Trogir: Altstadt & Sehenswürdigkeiten


Das sonnige Klima der Adria, eine mediterrane Landschaft und dazu berühmte Sehenswürdigkeiten: Das ist die wunderschöne Hafenstadt Trogir. Die zentrale Lage in Mitteldalmatien macht die UNESCO Weltkulturerbe-Stadt zu einem beliebten Reiseziel für Kulturinteressierte. Mit ihren malerischen Stränden garantiert die Destination zudem entspannte und erholsame Tage am Meer.

Überblick

Eine mittelalterliche Stadt wie aus dem Bilderbuch: Ein Spaziergang durch Trogir ist wie eine Zeitreise. Die Geschichte der Hafenstadt reicht zurück bis in das 3. Jahrhundert. Griechen, Römer und Venezianer haben hier ihre Spuren hinterlassen, und es scheint, als habe sich die Altstadt von Trogir seit dem Mittelalter kaum verändert. Um das einzigartige historische Ensemble zu bewahren, hat die UNESCO das Stadtzentrum 1997 zum Weltkulturerbe erklärt. Mit etwas mehr als 13.000 Einwohnern bietet Trogir eine ideale Größe, um alle Sehenswürdigkeiten leicht zu erreichen. Besonderen Charme versprühen die verträumten Gassen der Altstadtinsel, die durch einen Kanal vom Festland abgetrennt ist. Die historische Kulisse ist aber längst nicht alles, was Trogir für einen abwechslungsreichen Urlaub zu bieten hat. Die geschützte Küstenlage macht Trogir zu einer attraktiven Hafenstadt. Viele Reisende wählen eine Unterkunft in Trogir und erkunden dann, dank der regelmäßig verkehrenden Taxiboote, die umliegenden Badeorte wie Medena und das Dorf Seget. In der warmen Jahreszeit spielt sich auch das Nachtleben unter freiem Himmel ab. Von folkloristischen Fischernächten bis zum Techno-Festival: Wer unter funkelnden Sternen feiern möchte, ist in Trogir genau richtig.

Luftaufnahme-Trogir
Luftaufnahme von Trogir in Kroatien

Sehenswürdigkeiten

Die dalmatinische Küste im Reiseland Kroatien beeindruckt mit vielen mittelalterlichen Stadtkernen. Das römisch-venezianisch geprägte Zentrum von Trogir sucht aber in ganz Europa ihresgleichen. Die Altstadtinsel ist wie ein Museum von romanisch-gotischen Kirchen, Palästen und Patrizierhäusern. Dank der schönen Lage bezaubert die kroatische Hafenstadt zudem mit traumhaften Landschaften, herrlichen Badestränden und viel moderner Kultur.

Altstadt von Trogir

Die Altstadt von Trogir ist wie ein einzigartiges Freilichtmuseum. An jeder Ecke gibt es Sehenswertes zu entdecken. Rundherum von Wasser umschlossen, ist die historische Altstadt wie durch ein Wunder jeder Zerstörung entgangen. Auch aus Platzmangel kamen nach dem 16. Jahrhundert keine neuen Bauwerke mehr hinzu. So kommt es, dass sich hier auf engstem Terrain architektonische Juwele reihen, die durchaus mit einer mitteleuropäischen Großstadt konkurrieren können. Das Herz der Altstadt schlägt auf dem Platz Johannes Paul II. Wer aus einer der engen Gassen auf den Platz tritt, bewegt sich in den kulturellen Mittelpunkt von Trogir: Rund um den Platz wetteifern eindrucksvolle Sehenswürdigkeiten um die Aufmerksamkeit des Besuchers. Zum Beispiel die Kathedrale Sveti Lovro, der Glockenturm des Heiligen Sebastian, der Cipiko Palast, die Stadt-Loggia und die Kirche St. Barbara.

Trogir-Kroatien-Altstadt
Dicht bebaute Altstadt von Trogir

Kathedrale Sveti Lovro

Die Kathedrale Sveti Lovro (dt. Sankt Laurentius) gehört zu den bedeutendsten Bauwerken von Trogir. Fast 370 Jahre waren die Handwerker mit der Fertigstellung des Gotteshauses beschäftigt. Besonders eindrucksvoll ist der reich verzierte Haupteingang. Auf seinen Bögen thronen stolze Löwen, auch Adam und Eva haben in natürlicher Lebensgröße Platz gefunden.

Tipp: Während der Öffnungszeiten von 8 – 12 Uhr und 15 – 20 Uhr können Besucher auch den 47 Meter hohen Glockenturm erklimmen. Wer schwindelfrei ist, genießt von hier oben eine herrliche Aussicht auf Trogir.

