Der Bodensee in Baden-Württemberg


Im Urlaub in Deutschland ans Meer? Da denken die meisten an die Ost- und Nordsee, die zweifelsohne ihren besonderen Reiz haben. Doch noch ein anderes Meer bezaubert im Süden der Republik seine Besucher – der Bodensee.

Es ist der Bodensee, der auch Schwäbisches Meer genannt wird. Im Dreiländereck von Deutschland, Österreich und der Schweiz erstreckt sich der Obersee, Untersee und der verbindenden Teil des Rheins auf über 563 Quadratkilometer. Ein Urlaub hier ist fast wie am Meer, denn das milde Klima der Region trifft auf herrlich blaues Wasser. Dazu kommen die vielfältigen Einflüsse der umliegenden Regionen.

Milde Temperaturen, Sonne satt

Nicht umsonst ist der Bodensee bekannt für sein Obst, denn durch den See hier herrscht ein ganz spezielles Klima. Er wirkt im Winter wie ein riesiger Wärmespeicher, der dafür sorgt, dass die Temperaturen nur selten extrem niedrig werden. Im Sommer erfrischt die durch das Wasser abgekühlte Luft. Fast subtropisch wird es an besonders heißen Tagen, wenn die oberste Wasserschicht des Bodensees langsam verdunstet. An kühleren Herbsttagen gibt der See dagegen noch genug Wärme ab, dass die Temperatur sich höher anfühlt, als sie eigentlich ist. Dieses besondere Klima macht den Bodensee zum idealen Reiseziel für fast alle Jahreszeiten.

Mit dem Schiff über den Bodensee

Wer am Bodensee ist, muss natürlich eine Bootsfahrt unternehmen. Dazu gibt es die verschiedensten Möglichkeiten. Auch viele Radfahrer nutzen die Chance, nach einer bestimmten Wegstrecke überzusetzen, etwa von Lindau nach Bregenz. Besonders nostalgisch wird es auf den „MS Baden“, „MS Karlsruhe“ und „MS Schwaben“, alle Baujahr 1935 und 1937. Suchen Sie sich unbedingt einen Platz an Deck, um die Landschaft gemächlich an sich vorbeiziehen zu lassen. Schneller geht es allerdings mit dem Katamaran, der zwischen Konstanz und Friedrichshafen verkehrt. Empfehlenswert sind auch die längeren Rund- und Ausflugsfahrten der Bodensee-Schiffsbetriebe, die sich verschiedener Themen annehmen. Für Botaniker und alle, die es werden wollen, ist die Insel Mainau ein Muss. Auf 45 Hektar Fläche wachsen hier einheimische und mediterrane Pflanzen in allerschönster Pracht.


Quelle: YouTube/Kurt Gerster

Erlebnisspaß pur für alle

Obwohl der Bodensee an drei Länder grenzt, können Urlauber übergreifend von der Bodensee-Erlebniskarte profitieren. Je nach Urlaubsdauer und persönlichen Interessen gibt es verschiedene Angebote und Preise. Inkludiert sind etwa bei der Bodensee-Erelebniskarte für Seebären die Eintritte in das Zeppelin Museum Friedrichshafen, zur Pfänderbahn, Schloss Salem, das Pfahlbaumuseum und weitere mehr. Zudem sind viele Schiffsfahrten schon abgegolten. Gerade für Familien mit Kinder lohnt es sich deshalb, eine solch Karte zu erstehen, denn die vielen Attraktionen rund um den See wollen auch besucht werden.

Den Bodensee erfahren und genießen

Für Radfahrer bieten sich ganze 273 Kilometer schönste Strecke rund um den Bodensee. In Ufernähe kommen Radler so an vielen der Sehenswürdigkeiten vorbei und können Halt machen, wann immer sie wollen. So ist etwa ein Abstecher zur Weltkulturerbeinsel Reichenau genauso zu empfehlen, wie die Besichtigung von kleinen, aber feinen Städten wie Meersburg, Bregenz oder Lindau. Dort genießt ihr eure wohlverdiente Pause am besten mit ein paar Felchen. Das sind im Bodensee heimischen Fische, welche gerne gebraten oder geräuchert serviert werden. Alternativ dürfen auf deutscher Seite des Sees natürlich die schwäbischen Spätzle nicht fehlen, die mit einer gehörigen Portion Soße serviert werden. Dazu ein Glas regionaler Wein und dann den traumhaften Blick auf den See genießen. Für kulturell Interessierte sind die jährlichen Bregenzer Seefestspiele ein Muss. In diesem Jahr finden sie am 19. und 20. August statt. Dargeboten wird „Carmen“.

Häufig gestellte Fragen zum Urlaub am Bodensee

Die einen nennen ihn Bodensee, die anderen sagen Schwäbisches Meer zu ihm. Gemeinsam ist allen die Begeisterung für Deutschlands größtes Gewässer im Süden unseres schönen Landes. Bestehen tut es aus dem 473 km² großen Obersee und dem 63 km² großen Untersee. Da kommt ganz schön viel Ufer zusammen…Wohin bloß soll es beim nächsten Urlaub am Bodensee gehen?

