Strände Köln

Die schönsten Strände der Domstadt

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Strände in Köln

In Köln findet man natürlich keinen Strand, der an ein Meer grenzt. Allerdings gibt es einige Seen, die über einen Sandstrand verfügen und ein tolles Urlaubsgefühl hervorrufen.

Strandbäder in Köln

Am Escher See liegt der Sundown Beach Club, der ein kleines Stück Urlaub in die Großstadt bringt. Hier kann man sich Liegestühle und Strandkörbe mieten oder das eigene Handtuch ausbreiten. Die Wasserqualität wird am Anfang jeder Badesaison durch das Ministerium für Umwelt und Naturschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz NRW getestet: Im Jahr 2018 erhielt der Escher See die Bewertung "zum Baden gut geeignet" und weist zudem Trinkwasserqualität auf.

Das Schwimmen im See ist somit im Hinblick auf Hygiene und Gesundheit völlig unbedenklich. Ein abgetrennter Schwimmbereich mit ständiger Aufsicht sorgt dafür, dass Kinder ohne Gefahr planschen können, sodass sich der Beach Club besonders für Familien mit kleinen Kindern eignet.

Weiterhin gibt es im Sundown Beach Club einen traditionellen Imbiss, an dem man Currywurst, Pommes und Ähnliches kaufen kann sowie eine Strandbar, an der man kleine Snacks bekommt. Zu beachten ist, dass man selbst kein eigenes Essen mitbringen darf. Davon ausgenommen sind eine 1 Liter PET-Flasche pro Person sowie Obst und Gemüse. Für Familien mit Kleinkindern gilt das aber nicht, diese dürfen sich umfassend selbst verpflegen. Wer gerne aktiv ist, kann sich beim Beachvolleyball oder Beachsoccer austoben. Selbstverständlich stehen Duschen und Toiletten zur Verfügung. Aufgrund all dieser Dienstleistungen und Möglichkeiten ist ein schöner, entspannter Badetag am Escher See mit der ganzen Familie möglich.

Panorama von Köln mit dem Dom

Ein Freizeitparadies für Familien liegt am östlichen Stadtrand. Der naturbelassene See mit Wildpflanzenstauden im Naturfreibad Vingst weist eine exzellente Wasserqualität auf und verfügt über einen sehr schönen Sandstrand. Für Kinder steht ein großer Abenteuerspielplatz mit Kletterschiff, Balancierparcours, Seilbahn und weiteren Spielmöglichkeiten sowie ein Sand-Wasser-Spielplatz bereit. Ein Beachvolleyballfeld und einen Bolzplatz findet man im Naturfreibad ebenfalls, sodass auch sportlich Aktive auf ihre Kosten kommen. Für das leibliche Wohl stehen ein Imbiss und ein Kiosk zur Verfügung. Hervorzuheben sind die zwei Grillplätze, auf denen man sich selbst verpflegen kann - perfekt für einen schönen Ausklang nach einem Badetag!

Ein besonderes Highlight ist das Strandbad am Fühlinger See. Das Blackfoot-Beach-Strandbad bietet den Besuchern Urlaubsflair und zugleich viel Action. Der Großteil des Ufers ist mit weißem Sand aufgeschüttet, sodass man sich wie in der Karibik fühlt. Wer nicht auf dem Handtuch liegen möchte, kann sich ein wunderschönes Strandbett oder einen Liegestuhl mieten. Auch Sonnenschirme können gegen Gebühr ausgeliehen werden, sodass Schattenliebhaber immer einen Platz finden. Der Wassereinstieg ist sehr flach und damit sowohl für Rollstuhlfahrer als auch für Kinder geeignet. Für Letztere steht zudem ein abgetrennter Nichtschwimmerbereich zur Verfügung, der zu den Öffnungszeiten überwacht ist. Somit können Kinder ihre ersten Schwimmversuche gefahrlos starten und diese im überwachten Schwimmbereich perfektionieren. Es gibt eine Bar sowie ein Biergarten mit Restaurant, in dem man kalte Getränke, Eis und Snacks für den kleinen sowie großen Hunger erwerben kann.

Wer sich neben dem Baden und Entspannen sportlich betätigen möchte, findet hier einige Möglichkeiten. Beim Bootsverleih kann man sich Kanus und Kajaks mieten, um mit diesen über den See zu paddeln. Ein besonderes Highlight ist der angrenzende Hochseilgarten: Sieben verschiedene Routen von leicht bis schwer stehen zur Verfügung, auf denen man zwischen den Bäumen und über dem Wasser klettert. Der krönende Abschluss ist die Seilrutsche, auf der man von 20 Metern Höhe abwärts über den See rutscht, bis man wieder festen Boden unter den Füßen hat. Ein Besuch im Blackfoot Beach lohnt sich!