Kathedrale-Sveti-Lovro-Trogir
Kathedrale Sveti Lovro von Trogir

Cipiko Palast

Vis à vis zur Kathedrale: Mit dem zweiteiligen Cipiko Palast hat sich eine der prominentesten Familien von Trogir ein Denkmal gesetzt. Nach dem Sieg in der bedeutenden Seeschlacht von 1467 ließ der venezianische Admiral Korolian zunächst den kleinen Cipiko Palast errichten. Die repräsentative Fassade dieses Patrizierwohnhauses ist ein architektonisches Glanzlicht und eines der beliebtesten Fotomotive in Trogir. Als Demonstration für ihren Erfolg verband die Familie der Korolian und Cipiko den kleinen Palast später mit einem größeren Nachbargebäude, sodass der Cipiko Palast die gesamte Westseite des Platzes einnimmt. Zahlreiche Reliefs mit den Porträts von Familienmitgliedern, Familiensiegel und Wappen zeugen von dem jahrhundertelangen Einfluss in Kroatien. Architektonische Highlights sind die Drillingsfenster im Stil der venezianischen Gotik und das mit Skulpturen verzierte Hauptportal, eines der ersten Renaissancewerke von Trogir.

Uferpromenade am Hafen

Umwerfend schön ist die Uferpromenade von Trogir. Viele Hafenstädte an der Adria bieten gut gelegene Liegeplätze für Yachten. Im Falle von Trogir reihen sich die teils riesigen Segler und Motoryachten entlang einer breiten Promenade. Bei einem Stadtbummel könnt ihr das Treiben auf dem Wasser wunderbar bestaunen. Noch entspannter gestaltet sich das Sightseeing mit einem kühlen Getränk von einem der angrenzenden Cafés oder Restaurants.

Uferpromenade-Trogir
Schlendern über die Uferpromenade von Trogir

Festung Kamerlengo

Die Kamerlengo Festung ist zweifellos eines der Highlights von Trogir. Die hohen Mauern und der aufragende Turm Sveti Marko stammen aus dem 15. Jahrhundert. Ihr findet die Sehenswürdigkeit am Ende der Uferpromenade. Von der Burgmauer genießen Besucher einen herrlichen Ausblick über die Promenade und die Altstadt. Lohnend ist auch ein Besuch im Innenhof: Im Sommer bietet die Festung einen malerischen Rahmen für zahlreiche Open-Air-Events. Zum Beispiel das Moon Dance Festival, für das sich die mittelalterliche Burg in ein Paradies für Tanzbegeisterte und Technofans verwandelt.

Festung-Kamerlengo-Trogir
Festung Kamerlengo aus dem 15. Jahrhundert

Insel Ciovo

Idyllischer Inselurlaub, kombiniert mit einer Städtereise? Die Insel Ciovo ist nur durch eine wenige hundert Meter breite Meerenge von Trogir getrennt. Unter der Herrschaft der Römer war Ciovo ein gefürchteter Verbannungsort. Heute erreicht ihr das Eiland bequem über eine Brücke am östlichen Ende der Altstadt. Auf einer Länge von nur 15 km und 3 km Breite bietet Ciovo eine Fülle an herrlichen Stränden, einsamen Buchten und sehenswerten Kirchen. Vor allem ist eine Stippvisite auf der Insel Ciovo beliebt, um im glasklaren Wasser der Adria zu baden. Der neu angelegte Strand „Maccao“ gleich hinter dem Bootshafen ist von Trogir zu Fuß zu erreichen.

Insel-Ciovo-Kroatien
Ciovo und Trogir verbindet eine Brücke

Strände rund um Trogir

In Trogir und den angrenzenden Badeorten gibt es einige schöne Strände, die zum Baden und Relaxen einladen. Das Wasser ist fast überall glasklar, und wie an den meisten Stränden Kroatiens dominieren feine Kiesel und Steine. Richtig schön und entspannt sind diese Strände bei Trogir:

  • Der idyllische Pantan Strand liegt inmitten eines Naturschutzgebietes rund 1,5 km von Trogir. Seinen Namen verdankt er dem Flüsschen Pantan, das hier in die Adria mündet. Auf einer Länge von knapp 500 Metern fällt der feine Kiesel-Strand flach in das Wasser ab. Im Hochsommer spenden mehrere Bäume natürlichen Schatten, eine Strandbar versorgt Sonnenanbeter mit kühlen Getränken. Dieser Strand ist für Ruhe- und Erholungssuchende die richtige Wahl.
  • Der Medena Strand befindet sich im Badeort Seget Donir, ungefähr 3 Kilometer nordwestlich von Trogir. An heißen Sommertagen geht es hier lebendig zu, der Verleih von Jetski, Wasserski, Surfboards, Pedaline und Tubefahrten machen den Strandabschnitt zu einem sportlichen Erlebnis.
  • Die beliebtesten Strände auf Ciovo befinden sich auf der Nordseite der Insel. Viele Badelustige treffen sich zum Beispiel am Copacabana Beach bei Okrug Gonji. Der rund 2 km lange Strand ist gesäumt von Cafés und Bars, in denen ihr mit einem kühlen Getränk und Snacks den herrlichen Blick aufs Meer genießen könnt.
Strand-Ciovo-Trogir
Idyllischer Strand auf der Insel Ciovo

Windsurfen, Tauchen, Wandern

Die „Riviera von Trogir“ ist bekannt für ihr reiches Wassersportangebot. Von Schwimmen über Tauchen bis hin zum Segeln und Windsurfen sind Sportbegeisterten in Trogir keine Grenzen gesetzt. Um den Wasserspaß zu genießen, müsst ihr dabei nicht einmal die Stadt verlassen. In Trogir könnt ihr Bootstouren, Wasserski, Paragliding und Parasailing vor einer mittelalterlichen Kulisse genießen. Aber auch die Umgebung der Hafenstadt bietet jede Menge Möglichkeiten, um den Bewegungsdrang auszuleben. Das Zentrum von Trogir ist ein idealer Startpunkt für Wanderungen ins dalmatinische Hinterland. Eine beliebte Strecke ist zum Beispiel der Napoleons Weg. Der historische Wanderweg führt vorbei an der malerischen St. Elias Kirche auf die Sutilija Hügel (302 m über dem Meeresspiegel), von wo aus ihr einen atemberaubenden Blick auf das Seget-Tal und die Inseln Drvenik, Brač, sowie Vis und die Insel Hvar genießt.

Reise-Infos

Nicht zu teuer, kurze Flüge und eine große Auswahl an Unterkünften. Es ist diese Mischung aus einfacher Reiseorganisation, türkisblauem Meer und Sehenswürdigkeiten, welche Trogir zu einer attraktiven Destination für Urlauber macht. Neben Städtereisenden können auch Badeurlauber und Wassersportler ihre Auszeit am Adriatischen Meer in vollen Zügen genießen. Damit ihr bestens auf euren Urlaub in Trogir vorbereitet seid, erhaltet ihr hier wissenswerte Tipps und Infos.

Ideale Reisezeit

Trogir ist ein tolles Reiseziel für den Sommer. Die Sonne scheint an der Trogir Riviera fast 3.000 Stunden im Jahr, nur selten sinkt das Thermometer unter 15 Grad Celsius. Die schönste Zeit für einen Strandurlaub sind die Monate Juni bis September. In den Sommermonaten lockt die Adria mit herrlichen Temperaturen zum Baden und für Wassersport. Im Juli und im August kann es in Dalmatien recht heiß werden. Das Leben spielt sich tagsüber deshalb meist am Wasser ab. In den Abend- und Nachtstunden punktet Trogir mit angenehmen Temperaturen, um unter freiem Himmel zu speisen und zu feiern. Die Anzahl der Regentage ist in diesen beiden Monaten am niedrigsten.

Trogir-Hafen
Sommerliches Trogir mit Hafen

Wollt ihr ausschließlich zum Sightseeing nach Trogir reisen, können Frühjahr und Herbst die bessere Wahl sein. Das mildere Wetter bietet ideale Voraussetzungen, um die Stadt und das dalmatinische Hinterland zu erkunden. Und wenn ihr nach einer Tagestour ans Meer fahrt, könnt ihr zu beiden Jahreszeiten in der Adria schwimmen. Wer Kroatien von seiner grünen Seite erleben möchte, den erwartet im April und Mai eine üppige, grüne und blühende Landschaft. Nach dem regenreicheren Winter nimmt die Anzahl der Regentage ab April deutlich ab. Das Thermometer klettert tagsüber auf Temperaturen um die 20 °C bis 24 °C, sodass ihr Aktivitäten im Freien in vollen Zügen genießen könnt.

Anreise

Trogir ist bequem mit dem Flugzeug zu erreichen. Der Flughafen Split liegt nur 5 Kilometer vor den Toren der Stadt und wird regelmäßig von deutschen Flughäfen angeflogen. Die Haltestelle für den öffentlichen Nahverkehr befindet sich unmittelbar vor dem Flughafen. Nach Trogir fährt zum Beispiel die Buslinie 37. Da der Linienbus in vielen kleineren Ortschaften hält, bietet sich auch eine Fahrt mit dem Taxi an. Das kostet etwas mehr, ihr kommt aber schneller und entspannter ans Ziel. Dank des stetig modernisierten Autobahnnetzes erreicht ihr die Trogir Riviera auch leicht mit dem Auto. Ab München beträgt die Strecke rund 850 Kilometer. Aber Achtung auf der Route: Durch Österreich und Kroatien können auf verschiedenen Strecken Mautgebühren anfallen.

Fortbewegung vor Ort

Sonnenschein, glasklares Meer und malerische Altstadtgassen – das sind die Bilder, die wohl die meisten Reisenden vor Augen haben, wenn sie einen Urlaub in Trogir planen. Von eurer Unterkunft in Trogir könnt ihr diese Attraktionen wunderbar zu Fuß erkunden. Die Wege in der Stadt sind kurz, und wer bequeme Schuhe einpackt, ist auch bei Wanderungen in die Umgebung nicht eingeschränkt. Eine schöne Möglichkeit, um die Küste kennenzulernen sind Wassertaxis, die fast wie Linienbusse zwischen der Altstadt und den umgebenden Badeorten verkehren. In den Sommermonaten pendelt auch eine größere Personenfähre zwischen Trogir und der Hafenstadt Split. Alternativ könnt ihr euch an der Trogir Riviera mit einer der lokalen Buslinien fortbewegen. Der Busbahnhof befindet sich am Eingang zur Stadt, nahe bei der Steinbrücke zur Altstadtinsel. Das Busnetz ist gut ausgebaut und bietet eine kostengünstige Möglichkeit, sich Trogir und Umgebung genauer anzuschauen.

Währung & Bezahlen

Trogir eignet sich bestens für eine Reise mit kleinerem Budget. Dennoch ist es sinnvoll, im Urlaub jederzeit genug Geld zur Verfügung zu haben. Die Währung in Kroatien ist die Kroatische Kuna (KN), mancherorts wird aber auch der Euro als Zahlungsmittel akzeptiert. Es ist empfehlenswert auf den Umrechnungskurs zu achten. Am besten nehmt ihr zum Bezahlen vor Ort ausreichend Kroatische Kuna mit. In nahezu allen Restaurants und Geschäften könnt ihr auch mit Kreditkarte bezahlen.

Kulinarische Spezialitäten

Die kulinarische Seite Dalmatiens ist mindestens ebenso verlockend wie die kulturellen und landschaftlichen Attraktionen. Das Wichtigste zuerst: Die Mahlzeiten werden in Trogir eher gefeiert als nur zu sich genommen. Wer den Urlaub genießen möchte, speist also am besten auf die mediterrane Art: Mit viel Zeit und Lust am Probieren von neuen Köstlichkeiten. Dank der Lage am Meer dreht sich viel um Fisch und Meeresfrüchte. Die lokalen Restaurants servieren eine große Auswahl an leckeren Fischgerichten, fangfrisch und in reichhaltigen Portionen. Zur Einstimmung auf den Hauptgang stehen Oliven, lokal hergestellter Käse oder Schinken auf der Speisekarte. Eine beliebte Vorspeise sind marinierte Sardellen. Zudem bietet die dalmatinische Küche köstliche Fleischgerichte wie den regionalen Klassiker „Pasticida“ (sprich: Paschtizada). Der mit reichlich Gewürzen marinierte und gespickte Rinderschmorbraten wird traditionell mit Gnocchi und frischem saisonalem Gemüse serviert.

Fisch-Restaurant-Trogir
Fisch und Meeresfrüchte in Trogir genießen

Hotels & Unterkünfte

In Trogir erwarten euch komfortable Unterkünfte mit Wellnessbereich und flexiblen Verpflegungsangeboten. Genießt euren Urlaub in Kroatien und die Schönheit der dalmatinischen Küste zum Beispiel in einem modernen 3- und 4-Sterne Hotel. Ihr habt die Wahl zwischen Hotels und Appartements mit traumhaftem Blick auf das Meer oder City-Hotels direkt im malerischen Zentrum. Ein Hotel im benachbarten Seget Donji oder auf der Insel Ciovo eignet sich perfekt zum Abschalten. Auch mit schmalem Budget ermöglicht Trogir einen entspannten Urlaub.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder