Skifahren Italien

Die besten Skipisten und Abfahrten in Italien

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Sie sind hier: Home Urlaub Urlaub Europa Urlaub Italien Skifahren Italien

Skifahren in Italien

Wer an Italien denkt, hat wahrscheinlich die Weinberge der Toskana, Pizza und vielleicht auch einen malerischen Strand vor Augen. Doch im Winter verwandelt sich das mediterrane Land zu einem Paradies für Skifahrer und Snowboarder.

Schnee von der feinsten Sorte in Italien

Es erscheint fast unglaublich, wie geographisch ausgeglichen manche Länder sind. Italien ist das beste Beispiel dafür. In diesem Land findet man traumhafte Küsten, idyllische Inseln und die Berge der Alpen. Für Touristen bedeutet das, dass ihnen wirklich zu jeder Jahreszeit etwas geboten wird. Im Sommer zieht es Urlauber an die Strände der Adria oder in die wunderbaren Städte der Toskana. Wenn diese Orte während der kälteren Monate von Touristen fast ignoriert werden, dann schlägt die Sternstunde der italienischen Skigebiete. Nicht umsonst hat Italien immer wieder hervorragende Wintersportler hervorgebracht. Diese konnten unter den besten Bedingungen trainieren, die auch Urlaubern aus der ganzen Welt offenstehen. Die Anlagen und Skischaukeln in Italien sind im Bestzustand. Je nachdem, ob man als erfahrener Sportler an seine Grenzen gehen will oder als Anfänger lieber eine ruhige Woche mit seiner Familie verbringt, für jeden findet sich das Richtige. Ein Vergleich der vielen Skigebiete lohnt sich, so hat man auf einen Blick alle Vorzüge des gewählten Skiortes beisammen.

Italienische Skigebiete - modern und durchdacht

Das derzeit beliebteste Skigebiet in Italien liegt in Val Gardena, direkt in den Dolomiten. Dort kann man sich auf über 170 Pistenkilometern so richtig austoben, während man das UNESCO-Weltnaturerbe der Dolomiten immer im Blick hat. Die Seiser-Alm, die sich ebenfalls in diesem Gebiet befindet, ist nicht nur die größte Hochalm Europas, sondern lädt auch mit unzähligen urigen und gemütlichen Hütten zum Verweilen ein. In Val Gardena kann man nicht nur Spaß beim Skifahren haben, sondern auch so richtig die Seele baumeln lassen. So zum Beispiel auf einer der vielen Sonnenterrassen, die allesamt mit Liegestühlen ausgestattet sind, sodass man nach einer langen Abfahrt bei einem kühlen Getränk in der Sonne entspannen kann. Ein Skigebiet in Italien, an dem kein Weg vorbei geht, ist der Kronplatz. Seit Jahren schon gehört dieser Spot zu den beliebtesten in Italien - vor allem auch bei Familien. Mehr als die Hälfte aller Pisten sind hier mit der Farbe Blau gekennzeichnet, was bedeutet, dass sich auch Kinder an diesen Abfahrten versuchen können. Im Fassatal, ebenfalls in den Dolomiten, dreht sich alles um die Erholung und die Schönheit der Natur.
Dieses Gebiet wartet mit ganz besonderen Pisten auf, die sich durch kleine Wälder schlängeln oder an schroffen Felswänden vorbeiführen. Natürlich muss man hier nicht auf Après-Ski verzichten, denn im Val di Fassa, wie es von den Italienern genannt wird, kann auch ausgiebig gefeiert werden. Livigno befindet sich ganz in der Nähe zur Schweizer Grenze und zeichnet sich durch seine große Vielfalt an Pisten aus. Wegen der großen Höhen, in denen dieses Gebiet liegt, ist Schnee während der Wintermonate eigentlich immer sicher. Ganze 115 Pistenkilometer gibt es in Livigno, sodass man auch während gut besuchter Tage immer ausreichend Platz hat. Da Sulden am Ortler zu den am höchsten gelegenen Skigebieten in Europa gehört, ist Schnee dort garantiert. Freunde des Tiefschnees kommen hier voll auf ihre Kosten. Das Panorama mit Blick auf den beeindruckenden Ortler allein ist schon eine Reise in dieses Gebiet wert. Von Deutschland aus erreicht man die italienischen Skigebiete ziemlich schnell und kann sich schon nach wenigen Stunden die Skischuhe anschnallen.

Weiterführende Links