Sizilien: Eine der schönsten Inseln von Italien

Sizilien gehört zwar zu Italien, ist aber im Grunde ganz anders als der Rest des Stiefellandes: viel bunter und extremer. Zahlreiche Städte voll historischer Architektur und Pracht verleihen der größten Insel im Mittelmeer ein ganz eigenes Gepräge, das in der Verwobenheit von griechisch-römischen, arabischen, byzantinischen, normannischen, staufischen und aragonesischen Elementen wurzelt.

Bild Taormina, Sizilien

Taormina auf Sizilien

La bella Sicilia liegt an der Südwestspitze der Apennin-Halbinsel, umgeben vom Tyrrhenischen Meer im Norden, aus dem die Liparischen Inseln herausragen, dem Ionischen Meer im Osten und dem Mittelmeer im Süden. Das italienische Festland ist von Sizilien nur drei Kilometer entfernt – eine Distanz, die bald mit einer gigantischen Hängebrücke über die Straße von Messina überwunden werden soll. Das Klima auf Sizilien gestaltet sich im Winter als ausgesprochen mild, während die Sommermonate sehr heiß und trocken ausfallen können. Ein Temperaturanstieg auf 40 °C ist auf Sizilien dann keine Seltenheit.

Sizilien ist die Insel der Kontraste

Landschaftlich überzeugt Sizilien mit einer scharfen Gegensätzlichkeit. An den Küstenregionen warten herrliche, feinsandige Strände, die zum Baden einladen, und – wie im Madonie-Gebirge – eine üppige Vegetation, bestehend aus 3.000 verschiedenen Pflanzenarten. Außerordentlich stolz sind die Einwohner von Sizilien auch auf ihre Zitronen, die sie zu Eis, Likör oder einer leckeren Granita (gefrorene Süßspeise) verarbeiten. Diesen paradiesischen Zuständen steht das schwefelreiche, verlassen wirkende Landesinnere gegenüber, welches von den vulkanischen Aktivitäten des Eilandes zeugt. Die größte landschaftliche Attraktion von Sizilien ist sicherlich der Ätna, der höchste aktive Vulkan Europas (3.340 Meter). Er liefert eine atemberaubende Kulisse und ist in der kalten Jahreszeit ein beliebtes Ziel für Wintersportler. Wer Sizilien wirklich entdecken will, sollte unbedingt eine Rundreise auf der Insel unternehmen, statt nur an einer Stelle zu bleiben.

Gerade für Badeurlauber in Italien ist Sizilien ein herrliches Reiseziel. Auf der ganzen Insel können Urlauber hier ihren Sonnendurst stillen ohne dass die Strände jemals langweilig werden. Auf Sizilien gibt es beides: Die schönsten Strände zum Baden und zum Spaß haben. Das Lebensgefühl von Italien gibt es gratis zum naturbelassenen Sandstrand mit bestem Blick auf das glasklare Meer dazu.

Kleines Boot am Strand von Sizilien, im Hintergrund ein Dorf

Kleines Boot am Strand von Sizilien, im Hintergrund ein Dorf

Der vielleicht beliebteste und auch der schönste Strand auf Sizilien ist San Vito Lo Capo im westlichen Teil der Insel. Etwa drei Kilometer lang ist der gepflegte Sandstrand, der zum Wasser hin flach abfällt und damit auch gut für Familien geeignet ist. Aber auch für Paare bieten sich hier wahrlich romantische Aussichten. An diesem paradiesischen Ort auf Sizilien könnt ihr ungewöhnliche Muscheln sammeln und Ausschau nach roten Korallen halten. Freilich ist auch das Publikum nicht zu verachten, nicht umsonst nennt man die Region um San Vito Lo Capo auch die Karibik von Sizilien.

Wunderschön ist auch Giardini-Naxos, ein einstiges Fischerdorf auf Sizilien, das sich zu einem der beliebtesten Badeorte der Insel gemausert hat. Die Strände hier sind gut besucht, bringen aber das ganz besondere Etwas mit. Einheimische und Urlauber tummeln sich hier gleichermaßen und wandern vom Sonnenbad am Tag über ins umtriebige Nachtleben. Ganz in der Nähe befindet sich auch das sehenswerte Taormina mit seiner mittelalterlichen Stadtstruktur und einem herrlichen Blick auf den berühmten Ätna von Sizilien. Hoch nach Taormina gelangt ihr am besten mit der Seilbahn denn die Stadt, in die sich schon Goethe einst verliebte, liegt 250 Meter über dem Meeresspiegel. Beeindrucken sind etwa das griechische Theater in Taormina, aber auch das Palazzo Corvaia und die Kirche San Pancrazio.

Kulturelle Highlights auf Sizilien

Freunde von Geschichte und Architektur müssen nicht auf dem Festland von Italien verbleiben, sondern kommen auch auf Sizilien voll auf ihre Kosten:

Erste Eindrücke von einem Urlaub auf Sizilien vermittelt das folgende Video:


Quelle: YouTube/Rudolf Schachert

1. Palermo
Die Hauptstadt der Insel zieht ihre Besucher mit etlichen Monumenten und meisterlichen Bauwerken in ihren Bann. Vor allem die Kathedrale Maria Santissima Assunta, der Normannenpalast und der Quattro Canti sind in Palermo sehenswert. Mitte Juli taucht das pompöse Rosalienfest Palermo in einen Glanz aus Jahrmärkten, Umzügen und Konzerten. Nicht nur deshalb zählt Palermo zu den meistbesuchten Städten in Italien. Es sind auch die vielen Kreuzfahrtschiffe, die in Palermo anlegen und Tagestouristen ausspucken. Für die beliebtesten Museen und Galerien in Palermo solltet ihr deshalb schon online Tickets reservieren, wenn ihr nicht lange anstehen wollt.

2. Agrigent
In Agrigent kann man das Tal der Tempel bestaunen. Mit ihren fünf antiken griechischen Tempeln garantiert diese außergewöhnliche archäologische Stätte auf Sizilien einen mit der Akropolis in Athen vergleichbaren Anblick.

3. Syrakus
Imposante Überreste aus alter Zeit gibt es auch in Syrakus zu bewundern, etwa einen Apollontempel und den Dom Santa Maria delle Colonne. Seit 2005 gehört die Stadt auf Sizilien zum UNESCO Weltkulturerbe.

4. Catania
Die zweitgrößte Stadt Siziliens beherbergt ein römisches Amphitheater, dessen Größe von rund 16.000 Sitzplätzen nur vom Kolosseum in Rom übertroffen wird. Außerdem locken der im barocken Stil gehaltene Dom und das Castello Ursino, ein Schloss aus normannischer Zeit. Ähnlich wie in Palermo könnt ihr euch auch in Catania getrost mehrere Tage aufhalten, ohne dass es langweilig wird. Empfehlenswert ist auch der Besuch im Wasserpark Etnaland in Catania, der zu den 20 schönsten seiner Art weltweit gehört. Ein Muss für alle, die als Familie in Catania oder Sizilien generell unterwegs sind.

Sizilien solltet ihr unbedingt auch kulinarisch erleben, denn mehr Italien geht wohl nicht. Neben Pizza, Pasta und cremiges Risotto gibt es auf Sizilien auch frisch gefangenen Thunfisch und andere Sorten aus dem Meer. Süß kann man auf Sizilien freilich auch, nicht nur im bereits genannten Granita, sondern auch in Form von köstlicher Schokolade aus Modica. Ein Gläschen Rotwein aus Sizilien und würziger Käse runden den Genuss ab. Macht euch also keine Gedanken, wenn ihr ein paar Kilo schwerer aus dem Italien-Urlaub zurück nach Deutschland kommt.

Küstenlinie von Sizilien, Italien

Küstenlinie von Sizilien, Italien

Urlaub auf Sizilien machen

Ihre Rundreise oder Ihren Urlaub auf Sizilien könnt ihr sehr gut als Pauschalpaket mit Rundumversorgung, aber auch als Einzelleistungen Flug und Hotel buchen. Wer will, nimmt die weite Reise nach Italien im Auto auf sich, doch das ist wohl eher etwas für einen mehrwöchigen Roadtrip. Bequemer ist es da schon, sich in den Flieger gen Italien zu steigen und dabei entweder in Palermo, Catania oder Trapani Birgi zu landen. Die Flugangebote für Sizilien sind dabei vielfältig: Vom Billig- bis zum Linienflieger ist alles dabei. Ein Hotel auf Sizilien zu finden, sollte ebenfalls ein Leichtes sein, reichen doch die Angebote von einfachen Unterkünften bis hin zu schicken Design-Hotels. Wer eine der schönsten Inseln Italiens besuchen will, hat in der Tat die Qual der Wahl. Hier sind unsere Hoteltipps für Sizilien:

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder