Amsterdam kostenlos: Diese Sehenswürdigkeiten sind gratis

Bild Amsterdam kostenlos entdeckenSucht man für einen Wochenendtrip oder Kurzurlaub ein interessantes Städteziel, ist Holland nicht weit. Amsterdam, die Hauptstadt des Königreichs der Niederlande hat viel zu bieten, nicht nur die weltberühmten Grachten. Lesen Sie hier, was in Amsterdam umsonst ist.

Der große Reiz an Amsterdam liegt in der Vielfalt einer Großstadt bei gleichzeitig sehr entspanntem Ambiente. Um das Flair zu genießen, die historische Innenstadt mit ihren Coffeeshops und die Grachten (UNESCO Welterbe) zu besichtigen, kommen jedes Jahr viele Millionen Besucher. Auch die zahlreichen Museen und der Rotlichtbezirk De Wallen sind Gründe für die große Beliebtheit von Amsterdam. Im vergangenen Jahr lag die Stadt mit mehr als sieben Millionen Gästen aus dem Ausland in den Top 5 der meistbesuchten Städte in Europa. Bei der hohen Nachfrage kann man sich auch ohne einmal in Amsterdam gewesen zu sein, gut vorstellen, dass das Preisniveau hier etwas höher ist. Weil man als Tourist aber ohnehin gern zur Kasse gebeten wird, haben wir von Ab-in-den-Urlaub Extra recherchiert, welche Attraktionen in Amsterdam kostenlos zu besuchen sind. Entweder bereichern Sie ihre Reise nach Amsterdam mit diesen Tipps oder setzen ganz auf freien Eintritt, denn das Flair von Amsterdam lässt sich genießen, egal was man sich in der Stadt anschaut.

1.) Kostenloser Stadtrundgang in Amsterdam

Zu Beginn der Reise möchte man sich natürlich erst einmal einen Überblick verschaffen. Hierbei bietet Amsterdam den Vorzug, dass die Hauptstadt der Niederlande relativ übersichtlich ist. Vieles lässt sich bequem und in kurzer Zeit zu Fuß erreichen. Das berüchtigte Rotlichtviertel, das schmalste Haus der Stadt und die berühmtesten Brücken, die schon als Kulisse für James Bond-Filme dienten, kann man daher problemlos auf eigene Faust erlaufen oder mit einem kostenlosen Stadtführer erkunden. Solche gratis Stadtführungen durch Amsterdam starten beispielsweise am Nationalmonument oder auf dem sogenannten „Dam“. Die Touren dauern meist etwa drei Stunden. Zwar ist ein kleines Trinkgeld gern gesehen, aber eine Gebühr zur Teilnahme wird nicht fällig. Unterwegs erlebt man die vielen Cafés, die pittoresken Handelshäuser an den Grachten, das Anne-Frank-Haus und viele andere Highlights in Amsterdam. Die kostenlosen Stadtführungen durch Amsterdam sind meist in englischer Sprache, aber viele der Guides sprechen auch Deutsch. Am besten meldet man sich vor dem Besuch online zu einer Führung an.

2.) Gratis Bootsfahrt in den Norden von Amsterdam

Nach einer Stadtbesichtigung zu Fuß ist es schön, sich etwas auszuruhen, ohne die Stadtbesichtigung zu unterbrechen. Holland genießt man schließlich leicht. Viele Touristen buchen sich dazu eine Bootstour durch die Grachten von Amsterdam. Immerhin hat die Stadt mehr Kanäle zu bieten, als Venedig! Diese Bootstouren sind allerdings nicht umsonst. Wer eine kostenlose Alternative sucht, der sollte sich zum Bahnhof begeben. Der Bahnhof von Amsterdam liegt direkt am Wasser und auf seiner Rückseite befindet sich ein Anlegesteg. Von dort fahren Fähren in den Norden von Amsterdam ab, die für Fußgänger und Fahrradfahrer kostenlos zu benutzen sind. So erlebt man Amsterdam zu Wasser, ohne dafür Geld ausgeben zu müssen. Die Fähren fahren vom Bahnhof über den Nordseekanal in den Norden der Stadt, wo man alte Werften, das Kulturzentrum und das Eye Filmmuseum besuchen kann. Der Eintritt in das Museum kostet für Erwachsene 10 Euro, allerdings ist schon das modern gestaltete Gebäude von außen eine außergewöhnliche Sehenswürdigkeit. Außerdem ist Amsterdam Noord das hippe Szeneviertel, in welchem man immer mehr auf aufstrebende Künstler trifft, die umsonst ihre Werke ausstellen. Entdecken Sie hier das kreative Holland.


