Chiemsee im Sommer & Winter


Schwimmen oder Skifahren, aber auf jeden Fall die Natur genießen: So sieht das Ziel für einen Chiemsee-Urlaub aus. Freut euch auf eine schöne Naturkulisse und reichlich Gelegenheiten, aktiv zu werden. Sehenswürdigkeiten wie Schloss Herrenchiemsee komplettieren die Freizeitmöglichkeiten.

Überblick

Der Chiemsee gehört zu den schönsten Seen in Bayern und ist der größte See des Bundeslandes. Er misst rund 80 Quadratkilometer – damit nimmt er Platz drei der größten Seen in Deutschland ein. Nur der Bodensee und die Müritz weisen eine noch umfangreichere Fläche auf. Die Kulisse des Chiemsees wird durch die Voralpen im Umland geprägt und ist sowohl für einen Sommer- als auch für einen Winterurlaub reizvoll.

Der Chiemsee bei Feldwies
Der Chiemsee bei Feldwies

Sind es an warmen Tagen die Seebäder und Radrouten, die zur aktiven Beschäftigung an der frischen Luft verführen, könnt ihr im Winter die Pisten der Skigebiete unsicher machen. Oder ihr nutzt die Möglichkeit zum Eislaufen. Zusätzlich ist der Chiemsee dank seiner vielen Sehenswürdigkeiten und historisch spannenden Städte ein sehr beliebtes Ziel für Urlaubssuchende.

Chiemsee erleben: Wer sollte hin?

Aktivurlauber und Badeurlauber sind gern gesehene Gäste am Chiemsee, doch auch für Naturliebhaber hat die Gegend einiges zu bieten. Immerhin trifft der See auf die hohe Bergwelt der Bayerischen Alpen. Wer gern auf den Spuren der Vergangenheit wandelt, sollte sich für eine Sightseeing-Tour durch Prien, Traunstein oder auf die Herren- und Fraueninseln bereit machen.

Für Familien mit Kindern bildet der Chiemsee nicht nur aufgrund seiner leichten Erreichbarkeit ein Top-Reiseziel – auch die diversen kinderfreundlichen Freizeitmöglichkeiten können auftrumpfen. Und Romantiker? Die lieben Hotels mit Blick auf den Chiemsee, um dort den Sonnenuntergang zu genießen.

Städte

Rund um den Chiemsee und in seiner Umgebung finden sich charmante Städte, die vor allem geschichtlich interessierte Urlauber begeistern dürften. Doch auch für einen kleinen Einkaufsbummel oder Spaziergang durch die alten Straßen lohnt sich ein Besuch von Prien, Gstadt und Co.

Prien

Prien liegt im Westen des Chiemsees und ist ein bekannter Luft- und Kneippkurort. Hier könnt ihr vor allem im Kurpark mit Kneippbecken entspannen und die Vorzüge eines Barfußweges auskosten. Nostalgisches erlebt ihr in der Filialkirche St. Jakobus zu Urschalling. Sie stammt aus dem 12. Jahrhundert und lässt eure Sightseeing-Herzen höherschlagen.

Gstadt

Im Nordwesten am Chiemsee prunkt die historische Schönheit Gstadt, die eines der ältesten Gotteshäuser des Chiemgaus beherbergt: die romanische Filialkirche St. Petrus. Wer sich für die Vergangenheit des Ortes interessiert, kommt um einen Besuch nicht herum. Streifzüge durch Gstadt verwöhnen euch zudem mit herrlichen Ausblicken auf den See, der im Winter zu einem Paradies für Schlittschuhläufer wird.

Gstadt am Chiemsee

Traunstein

Traunstein befindet sich westlich des Chiemsees und begeistert mit seinem historischen Altstadtkern. Geführte Stadtspaziergänge stellen euch die einzelnen Sehenswürdigkeiten wie die Stadtkirche oder den Salinenpark näher vor. Zwischendurch habt ihr Gelegenheiten für einen Bummel durch die Geschäfte sowie für eine Pause in den urigen Cafés und Restaurants, die bayerische Lebensfreude versprechen.

Traunstein Turm der Stadtpfarrkirche St Oswald
Traunstein Turm der Stadtpfarrkirche St. Oswald

Unser Tipp: Besucht Traunstein auch im Winter zu Zeiten des Christkindlmarktes, der dem Stadtbild einen besonders romantischen Charakter verleiht.

Sehenswürdigkeiten

Zieht es euch vor allem für einen Sightseeing-Trip zum Chiemsee? Das können wir gut verstehen! Immerhin erwarten euch prächtige Schlösser, spannende Museen und malerische Kloster mit Geschichte. Wir zeigen euch nachfolgend unsere Favoriten unter den Sehenswürdigkeiten vor Ort.

