Haie im Mittelmeer: Wie gefährlich werden uns die Raubtiere?

Bild Weißer Hai

Die Sichtung eines Weißen Hais nur 30 Kilometer vor Mallorca dürfte bei so manchem Badegast auf den Balearen für Gänsehaut gesorgt haben. Wenn man bedenkt, dass Weiße Haie problemlos 60 km/h schnell schwimmen können, kann sich jeder ausrechnen wie schnell die bis zu sieben Meter langen Tiere in Richtung Inseln unterwegs sind. Dass überhaupt Haie und gar Weiße Haie im Mittelmeer anzutreffen sind, ist vielen Urlaubern gar nicht bewusst. Doch Weiße Haie sind fast in allen Ozeanen anzutreffen und auch im Mittelmeer gibt es eine kleine Population. Dass von einem Weißen Hai vor Mallorca nun ein Bild gemacht werden konnte, ist ein echtes Novum, denn die Sichtungen im Balearischen Meer konnten in den letzten 30 Jahren nicht belegt werden. Rund fünf Meter soll das Tier etwa groß gewesen und in der Nähe der Insel Cabrera geschwommen sein.


Quelle: YouTube/ euronews (deutsch)

Haie kommen im Mittelmeer häufig vor

Kleinere Haie, aber auch für den Menschen völlig ungefährliche Riesenhaie kommen durchaus in den Gewässern vor Europas beliebtesten Urlaubsländern vor. Nur selten kommt es dabei zu Angriffen durch die eher scheuen Tiere. Die am häufigsten verbreiteten Hai-Arten im Mittelmeer sind:

• Blauhai
• Kurzflossen-Mako-Hai
• Hammerhai
• Heringshai
• Katzenhai
• Seidenhai
• Weißer Hai
• Tigerhai
• Sandtigerhai

Bild Walhai

Und wenn Sie einen Hai treffen?

Unfälle mit Haien kommen eher zustande, wenn die Fische krank oder verletzt sind, sich bedrängt fühlen oder die Orientierung verloren haben. Auch gehen viele Zwischenfälle auf die menschliche Unvernunft zurück, wenn die Tiere mit Fischkadavern angelockt werden, damit Touristen sie auf ihren Tauchgängen beobachten können. Wer da nicht genügend Abstand hält, muss sich nicht wundern, wenn auch kleinere Haie im Blutrausch mal etwas wilder werden können. Bislang halten sich die Verletzungen durch Haie in Europa jedoch in Grenzen. Bisse in die Extremitäten kommen vor, doch eine tödliche Hai-Attacke durch den großen Weißen hat es seit fast 20 Jahren im Mittelmeer nicht mehr gegeben. 1847 hat es demnach 15 Attacken vor Griechenland, 13 vor Italien, sechs vor der spanischen Küste und jeweils fünf in Frankreich und Italien gegeben. Nicht wirklich viel für einen Zeitraum von mehr als 170 Jahren.

An diesen Orten wurden Haie im Mittelmeer gesichtet:

Wer im Leben einmal einem Hai im Mittelmeer begegnet, kann deshalb förmlich von Glück sprechen. Weil Haie aber immer noch Raubtiere sind, sollte man als Taucher oder Schwimmer stets die Ruhe bewahren und die Tiere keinesfalls berühren. Schwimmen Sie aber nicht panisch weg, damit könnten Sie nur den Jagdinstinkt des Tieres auslösen. Versuchen Sie sich im Wasser in die Vertikale zu bringen und paddeln Sie nur leicht mit den Füßen. Verfolgen Sie den Hai stets mit ihren Augen und wenden Sie ihm den Körper zu um dem Tier ihre Aufmerksamkeit zu signalisieren. Mit etwas Glück lässt der Hai schon bald von Ihnen ab. Falls er Ihnen doch zu nahe kommt, können Sie sich in der Not mit einem gezielten Schlag auf die Schnauze retten.

Garantiert Hai-frei sind diese fantastischen Infinity-Pools!

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder