Sehenswürdigkeiten Travemünde

Die schönsten Hotspots der Stadt

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Sehenswürdigkeiten in Travemünde

Lübecks schönste Tochter – das ist nicht ohne Grund der Spitzname des Ostseebads Travemünde. Neben dem einmalig schönen Strand bietet Travemünde auch viele interessante Sehenswürdigkeiten.

Travemünde liegt – wie es der Name schon vermuten lässt – an der Mündung der Trave. Vor Hunderten von Jahren war der Ort für viele Schiffe das Tor von der Ostsee zur wichtigsten Stadt der Hanse: Lübeck. Schon seit 1802 ist der Küstenort offizielles Seeheilbad. Heute ist Travemünde ein Ortsteil der berühmten Hansestadt, die allerdings 20 Kilometer flussaufwärts entfernt liegt.
Alter Leuchtturm Travemünde Travemünde

Maritim, Leuchtturm und Passat – die Wahrzeichen Travemündes

Das weithin sichtbare Wahrzeichen von Travemünde ist das Maritim Hotel. Das 119 Meter hohe Gebäude direkt am Strand wurde 1974 fertiggestellt. Es hat 36 Stockwerke, beherbergt ein Hotel, Ferienwohnungen und Restaurants. Es ist das höchste Gebäude Schleswig-Holsteins und wird seit seiner Errichtung auch als Leuchtturm genutzt. Es löste damit den alten Leuchtturm in seiner Funktion ab. Im Gegensatz zum Hochhaus nebenan wirkt der alte Leuchtturm mit seinen 31 Metern fast klein. Trotzdem hat der schlanke Turm im klassizistischen Stil für Travemünde eine große Bedeutung. Erstmals im 13. Jahrhundert schriftlich belegt, wurde er in seiner heutigen Form 1827 errichtet. Er wird seit seiner Ablösung vom Hochhaus-Leuchtfeuer als Museum genutzt – und lädt gleichzeitig zu einer interessanten Turmbesteigung ein. Über eine enge Wendeltreppe gelangt der Besucher auf einen Rundum-Balkon mit einer herrlichen Aussicht über Travemünde.

Das Seebadmuseum in der Torstraße bietet interessierten Touristen einen guten Überblick über die Geschichte Travemündes. Das Museum liegt gegenüber der Sankt-Lorenz-Kirche, die im Jahr 1557 erbaut wurde und für ihren charakteristischen hölzernen Glockenschlag bekannt ist. Museum und Kirche liegen im historischen Ortskern von Lübeck, wo sich ein kleiner Fischereihafen befindet. Etwas außerhalb des Ortes ist einer der größten Fährhäfen Europas gelegen. Am Skandinavienkai von Lübeck-Travemünde legen heute täglich mehrere Fähren und Frachtschiffe an, die vor allem aus Schweden, Finnland und den baltischen Staaten kommen. Die wichtigste Straße im alten Ortskern ist die Vorderreihe. Sie verläuft direkt an der Trave und gewährt einen Blick auf die gegenüberliegende Halbinsel Priwall. Auf dem Priwall liegt ein weiteres Wahrzeichen Travemündes: die Passat.

Die Passat ist eine Viermast-Bark aus dem Jahre 1911, die früher als Frachtsegler und Segelschulschiff eingesetzt wurde. Das Schwesterschiff der Passat, die Pamir, sank 1957 bei einem Unwetter im Atlantik. Kurz darauf geriet auch die Passat südwestlich der Biskaya in Seenot. Sie konnte sich nur knapp in den Hafen von Lissabon retten, wurde seitdem aber nicht mehr eingesetzt. Seit 1960 liegt sie am Priwallufer und dient heute als Museumsschiff, Event-Location und Jugendherberge im Sommer. Sogar standesamtliche Heiraten sind auf dem 115 Meter langen historischen Schiff möglich.

Die Strandpromenade

Die Strandpromenade von Travemünde ist fast zwei Kilometer lang und 20 Meter breit. Neben einem herrlichen Blick aufs Meer kann man hier Travemünde als historischen Badeort kennenlernen. Die Strandpromenade wurde 1899 eröffnet. Einige prachtvolle Bauten vor allem aus der Zeit der vorletzten Jahrhundertwende lassen heute noch die Blütezeit des Kaiserreichs erahnen. Das ehemalige Casino Travemünde ist eine der ältesten Spielbanken in Deutschland. Es wurde im Jahr 1825 eröffnet. Heute ist in dem imposanten Jugendstil-Gebäude an der Kaiserallee ein luxuriöses Hotel beherbergt.

Wer an der Strandpromenade in Richtung Nordwesten geht, gelangt nach etwa zwei Kilometern an das Brodtener Ufer. Diese Steilküste bietet einen einmaligen Rundum-Blick über die Lübecker Bucht und ist deshalb für viele Touristen das lohnende Ziel für Spaziergänge. Auch für einen Zwischenstopp eignet sich das Brodtener Ufer, wenn man weiter in Richtung Niendorf wandert. In Travemünde findet der Tourist Erholung, Natur und viele geschichtliche Sehenswürdigkeiten – ein lohnenswertes Ausflugsziel und ein beliebter Urlaubsort.