Wandern München

Die bayrische Hauptstadt und die Umgebung selbst erkunden.

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Wandern in München

Wer in München wandern gehen möchte, dem bieten sich zahlreiche Möglichkeiten. Das Isartal bietet noch im Stadtgebiet weitläufige Touren an, während das Umland mit den Hausbergen aufwartet.

Weitläufige Parks und Grünflächen laden innerhalb der Stadt zu Spaziergängen und ausgedehnten Wanderungen ein. Der Englische Garten gilt als einer der größten innerstädtischen Parks weltweit und ermöglicht daher lange Touren. Ab den Flaucheranlagen im Süden der Innenstadt geht es an der in weiten Teilen renaturierten Isar immer wilder und hügeliger zu. So können Ambitionierte ab München auch die erste Etappe der Alpenüberquerung angehen, die bis nach Venedig führt. Die erste Teilstrecke beginnt am zentralen Marienplatz, führt die Isar entlang und endet in Wolfratshausen, einer hübschen Kleinstadt mit S-Bahn-Anschluss. Im Nymphenburger Park im Westen Münchens können Outdoorbegeisterte ebenfalls einen ganzen Tag verbringen, ohne sich zu langweilen. Der ursprünglich barocke Garten mit dem als Jagdgebiet angelegten Wald erlaubt stundenlanges Flanieren zwischen den malerisch inszenierten Statuen und Gebäuden der Anlage.

München

Das Münchener Umland und die Bayerischen Voralpen entdecken

Im unmittelbaren Umland von München inspirieren die zahlreichen Seen zu verträumten Wanderungen in kühlen Wäldern und mit herrlichen Bergaussichten. Auch die ersten Hausberge lassen sich erkunden. Selbst für Langschläfer eignen sich viele der Tagestouren, deren Schwierigkeit von der einfachen Familientour bis zum Kletteranstieg reicht. Beliebtes Ausflugsziel ist etwa das Benediktinerkloster Schäftlarn, das sich mit einer abwechslungsreichen Wanderung durch das wilde Isartal verbinden lässt. Mit der Bayerischen Oberlandbahn ist vom Münchner Hauptbahnhof der Tegernsee schnell erreicht, der nicht nur unzählige familienfreundliche Wanderungen, sondern beim anschließenden Baden eine herrliche Erfrischung mit Blick auf die umliegenden Berge bietet. Eine beliebte Tour ist etwa direkt vom Ort Tegernsee erreichbar: Die Neureuth liegt auf knapp 1.300 Höhenmetern, die innerhalb einer Stunde erklommen sind. Am Gipfel lässt sich der Blick am besten mit einer Erfrischung vom Berggasthof genießen. Im Süden des Tegernsees lädt der beliebte Wallberg zu einem durchaus fordernden Anstieg ein – wem das zuviel ist, der kann auch die Bahn nutzen und während der Gipfelrunde die fantastische Aussicht auf die Umgebung genießen. Ebenfalls noch mit der S-Bahn erreichbar ist Herrsching am Ammersee, von dem aus das beliebte Kloster Andechs erwandert werden kann. Kombinieren lässt sich die Tour mit einem erfrischenden Bad im See. Alternativ bietet sich die zweieinhalbstündige Umrundung des nördlich gelegenen Wörthsees an, dessen Strandbäder besonders bei Familien beliebt sind.

München Nymphenburg

Hoch hinaus in die Alpen

Noch höher hinaus geht es im Alpengebiet, das von München aus auch für Tagestouren erreichbar ist. Der Zug bringt Wanderer in einer Stunde etwa nach Garmisch-Partenkirchen, von wo aus sich die beeindruckende Schlucht der Partnachklamm besichtigen lässt. Wen es höher hinauszieht, der kann von dort aus in etwa drei Stunden auf den Schachen wandern und den orientalisch eingerichteten Rückzugsort König Ludwigs II. besichtigen – mit Blick auf das malerische Reintal und das umliegende Wettersteingebirge. Königin der Region ist natürlich die Zugspitze, der höchste Berg Deutschlands. Für den Aufstieg über den technisch unschwierigen, aber anstrengenden Normalweg sollten zwei Tage veranschlagt werden. Wer wenig Zeit hat oder sich die fordernde Tour nicht zutraut, kann vom Garmischer Tal aus per Bahn auf das Gipfelplateau fahren und die grandiose Aussicht über die Alpen genießen. Weniger Höhenrekorde, dafür aber genauso aussichtsvolle Touren verspricht das Mangfallgebirge im Südosten Münchens. Der Wendelstein etwa lädt mit einer technisch unschwierigen, aber langen Aufstiegstour ein. Die Gipfelstürmer erwartet nicht nur die Aussicht auf die umliegenden Berge und Täler, sondern auch eine Eishöhle und ein Geolehrpfad. Und auch hier ermöglicht eine Bergbahn ein schnelles Erreichen des Gipfels.