Quelle: YouTube/ niederlandetv01

3.) Ohne Eintritt die Aussicht auf Amsterdam genießen

So beliebt wie Bootsfahrten oder Bustouren sind auch Aussichtspunkte. Natürlich gibt es auch in Amsterdam mehrere Orte, von denen aus man eine tolle Aussicht auf die Stadt genießen kann. Aussichtstürme und Plattformen kosten jedoch meist Geld. Ganz umsonst kann man das Panorama Amsterdams jedoch von der Bibliothek aus genießen. Sie liegt unweit des Hauptbahnhofs und ist bereits für sich eine Sehenswürdigkeit, die man nicht verpassen sollte. Die beeindruckenden Hallen sind jedoch nur ein Vorgeschmack, denn fährt man mit dem Fahrstuhl bis auf die Dachterrasse, wird man dort vom Ausblick umgehauen. Man genießt die kostenlose Sicht auf die Innenstadt sowie den Hafen. Da die Bibliothek erst um 22 Uhr schließt, kann man hier sogar den Sonnenuntergang bewundern. Wenn der rote Feuerball hinter der Skyline von Amsterdam versinkt, erlebt man den wohl romantischsten Moment der Reise.

Bild Geld sparen in Amsterdam

4.) Kostenlose Käseverkostung in Amsterdam

Was könnte man in den Niederlanden typischeres verkosten, als Käse? Wer seinen Besuch in Amsterdam kulinarisch verschönern möchte, sollte daher in das Amsterdam Cheese Museum. Das ist zwar kein richtiges Museum, aber eine kleine und feine Einrichtung, in der man alles über den berühmten holländischen Käse erfährt. Zudem darf hier kostenlos probiert werden. So kann man verschiedene Käsesorten miteinander vergleichen und wer möchte, darf sich den Lieblingskäse dann natürlich auch kaufen. Zu finden ist das kostenlose Käsemuseum von Amsterdam an der Prinsengracht 112. Es ist täglich zwischen 10 und 18 Uhr geöffnet und sollte auf jeden Fall besucht werden. Am besten kommt man recht früh oder kurz vor Ladenschluss.

5.) Kultur in Amsterdam erleben

Der Vondelpark ist ein weiterer Tipp, um Amsterdam kostenlos zu entdecken. Dieser Park ist der bekannteste in Amsterdam und mit 47 Hektar der zweitgrößte. Man findet den Vondelpark im Stadtteil Oud-Zuid. Hier genießt man bei schönem Wetter nicht nur die Ruhe im Grünen, zwischen Seen und blühenden Hecken, sondern von Mai bis September auch viel Kultur. Dann ist im denkmalgeschützten Vondelpark nämlich eine Freilichtbühne aufgebaut, auf der Theater, Musik und Tanz geboten werden. Man kann sich einfach auf die Wiese legen und sich umsonst berieseln lassen. Im Gegenzug freuen sich die Darsteller über Applaus. Weitere Adressen, wo man in Amsterdam kostenlose Konzerte findet, sind das Concertgebouw am Concertgebouwplein 10 mit meist klassischen Mittags-Konzerten sowie das Concervatorium van Amsterdam beim Hauptbahnhof. Kostenlos Kunstwerke besichtigen, kann man zudem in der Schuttersgalerij. Diese kleine Straße zwischen Kalverstraat und Begijnhof ist überdacht. In ihr hängen Gemälde aus dem 17. Jahrhundert, mit welchen sich die Amsterdamer Schuttersgilde porträtiert hat.

6.) Das pure Leben von Amsterdam

Wer vor allem die Atmosphäre der Stadt sowie die Menschen in Amsterdam kennenlernen möchte, der kann sich auch die kostenlose Besichtigung des Noordermarkt auf die To-Do-Liste setzen. Es handelt sich um einen kleinen Markt mit Lebensmittelständen und Kunsthandwerk. Man trifft auf einen bunten Querschnitt der Amsterdamer Bevölkerung, kann allerlei Waren besichtigen, anfassen oder auch probieren. Obst, Gemüse, Käse, Fleisch und Backwaren sorgen zudem für einen herrlichen Duft von Stand zu Stand. Der wunderschöne Markt ist daher eine prima Beschäftigung bei passendem Wetter. Hier zu bummeln, heißt, Amsterdam pur zu erleben.

Bild Tulpen in den Niederlanden7.) Der Botanische Garten von Amsterdam

Ein weiterer Tipp, um Amsterdam kostenlos zu entdecken und damit den Ausflug wirklich auszufüllen, ist der Botanische Garten in der Straße Van der Boechorststraat 8. Diese Einrichtung der Universität Amsterdam beherbergt mehr als 6.000 Pflanzenarten von überall aus der Welt. Entstanden ist die Pflanzensammlung 1967. Jahr für Jahr wurde sie erweitert. Wer den Botanischen Garten aufsucht, kann beispielsweise fleischfressende Pflanzen, aber auch seltene Orchideen besichtigen. Konzerte und Seminare bereichern den Botanischen Garten außerdem. Weil der Botanische Garten keinen Eintritt kostet, gehört auch er zum kostenlosen Programm in Amsterdam dazu.

8.) Günstiges Hotel Last Minute in Amsterdam

Wie Sie auch noch an ein günstiges Hotel in Amsterdam kommen? Auf Ab-in-den-Urlaub.de finden Sie mit wenigen Klicks das beste Hotel in Amsterdam aus hunderten Angeboten. Filtern Sie bequem nach Ihren Wünschen und haben Sie viel Vergnügen im „Venedig des Nordens“.

Haben Sie auch noch kostenlose Tipps? Wir freuen uns auf Ihren Kommentar.