Italienisch im Reisegepäck


Wer im Duden nach dem Wort „Italienisch“ sucht, findet meist gleich zwei Bedeutungen: die italienische Sprache und die italienische Küche! Die Lebensart „La dolce vita“ prägt in Italien viele Seiten der Gesellschaft – unter anderem auch die Küche. Das süße Leben und die Schlemmereien der italienischen Küche, wie Pizza, Pasta, Cappuccino, Mozzarella & Co., sind hier wie da weit verbreitet und haben ihren Platz im täglichen Sprachgebrauch etabliert. Italienische Wörter wie Ciao, Diva, Fiasko oder Amore wurden ebenfalls eingedeutscht, finden jedoch seltener Verwendung. Allen italienischen Wörtern sei gemein, dass sie, im Vergleich zu anderen Fremdsprachen, sehr melodisch und weich klingen und man als Außenstehender gern einmal sein Ohr einem italienischen Lied widmet. Doch Vorsicht: Italiener untereinander sprechen oftmals wahnsinnig schnell und laut – das kann gerade für Sprach-Neulinge ziemlich knifflig werden!

Welche Sprachen ähnlich dem Italienischen sind, in welchen Ländern der Erde Italienisch gesprochen wird und welche Italienisch Vokabeln für den Urlaub geläufig sein sollten, haben wir hier zusammengefasst!

1567775497_Checkliste Italienisch
Italienische Redewendungen

Hier findet ihr unsere Vokabelliste nochmal zum Download. Perfetto!

Hier findet ihr unsere italienischen Vokabeln noch einmal zum Kopieren:

Hallo! / Guten Tag!
Ich heiße …
Tschüß! / Auf Wiedersehen!
Ja / Nein
Danke! / Bitte!
Prost!
Ich hätte gern …
Was kostet …?
Zahlen, bitte!
Ich spreche kein …
Wo ist der Flughafen?
Wo ist der Bahnhof?
1, 2, 3 …
Ciao! / Buon giorno!
Mi chiamo …
Ciao! / Arrivederci!
si / no
Grazie! / Prego (Di niente)!
Salute!
Vorrei …
Quanto costa …?
Il conto per favore!
Non parlo …
Dov’è l’aeroporto?
Dov’è la stazione?
uno, due, tre …
1567780701_Italienisch
Die Landessprache Italiens buchstabieren

International bekannte Persönlichkeiten wie die Sänger Eros Ramazotti, Zucchero, Luciano Pavarotti oder Schauspieler wie Bud Spencer, Sophia Loren und Monica Bellucci verhalfen der italienischen Sprache zu weltweiter Anerkennung und Verbreitung. Ihre Wurzeln zieht die italienische Sprache dabei übrigens aus dem Latein. Daher erklärt sich auch die Sprachverwandtschaft zu Spanisch, Portugiesisch und Französisch, die allesamt zu den romanischen Sprachen gehören. Durch ähnliche Wortstämme verstehen sogar die Rumänen Italienisch.

Die Amtssprache Italiens spricht man zudem in den südlichen Kantonen der Schweiz, im kleinen Zwergstaat San Marino, der heiligen Vatikanstadt, dem nordafrikanischen Lybien, dem ostafrikanischen Somalia und Eritrea sowie, aufgrund der Nachbarschaft, teilweise in Slowenien und Kroatien. Wer sich während des nächsten Urlaubs im sonnigen Kroatien verbal mal nicht zu helfen weiß, könnte also mit ein paar Brocken Italienisch sein Glück versuchen. Nebenbei erwähnt: Italienisch besteht aus 27 Buchstaben des erweiterten lateinischen Alphabets.

Die Entwicklung der italienischen Sprache ist eng mit der Geschichte Italiens selbst verwurzelt. Im Jahr 800 vor Christus besiedelten viele verschiedene Völkerstämme, darunter die Etrusker, Griechen, Kelten und Phönizier, mit ihren jeweils eigenen (und doch ähnlichen) Sprachen die italienische Halbinsel. Mit der Gründung des Römischen Reiches und nachfolgender Kriege begann der Siegeszug des Lateinischen, wurde den Völkern aufgezwungen und bildete das Grundgerüst der heutigen Sprache. Nach dem Zerfall es Römischen Imperiums und durch die Eroberungskriege der Völkerwanderung entstanden auf der italienischen Halbinsel über 1000 Dialekte, die erst im 16. Jahrhundert durch Literatur, Kultur und Wissenschaft geeint worden. Auch die Vervielfältigung und die Übersetzung der Bibel ins Florentinische sowie nachfolgende Gebietserweiterung durch den Wiener Kongress trugen zur Verbreitung bei. Durch die Machtergreifung Mussolinis 1922 wurde ganz Italien eine einheitliche Sprache auferlegt.

Mittlerweile wird die italienische Sprache von 65 Mio. Muttersprachlern sowie insgesamt 85 Mio. Sprechenden angewendet und ist somit weder als Welt- noch als Hauptsprache international relevant. Nichtsdestotrotz solltet ihr euch für einen genussvollen Urlaub in Italien auch sprachlich vorbereiten. Wer das gute alte Italienisch Deutsch Wörterbuch lieber zu Hause im Bücherregal stehen lässt, dem gibt unsere Liste mit Italienisch Redewendungen oder die kostenlose Google Translate-App, eine empfehlenswerte Mobile App für den Urlaub, eine gute Hilfestellung auf Reisen.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder