Comino: Ausflugstipp ab Malta


Schnorcheln, Baden und aufregende Lost Places besuchen sind drei Hauptgründe für einen Ausflug nach Comino. Die weitgehend unbewohnte Insel bei Malta verführt zu sonnigen Auszeiten und erholsamen Wanderungen. Habt ihr Lust auf einen Entspannungstag auf dem besonderen Eiland?

Überblick

Wer nach Malta reist, übernachtet meist auf der Hauptinsel, die auch als kulturelles Zentrum gilt. Es gibt jedoch zwei weitere Eilande, die zum Staat dazugehören: das naturschöne Gozo und das ruhige Comino. Letzteres besticht insbesondere mit der charakteristischen, blauen Lagune und sehr ungewöhnlichen Sehenswürdigkeiten wie einer verlassenen Quarantänestation. Für uns Grund genug, Comino einen eigenen Reiseratgeber zu widmen!

Blaue-Lagune-Comino
Blaue Lagune auf der Insel Comino

Zwischen Europa und Afrika gelegen, erweist sich Malta als beliebter Urlaubsort, der einen Mix verschiedener Kulturen erlaubt. Dazu gesellt sich das Ausflugsziel Comino: Hier trefft ihr vorwiegend auf andere Urlauber, denn nur wenige Bewohner haben sich dauerhaft für das Eiland als Heimat entschieden. Es erweist sich als Favorit unter den Ausflügen im Malta-Urlaub, denn es besticht mit wunderbar vielseitigen Bade-, Tauch- und Wander-Spots.

Geschichte & Fakten

Comino blickt auf eine langjährige Geschichte zurück und war bereits zu römischen Zeiten bewohnt. Anschließend diente die Insel Piraten als Unterschlupf sowie den Maltesern als Stützpunkt im Zuge der Verteidigung von Malta gegenüber der Osmanen. Auch erwies sich das damals von einer reicheren Flora und Fauna geprägte Eiland als stark frequentiertes Jagdrevier. Heute seht ihr eher die vielseitige Vogelwelt in dem jetzigen Vogelschutzgebiet, das bei Urlaubern vor allem durch die Blaue Lagune an Berühmtheit gewann. Etwa seit den 1960er Jahren ist das rund 3,5 Quadratkilometer kleine Comino immer wieder Ziel eines Ausflugs ab Malta, denn zu diesem Zeitpunkt stieg sein Bekanntheitsgrad.

Ein Ausflug nach Comino: Was beachten?

Comino ist ausschließlich per Fähre oder Schiff zu erreichen. Die Boote starten jeweils ab Malta. Die öffentlichen Fähren brauchen etwas länger als private Schiffstransfers und sind letztlich auch nicht viel günstiger als das All-Inclusive-Paket bei einem Schiffsausflug – wenn ihr an das Preis-Leistungs-Verhältnis denkt. Mit etwa vier bis fünf Stunden Zeit plant ihr euren Ausflug auf die Insel großzügig, denn in diesem Zeitraum könnt ihr sowohl die Schönheit der Blauen Lagune genießen als auch die Sehenswürdigkeiten in Ruhe besuchen. Wanderungen und Fototouren durch die Natur können sich etwas länger hinziehen.

Wer sollte nach Comino?

Grundsätzlich empfehlen wir Comino für die verschiedensten Reisetypen: Ruhesuchende, Naturfreunde, Aktivurlauber, Badeurlauber und Wassersportler – sogar Fans von Lost Places und Kulturinteressierte sind hier gut aufgehoben. Denn so klein die Insel auch sein mag, so sehr überrascht sie doch mit ihrer Vielfalt.

Sehenswürdigkeiten

Erst Sightseeing, dann Strand – so ungefähr könnte euer Zeitplan für Comino aussehen. Immerhin gibt es hier wohl dosierte Sehenswürdigkeiten, die sich an unterschiedliche Zielgruppen richten, aber auch echte Oasen der Ruhe. Vielleicht möchtet ihr auch dem einen oder anderen Lost Place einen Besuch abstatten?

St. Mary‘s Tower

St. Mary‘s Tower ist eine der Festungen, die von Maltesern als Schutz der Bevölkerung errichtet wurden. Der Turm aus dem frühen 17. Jahrhundert sollte insbesondere die Meereswege gegen Piraten und Meuterer sichern. Danach kam ihm die Funktion des Unterschlupfs für Menschen im Exil zu.

St.-Marys-Tower-Comino
St. Mary's Tower auf Comino

Heute dient St. Mary‘s Tower eher als wunderbarer Rückzugsort nach einem Besuch der oftmals belebten Blauen Lagune, denn er ist nicht weit von ihr entfernt. Gegen eine kleine Spende kann das Innere der Anlage während der Sommermonate donnerstags bis sonntags besichtigt werden. Ihr erkennt, ob der Turm geöffnet ist, wenn eine Fahne auf ihm weht. Dann wartet auf euch die Chance auf einen herrlichen Ausblick quer über die Insel.

Wehranlage St. Mary's Gun Battery

Die im frühen 18. Jahrhundert erbaute Wehranlage kann bis heute ohne Einschränkungen besucht werden. Vier erhaltene Kanonen und ein Teil der Räumlichkeiten von damals sind zu sehen und ein beliebtes Fotomotiv. Einige Infotafeln informieren interessierte Besucher zudem über die Hintergründe der Batterie.

Chapel of Our Lady’s Return from Egypt

Wahrscheinlich an dem Standort einer früheren und zerstörten Kapelle errichtet, ragt die Chapel of Our Lady’s Return from Egypt in die Höhe. Sie wurde 1618 gebaut und ist äußerlich vergleichsweise schlicht gestaltet. Wenn ihr Glück habt und einen der wenigen Tage erwischt, an denen ihr die Kapelle von innen besichtigen könnt, erwartet euch ein neugotischer Stil mit Gemälden und Statuen wie zum Beispiel von Maria. In den Sommermonaten werdet ihr den Ort sicher mit einigen weiteren Besuchern teilen, während sich die Kirche im Winter fast zwischen den Lost Places Cominos wiederfindet.

Altes Hospital

Die Lost Places in Deutschland haben euch schon fasziniert? Dann solltet ihr auch in Comino auf eure Kosten kommen! Immerhin gibt es hier ein ehemaliges Hospital, das im 19. Jahrhundert als Quarantäne- und Isolierstation für erkrankte Menschen genutzt wurde. Zuvor diente es als Kaserne. Ihr könnt das mystisch anmutende und sogar etwas gruselige Gebäude allerdings nur von außen bestaunen, da es zu einem Teil einsturzgefährdet ist und sich zu einem anderen Teil in Privatbesitz befindet.

Verlassene Schweinefarm

Auch die verlassene Schweinefarm auf Comino, die südwestlich auf der Insel liegt, wird Lost-Places-Liebhaber begeistern. Alte Ställe, eine ehemalige Kläreinrichtung und kleine Häuser, die wahrscheinlich dem Personal als Schlafstätte dienten, sind hier zu bewundern. Könnt ihr euch in die belebten Zeiten während des Farmbetriebs hineinversetzen?

Strände

Die Strandauswahl von Comino kann sich sehen lassen. Denn sie verspricht paradiesische Momente unter der Sonne und ebenso viel Abwechslung, Action und Abenteuer. Wir zeigen euch, wer wo am besten aufgehoben ist und welches Flair euch jeweils erwartet!

Blaue Lagune

Natürlich ist die Blaue Lagune das Aushängeschild von Comino und für viele Urlauber der Hauptgrund des Ausflugs auf das kleine Eiland. Das Szenario wird von glasklarem Wasser geprägt, das im Sonnenlicht in unterschiedlichen Blau- und Türkistönen funkelt und gehört zu Recht zu den schönsten Lagunen und Buchten Europas.

Bootsausflug-zur-Blauen-Lagune
Bootsausflug zur Blauen Lagune

Kein Wunder, dass ihr hier auf einige Gleichgesinnte trefft. Bei der rund 120 Meter breiten Bucht kann das durchaus etwas eng werden, daher breitet ein Großteil der Besucher sein Handtuch auf dem Felsenstrand oberhalb der Lagune aus. Der Ausblick ist herrlich! Alternativ könnt ihr mit etwas Glück eine der leihbaren Sonnenliegen nutzen, die jedoch selten für alle Urlauber ausreichen. Snacks und Getränke gibt es hingegen an den Strandständen reichlich.

St. Marija Strand

Etwas ruhiger geht es am St. Marija Strand bzw. der Bucht von Santa Maria zu, die rund eine Viertelstunde zu Fuß von der Blauen Lagune entfernt ist. Auch hier gibt es Liegestühle und ein nahe gelegenes Restaurant. Euren Füßen schmeichelt der weiche und weiße Sand.

Feiner-Sandstrand-Comino
Feiner Sandstrand auf Comino

Strand bei St. Mary's Tower

Eine Art Geheimtipp für den Badetag auf Comino befindet sich zwischen der Blauen Lagune und dem St. Mary’s Tower. Ihr erkennt den Zugang zu der ruhigen Badestelle, wenn ihr an einer Leiter vorbeikommt. Diese führt euch direkt ans Meer. Zudem liegen ein Riff und ein aus natürlichen Felsen bestehendes Tor in der Umgebung – perfekte Foto-Spots, die ihr bei einer Bootstour noch einmal aus einer anderen Perspektive festhalten könnt.

Tor-aus-Steinen-Comino
Blick durch ein Tor aus Steinen auf Comino

Aktivitäten

Ihr wünscht euch einen Urlaub voller Vielfalt? Dann schaut gleich bei unseren Freizeittipps nach, welche zu euch passen. Denn sie versprechen Kurzweil und Abwechslung, wenn nach Sightseeing und Badetag noch Zeit übrig ist.

Schnorcheln und Tauchen

Ihr habt schon ausgiebig gebadet und euch die Sonne Cominos auf den Bauch scheinen lassen? Dann wird es doch höchste Zeit für einen Blick unter die Wasseroberfläche! Beim Schnorcheln in der Blauen Lagune oder Tauchen in den Santa Marija Caves wird euch eine bunte Flora und Fauna begegnen. Zwar ist Comino in unserer Top-15-Liste der Schnorchel-Spots nicht aufgeführt, das tut der Schönheit des Unterwasserlebens vor Ort aber keinen Abbruch.

Schorcheln-Blaue-Lagune
Schorcheln in den Blauen Lagune

Wandern

Gerade außerhalb der Sommersaison verwandelt sich Comino in einen natürlich schönen Ruhepol als Ausgleich zum hektischen Alltagsleben. Wanderungen und Spaziergänge zeigen sich dann besonders reizvoll. Wie wäre es mit einer Tour entlang der Felsklippen in der Nähe des St. Mary’s Tower? Die Aussichten sind einfach grandios!

Wandertour-Insel-Comino
Wandertour auf der Insel Comino

Mit dem Speedboat fahren

Eine aufregende Fahrt mit dem Speedboat kann sich ebenfalls um Comino auszahlen. Die Boote bringen euch zum Beispiel zur Felstor-Bucht beim St. Mary’s Tower oder den Santa Marija Caves, wo ihr hervorragend tauchen könnt. Lasst euch die kühle Brise bei der rasanten Tour um die Nase wehen und erhascht noch einen letzten Blick auf Comino, bevor es wieder heimwärts geht.

Reise-Infos

Lesen, Reiseziel wählen, planen, Urlaub starten – so ungefähr sieht die ideale Reihenfolge aus, wenn ihr unseren Reisebericht im Magazin entdeckt habt. Wir helfen euch bei der konkreten Organisation eures Trips. Anschließend trägt euch die Vorfreude bis zum ersten Urlaubstag auf Malta und den bevorstehenden Ausflug nach Comino!

Reisezeit

Grundsätzlich empfiehlt sich ein Aufenthalt auf Malta und Comino ganzjährig. Zwischen Mai und Oktober herrschen für einen Badeurlaub beste Aussichten. Eine warme Umgebungstemperatur von maximal 27 Grad Celsius und ähnlich hohe Wassertemperaturen erwarten euch. Für Wanderungen sind die Frühlings- und Herbstmonate reizvoller, wenn euch die Temperaturen weniger ins Schwitzen bringen. Auch die Besichtigung der Lost Places kann zu diesen Zeitpunkten empfehlenswerter als während der Hochsaison sein – dann sind die Spots noch weniger besucht und der verlassene Charakter sticht hervor. Und selbst im Winter ist Malta samt Umgebung schön.

Kueste-Comino
Küste vor Comino im Sommer

Reisevorbereitung

Die Reisevorbereitung für Malta ist kurz und angenehm – und das gilt natürlich auch für den Ausflugstipp Comino. Denn für die Einreise benötigt ihr lediglich euren gültigen Personalausweis oder Reisepass. Auch die Bezahlung ist unkompliziert, denn sie erfolgt in Euro. Ein Geldwechsel ist daher nicht erforderlich.

Anreise

Zunächst müsst ihr für einen Tag auf Comino natürlich Kurs auf Malta nehmen. Dorthin führen zahlreiche Direktflüge ab Deutschland, die mit Flugzeiten von drei bis vier Stunden relativ kurz sind. Anschließend geht es mit dem Schiff nach Comino. Private Schiffe fahren ab St. Paul’s Bay oder Sliema ab. Ihr könnt hier meist Komplettpakete mit Verpflegung an Bord buchen, so dass das Preis-Leistungs-Verhältnis oft besser ausfällt als bei den öffentlichen Fähren. Diese bilden die Alternative für die Überfahrt zum Eiland. Fahrtzeiten von 60 bis 90 Minuten müssen einkalkuliert werden. Damit bei der Buchung der Fähre alles glattgeht, solltet ihr euch am besten frühzeitig um ein Ticket für die Überfahrt nach Comino kümmern.

Fortbewegung vor Ort

Auf der Insel könnt ihr selbst nicht mit dem Auto fahren, obwohl die wenigen Einwohner über PKW verfügen. Stattdessen erwarten euch Erkundungstouren zu Fuß. Aber keine Sorge: In dem herrlich naturbelassenen Szenario werdet ihr das Auto sicher nicht vermissen! Ausflüge zu Tauch-Spots wie den Santa Marija Caves gelingen zum Beispiel mit einem Speedboat.

Sprache & Verständigung

Die Hauptsprache Maltas und Cominos ist Maltesisch. Doch bevor ihr euch jetzt fragt, wann und wo ihr die Sprache erlernen könnt, haben wir eine gute Nachricht: Die zweite Amtssprache von Malta ist Englisch. Mit der englischen Sprache kommt ihr also zumindest auf der Hauptinsel Malta gut zurecht. Auch ein paar Italienisch-Kenntnisse können nicht schaden, da aufgrund der Nähe zu Italien viele Einheimische diese Sprache sehr gut sprechen.

Essen & Spezialitäten

Maltesische Spezialitäten muten meist mediterran an und lassen eindeutig italienische Einflüsse erkennen. Ein typisches Street-Food-Gericht sind Pastizzi, das sind herzhafte Teigtaschen, die meist mit weichen Erbsen gefüllt sind. Sie spenden einen kleinen Energieschub, bevor ihr Kurs auf Comino nehmt. Dort gibt es zwar einige Snackstände an den Stränden – wir empfehlen euch aber, das Mittag- oder Abendessen auf dem Schiff zu buchen.

Pastizzi-Auslage
Pastizzi in einer Auslage

Hotels & Unterkünfte

Comino selbst verfügt nur über eine einzige Unterkunft, weshalb sich die Buchung eines Hotels auf der Hauptinsel Malta empfiehlt. Dort lässt die Auswahl keine Wünsche offen. Ihr könnt sowohl luxuriös und modern als auch “typisch maltesisch” nächtigen. Freut euch vor allem entlang der beliebten Urlaubsregionen auf komfortable Resorts mit einem eigenen Balkon je Zimmer und/ oder einem Pool für die Hotelgäste. Natürlich könnt ihr auch zwischen verschiedenen Verpflegungsarten wählen. Wenn ihr vor und nach dem Trip nach Comino bestens versorgt sein wollt, empfehlen sich am besten Vollpension oder All Inclusive.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder