Sehenswürdigkeiten Kreta

Die schönsten Hotspots der Region

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Sie sind hier: Home Urlaub Urlaub Europa Urlaub Griechenland Urlaub Kreta Sehenswürdigkeiten Kreta

Sehenswürdigkeiten auf Kreta

Kreta begeistert mit seinen Stränden, den hohen Bergen, tiefen Schluchten und der Kombination von Natur und Kultur. Doch auch abseits bekannter Sehenswürdigkeiten hat die Insel vieles zu bieten.
Strand von Chania auf Kreta
Eines der größten Highlights auf Kreta ist der Strand von Vai. Er befindet sich im Nordosten der Insel und verwöhnt seine Besucher mit dem Anblick von Palmen, weißem Sand und tief blauem Wasser. Wer Wert auf beeindruckende Ausblicke legt, sollte das Lassithi Plateau besuchen. Von hier lässt sich die natürliche Schönheit der Insel in allen Himmelsrichtungen bestaunen. Eine der beliebtesten Resort-Städte auf der Insel ist Agios Nikolaos. Sie bietet eine Vielzahl an vornehmen Restaurants, Bars und Nachtclubs sowie die zauberhafte Bucht von Mirabello. Eine ebenso malerische Stadt ist die Küstenstadt Chania, die besonders bekannt für ihre einzigartigen Sonnenuntergänge ist. Wanderer aus der ganzen Welt besuchen hingegen vorwiegend die Samaria-Schlucht. Auf einer Länge von rund 16 Kilometern sind hier faszinierende Wanderungen neben aufragenden Felsen und dem Meer möglich. Die Route kann von Mai bis Oktober begangen werden und bietet zudem Blicke auf seltene Pflanzen und Tiere. Mit dem Schiff ist ein Ausflug zur benachbarten Insel Spinalonga empfehlenswert. Die früher als Auffangstation für Leprakranke genutzte Insel ist heute unbewohnt und kann zu Fuß erkundet werden. Im kleinen Dorf Matala stehen Sandsteinhöhlen zur Besichtigung, die unter anderem Bob Dylan, Joni Mitchell und Cat Stevens als Hippie-Wohnraum genutzt haben sollen. Die Stadt Chania bietet als eine der kontinuierlich am längsten besiedelten Städte Europas einen historischen Hafen mit einem beeindruckenden Panorama. Darüber hinaus sind hier viele historische Gebäude wie der Leuchtturm, die Moschee oder die Sabbionara-Bastion zu finden. Eine eher weniger frequentierte Sehenswürdigkeit ist der Voulismeni-See in Agios Nikolaos. Er ist rund 65 Meter tief und wartet trotz seines relativ kleinen Durchmessers mit der Legende auf, dass hier bereits die griechische Göttin Athene gebadet haben soll.
Griechenland, Hafenproenade auf der Insel Kreta

Empfehlenswerte Burgen und Gebäude auf Kreta

Die griechische Insel bietet eine erstaunlich große Zahl an historisch bedeutenden Bauwerken. Allen voran ist hier der minoische Palast von Knossós zu nennen. Zwischen 2000 und 1450 v. Chr. soll der Komplex als Herrschafts- und Kulturzentrum gedient und stolze 1400 Räume besessen haben. Einige Überreste und Ausgrabungen können heute besichtigt werden. Die als Káto Zákros bezeichnete Ruine ist der vierte minoische Palast auf der Insel, der seit 1962 ausgegraben wird. Er wartet mit eindrucksvollen Bronzegießereien und den Überresten des 3500 Jahre alten Thronsaals auf. Als Moni Arkádi wird das Nationalheiligtum Kretas bezeichnet. Das Kloster befindet sich auf einem 500 Meter hohen Plateau und ist heute Zeuge der Rebellion gegen die osmanische Herrschaft. Es ist gut erhalten und kann ganzjährig besichtigt werden. Wer sich weitergehend mit der minoischen Zeit beschäftigen will, ist im Archaiologikó Mouseío Heraklion richtig. Es weist die meisten Funde aus dieser Zeit weltweit auf. Nur noch die Außenmauern können hingegen von der venezianischen Burg Fortézza besichtigt werden. Auf dem wildromantischen Gelände finden im Sommer häufig kulturelle Veranstaltungen unter dem Sternenhimmel statt. Ebenfalls nur die Grundmauern sowie Ansätze von Treppen lassen sich bei der 3500 Jahre alten minoischen Stadt Goúrnia besichtigen. Ein imposantes Bild dagegen bietet das Kloster Moni Chrysoskalítissa. Es liegt einsam auf einem Felsen über dem Meer und wirkt mit seinen kleinen Fenstern und der weißen Fassade modern. Die Loggia in Réthimno lässt einen bildhaften Eindruck in die politischen Verhandlungen des venezianischen Adels zu. Heute werden dort Kopien von Museumsstücken aus Griechenland verkauft. Vor allem auch das Kloster Moní Kapsá ist aufgrund seiner traumhaften Lage einen Besuch wert. Es ist in einen Felsen hinein gebaut und bietet einen einzigartigen Blick auf das Meer und den Kieselsteinstrand.
              Insel Kreta Knossos, Ausgrabungen   Kreta Knossos Anlage