Tauchen Mallorca

Tauchen Sie ab auf Mallorca

Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Deutschland - alle Flughäfen
Früheste Anreise
Späteste Abreise

Tauchen auf Mallorca

Die zu Spanien gehörende Insel Mallorca im westlichen Mittelmeer assoziiert man sicherlich zuerst mit weitläufigen Stränden, malerischen Buchten mit türkisfarbenem Wasser und einem pulsierenden Nachtleben. Doch gerade auch für passionierte Taucher hat Mallorca einiges auf Lager.

Die Baleareninsel ist für Taucher ein lohnenswertes Ziel, denn sie ist über kurze Flugzeiten erreichbar, hat eine hervorragende Infrastruktur und bietet Urlaubern ein sehr gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Tauchsafaris und verschiedenste Kurse kann man überall buchen, auch direkt am Strand der großen Urlaubsorte oder vom Hotel aus. Man wird von professionellen Sporttauchern und Tauchmeistern betreut, die auch Anfänger in lockerer Atmosphäre in diesen faszinierenden Sport einführen, erste Grundkenntnisse vermitteln und auf Tauchgänge im offenen Meer vorbereiten. Selbstverständlich werden die Sicherheitsrichtlinien und aktuellen Vorgaben, beispielsweise der weltweit größten Organisation PADI, strikt eingehalten. Also warum den Familien- oder Partyurlaub nicht einfach mit einem Tauchkurs verbinden? Auf Mallorca findet man die idealen Bedingungen vor.
Mallorca Tauchen Päärchen
Hinsichtlich der besten Reisezeit zum Tauchen auf Mallorca gibt es keine eindeutige Antwort. In der Zeit von April bis Juni profitiert man von den besten Sichtweiten, allerdings ist dann die Wassertemperatur noch relativ niedrig. Im September oder Oktober hingegen ist das Wasser angenehm warm, die Sicht wird aber zunehmend schlechter. Auch mit vermehrtem Quallenaufkommen muss man ab Spätsommer rechnen.

Wahre Unterwasserparadiese

Lichtdurchflutete Grotten, silbrig schimmernde, in großen Formationen schwimmende Barrakudaschwärme, farbenfrohe Korallengärten und versunkene U-Boote - die Mittelmeerinsel erwartet den Taucher mit Dutzenden lohnender Tauchreviere. In den Tauchbasen vor Ort kann man sich über verschiedenen Spots informieren. Die Artenvielfalt in den Gewässern Mallorcas ist enorm - von typischen Riff-Bewohnern wie Meerpfauen, Soldatenfischen und Buntbarschen über Seepferdchen bis hin zu Rochen, Mondfischen und verschiedenen Arten von Drachenköpfen ist alles vertreten. Ein aufmerksamer Beobachter spürt vielleicht ein im Sand verborgenes Petermännchen, eine farbenreiche Sternschnecke, einen prachtvollen Federwurm oder eine beeindruckende Mittelmeermuräne auf - jeder Tauchgang bringt neue überraschende Entdeckungen und Begegnungen mit verschiedenen marinen Lebewesen hervor.

Die etwa 550 Kilometer lange Küste Mallorcas steht beinahe zur Hälfte unter Naturschutz. Einen besonders beliebten Tauchspot stellt die vorgelagerte Insel Toro dar, ein Meeresschutzgebiet in der Nähe der Bucht von Palma. Bereits in einer Tiefe von nur sieben Metern begegnet man riesigen Schwärmen von Goldriemenfischen, Stachelmakrelen und andere Schwarmfischen. In den Felslöchern der imposanten Steilwände, die hier bis zu einer Tiefe von ca. 40 Metern hinabfallen, kann man Muränen und andere Meeresbewohner beobachten. Wer sich für Wracks interessiert und über genügend Erfahrungen verfügt, ein solches in etwa 30 Metern zu betauchen, kommt auf Mallorca ebenfalls auf seine Kosten. In der Nähe von Palma liegen vier große versunkene Schiffe, drei Frachter und ein Motorsegler. In der See vor El Sec befinden sich drei weitere kleinere Wracks, vor Alcudia wartet ein 1949 versenktes und sehr gut erhaltenes U-Boot namens "B1" darauf, erkundet zu werden.
Mallorca Tauchen

Das Tauch-Highlight schlechthin - die Insel Dragonera

Was man als Taucher auf Mallorca keinesfalls verpassen sollte, ist die Insel Dragonera (Dracheninsel), die ihren Namen ihrer ungewöhnlichen Optik zu verdanken hat – von der Seite betrachtet erinnert sie nämlich an einen schlafenden Drachen. In den Gewässern um die etwa 4,2 Kilometer lange und bis zu 900 Meter breite Insel findet man die schönsten Tauchspots Mallorcas. Hier erwartet den Taucher eine unberührte, facetten- und artenreiche Unterwasserwelt, die keine Wünsche offen lässt. Man kann zum Beispiel Barrakudas, Muränen sowie Adlerrochen in ihrem natürlichen Habitat beobachten und bewegt sich durch eine abwechslungsreiche Landschaft mit Hart- und Weichkorallen, Seegrasweiden und Unterwasser-Felsformationen. Mit etwas Glück begegnen einem auch Delfine auf ihrer Wanderung durch den Ozean.