Schloss Herrenchiemsee

Imposant thront Schloss Herrenchiemsee auf der Herreninsel. Es handelt sich dabei um die größte der drei Inseln im Chiemsee. Das Schloss ließ Ludwig II. im späten 19. Jahrhundert erbauen. Optisch erinnert es aufgrund seiner Rokoko- und Barockbauweise an das Versailler Schloss in der Nähe von Paris. Im Inneren, das ihr nur mit einer Führung besichtigen könnt, erwarten euch Highlights wie ein rund 100 Meter langer Spiegelsaal.

Schloss Herrenchiemsee unter strahlend blauem Himmel
Schloss Herrenchiemsee unter strahlend blauem Himmel

Schloss Hohenaschau

Nicht weniger sehenswert ist das majestätische Schloss Hohenaschau, das sich hoch oben auf einem Berg in der Nähe des Chiemsees erhebt. Es liegt etwa zehn Autominuten von Bernau im Chiemgau entfernt. Auch hier solltet ihr an einer Führung teilnehmen, um das Innere des Gebäudes zu sehen – aber es lohnt sich! Zudem könnt ihr auf dem Burgberg die Flugvorführung einer Falknerei anschauen.

Blick auf Schloss Hohenaschau
Blick auf Schloss Hohenaschau

Heimatmuseum Prien

Interessiert ihr euch für die Geschichte der Städte am Chiemsee? Dann auf in die Museen – allen voran das Heimatmuseum Prien. Es wurde 1913 gegründet und befindet sich in einem alten Handwerkerhaus. Versetzt euch hier dank der abwechslungsreichen Ausstellungsstücke in das damalige Leben eines durchschnittlichen Bürgers von Prien!

Kloster Frauenwörth

Auf der Fraueninsel im Chiemsee, die die zweitgrößte der drei Inseln ist, befindet sich ein weiteres Highlight: Das älteste Nonnenkloster in ganz Deutschland. Es wurde im späten 8. Jahrhundert gegründet und gilt als Ruhepol während eines Chiemsee-Urlaubs. Auf dem Gelände könnt ihr Sehenswertes wie die karolingische Torhalle, den Inselfriedhof und natürlich das Münster mit Campanile besichtigen. Der Campanile als einzeln stehender Turm des Münsters ist einzigartig, wurde aber erst im 11. Jahrhundert der Anlage zugefügt.

Die Fraueninsel mit Kloster Frauenwoerth
Die Fraueninsel mit Kloster Frauenwörth

Natur

Die Natur ist allgegenwärtig am Chiemsee – einerseits dank des herrlichen Sees selbst, andererseits durch die ihn rahmende Bergwelt. Begebt euch auf Streifzüge durch die abwechslungsreiche Naturkulisse und widmet euch der Vogelbeobachtung oder einer zünftigen Wanderung. Zwei Spezialtipps möchten wir euch vorab mit auf den Weg geben!

Kampenwand

Die Kampenwand ist ein knapp 1.700 Meter hoher Berg, der zu den höchsten seiner Art in der Umgebung des Chiemsees zählt. Er zieht natürlich vor allem Kletterer und Wanderer, aber auch ambitionierte Radfahrer mit Mountainbikes an. Wenn ihr von der Aussicht des Bergs profitieren, euch aber nicht verausgaben wollt, könnt ihr bequem mit einer Seilbahn hinauffahren. Der oben gelegene Panoramaweg ist leicht zu schaffen und beglückt euch, wie der Name schon suggeriert, mit tollen Aussichten quer über die Region.

Wanderweg auf die Kampenwand
Wanderweg auf die Kampenwand

Naturpark Hofanger

In Gstadt, gegenüber von der Fraueninsel mit ihrem Nonnenkloster, findet ihr den Naturpark Hofanger. Dort erwarten euch ein Rosen- und ein Heilpflanzengarten sowie ein Steinlabyrinth für erholsame Momente. Weiterhin kommen Insektenfans auf ihre Kosten, die bunten Schmetterlingen und brummenden Hummeln bei der Nahrungssuche zusehen können. Weiterhin finden sich rund um das Ufer des Chiemsees Gelegenheiten für einen Sprung ins Nass oder eine schöne Bootsfahrt.

Sommer

Genug gesehen in den Städten und der Chiemgauer Natur? Dann wird es Zeit für eine bunte Freizeitgestaltung während der Reise! Wir haben euch Aktivitäten für sommerliche Tage herausgesucht, die euren Urlaub mit Spannung und Nervenkitzel garnieren können. So erlebt ihr nicht nur Erholung, sondern auch Action nach Wunsch!

Sport machen

Ein Ausflug in den Kletterwald nach Prien, eine Segeltour oder der Versuch des Stehpaddelns auf dem Chiemsee: Im Sommer habt ihr die Qual der Wahl, auf welche Weise ihr aktiv werden möchtet. Dazu bietet sich der Rundweg um den See als perfekte Kulisse für Radfahrer, Wanderer oder Spaziergänger an. In den Strandbädern könnt ihr Wassersport betreiben oder Beachvolleyball spielen.

Wandern am Chiemsee
Wandern am Chiemsee

Chiemsee-Inseln erkunden

Drei Inseln liegen im Chiemsee: Die Herreninsel, die Fraueninsel und die Krautinsel. Während die ersten beiden regelmäßig von Schiffen angefahren werden und euch mit Sehenswürdigkeiten wie Schloss Herrenchiemsee und dem Nonnenkloster locken, ist die dritte eher ein Ruhepol für Bootsfahrer. Mietet euch am Chiemsee ein Tretboot und fahrt zu der kleinen, unbewohnten Oase der Erholung, die ihren Namen daher hat, dass einst die Nonnen des Klosters Frauenwörth dort Kräuter angepflanzt haben sollen.

Per Schiff den Chiemsee erkunden
Per Schiff den Chiemsee erkunden

Baden

Verschiedene Strandbäder wie Chiemseepark Bernau-Felden, Chieming oder Seebrück verführen an warmen Tagen zu einem Bad im Chiemsee. Einige sind frei zugänglich, andere verlangen einen Eintrittspreis – doch es lohnt sich immer, mit der ganzen Familie planschen zu gehen. Hier kommt fast ein Gefühl wie am Meer auf; kein Wunder, dass viele Einheimische den See als “Bayerisches Meer” bezeichnen.

Wenn ihr einen Regentag erwischt, könnt ihr das PRIENAVERA Erlebnisbad oder BernaMare aufsuchen. Es handelt sich jeweils um verlockende Freizeitbäder, die Spaß für Jung und Alt versprechen und das bei jedem Wetter!

Freizeitpark besuchen

Rund 30 Autominuten von Prien entfernt liegt der Freizeitpark Ruhpolding. Dort erwartet euch ein wahres Märchenland, das verschiedene Attraktionen beherbergt. Idyllisch in einem Bergwald gelegen, fordern unter anderem Berg-Achterbahnen und Bootsrutschen mutige Abenteurer aller Altersklassen heraus. Toll: Dank vieler überdachter Fahrgeschäfte könnt ihr auch nach Ruhpolding fahren, wenn es regnet oder kühler ist.

Winter

Im Winter an den Chiemsee? Da lädt er sicher nicht zum Baden ein! Dafür verwandelt er sich aber in ein nahezu märchenhaftes Winterwunderland, das ebenso wie im Sommer mit abwechslungsreichen Aktivitäten aufwartet. Genießt den Blick auf den See, während ihr verliebt an dessen Ufern entlang spaziert. Es gibt fast kein schöneres Winterziel für Paare in Bayern!

Skifahren

Herrliche Blicke über die Bayerischen Alpen, Naturschnee und Funparks – was wollt ihr mehr, wenn ihr euren Skiurlaub plant? Diese Wünsche werden in insgesamt fünf Skigebieten am Chiemsee erfüllt. Einige liegen in Bayern, andere in Tirol. Aber alle begeistern mit Vielfalt und der Möglichkeit, den beliebten Wintersport von Grund auf zu erlernen.

Snowtubing

Etwas Abwechslung zum Skisport bietet Snowtubing. Hier fahrt ihr nicht auf Skiern, sondern auf großen Gummireifen die Piste hinab. Für diesen besonderen Sport, der sich für die ganze Familie eignet, wird am Chiemsee extra eine rund 60 Meter lange Bahn geboten. Diese befindet sich im Skigebiet Kampenwand. Vor Ort erhaltet ihr alles Notwendige für die rasante Abfahrt!

Schlittschuhlaufen

Wenn die kleineren Seen rund um den Chiemsee zufrieren, ist Eislaufzeit! So könnt ihr beispielsweise in der Nähe von Bernau gefahrlos über den glitzernden See fahren, aber auch in der Eishalle Bad Aibling oder der Max-Aicher-Arena in Inzell. Diese liegt wiederum in der Nähe des Frillensees, der meist schon früh im Jahr mit seiner zugefrorenen Eisfläche lockt. Ihr seht also: Hier gibt es reichlich Gelegenheiten, die Schlittschuhe zu nutzen!

Spazieren oder Winterwandern

Rund um den zugefrorenen oder winterlich eingeschneiten See spaziert ihr dick eingekuschelt mit euren Liebsten. Vielleicht möchtet ihr aber auch etwas aktiver werden und an einer speziellen Winterwanderung teilnehmen. Diese führt euch durch die Bergwelt des Chiemsees und liefert euch erneut märchenhafte Aussichten. Da wollt ihr sicher gleich im nächsten Winter wiederkommen!

Winterwanderung am Chiemsee
Winterwanderung am Chiemsee

Reise-Infos

Euer Weg soll euch nun definitiv an den Chiemsee führen? Super! Dann geben wir euch wie immer an dieser Stelle die wichtigsten Infos mit. Damit werdet ihr zum strukturierten Urlaubsplaner, der keine bösen Überraschungen erleben sollte.

Reisezeit

Wassertemperaturen von rund 20 Grad machen den Chiemsee während der Sommermonate zum beliebten Reiseziel von Badeurlaubern. Wenn dann Ferien in Bayern sind, könnte es sehr belebt werden. Wanderer und Spaziergänger sowie Mountainbiker können auch im Frühjahr oder Herbst anreisen. Im Winter lockt ein Weihnachtsmarkt auf der Fraueninsel im Chiemsee, zudem habt ihr Gelegenheit für einen Skiurlaub. Fazit: Ihr könnt das ganze Jahr über von der Idylle am Chiemsee profitieren. Ihr müsst euch nur entscheiden, was genau ihr hier überhaupt erleben wollt.

Anreise

Für die Anreise braucht es nicht viel – zumindest keinen Geldwechsel. Wenn ihr euch für einen Flug entscheidet, benötigt ihr einen gültigen Personalausweis. Die nächstgelegenen Flughäfen des Chiemsees sind Salzburg und München. Salzburg liegt etwa 70 Kilometer, die Stadt München rund 80 Kilometer entfernt. Weiter geht es mit dem Zug. Alternativ fahrt ihr von vornherein mit der Bahn in die Region. Größere Bahnhöfe gibt es im nahegelegenen Rosenheim und Prien. Mit dem eigenen Auto seid ihr unabhängig von Flug- oder Fahplänen und könnt euch am Chiemsee flexibel fortbewegen.

Fortbewegung vor Ort

Laufen, Radfahren, Wandern… das sind die bevorzugten Fortbewegungsarten am Chiemsee. Doch wenn ihr weitere Strecken absolvieren müsst, könnt ihr natürlich auch auf Busse und Züge zurückgreifen. Besondere Verkehrsmittel sind spezielle Wanderbusse, Bergbahnen oder Nostalgiezüge. Ebenso muss eine Schifffahrt – ob nun mit der Fähre, dem Segel- oder Tretboot – am Chiemsee eigentlich sein!

Essen & Spezialitäten

Eine echte Chiemgauer Spezialität ist die Chiemsee-Forelle, die frisch gefangen und in einer Knoblauch-Öl-Marinade gebraten wird. Dazu gibt es ein Brötchen oder, wie es in Bayern heißt, eine Semmel.

Schmeck auch am Chiemsee Weisswurst
Schmeck auch am Chiemsee: Weißwurst

Natürlich müsst ihr im Bayern-Urlaub am Chiemsee die landestypischen Leckereien nicht vermissen. Das fängt beim reichhaltigen Weißwurstfrühstück an und führt über den süßen Kaiserschmarrn am Nachmittag bis hin zum Kühlen Blonden am Abend. Habt ihr ausnahmsweise einmal keine Lust auf die deftige Küche Bayerns, könnt ihr in der Region aber auch in internationalen Restaurants essen. Euer Urlaub am Chiemsee kann vieles sein, aber sicher nicht eintönig in puncto Speisen. Vielleicht noch ein Grund, schnell die Koffer zu packen und in den Süden Deutschlands aufzubrechen?

Hotels & Unterkünfte

Der Chiemsee verwöhnt euch mit luxuriösen Hotels, die euch schon morgens mit dem Blick auf das Wasser begeistern. Doch auch in den Städten finden sich urige Unterkünfte wie inhabergeführte Pensionen, die euch das bayerische Lebensgefühl vermitteln. Möchtet ihr etwas anonymer übernachten, solltet ihr euch nach Hotels der bekannten Ketten umsehen.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder