Top 10 Seen in Österreich


Klares Wasser, umgeben von alpinen Berglandschaften und begleitet von einem Lebensgefühl voller Leichtigkeit – ein Urlaub am See in Österreich bedeutet Erholung und Naturidylle pur.

Bei mehr als 25.000 verschiedenen Seen quer durchs Land fällt die Auswahl nicht immer leicht. Einsamer Bergsee, quirliges Strandbad oder doch lieber mondänes Flair am Wasser – wo lässt es sich an den Seen in Österreich am besten abtauchen?

1. Attersee in Oberösterreich

Wollt ihr einmal den Alltag komplett hinter euch lassen, solltet ihr die oberösterreichische Region Attersee-Attergau aufsuchen. Der dort gelegene Attersee bei Salzkammergut ist der größte See in Österreich, der vollständig im Landesgebiet liegt. Mit seiner Tiefe von etwa 170 Metern zählt er außerdem zu den tiefsten Seen in Österreich. Wenn ihr nun denkt, dass der Attersee deshalb besonders kalt ist, liegt ihr glücklicherweise falsch, denn mit einer Wassertemperatur von bis zu 24 Grad Celsius können sich auch kälteempfindliche Badeurlauber ins Wasser wagen. Doch nicht nur Schwimmen und Planschen ist in den zahlreichen Strandbädern und Badestellen am türkisfarbenen Attersee möglich. Er gilt vor allem als Mekka für Wassersportler. Die perfekten Windverhältnisse bieten Seglern ein wundervolles Ambiente und laden zum über das Wasser gleiten ein. In den Segel- und Jachtclubs könnt ihr euch erkundigen, wann der für den Attersee typische „Rosenwind“ besonders gut weht und wie ihr zu einer aufregenden Segelpartie kommt.

Blick auf den Attersee nahe Salzburg
Blick auf den Attersee nahe Salzburg

Doch auch Sporttaucher wissen die Sauberkeit des glasklaren Sees zu schätzen. Die Sicht nach unten beträgt bis zu 25 Meter. Lasst ihr euch auf ein solches Tauchabenteuer ein, könnt ihr gemeinsam mit Profis die prähistorischen Pfahlbauten am Grund des Sees bewundern. Diese gehören übrigens zum UNESCO Weltkulturerbe. Wer es weniger actionreich mag, kann in Kajaks aus Plexiglasscheiben über den Attersee schippern und die bunte Unterwasserwelt im Trockenen bestaunen. Ob Wasserski, Wakeboarden, Stand-Up-Paddling oder Banana-Boat-Fahrten – wem es nicht genügt, sich am See die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, ist am Attersee in Attergau goldrichtig. Dieser lockt übrigens auch mit wundervollen Wanderwegen und Mountainbike-Strecken in der Naturparkregion in Salzkammergut.

Hier die Fakten zum Attersee im Überblick:

  • Lage: Bei Salzburg in Oberösterreich
  • Tiefe: 170 Meter
  • Fläche: 46 Quadratkilometer
  • Länge: 19,7 Kilometer
  • Breite: 3,4 Kilometer
  • Wassertemperatur im Sommer: von 20 bis zu 25 Grad Celsius
  • Camping erlaubt: ja
  • Baden mit Hunden erlaubt: ja, an dafür vorgesehenen Hundestränden

2. Klopeiner See in Kärnten

In den Klopeiner See in Österreich wagen sich sogar die kälteempfindlichsten Personen, denn mit einer Wassertemperatur von bis zu 29 Grad Celsius im Sommer gehört er zu den wärmsten Seen in ganz Europa. Dieser See ist jedoch nicht nur für seine Wärme, sondern auch für die besonders hohe Wasserqualität bekannt. Nach einem ausgiebigen Badetag in einem der zahlreichen Strandbäder solltet ihr die Promenade entlangschlendern oder einen Espresso mit Blick auf den See trinken und den Aktivurlaubern beim Auspowern zusehen.

