Klima Tunesien

Alles zum Wetter in Tunesien

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Sie sind hier: Home Urlaub Urlaub Afrika Urlaub Tunesien Klima Tunesien

Klima in Tunesien

Tunesien liegt an der Nordküste Afrikas am Mittelmeer zwischen Algerien und Libyen. In dem, im Vergleich mit seinen riesigen Nachbarn, eher kleinen Land herrscht ganzjährig mildes Klima mit sehr hohen Temperaturen im Sommer.

Mit dem Mittelmeerklima und dem afrikanischen Wüstenklima treffen in Tunesien zwei verschiedene Wetterströmungen aufeinander. Das sorgt dafür, dass sich das Wetter im Norden des Landes deutlich von dem im Süden unterscheidet. Am Mittelmeer findet man mediterranes Klima, wie es für die anderen Küstenregionen in diesem Bereich typisch ist. Das Meerwasser gleicht durch seine Funktion als Wärmespeicher Temperaturschwankungen aus, sodass die Winter mit Tiefsttemperaturen von 10 °C eher mild sind. Die Regenfälle konzentrieren sich fast gänzlich auf das Winterhalbjahr von Oktober bis März. Der meiste Regen fällt zwischen Dezember und Februar, dann kann es auch zu sehr starken Niederschlägen kommen. Ab April regnet es dann nur noch sehr vereinzelt, im Sommer gar nicht mehr. Das Thermometer klettert auf bis zu 30 °C und auch nachts fallen die Temperaturen nicht mehr unter die 20-°C-Marke. An den Küsten wird es durch eine angenehme Meeresbrise trotzdem selten zu warm oder drückend heiß.

weiße Häuser an der Küste Tunesiens, Palme, Mittelmeer
Je weiter man nach Süden ins Landesinnere Tunesiens reist, desto weniger ist von dem mildernden Einfluss des Mittelmeeres wahrzunehmen. Die Sommer werden heißer, die Winter kälter. Das Atlasgebirge an der Grenze zu Algerien ist Tunesiens kühlste Region. Im Winter kann es hier frieren und sogar schneien, dafür ist es im Sommer aber auch sehr heiß. Die Niederschläge nehmen von Norden nach Süden ab. Südlich des Atlasgebirges herrscht kontinentales, trockenes Wüstenklima, das von der naheliegenden Sahara beeinflusst wird. Im Sommer sorgen hier Sandstürme und der Schirokko für bis zu 50 °C im Schatten. Die geringe Luftfeuchtigkeit macht die Hitze zwar etwas erträglicher, trotzdem ist sie für Urlauber sehr unangenehm. Die Winter in der Steppe Zentral- und Südtunesiens sind hingegen sehr kalt, teilweise kommt es sogar zu Bodenfrost. Wenn es regnet, dann nur zwischen Oktober und März, doch auch dann fällt in der Wüste kaum, in manchen Jahren sogar gar kein, Niederschlag.

Die beste Reisezeit für Urlaub in Tunesien

Welche Zeit die beste ist, um nach Tunesien zu reisen, richtet sich stark nach den geplanten Aktivitäten. Für einen reinen Badeurlaub kommt der Zeitraum zwischen Mai und November in Frage. Ab Mai ist das Wasser des Mittelmeeres warm genug, damit man gemütlich darin baden kann. Es heizt sich im Laufe des Sommers auf bis zu 26 °C auf, die es im August und September hat, bevor es wieder abkühlt. Bis in den November hinein hält es aber eine angenehme Badetemperatur von über 20 °C. Wer dem großen Touristenandrang zur Hauptsaison entgehen möchte, reist bereits im Mai oder Anfang Juni oder im Herbst ab September an die Küste Tunesiens. Dann sind die Temperaturen nicht mehr so heiß, sondern angenehm warm und Hotels und Restaurants sind etwas günstiger als zur Hochsaison. Wer neben einem Aufenthalt am Strand auch einige Ausflüge plant, sollte sowieso das Frühjahr oder den Herbst als Reisezeit wählen, weil solche Aktivitäten im heißen Hochsommer sehr anstrengend sein können. Für einen Aufenthalt im Landesinneren, zum Beispiel einen Kamelritt durch die Wüste, eignen sich am besten die Monate März und April. Dann sind die Temperaturen dort sehr angenehm und durch die winterlichen Regenfälle fangen überall wilde Blumen an zu blühen. Obwohl die Tage angenehm warm sind, kühlt es nachts sehr stark ab und man sollte auf jeden Fall eine warme Jacke dabeihaben.

Palme am Traumstrand von Tunesien

Klimatabelle für Tunesien

  • Sonnenstunden 8.5 Stunden
  • Regentage 4.8 Tage
  • Höchsttemperaturen 23.6 °C
  • Wassertemperaturen 18.9 °C

Klimatabelle

JanFebMärAprMaiJunJulAugSepOktNovDez
Höchsttemperaturen 141618212529323330252020
Tiefsttemperaturen 678101418202019151010
Sonnenstunden 5679101113129866
Regentage 1089531123655

Details zum Klima

  • Lufttemperatur
  • Wassertemperatur
  • Sonnenstunden
  • Regentage

Ganzjährig traumhafte Temperaturen

Das Klima in Tunesien ist sehr vielseitig. An der Mittelmeerküste ist das Klima durch die Meereswinde zu jeder Jahreszeit angenehm und auch ausgeglichen. Der Winter in Tunesien dauert von Dezember bis Februar und es werden meist Temperaturen um die 15 Grad gemessen. Die Zeit ist sehr regnerisch und im Nordwesten schneit es um diese Zeit. Die Apriltemperaturen von ca.20 Grad werden wegen der kühlen Winde noch nicht als so warm empfunden. Der Sommer mit den heißesten Temperaturen ist in Tunesien von Juli bis September und im Landesinneren und im Süden werden Temperaturen zwischen 30 und 40 Grad erreicht. Von Süd weht der Schirokko und besonders an den herrlichen Stränden tut die frische Meeresbrise gut. Selbst im Oktober kann in Tunesien noch im Meer gebadet werden, denn die Tagestemperaturen erreichen bei täglich gut 6 Sonnenstunden meist noch um die 25 Grad.