Nachfolgend werden alle Fragen beantwortet, die sich viele Urlauber vor ihrer Reise zum Bodensee stellen. Danach ist dem Leser schon viel klarer, was ihn an Deutschlands größtem See erwartet. Schon einmal viel Vergnügen im Voraus!

Blick von Oben auf den Bodensee

Blick von Oben auf den Bodensee

Wohin zum Urlaub am Bodensee?

Ein Urlaub am Bodensee ist auf der deutschen, österreichischen und schweizerischen Seite möglich. Reizvoll sind sie alle. 273 km Ufer bieten viele zum Baden geeignete Stellen. Zusätzlich sind Ausflüge ins Hinterland möglich. Auf deutschem Gebiet locken Konstanz, Friedrichshafen und Lindau. Bregenz gehört zu Österreich. Arbon und Kreuzlingen sind in der Schweiz liegende Städte. Im Sommer erwarten den Badegast Wassertemperaturen von 22 bis 25 Grad.

Wo macht man am Bodensee Urlaub?

Ist die Entscheidung auf Konstanz gefallen, lohnt ein Gang zur Imperia. Die Hafenfigur befindet sich an dessen Einfahrt. Mehrere Strandbäder laden zum Verweilen ein. Das Strandbad Horn und das Rheinstrandbad Konstanz-Petershausen zählen dazu. Von Konstanz aus ist man auch schnell auf der Bodenseeinsel Mainau, auch Blumeninsel genannt. Das Bodenseeklima erlaubt es, dass im Schlossgarten subtropische und tropische Pflanzen wachsen. Nicht nur in Konstanz, auch in Friedrichshafen kann man ins Wasser steigen. In dieser Stadt dreht sich alles den Zeppelin, der hier früher in einer Werft produziert wurde. Auch in Lindau zählt die Hafeneinfahrt zu den Topsehenswürdigkeiten der Stadt. Ein sechs Meter hoher bayerischer Löwe wacht über die ein- und auslaufenden Schiffe.

Bodenseeinsel Mainau

Bodenseeinsel Mainau

Welcher Ort eignet sich für einen Urlaub am Bodensee?

Mit Bregenz lernen die Urlauber die Hauptstadt von Vorarlberg kennen. Wer einen tollen Blick über die Bodenseeregion haben will, fährt mit der Seilbahn auf den 1.064 m hohen Pfänder. Nach der sechsminütigen Fahrt bekommt man die Berge am Südufer und das Flachland am Nordufer des Sees zu sehen. Arbon punktet mit einem drei Kilometer langen Seeuferweg und vielen Grünflächen. Als Grenzstadt zu Konstanz verfügt Kreuzlingen über einen Festungsgürtel, der noch bis in die 90er-Jahre militärische Bedeutung hatte und heute besichtigt werden kann. Im Seeburgpark gibt es eine Liegewiese mit Bodenseezugang.

Wie entdeckt man den Bodensee zu Wasser?

Von April bis Oktober verbindet die Kursschifffahrt der Vereinigten Schifffahrtsunternehmen für den Bodensee und Rhein (VSU) am Bodensee gelegene Orte miteinander. Im Herbst und Winter lässt man sich bei stimmungsvollen Ausflugsfahrten über das Wasser schippern. Sogar Fahrten mit einem Katamaran und einer Solarfähre sind möglich. Eine Fahrt über den Bodensee ist ganz klar ein Muss während des Urlaubs am Bodensee!

Wie kann man bei Bodensee-Urlaub Geld sparen?

Um beim Bodensee-Urlaub als typische Touristenregion ein bisschen Geld zu sparen, können sich Urlaubsgäste das für die Bahn, den Bus und die Fähre geltende Bodensee Ticket besorgen. Dieses gilt grenzüberschreitend. Es gibt drei Tarifzonen und die Möglichkeit, ein Fahrrad-Kombi-Ticket. Darüber hinaus gibt es die BodenseeErlebniskarte Sommer sowie die BodenseeErlebniskarte Winter.

Bodensee Lindau

Was ist die beste Reisezeit für den Bodensee?

Im Juni, Juli und August herrscht bestes Wetter am Bodensee. Im Juli und August ist es häufiger mal schwül und es regnet mehr als in den anderen Monaten, aber dem kann man ja durch Besuche von Sehenswürdigkeiten oder unter einem Dach stattfindenden Kulturveranstaltungen entgehen. Im Juni und September ist es milder, was eine gute Voraussetzung für Wanderungen und Radtouren ist.

Anreise zum Urlaub am Bodensee

Mit dem Auto gelangen Urlauber über die A81 und A96 an den Bodensee. Fernbuslinien halten u. a. in Konstanz, Friedrichshafen und Lindau. Wer von Stuttgart, München oder Karlsruhe per Bahn anreist, muss ab diesen Städten nicht mehr umsteigen. Auf dem Bodensee-Airport Friedrichshafen laden Flieger aus Düsseldorf und Frankfurt.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder