Wandern Titisee

Den südlichen Schwarzwald rund um den schönen See entdecken.

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Wandern in Titisee-Neustatt

Wer sich für eine Wandertour in Titisee-Neustatt entscheidet, entdeckt auf dieser Route die unglaubliche Vielfalt des Hochschwarzwaldes und darf traumhafte Blicke auf den See genießen.
Idyllische Wanderwege rund um den wunderschönen Titisee
"Von Titisee-Neustatt zum aussichtsreichen Hochfirst" heißt eine Rundwanderung, die zum 1190 Meter hoch gelegenen Berg Hochfirst führt. Landschaftlich verspricht sie einiges und punktet mit weitreichenden Blicken auf den Hochschwarzwald und den Titisee, die unvergessen bleiben. Um die schöne Natur auf sich wirken zu lassen, eignet sich eine Aussichtsplattform zum Verweilen und Rasten. Ist das Wetter gut, ist der Blick von dort sogar bis hin zu den Alpen frei. Begonnen wird die Tour in Titisee-Neustatt und schon wenige Augenblicke später geht es an der ansehnlichen Seepromenade entlang. Markiert ist der Wanderweg mit rot-weißen Rauten auf einem gelben Hintergrund, die durch ihre Auffälligkeit dafür sorgen, dass Wanderer stets auf dem richtigen Pfad bleiben. Hinunter wird auf der anderen Seite des Gipfels gewandert. Auch hier ist der Weg gut markiert und führt anfänglich über einen Waldweg und später über einen breiten und bergab verlaufenden Forstweg. Über einen an Schwarzwaldtannen vorbeiführenden schmalen Pfad gelangen die Wanderer wieder zurück zum Ausgangspunkt.

Der Teinacher gehört zu den Premiumwanderwegen mit einer spannenden Vergangenheit
Idyllische Täler werden durchwandert in einer unverfälschten Natur mit schönen Aussichten. Seinen Namen hat der Schwarzwälder Genießerpfad "Der Teinacher" vom Fluss Teinach und dem Mineralwasser aus Bad Teinach. Der Weg führt durch das herrliche Teinachtal mit dem angrenzenden Kurpark. Der angenehme Panoramaweg führt an einzigartigen Monumenten wie einer sandsteingeformten Jahrhundertbank, der beeindruckenden Teufelsbrücke oder der Rundbogenbrücke aus riesigen Sandsteinquadern vorbei. Auch der Teinach selbst besteht aus imposanten Trittsteinen. Am Aussichtspunkt angekommen, erschließt sich Wanderern eine faszinierende Aussicht. Schattige Wälder und mystische Waldlichtungen begleiten die Wanderer beim erlebnisreichen Abstieg. Vorbei an Schluchten und kleinen Bächen, verläuft der verschlungene und wilde Pfad weiter durch das Waldgebiet. Die Tour hat eine Wegstrecke von 11,5 km Länge und dauert ca. 4,5 Stunden an.

Viele Tagestouren werden in und um Titisee-Neustadt angeboten
Der "Genießerpfad - Hochschwarzwälder Hirtenpfad" liegt auf der Höhe Haldenschachen. Der 8 km lange Wanderweg wurde als Premiumweg ausgezeichnet. Er führt die Wanderer auf abwechslungsreichen Wegen entlang bunter Wiesen, imposanter Felsen und offener Lichtungen. Ein Erlebnis von Natur pur, das mit herrlichen Ausblicken auf das Gletscherhochtal einen seiner Höhepunkte findet. Heckendurchzogene Landschaften säumen wiederum den Weg zum Urseetal bis Lenzkirch. Am Hochfirst angekommen, kann bei guter Sicht bis zu den Alpen gewandert werden. Der Wanderweg "Saig nach Kappel" verläuft an den Hochfirstshängen entlang. Saig ist ein heilklimatischer Kurort auf einem sonnigen Hochplateau von 1000 m. Diese aussichtsreiche Tagestour führt durch Wiesen und Wälder, vorbei an den wunderschönen historischen Bauernhöfen des Schwarzwalds. An der Pfarrkirche Saig und den beiden kleinen Kapellen wird ein Stopp eingelegt und der Kirche ein Besuch abgestattet. Ein Highlight ist auch die schöne Antonius-Kapelle in Kappel.

In der Region Titisee-Neustadt stehen Wanderern vier abwechslungsreiche und interessante Themenwege zur Auswahl. Die Tour "Der Schwarzwald - Alb-Trail" verbindet beispielsweise die Schwäbische Alb und den Schwarzwald in ihren höchsten Punkten. Bekannte Berge sind der Feldberg mit 1493 m und der Lemberg mit 1015 m Höhe. Diese Wandertour eignet sich für Fortgeschrittene, die sich unter anderem darin messen, die Route innerhalb von 24 Stunden zu schaffen. Den weniger geübten Wandersleuten wird empfohlen, die Strecke in zwei Tagesetappen aufzuteilen. Eine Übernachtungsmöglichkeit im eigenen Zelt auf halber Strecke mit einem herrlichen Blick auf die schwäbische Alb ist hierbei ein kleines Highlight.