt man sich zuweilen vor wie in einem mit erlesenem Fischbesatz zusammengestellten Aquarium. Vor beeindruckender Korallenriff- oder Felsenkulisse tummeln sich in allen Farben des Regenbogens schillernde Papagaienfische, Besenschwanz-Prachtlippfische, blaue Segelflossendoktorfische mit ihren leuchtend gelben Schwanzflossen, Oman-Anemonenfische, Falterfische in ganz unterschiedlichen Farbvarianten, die in Aussehen und Bewegung etwas seltsam anmutenden Arabischen Picassodrückerfische und unzählige weitere Arten. Jeder Tauchgang bringt neue Erfahrungen, Begegnungen und Fotomotive mit sich. Die breitflächigen Riffe formen oft komplexe und vielschichtige Labyrinthe aus farbenprächtigen Korallengärten und imposanten Steilwänden, die sich mit Plateaus, Höhlungen und Lagunen abwechseln. Es sind märchenhafte Unterwasserlandschaften, die auf den faszinierten Betrachter zuweilen wirken, als wären sie nicht von dieser Welt. In den Sommermonaten von Ende Mai bis August sind in Ägypten die Wassertemperaturen am angenehmsten, außerdem sind die Chancen auf Schildkröten-, Manta- und Haisichtungen in dieser Zeit am höchsten. Beliebte Tauchgründe sind zum Beispiel das Daedalus Reef, Elphinstone, das St Johns Reef und das Meeresschutzgebiet Ras Mohammed. Eine beeindruckende Kollektion von Wracks ist ebenfalls in den Gewässern Ägyptens zu finden. Das Betauchen von gesunkenen Schiffen birgt eine ganz eigene Faszination. Einige der Dampf-, Segel-, Handels- und Safarischiffe sind sehr komfortabel zu betauchen und somit auch für Anfänger geeignet. Die englischen Frachter Carnatic und Thistlegorm gelten als die schönsten der zahlreichen Wracks.

Ägypten Wracktauchen

Spektakuläre Tauchabenteuer für jedermann

Tauchsafaris sowie Einsteiger- und Fortgeschrittenenkurse können direkt in den Hotels und Resorts der beliebten Urlaubsorte wie zum Beispiel Hurghada, Safaga und Sharm el Sheik gebucht werden. Auch an den Stränden selbst kann man sich von den ortsansässigen Agents der Tauchbasen über Angebote informieren lassen. Getaucht wird streng nach den üblichen Sicherheitsstandards, jedem Urlauber wird ein erfahrener Tauchmaster als Buddy zur Seite gestellt. Je nach Erfahrung und Ambition reicht das Spektrum der angebotenen Tauchgänge von einfachen Rifftauchgängen bis hin zu Nitrox-, Strömungs-, Wrack- und Nachttauchgängen. Dabei sind Tauchtiefen von 5 bis 50 Metern relevant.

Wer sich als Nichttaucher erstmals durch die begeisterten Berichte vor Ort hat neugierig machen lassen, kann sich im Rahmen von Schnupperkursen unter der professionellen Anleitung erfahrener Tauchmaster mit dem beliebten Sport vertraut machen. Meist nimmt die Leidenschaft einen bereits nach dem ersten Tauchgang gefangen und man möchte es bei einem "Hineinschnuppern" nicht belassen. Ein Tauchbrevet, zum Beispiel den Open Water Diver bei der weltweit größten Organisation PADI, der dazu autorisiert, an regulären Tauchausflügen teilzunehmen, kann man während seines Urlaubes unkompliziert erwerben.

Weiterführende Links