Pula in Kroatien: Stadt an der Adria


Die kroatische Stadt Pula bietet all das, was ein sommerliches Traumreiseziel nur haben kann – den perfekten Mix aus sehenswerten Kulturangeboten und traumhaft schönen Stränden. So könnt ihr in Pula mit Sightseeing starten und euch anschließend an der Adriaküste die Sonne auf den Bauch scheinen lassen. Am Abend laden viele kleine Cafés und Restaurants zum Verweilen ein, während ihr den idyllischen Sonnenuntergang am Hafen auf euch wirken lassen könnt – ihr könnt es kaum abwarten? Verständlich!

Überblick

Pula liegt in Kroatien und ist mit den rund 60.000 Einwohnern die größte und älteste Stadt der Region Istrien. Ihre weitreichende Historie geht bis in das Jahr 1.000 vor Christus zurück und beinhaltet zahlreiche Herrschaften und Eroberungen. So sind es jedoch vor allem die byzantinischen, venezianischen und österreichisch-ungarischen Einflüsse, die ihre Spuren hinterlassen haben. Diese kulturelle Vielfalt werdet ihr hautnah zu spüren bekommen, wenn ihr die antiken Sehenswürdigkeiten erkundet. Einen alter Tempel, eine Festung und sogar ein antikes Amphitheater könnt ihr in Pula während eures Sightseeingtrips bestaunen.

Hafen und Amphitheater von Pula aus der Luft
Hafen und Amphitheater von Pula aus der Luft

In Pula entdeckt ihr jedoch nicht nur die Überreste der antiken Vergangenheit, sondern taucht ebenso in das moderne Kroatien ein. In der beliebten Urlaubsregion tummeln sich in den Sommermonaten zahlreiche Reisende, die Sonne, Meer und Kultur genießen wollen. Trotzdem gilt Pula als sehr entspannter Urlaubsort und lockt mit einem gemütlichen Ambiente, welches sich kaum mit dem quirligen Treiben in der Partyhochburg Split oder der Insel Pag vergleichen lässt. Die Stadt Pula ist durch ihre Nähe zu Italien stark von den Einflüssen dieses Landes geprägt. Die zweite Amtssprache der Stadt ist neben Kroatisch auch Italienisch, weswegen ihr die wichtigsten Italienisch-Vokabeln ein wenig auffrischen könnt. Schlendert ihr in eurem Urlaub gemütlich durch die verwinkelten kleinen Gassen der historischen Altstadt, werdet ihr an manchen Ecken vielleicht sogar die istriotische Sprache vernehmen, welche in dieser Region noch vereinzelt gesprochen wird.

Neben kulturellem Flair erwarten euch in der Küstenstadt an der Adria natürlich ebenso tolle Strände und traumhafte Badebuchten, die zum Sonnen und Wassersport treiben einladen. So erwartet euch in Pula sowohl die charmante Atmosphäre einer ruhigen Küstenstadt als auch das bunte Treiben eines beliebten Traumreiseziels – die perfekte Mischung!

Sehenswürdigkeiten

Pula ist voll von antiken Sehenswürdigkeiten, welche die Geschichte einer ehemaligen römischen Kolonialzeit erzählen. So werdet ihr bei einem Sightseeing-Bummel überrascht sein, wie geschichtsträchtig die kleine Stadt ist.

Amphitheater

Die mit Abstand bekannteste Sehenswürdigkeit von Pula ist das Amphitheater. Dieses wurde etwa im 1. Jahrhundert unter der Herrschaft von Kaiser Augustus erbaut und bot bis zu 23.000 Menschen Platz, welche dort in der Römerzeit blutige Gladiatorenkämpfe und im Mittelalter spannende Ritterturniere bestaunten. Damit ist das Amphitheater eine der zehn größten Arenen der Welt.

Das Amphitheater in Pula
Das Amphitheater in Pula

Heute könnt ihr in der guterhaltenen Arena von Pula nicht nur die Überreste des Amphitheaters bewundern, sondern auch in den Genuss zahlreicher Konzerte und Veranstaltungen kommen, die heutzutage dort stattfinden. Auch das berühmte Filmfestival von Pula findet einmal jährlich in dem magischen Ambiente des Amphitheaters statt.

Ehemalige Stadtmauer

Mitten auf dem Platz Giardini findet ihr die Überreste der alten Stadtmauer. Diese umgab einst die gesamte Stadt und konnte nur durch eines der zehn Tore betreten werden.

Aufgrund der Einsturzgefahr musste sie im 19. Jahrhundert jedoch abgerissen werden – nur eine Ruine erinnert heute noch an die gewaltige Mauer. Das Doppeltor ist allerdings noch fast komplett erhalten und so bekommt ihr an dieser Stelle einen Eindruck der ehemaligen Umgrenzung der Stadt.

Triumphbogen

Auch der Triumphbogen, das „goldene Tor der Stadt“, ist noch bestens erhalten. Der Bogen wurde in der Zeit von 29 bis 27 vor Christus von Salvia Postuma Sergia erbaut, welche damit ihren Verwandten die letzte Ehre erweisen wollten – diese kamen bei der Schlacht bei Actium ums Leben.

Triumphbogen der Sergier
Triumphbogen der Sergier

Durchquert ihr den acht Meter hohen Bogen, landet ihr inmitten in der Altstadt von Pula und findet euch in einer quirligen Shoppingmeile wieder.

Augustustempel

Nach einer ausgiebigen Shoppingtour auf der Einkaufsmeile Flanaticka solltet ihr dem Augustustempel auf dem Forumsplatz unbedingt einen Besuch abstatten. Dieser Platz galt einst als Hauptplatz der Stadt und beherbergte wichtige Gebäude, wie das Gericht oder den Sitz der Verwaltung. Noch heute herrscht hier ein buntes Treiben. Der Platz gilt als Treffpunkt der Einheimischen und Reisenden. Zahlreiche Straßenmusiker geben hier ihr Können zum Besten und hüllen den Forumsplatz in ein fröhliches Ambiente. Auch am Abend herrscht hier noch reger Betrieb und so solltet ihr es euch in einem Restaurant, einer Bar oder einem Café gemütlich machen, um nichts davon zu verpassen!

Rechts vom Augustustempel steht das Rathaus
Rechts vom Augustustempel steht das Rathaus

Lasst ihr den Blick schweifen, spürt ihr noch heute das Flair der römischen Vergangenheit. Der Augustustempel wird euch dabei sicher besonders ins Auge stechen, denn seine Form mit den acht Meter hohen Säulenkonstruktionen und die römischen Skulpturen entlarven ihn sofort als ehemaligen Tempel. Auch dieses Bauwerk wurde im ersten Jahrhundert vor Christus erbaut und sollte den Kaiser Augustus und seine Frau ehren. Doch nicht immer wurde der Augustustempel zum Beten genutzt. Später war er ein Getreidespeicher, während er heute nur noch Ausstellungszwecken dient.

Römisches Mosaik

Lauft ihr ein paar Meter weiter, kommt ihr am römischen Mosaik vorbei, welches sich jedoch ein wenig vor den Augen der Reisenden versteckt. Um es zu finden, müsst ihr einen Hinterhof betreten, den ihr entweder über einige kleine Umwege erreicht oder über ein Bekleidungsgeschäft. Habt ihr das detailverliebte Mosaik jedoch gefunden, könnt ihr auf diesem die „Bestrafung der Dirke“ bewundern und damit erneut ein antikes Kunstwerk auf euch wirken lassen.

Markthalle

Sightseeing macht hungrig und so solltet ihr unbedingt einen kleinen Spaziergang zur Straße Narodni Trg 9 in Pulas Altstadt unternehmen. Hier findet ihr die Markthalle, die viele regionale Leckereien und internationale Köstlichkeiten für euch bereithält.

An zahlreichen Obst- und Gemüsetheken erwarten euch frische Früchte aus aller Welt. Doch auch Käse, Wurst und Fisch findet ihr hier an allen Ecken und werdet sicher herzlich zu einer kleinen Verkostung eingeladen, bevor ihr euch entscheidet, mit welchen Spezialitäten ihr eure Einkauftaschen füllen wollt.

Fort Punta Christo

Frisch gestärkt habt ihr nun sicher genug Energie, um die steilen Stufen zur Festung Fort Punta Christo zu besteigen. Die ehemalige österreichisch-ungarische Verteidigungsanlage bietet euch einen phänomenalen Ausblick über die Dächer der Stadt Pula. Auch den Hafen und das Amphitheater könnt ihr hier oben noch einmal von einer ganz anderen Perspektive bestaunen.

Das oesterreichisch-ungarische Fort Punta Christo
Das österreichisch-ungarische Fort Punta Christo

Sicher seht ihr dabei auch die Überreste des kleinen römischen Theaters, welches direkt am Hang gelegen für bewundernde Blicke sorgt. Im Inneren der Festungsanlage könnt ihr anschließend Ausstellungen, Konzerte oder andere kulturelle Events genießen.

Zerostraße

Ein ganz besonderes Highlight erwartet euch dort, wo ihr es am wenigsten vermutet: nämlich unterhalb der Stadt Pula. Dort erstreckt sich eine Bunkeranlage aus dem Ersten Weltkrieg, die aus einem verwobenem Tunnelsystem besteht.

Der Luftschutzkeller Zerostrasse
Der Luftschutzkeller Zerostraße

Die Zerostraße wurde einst angelegt, um die Bevölkerung vor Bombenangriffen zu schützen. Die 1,5 Kilometer lange Anlage gewährte ungefähr 50.000 Menschen Platz und sorgt noch heute bei einer Begehung für wahre Gänsehaut-Momente.

Leuchtende Giganten

Bricht die Dunkelheit in Pula herein, könnt ihr Zeugen eines ganz besonderen Spektakels werden. Direkt an der Werft Uljanik ragen zahlreiche, riesige Kräne in die Höhe, die normalerweise für Arbeiten am Hafen genutzt werden. Zu jeder vollen Stunde am Abend werden sie jedoch im Rahmen einer Lichtshow für 15 Minuten lang beleuchtet und erstrahlen in fantastischen Farben.

Strände

Die Strände rund um Pula sind vielfältig – hier ist garantiert für jeden was dabei! Ob Faulenzen in der Sonne oder Action beim Wassersport – langweilig wird euch hier garantiert nicht!

Valkane

Der Kiesstrand Valkane lockt mit allem, was das Urlaubsherz begehrt. Familien mit Kindern freuen sich über das saubere Wasser und den seichten Einstieg, während Rollstuhlfahrer einen barrierefreien Strandabschnitt ganz für sich allein haben. Für den kleinen Hunger zwischendurch könnt ihr die bunten Beach-Bars vor Ort aufsuchen.

Stoja

Der felsige Kiesstrand auf der Halbinsel Stoja ist besonders für die Sportler unter euch the place to be, denn hier findet ihr nicht nur einen Sportplatz, sondern könnt euch auch Boote, Surfbretter oder Stand-Up-Paddle-Boards leihen. Da auf dem Gelände außerdem eine kleine Ferienanlage liegt, findet ihr hier außerdem zahlreiche Geschäfte, Cafés und Restaurants. So lässt es sich hier locker den ganzen Tag gut aushalten!

Havajsko

Der Havajsko Strand (Hawaii Beach) ist der perfekte Spot für Adrenalinjunkies, denn hier bietet sich euch die Möglichkeit, von hohen Felswänden hinab in das glasklare Wasser zu springen. Doch natürlich könnt ihr euch hier auch Liegen sowie Schirme ausleihen und einen ganz entspannten Badetag verbringen. Der Havajasko Beach gilt als einer der schönsten und beliebtesten Strände der Verudela-Bucht. Ihr erreicht ihn nur über eine steile und kleine Treppe, die ihr hinabsteigen müsst.

Klein und fein der Strand Havajsko
Klein und fein: der Strand Havajsko

Cyclone Beach

Am Cyclone Beach erwartet euch ein ganz besonderes Highlight. Hier könnt ihr euch nämlich ein SUP Board oder ein Kajak leihen und damit die geheimnisvolle Grotte von Pula bestaunen. Ausgestattet mit einer Stirnlampe dringt ihr in die Tiefen der Höhle vor oder besteigt die Klippen auf der Grotte, um von dort aus hinab in das kalte und klare Wasser zu springen.

Weitere tolle Strände in Pula:

  • Valsaline Bucht: ein Paradies für Wassersportler
  • Kanion Beach: Bucht für Taucher
  • Sakucani Bucht: ein Hundestrand für Urlauber mit vierbeinigen Begleitern
  • Gortanova Beach: ein kinderfreundlicher Strand für die ganze Familie

Reise-Infos

Pula lockt mit einem harmonischen Zusammenspiel aus antiker Kultur, mediterranem Charme und hippem Flair. Wenn auch ihr eine Reise nach Kroatien plant, solltet ihr der kleinen Hafenstadt unbedingt einen Besuch abstatten. Dabei werden euch folgende Reisetipps sicher sehr nützlich sein.

Anreise

Nach Pula gelangt ihr auf verschiedenen Wegen. Ihr könnt beispielsweise mit dem Flugzeug anreisen, welches euch von zahlreichen deutschen Großstädten innerhalb von zwei Stunden nach Pula bringt. Der Flughafen Pula liegt nur 10 bis 15 Minuten vom Zentrum der Stadt entfernt. Von hier aus gelangt ihr am besten mit dem Flughafenbus in die City. Einen Mietwagen benötigt ihr nicht zwingend, denn die öffentlichen Busse in Pula bringen euch an abgelegene Orte, während in der Stadt alle wichtigen Spots fußläufig erreichbar sind. Natürlich könnt ihr auch mit dem eigenem PKW oder dem Wohnwagen anreisen. Von Berlin aus sind es nur knapp 600 Kilometer bis nach Pula, doch denkt dabei an die anfallenden Mautgebühren auf eurem Weg. Mittlerweile gelangt ihr auch mit dem Fernbus in die kroatische Stadt, wobei die Fahrtzeit von München etwa elf Stunden beträgt. Hier seid ihr zwar etwas länger, doch definitiv umweltfreundlicher unterwegs.

Ideale Reisezeit

Das Klima in Pula ist mediterran und so könnt ihr hier mit warmen und trockenen Sommermonaten rechnen. Von Mai bis September herrschen die mildesten Temperaturen, wobei das Thermometer im Juli bis auf 27 Grad Celsius hinaufklettert.

Sport und Freizeit

Dies gilt auch in puncto Freizeitmöglichkeiten, denn in Pula habt ihr eine Menge Auswahl zwischen verschiedenen Aktivitäten. Tobt euch an der Küste beim Tauchen, Windsurfen, Tretbootfahren oder SUP aus. Wollt ihr euch dabei weniger selbst bewegen, könnt ihr euch natürlich auch mit dem rasanten Banana-Boat über das Wasser ziehen lassen oder selbst mit dem Jetski losdüsen.

Tauchen am Cap Kamenjak
Tauchen am Cap Kamenjak

Auch Taucher kommen in Pula voll auf ihre Kosten, denn die Unterwasserwelt ist hier besonders eindrucksvoll. Doch auch beim Radfahren und Wandern könnt ihr die Natur kennenlernen und euren Pula-Urlaub in vollen Zügen genießen.

Kulinarische Spezialitäten

In Pula vereinen sich istrische und italienische Einflüsse, die eine ganz besondere Mischung hervorbringen. Ganz typisch beginnt eine kroatische Mahlzeit in Pula mit einem deftigen Eintopf oder einer pikanten Suppe, welche meist in einem Tontopf zubereitet werden. Häufig werden die Vorspeisen mit Bohnen, Kohl, Kartoffeln und geröstetem Brot serviert, was auf die jahrhundertealte Bauerntradition der Region hindeutet. Wollt ihr ein wenig mediterraner essen, könnt ihr euch auch einen Antipasti-Teller mit Schinken, Käse und Olivenöl bestellen.

Istrischer Rohschinken wird geschnitten
Istrischer Rohschinken wird geschnitten

Der typische Hauptgang besteht entweder aus einer Fleischmahlzeit aus istrischem Schwein oder einer italienisch angehauchten Pasta, welche häufig mit Trüffel oder Spargel angereichert wird. Doch natürlich gibt es auch zahlreiche Meeresfrüchte-Gerichte, die euch das Wasser im Mund zusammenlaufen lassen. Zum Anstoßen eignet sich ein regionaler Wein. So wird euer Urlaub auch kulinarisch zu einem Erlebnis!

Passende Unterkünfte

Passende Unterkünfte

Trotz steigender Beliebtheit könnt ihr euch immer noch über günstige Preise, aber guten Service freuen – auch bei den Unterkünften. Ob Hotelzimmer in der Altstadt, Appartement an der Küste oder Pension auf dem Land: Rund um Pula wird euch einiges geboten!

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder