Urlaub am Sonnenstrand: Besser als der Goldstrand?

Urlaub am Schwarzen Meer ist der Geheimtipp für alle, die günstig am Strand und in der Sonne entspannen wollen. Am Sonnenstrand in Bulgarien wird nicht nur Ihre Reisekasse geschont: Ab-in-den-Urlaub Magazin hat die Details.

Blick auf den Goldstrand

Blick auf den Goldstrand

Sonnenstrand oder Goldstrand, das ist hier die Frage

Wer Goldstrand sagt, muss auch Sonnenstrand sagen. Denn die kleine Schwester des berühmten Party-Beaches in Bulgarien hat für viele Urlauber noch ganz andere Vorteile. Gerade für Familien und alle, die sich erst langsam an den Partyurlaub gewöhnen wollen, ist der Sonnenstrand, auch Sunny Beach genannt, auch 2018 die perfekte Alternative zum Goldstrand.

Doch wo liegt der Unterschied zwischen Sonnenstrand und Goldstrand? Der Sonnenstrand ist nicht nur etwas kleiner als der Goldstrand, er ist auch etwas ruhiger. Beide Strände liegen zwar am Schwarzen Meer in Bulgarien und werden von Hotels gesäumt, jedoch gilt der Goldstrand als der bulgarische Ballermann, der Sonnenstrand bietet hingegen auch viele Orte, um Ruhe zu finden. Auf einer Länge von acht Kilometern, teils 100 Meter breit erstreckt sich der Sonnenstrand an der Ostküste von Bulgarien, in der Bucht von Nessebar zwischen Burgas und Varna. Der Goldstrand befindet sich hingegen gute 100 Kilometer weiter nördlich.

Unterhaltsamer Urlaub am Sonnenstrand

Auch wenn der Sonnenstrand ein vergleichsweise gediegeneres Image pflegt, zielt auch dieser Beach auf Unterhaltung ab. Auf einer gut ausgestatteten Promenade wird Urlaubern alles geboten, was den Besuch am Sonnenstrand noch schöner macht: Gastronomie in Form von Restaurants, Bars und einfachen Strandlokalen und Imbissbuden, aber auch nächtliche Unterhaltung in Form von Clubs und Diskotheken. Vor allem im Norden des Strandes gibt es viel Musik und günstige Cocktails, im Süden geht es etwas ruhiger zu, vor allem Familien genießen den Abend im Restaurant mit Blick aufs Meer. Allgemein ist der Sonnenstrand ein toller Urlaubsort für Familien, gibt es doch nicht nur einen besonders flachen Einstieg ins Wasser, sondern auch viele Sport- und Unterhaltungsmöglichkeiten für die Kids. Besucht etwa mit der Familie den Luna Park Sunny Beach und nutzen die zahlreichen Fahrgeschäfte für Groß und Klein. Oder kühlt euch gemeinsam mit Ihren Kindern im Action Aqua Park ab – hier gibt es unter anderem die schnellste Wasserrutsche der Balkanländer!

Für den Urlaub am Sonnenstrand braucht man jedoch kein vorgefertigtes Programm: Der Strand allein bietet so viel an Abwechslung, Spaß und freilich Sonne, dass Ihr auch mal planlos in den Tag starten könnt. Vom Frühstück im Hotel geht es direkt an den Strand, wo ihr euch auf einer der zahlreichen Liegen mit Sonnenschirm niederlassen könnt. Die Kinder können mit Schaufel und Eimer bewaffnet am Strand spielen, mit den Eltern baden gehen oder auch Banana-Boat fahren. Bei Jugendlichen und Erwachsenen sehr beliebt sind Sportangebote wie Jetski, das Flying Sofa aber auch das gemächliche Kayakfahren in Strandnähe. Im Norden vom Sonnenstrand können ganz Sportliche auch das Windsurfen erlernen.

Bulgarien Sonnenstrand - Sunny Beach

Bulgarien Sonnenstrand – Sunny Beach

Sunny Beach: Zwei Teile, ein Strand

Herzstück der Stadt ist der Sonnenstrand Central Beach, wo das Leben wirklich tobt. Alle paar Meter erwarten euch hier Straßenverkäufer, Buden mit süßen und herzhaften Leckereien, aber auch Anbieter für ein tolles Erinnerungsfoto oder eine kleine Wellness-Auszeit mit sogenannten Spa-Fischen, die Ihnen eine Pediküre verpassen. Auch Mini-Golf kann man an diesem Teil des Strandes bis spät in die Nacht spielen. Am Tag warten die bereits genannten Wassersportangebote darauf, wahrgenommen zu werden. Alle 50 Meter gibt es einen Stand, an dem man sich über die verschiedenen Möglichkeiten informieren und die Ausflüge ins kühle Nass gleich buchen kann. 2018 haben die Preise zwar leicht angezogen, es gibt aber immer Aktivitäten, die man sich leisten kann. Vom aktiven Tag am Sonnenstrand Central Beach geht es direkt in die belebte Nacht: Am nördlichen Sonnenstrand gibt es wirklich keine Unterhaltungsmöglichkeit, die es nicht gibt. Vom Restaurant könnt ihr direkt in die Bar wechseln, von der Bar in den Club, vom Club in den Strip-Club und von dort aus zum nächsten Imbiss, bevor es zurück ins Hotel geht. Unsere Tipps für die Partynacht am Sonnenstrand Central Beach: Lazur Club und Cacao Beach Club. Wer echtes Ballermann-Feeling will, macht einen Abstecher in die Partyhütte, wo auch in der Saison 2018 wieder Größen wie Markus Becker und Almklausi auftreten.

Durch einen Fluss wird der Sonnenstrand Central Beach vom Sonnenstrand South Beach getrennt. An diesem südlichen Teil des Sonnenstrandes ist das Publikum etwas erwachsener, es gibt stilvolle Beach-Clubs mit sogenannten Sunbeds, auf denen man sich fast so fühlt wie in Saint-Tropez – nur ohne die exklusiven Preise. Auch am Sonnenstrand South Beach ist das Motto „sehen und gesehen werden“, hauptsächlich kann man hier aber etwas ruhiger relaxen als am quirligeren Sonnenstrand Central Beach. Unterhaltung am Sunny Beach gibt es aber auch hier: Coole Club-Musik wird live von DJs auf die Ohren der Strandgäste gebracht. Empfehlenswert ist etwa der schicke Bedroom Beach Club, der sich komplett weiß präsentiert. Tagsüber lecker speisen und Cocktails trinken, sowie sich im eigenen Pool abkühlen, abends zu heißen Sounds in die Nacht feiern – so geht Urlaub am Sonnenstrand South Beach. Das Gute am Sonnenstrand South Beach: Selbst in der Hochsaison finden sich dank der Breite des Strandes immer noch freie Liegen und Sonnenschirme. Je weiter man ans südliche Ende spaziert, desto mehr Auswahl an Plätzen gibt es. Am Vormittag genießen vor allem Familien mit Kindern und ältere Urlauber die Ruhe am Sonnenstrand, während am Nachmittag die ersten Nachteulen wieder die Sonne suchen. Wer will, kann wie auch am Sonnenstrand Central Beach, zahlreiche Angebote von „Jetski Sunny Beach“ wahrnehmen.

Der Sonnenstrand in Bulgarien

Der Sonnenstrand in Bulgarien

Tipps für Ausflüge rund um den Sonnenstrand

Wer nicht nur Strand und Sonne haben will, sollte mehr von Bulgarien entdecken. Alleine die Altstadt von Nessebar ist schon einen Besuch wert, hierhin könnt ihr sogar einen Ausflug mit dem Boot machen. Als UNESCO-Weltkulturerbe beherbergt der historische Stadtkern von Nessebar ganze 42 Kirchen als Sehenswürdigkeiten. Ebenfalls ein guter Tipp in Nessebar ist der kleinere und ältere der beiden Häfen, an dem ihr mit Blick auf die schaukelnden Schiffe herrlich speisen könnt.

Noch mehr Stadtansichten gibt es in Varna zu sehen, das genau wie Nessebar, gut mit dem Bus zu erreichen ist. Und auch in Burgas gibt es viel zu sehen, vor allem kann man hier auch sehr gut shoppen gehen. Auf dem Weg dorthin lohnt sich ein Abstecher nach Sosopol zu machen, das ähnlich beschaulich wie die Altstadt von Nessebar ist und viele Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.

Für Wanderer empfiehlt sich der Weg nach Kap Emine, das als Felskap etwa 60 Meter steil ins Meer abfällt: Ein toller Ort, um den Blick aufs Schwarze Meer zu genießen und Fotos zu machen. Eine empfehlenswerte Tagestour vom Sonnenstrand aus ist jener in „Die Blauen Berge von Sliven“, bei der ihr mit Kotel und Zhervana zwei historische Orte besuchen und einen interessanten Eindruck des Balkangebirges gewinnen könnt.

Urlaub am Sonnenstrand buchen

Die beste Reisezeit für den Sonnenstrand in Bulgarien ist ganz klar der Sommer, im Winter ist es hier fast wie ausgestorben. Von Juni bis September herrscht Badewetter und das ist auch die Zeit, in der Restaurants, Clubs und Anbieter am Strand Hochsaison haben. Mit angenehmen 25 Grad bis hin zu heißen über 30 Grad ist in diesen Monaten am Schwarzen Meer alles drin.

Die Anreise erfolgt mit dem Flugzeug bis zum Flughafen in Burgas in lediglich gut zwei Stunden. Zum Hotel am Sonnenstrand in Bulgarien bringt euch dann der Flughafentransfer in etwa einer Dreiviertelstunde. Eine gute Reisezeit für alle, die für den Urlaub in der Sonne nicht stundenlang unterwegs sein wollen.

Die besten Angebote für den Urlaub am Sonnenstrand gibt es in der Tat pauschal, die individuelle Kombination von Flug und Hotel lohnt sich hier nicht unbedingt. Viele Hotels bieten zwar All inclusive an, wegen der guten Infrastruktur am Sunny Beach muss es jedoch keine Rundumverpflegung im Hotel sein. Nutzt die zahlreichen Möglichkeiten, die euch der Sonnenstrand in Bulgarien bietet und nehmt nicht jede Mahlzeit im Hotel ein. Dennoch habt ihr die Auswahl aus mehr als 800 Hotels am Sonnenstrand, viele von ihnen neu gebaut oder bis zum Jahr 2018 großzügig modernisiert. Empfehlenswert sind Hotels mit 4 oder 5 Sternen, diese haben in der Regel die besten Bewertungen. Aber auch die günstigen Angebote mit 3 Sternen schonen die Urlaubskasse und machen glücklich, wenn ihr das passende Hotel findet. Hier unsere Tipps für den Sonnenstrand:

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder