Wandern Leipzig

Wandern rund um die sächsische Metropole.

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Wandern in Leipzig

In Leipzig wird durch herrliche Kiefernhaine gewandert und es geht an wildromantischen Flusslandschaften vorbei. Mehr als 150 km² große Landschaftsschutzgebiete bieten jedem Aktivurlauber einzigartige Erlebnisse.

Der Naturpark Dübener Heide ist ca. 56 Kilometer lang und beinhaltet den sogenannten Försterweg, der von Doberschütz quer durch Sachsen-Anhalt verläuft. Die Wanderstrecke ist markiert mit einem gelben Querbalken auf weißem Untergrund. Die traditionsreiche Forstwirtschaft hat dem Försterweg seinen Namen gegeben. Wer auf diesem Weg wandert, sieht rechts und links die herrliche Landschaft mit ihren natürlichen Schönheiten. Es wird der Köhlerei ein Besuch abgestattet, wo ersichtlich wird, wie hart dieses Handwerk war. Bis hin zu den modernsten Aufgaben in der Forstwirtschaft hält der Försterweg viele erlebnisreiche Einblicke bereit, die das Arbeitsfeld eines Försters optimal beschreiben. Die Wanderung führt durch schattige Wälder und über lichte Waldwiesen, es geht durch die Heide und Moorgebiete werden umwandert. Diese Wanderreise eignet sich auch für Anfänger, da die Strecke ohne besondere körperliche Anstrengung bewältigt werden kann. Wer sich zu Fuß auf den Försterweg begibt, hat drei Etappen spannende Naturerlebnisse mit vielen Abwechslungen auf dem Programm. Und wenn der kleine Hunger kommt, laden in den kleinen Ortschaften die Gasthäuser zum Verweilen ein.
Die Wandertour von Eilenburg zum Bobritzer Damm zählt mit gut 9 Kilometern zu den kürzesten Strecken, die in Leipzig bewandert werden. In den schönen Mulde-Auenlandschaften vor den Toren Leipzigs liegt Eilenburg - hier beginnen die Wanderer mit ihrer geführten Tour zum Bobritzer Damm. Einheimische bezeichnen den Damm auch gerne als Kollauer Wehr und wissen um die Beliebtheit dieser Tour. Das gern gebuchte Ausflugsziel ist für Wanderer und Radfahrer gleichermaßen attraktiv. Die Tour verläuft entlang des über 300 Jahre alten Mühlgrabens. Eilenburg-Mitte ist zu einem großen Teil von dem Graben umgeben und wirkt daher wie eine Insel in der Stadt. Hier ist nicht nur die Natur interessant, sondern auch das Bauwerk für Wasserwirtschaft, das über eine Fisch-Aufstiegstreppe verfügt.

Rund-um-Leipzig ist eine erlebnisreiche Etappenwanderung mithilfe der öffentlichen Verkehrsmittel

Der Wanderweg Rund-um-Leipzig führt mit einer Länge von 80 km einmal um die Stadt Leipzig herum. Auf eine einmalige Art und Weise lässt sich diese Rundreise mit der Messestadt Leipzig und ihren vielfältigen herrlichen Naturräumen, ihrer Geschichte und allen Besonderheiten mal ohne die Themen „Völkerschlacht"" und „Bach"" erleben. Auf den 7 Kurzetappen werden die Leipziger Verkehrsbetriebe in der Form genutzt, dass jede Etappe der Tour an einer Haltestelle startet bzw. endet. Das Auto darf also gerne zu Hause bleiben. Da bietet es sich förmlich an, die vielen Zug- und S-Bahn-Haltestellen zu nutzen und sich der Rundtour auf beliebig vielen Etappen anzuschließen und individuell mitzuwandern. Die Wanderreise startet offiziell in Markkleeberg und führt unter thematischen Hauptpunkten immer im Uhrzeigersinn über Knautheim und Miltitz, Lütschena und Thekla weiter nach Paunsdorf und Meusdorf. So wurde dann rund um das Stadtzentrum gewandert. Unterwegs zeigt sich die ganze Vielfalt einer sehr angenehmen naturnahen Wanderreise durch den großstädtischen Raum von Leipzig. Der Weg führt vom stillen Auenwald über herrliche romantische Wildpferdeweiden bis hin zu den geschäftigen Kunstlandschaften. Das große Containerverladezentrum sowie das großzügige Messegelände dürfen bestaunt werden. Entlang der Wegstrecke wurden Beschreibungen angebracht, die die Besonderheiten der Wanderroute hervorheben. Den Informationen kann dann beispielsweise entnommen werden, wo sich die Aussichtsplattformen befinden. Besonders schön werden die Abschnitte am Kulkwitzer See und Cospudener See von Besuchern beschrieben, die in dieser Gegend gewandert sind. Der Wegeverlauf ist mit Weiß-Rot-Weiß als Farbmarkierung an den Bäumen ersichtlich.