Klopeiner See, Oesterreich
Der Klopeiner See in Österreich

Oder ihr macht selbst mit. Ob Rudern, Tauchen, Segeln oder Surfen – der Klopeiner See bietet eine großartige Mischung aus Erholung und Sport. Sogar ein Fitnessstudio unter freiem Himmel lockt Sportler an, die selbst im Urlaub nicht auf Krafttraining verzichten möchten. Zahlreiche Wander- und Mountainbikewege bieten eine willkommene Abwechslung zum Sonnenbaden und wenn ihr genug Ausdauer habt, könnt ihr sogar bis nach Slowenien radeln. Auch die Stollentour durch das stillgelegte Bergwerk ist ein ganz besonderes Highlight für Biker.

Hier die Fakten im Überblick:

  • Lage: Bei St. Kanzian in Kärnten
  • Tiefe: 48 Meter
  • Fläche: 1,1 Quadratkilometer
  • Länge: 1,8 Kilometer
  • Breite: 800 Meter
  • Wassertemperatur im Sommer: von 24 bis zu 29 Grad Celsius
  • Camping erlaubt: ja
  • Baden mit Hunden erlaubt: ja, an dafür vorgesehenen Hundestränden

3. Wörthersee in Kärnten

Der Wörthersee versprüht die österreichische Lebensfreude und die Herzlichkeit der Menschen ist geradezu ansteckend. Wenn ihr am Wörthersee Urlaub macht, erwarten euch jedoch nicht nur Kärtner Gelassenheit, sondern auch mondäner Charme. Schon vor Jahrhunderten zog es die Menschen im Sommer regelmäßig an den wunderschönen Wörthersee. Macht es ihnen nach und trinkt gemütlich einen Cappuccino an der Promenade, um bestens in den Tag zu starten.

Woerthersee, Kaernten, Oesterreich
Blick auf den Wörthersee in Kärnten

Das smaragdgrüne Wasser hat seine stechende Farbe übrigens aufgrund der Tiefe und des hohen Kalkgehaltes, welche beide für eine starke Absorption des Lichts verantwortlich sind. Am Wörthersee weht außerdem meist eine warme Brise, die durch die südliche Lage sowie das submediterrane Klima für hohe Luft- und Wassertemperaturen am See sorgt. Wollt ihr den Wörthersee von oben bestaunen, solltet ihr die 100 Meter hohe Pyramidenkogel, den welthöchsten Aussichtsturm aus Holz besteigen. Herab geht es für Mutige übrigens über eine Rutsche. Auch Wassersportler sind an diesem See in Österreich bestens aufgehoben und können sich beim Wakeboarden, Wasserski oder Windsurfen auspowern. Wer sich beim Sport nicht nass machen will, unternimmt eine Wanderung oder Fahrradtour rund um den See und erfrischt sich an den unzähligen Badestellen und Strandbädern für Jung und Alt.

Der Wörthersee im Überblick:

  • Lage: Westlich von Klagenfurt in Kärnten
  • Tiefe: 85 Meter
  • Fläche: 19,39 Quadratkilometer
  • Länge: 16,5 Kilometer
  • Breite: 1,7 Kilometer
  • Wassertemperatur im Sommer: von 22 bis zu 25 Grad Celsius
  • Camping erlaubt: ja
  • Baden mit Hunden erlaubt: nein

4. Weißensee in Kärnten

Inmitten der Gailtaler Alpen strahlt der Weißensee eine magische Atmosphäre aus. Zwischen Wäldern, Wiesen und Almen kommen hier besonders die Naturfreunde unter euch auf ihre Kosten. Auch Hundebesitzer sind hier sehr gern gesehen. Ein Urlaub am Weißensee bedeutet: Entschleunigung auf hohem Niveau. Der heilklimatische Luftkurort Weißensee überzeugt mit gepflegter Natur und reiner Luft, die einen Aufenthalt am saubersten See Kärntens so erholsam machen. So legt die Region viel Wert auf Umweltschutz und Nachhaltigkeit, weswegen ihr euch hier hauptsächlich mit Bergbahnen und E-Bussen voran bewegt.

Segelboot auf dem Weissensee
Segelboot auf dem Weißensee

Der Weißensee ist außerdem ein Paradies für Aktivurlauber, die beim Tauchen versunkene Wälder entdecken, beim Rafting einen Adrenalinrausch erleben oder mit dem Mountainbike steile Abfahrten hinabsausen. Oder wie wäre es mit einem Segelkurs? Übrigens ist der Weißensee auch im Winter ein perfektes Ausflugsziel, denn neben Skifahren und Schlittschuhlaufen habt ihr hier die einzigartige Möglichkeit, mit der Kutsche über eine dicke Eisdecke zu schlittern.

 Informationen zum Weißensee in Kärnten:

  • Lage: Bei Weißensee in Kärnten
  • Tiefe: 99 Meter
  • Fläche: 6,5 Quadratkilometer
  • Länge: 11,6 Kilometer
  • Breite: 900 Meter
  • Wassertemperatur im Sommer: von 20 bis zu 24 Grad Celsius
  • Camping erlaubt: ja
  • Baden mit Hunden erlaubt: ja, an dafür vorgesehenen Hundestränden

5. Achensee in Tirol

Er ist der ganze Stolz der Tiroler und existiert seit nunmehr 20.000 Jahren: Der Achensee. Eingebettet von Felslandschaften liegt der Gebirgssee majestätisch zwischen dem Karwendelgebirge und den Brandenberger Alpen. Bis zu zehn Meter tief lässt das kristallklare Wasser blicken und lädt zu ausgiebigen Bootstouren ein. Wer dabei den Sprung ins kalte Nass wagt, bekommt den ultimativen Frischekick, denn das Gletscherwasser wärmt sich auch im Sommer nur bis auf 20 Grad Celsius auf.

Achensee, Oesterreich
Der Achensee mit Bergpanorama

Segler und Kite-Surfer wissen die guten Windverhältnisse am Achensee zu schätzen und auch Angler werden nicht nur mit fangfrischem Fisch, sondern ebenso mit einer spektakulären Aussicht beglückt. Rund um den See gibt es außerdem zahlreiche Wander- und Radwege, die eine willkommene Abwechslung zum Planschen bieten. Zu anstrengend? Dann unternehmt am besten eine Fahrt mit der Karwendel-Bergbahn in Pertisau und ihr werdet auf 1.500 Meter Höhe einen traumhaften Blick auf den azurblauen Achensee haben.

Fakten zum Achensee:

  • Lage: Bei Pertisau in Tirol
  • Tiefe: 133 Meter
  • Fläche: 6,8 Quadratkilometer
  • Länge: 9,4 Kilometer
  • Breite: 1 Kilometer
  • Wassertemperatur im Sommer: von 18 bis zu 20 Grad Celsius
  • Camping erlaubt: ja
  • Baden mit Hunden erlaubt: ja, an dafür vorgesehenen Hundestränden

6. Neusiedler See im Burgenland

Der Neusiedler See ist einer der größten Seen Österreichs. Dabei ist er nicht nur für Badeurlauber ein Place-to-be, auch Vogelliebhaber verlassen das Burgenland sicher mit unvergesslichen Urlaubserlebnissen. Über 340 Vogelarten sorgen für eine Vielfalt, die im europäischen Binnenland einzigartig ist. Mit erfahrenen Rangern geht es zur Birdwatching-Safari, bei der euch unter anderem Graugänse, Großtrappen, Löffler und Kiebitze vor das Fernglas flattern.

Neusiedler See, Oesterreich
Der Neusiedler See in Österreich ist ein beliebter Badesee

Doch auch andere Aktivitäten, wie Reiten, Segeln, Golfen oder Surfen sind am Neusiedler See im Burgenland möglich. Rund um den See versorgen rund 14.000 Hektar Weinanbaugebiete das Burgenland mit regionalem Wein, mit dem auch ihr auf einen gelungenen Urlaub anstoßen solltet. Vielleicht habt ihr ja auch Lust bekommen, einem Weingut einen Besuch abzustatten und alles rund um den Rebsaft zu erfahren. Von einem anschließenden Sprung ins kühle Nass solltet ihr jedoch absehen, denn der Neusiedler See ist nur zwei Meter tief und auch das Wasser ist damit alles andere als kühl. Der westlichste Steppensee Europas ist jedoch trotz geringer Tiefer und trüber Farbe sehr sauber und eignet sich perfekt zum Baden.

Eckdaten zum Neusiedler See:

  • Lage: Bei Neusiedl am See im Burgenland
  • Tiefe: 2 Meter
  • Fläche: 320 Quadratkilometer
  • Länge: 36 Kilometer
  • Breite: 12 Kilometer
  • Wassertemperatur im Sommer: von 24 bis zu 30 Grad Celsius
  • Camping erlaubt: ja
  • Baden mit Hunden erlaubt: nein

7. Wolfgangsee in Oberösterreich

Ruhe und Gelassenheit – dafür steht der Wolfgangsee, der sowohl im Salzburger Land als auch in Oberösterreich liegt. Bekannt ist der See für seine hohe Wasserqualität, die ihn zu einem EU-Referenzgewässer macht. Badeurlaubern wird hier das Herz aufgehen. Doch auch Wassersportler werden am Wolfgangsee voll auf ihre Kosten kommen. Taucher finden am Grund des Sees Überreste aus dem Zweiten Weltkrieg und Angler erfreuen sich am Fischreichtum des Sees.

Wolfgangsee, Oesterreich
Der Wolfgangsee liegt nahe Salzburg

Wer es actionreicher mag, springt von einer 28 Meter hohen Klippe an der berühmten Falkensteinwand – laut Schreien erlaubt. Wanderer und Radfahrer zieht es auf den 1.783 Meter hohen Schafberg, auf den ihr mit der nostalgischen Bergbahn gelangt. Natürlich könnt ihr den Gipfel auch gern zu Fuß erklimmen. Belohnt werdet ihr mit einer fantastischen Aussicht auf den wunderschönen See in Österreich.

Wissenswertes zum Wolfgangsee:

  • Lage: Bei St. Gilgen in Salzburg und Oberösterreich
  • Tiefe: bis zu 114 Meter
  • Fläche: 12,4 Quadratkilometer
  • Länge: 10,3 Kilometer
  • Breite: 2 Kilometer
  • Wassertemperatur im Sommer: von 20 bis zu 24 Grad Celsius
  • Camping erlaubt: ja
  • Baden mit Hunden erlaubt: ja, an dafür vorgesehenen Hundestränden

8. Ossiacher See in Kärnten

Am Ossiacher See in Österreich wird keinem so schnell langweilig, denn hier findet jeder eine geeignete Beschäftigung. Neben dem Baden an zahlreichen Strandbädern könnt ihr an diesem See auch Segeln, Tauchen und Angeln. Naturbelassene Uferabschnitte machen diesen See so artenreich und neben seltenen Seerosen gibt es hier noch zahlreiche andere Pflanzenarten zu bestaunen. Auch eine große Anzahl an Fischen und Wasservögeln fühlen sich am Ossiacher See besonders wohl.

Ossiacher See, Oesterreich
Der Ossiacher See in Österreich überzeugt mit Flora und Fauna

Doch auch die heimische Kultur begeistert die Besucher des Sees. So finden in den angrenzenden Städten Villach und Ossiach regelmäßig Events und Konzerte statt. Wollt ihr es ruhiger angehen lassen, locken wunderschöne Panoramawege rund um den See ruhesuchende Wanderer und Mountainbiker an.

Alle Eckdaten zum Ossiacher See:

  • Lage: Bei Villach in Kärnten
  • Tiefe: 52 Meter
  • Fläche: 10,5 Quadratkilometer
  • Länge: 11 Kilometer
  • Breite: 1,7 Kilometer
  • Wassertemperatur im Sommer: von 23 bis zu 26 Grad Celsius
  • Camping erlaubt: ja
  • Baden mit Hunden erlaubt: ja, an dafür vorgesehenen Hundestränden

9. Millstätter See in Kärnten

Der Millstätter See in Österreich eifert dem Wörthersee in puncto Luxus nach und bleibt dabei keineswegs auf der Strecke. Umgeben von prächtigen Villen lockt der Badesee in Kärnten mit einigen Strandbädern, an denen ihr euch in das saubere, warme und mineralhaltige Wasser stürzen könnt. Das mediterrane Klima macht den Millstätter See zu einem sonnigen Ort, der keine Urlaubswünsche offenlässt. Ob Kanufahrten, Angeln, Tretboot-Touren oder Wakeboarding – inmitten eines faszinierenden Bergpanoramas lässt hier nahezu jede Aktivität das Herz höherschlagen.

Millstaetter See mit Blick auf die Berge
Millstätter See mit Blick auf die Berge

Zahlreiche Wanderrouten laden dazu ein, den See auf abenteuerlichen Höhenstiegen zu umrunden. Verliebte Paare wählen dafür sicher den „Weg der Liebe“ und schauen sich anschließend gemeinsam den Sonnenuntergang an.

Nützlich Fakten zum Millstätter See:

  • Lage: Bei Villach in Kärnten
  • Tiefe: 142 Meter
  • Fläche: 13,3 Quadratkilometer
  • Länge: 12 Kilometer
  • Breite: 1,8 Kilometer
  • Wassertemperatur im Sommer: von 24 bis zu 28 Grad Celsius
  • Camping erlaubt: ja
  • Baden mit Hunden erlaubt: ja, an dafür vorgesehenen Hundestränden

10. Bodensee in Vorarlberg

Er liegt zwar nur zu elf Prozent in Österreich, doch trotzdem darf der Bodensee als drittgrößter See Mitteleuropas nicht im Ranking der schönsten Seen Österreichs fehlen. Auch dieser See lockt mit einer Vielzahl an Aktivitäten zu Land und Wasser. An zahlreichen Badestellen können auch FKK-Urlauber einen Platz zum Sonnen finden. Neben gemütlichem Schwimmen können die Segler unter euch an regelmäßigen Regatten teilnehmen. Erfahrene Taucher sollten außerdem auch unbedingt den Grund des Bodensees erkunden.

Bregenz am Bodensee
Bregenz am Bodensee

Bevorzugt ihr Aktivitäten am Ufer, laden zahlreiche Naturschutzgebiete zu ausgiebigen Wanderungen mit Blick auf den See ein. Als Radfahrer könnt ihr den gesamten See umrunden, wenn ihr euch nicht davor scheut, auf einer Strecke von 260 Kilometer in die Pedale zu treten.

Fakten zum Bodensee:

  • Lage: Im Dreiländereck Österreich, Deutschland und der Schweiz
  • Tiefe: bis zu 250 Meter
  • Fläche: 536 Quadratkilometer
  • Länge: 63 Kilometer
  • Breite: 14 Kilometer
  • Wassertemperatur im Sommer: von 22 bis zu 26 Grad Celsius
  • Camping erlaubt: ja
  • Baden mit Hunden erlaubt: ja, an dafür vorgesehenen Hundestränden

Welche Seen in Österreich gibt es noch?

In Österreich gibt es mehr als 25.000 verschiedene Seen. Neben den genannten lohnt sich eine Reise an folgende Seen:

  • Traunsee in Oberösterreich (24,5 km²)
  • Hallstätter See in Oberösterreich (13.3 km²)
  • Mondsee in Oberösterreich (14,2 km²)
  • Wallersee bei Salzburg (6.1 km²)
  • Fuschlsee bei Salzburg (2,7 km²)

Natürlich gibt es noch eine Vielzahl weiterer Seen und egal, für welchen ihr euch entscheidet. Ihr werdet definitiv einen erholsamen und gelungenen Urlaub in Österreich verbringen.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder