Surfen Portugal

Steilküsten und hohe Wellen, die besten Surfspots in Portugal entdecken.

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise
Sie sind hier: Home Urlaub Urlaub Europa Urlaub Portugal Surfen Portugal

Surfen in Portugal

Diejenigen, die von einem Surfurlaub mit atemberaubenden Bedingungen und idealen Verhältnissen träumen, sollten unbedingt nach Portugal reisen. An der West- und Südküste gibt es lange Sandstrände, die konstante und wechselnde Winde bieten und zu den schönsten Surfspots auf der ganzen Welt zählen.

Surfer am Wellenreiten an der Algarve, Surfer schaut anderen beim surfen zu, Portugal

Ein beliebter Ort zum Surfen ist Peniche. Dort sind im Umkreis von nur wenigen Kilometern zahlreiche Reef- und Beachbreaks vorzufinden, die sowohl für Profis als auch für Neulinge geeignet ist. Je nachdem wie der Swell und die Windrichtung ist, können sich die Surfer den besten Break auswählen. Einer der besten Spots der Gegend ist Lagide. Er befindet sich nur ein paar Kilometer von Peniche entfernt und liegt auf der Nordseite eines kleinen Ortes namens Baleal. Dort können die Surfer einen links brechenden Reefbreak nutzen, der vorher vom Parkplatz aus genau inspiziert und beobachtet werden kann. Wem es an diesem Ort zu voll ist, der kann ein kleines Stück weiter nördlich fahren, denn dort liegen weitere tolle Beachbreaks, die von deutlich weniger Leuten gesurft werden, aber keineswegs schlechter sind als der Reefbreak. Ein weiterer beliebter Spot bei Peniche ist der Supertubos. Er ist einer der bekanntesten Spots in Europa. Wellenreiter aus der ganzen Welt kommen hierher, um ihren Sport nachzugehen. Um ideale Bedingungen zu haben, braucht der Spot einen Südwest-Swell, da er ein links brechender Break ist und selbst bei starken Wellen noch surfbar ist. Der Spot ist vor allem für erfahrene Surfer geeignet, die sich bestens mit dem Sport auskennen. Mit dem Auto ist Supertubos gut zu erreichen und auch Parkmöglichkeiten sind reichlich vorhanden.

Surfer geht am Strand von Portugal zum Meer um zu surfen Surfer auf einer großen Welle am Strand von Portugal Einige Surfer gehen ins und aus dem Wasser am Strand von Portugal

Beste Bedingungen für Surfer an der Algarve

Viele Urlauber denken, dass der Süden des Landes nur Pauschalreisen zu bieten hat. Die vielen Surfspots um Sarges beweisen aber das Gegenteil. Dank des warmen Klimas ist es das ganze Jahr möglich, dort zu surfen - selbst im Winter. Es sind zwei unterschiedliche Küstenverläufe vorhanden, die sich aber ideal ergänzen. Wenn die Winter- und Herbstswells an der westlichen Seite der Küste zu groß werden, fangen die zahlreichen Spots am südlichen Teil der Küste an, zu feuern. Innerhalb von maximal 30 Minuten Fahrtzeit erreicht man von Sarges aus über 50 verschiedene Stellen, die alle zwischen Lagos und Odeceixe liegen. Viele erfahrene Surfer wählen ein Hotel in Sagres als Übernachtungsmöglichkeit, denn von dort kommt man bestens an alle spannenden Surfspots in der Gegend. Im Ort können sich die Sportler auch mit allem ausstatten, was sie brauchen. Neben Supermärkten, Restaurants und Bars gibt es eine Surfschule, die von Neulingen genutzt werden kann. Erfahrene und qualifizierte Trainer bringen Interessierten das Surfen innerhalb weniger Tage bei. Wer lieber in ein renommiertes Surfcamp möchte, dem ist Mission To Surf Camp in Arrifana an der Westküste der Algarve und das The Surf Experience in Lagos an der Südküste zu empfehlen.

Surferin im Bikini taucht mit Surfbrett unter, Portugal Surfer mit VW Bus am Strand von Portugal Surfer reitet eine türkis blaue Welle am Strand von Portugal

Eine Hochburg des Surfens ist Ericeira, das sogar das erste offizielle „World Surfing Reserve“ in ganz Europa ist. Die Spots sind bei Surfern auf der ganzen Welt bekannt, weshalb man immer eine Menge Sportler im Wasser antrifft. Es sind stets reichlich Wellen vorhanden und auch Neulinge haben hier beste Bedingungen, um eine schöne Surfsession zu erleben.

São Lourenço ist ein Spot ganz im Norden von Ericeira. Es ist ein rechts brechender Reefbreak, der nicht von sehr vielen Menschen gesurft wird und deshalb bestens für Sportler geeignet ist, die es einsam mögen auf dem Wasser.