Die griechische Insel Kos entdecken


Herrliche Sandstrände, naturbelassene Kieselstrände und antike Stätten für die kulturelle Seite des Urlaubs: Das bietet Kos, die drittgrößte Insel der Dodekanes-Inselgruppe. Freut euch zudem auf urige Dörfer mit griechischen Tavernen und lange Partynächte direkt unter dem klaren Nachthimmel am Mittelmeer.

Überblick

Oft wird die Insel Kos als Partyinsel bezeichnet, doch hat sie viel mehr zu bieten als “nur” ein buntes und lebendiges Nachtleben. Durch verschiedene Strände, die mal mit Sand- und mal mit Kieselbereichen bezaubern, findet sich sowohl für Familien als auch für Individualreisende oder verliebte Paare jeweils der passende Badeort.

Blick auf die Kueste von Kos bei Kefalos
Blick auf die Küste von Kos bei Kefalos

Kos ist nach der Insel Rhodos und dem Eiland Karpathos die drittgrößte Insel der Dodekanes-Gruppe. Sie befindet sich im Mittelmeer nahe der Türkei, nur wenige Kilometer von Bodrum entfernt. Kos gehört aber trotzdem zu Griechenland. Als griechische Insel besticht sie mit der typischen Gastfreundschaft der Einheimischen sowie ihrer lockeren Art und Lebensfreude. Zudem entführt sie euch in die Welt der beschaulichen Fischerdörfer mitsamt ihrer traditionellen Tavernen. Genießt die kulinarischen Highlights unter der warmen Sonne und lasst euch vom typisch griechischen Charme auf Kos umfangen!

Geschichte

Kos war in der Antike ein eigener Inselstaat. Die Gründung von Kos Stadt, die heute die Hauptstadt des Eilands ist, erfolgte bereits im Jahr 366 vor Christus. Somit blickt die Insel auf eine eindrucksvoll lange Geschichte zurück, die sich bis heute in Form von alten Ausgrabungsstätten und historischen Bauwerken zeigt. Einige fielen jedoch leider dem schweren Erdbeben im Jahr 554 zum Opfer. Im Laufe der Zeit befand sich Kos zeitweise in venezianischer und türkischer Hand, bevor es Mitte des 20. Jahrhunderts zum freien Griechenland gezählt wurde. Ungefähr ab 1970 weckte Kos auch das Interesse erster Bade- und Kultururlauber.

Urlaub auf Kos

Ein Urlaub auf der griechischen Insel zahlt sich aus, wenn ihr Badenixen seid und euch einen klassischen Strandurlaub wünscht. Auch als Aktivsportler, ob nun beim Wassersport, Mountainbiking oder Wandern, werdet ihr Kos sicher zu schätzen wissen.

Strand bei Kardamena auf Kos
Strand bei Kardamena auf Kos

Zudem punkten die zahlreichen Sehenswürdigkeiten, wie antike Ausgrabungsstätten, bei historisch interessierten Urlaubern, die das Flair des alten Griechenlands genießen wollen. Zu guter Letzt ist Kos bei Partyurlaubern nach wie vor ein begehrtes Ziel.

Orte

Sehenswerte Orte finden sich quer über die Insel, die fast 290 Quadratkilometer Fläche misst. Erkundet sie beispielsweise mit einem Mietwagen oder Fahrrad, oder vertraut auf das gute Busnetz. Besonders bekannt ist natürlich die Hauptstadt Kos Stadt, aber auch in Marmari oder einem der anderen typisch griechischen Dörfer werdet ihr euch sicher rasch wie zu Hause fühlen.

Kos Stadt

Der größte Inselort ist Kos Stadt, die Hafenstadt, die gleichzeitig der Hauptort der griechischen Insel ist. In der Stadt könnt ihr sowohl antike Bauwerke bestaunen als auch in puncto Shopping auf eure Kosten kommen. Zudem locken die zahlreichen Tavernen zu einer kleinen Verschnaufpause und Wegzehrung während der Sightseeing-Tour. Rund um den Hafen gibt es die Möglichkeit für Bootstouren oder auch Strandbars, die das Nachtleben einläuten.

Sommerstimmung am Hafen auf Kos
Sommerstimmung am Hafen auf Kos

Bunte Straßen, kleine Boutiquen und einladende Cafés sind ebenso typisch für Kos Stadt wie die Bimmelbahn und historische Sehenswürdigkeiten. Zwischen alten Kastellen und dem belebten Eleftherias Square, dem “Platz der Freiheit”, erlebt ihr das typisch griechische Lebensgefühl. Auf den Spuren der Vergangenheit wandelt ihr außerdem im Archäologischen Museum, das 1936 erbaut wurde und unter anderem Skulpturen der Antike ausstellt.

Marktplatz von Kos Stadt mit Cafes
Marktplatz von Kos Stadt mit Cafés

Marmari

Marmari liegt nur wenige Kilometer von Kos Stadt entfernt. Es handelt sich um einen Fischerort an der nördlichen Inselküste. Vor allem durch den langen Strand, aber auch durch die vielseitigen Einkaufsmöglichkeiten zieht Marmari Urlauber an. Den hauseigenen Marmari Beach stellen wir euch später noch einmal genauer vor!

Kefalos und Zia

Kefalos ist eine Halbinsel mit einem gleichnamigen Dorf, südwestlich von der Insel Kos gelegen. Besucht dort die alte Burgruine und lasst die herrliche Natur auf euch wirken. Auch eine Bademöglichkeit ist vorhanden. Das Bergdorf Zia ist oft die erste Adresse für Romantiker, denn die leichte Anhöhe, auf der sich Zia befindet, ermöglicht weitläufige Panoramasichten quer über die Insel. Es liegt unweit von Kos Stadt und bietet einen reizvollen Kontrast zum meist belebten Hauptort der Insel. Die malerischen Gassen und der Ausblick, der vor allem bei Sonnenuntergang an Romantik hinzugewinnt, machen die ohnehin kurze Anreise lohnenswert.

Ruinen von Palio Pyli auf Kos
Ruinen von Palio Pyli auf Kos

Sehenswürdigkeiten

Einige Sehenswürdigkeiten findet ihr in Kos Stadt, beispielsweise das Neratzia-Kastell oder die Agora. Doch auch außerhalb des Inselhauptortes könnt ihr auf den Spuren der Vergangenheit wandeln.

Neratzia-Kastell und Agora

Das Neratzia-Kastell wurde im 13. Jahrhundert erbaut und diente einst zur Verteidigung der Insel gegen die Osmanen. Im Laufe der Zeit wurde es unter anderem durch Erdbeben stark beschädigt. Daher dürft ihr das Kastell nicht von innen betreten. Von außen kann es sich sehen lassen! Nahe des Kastells liegt zudem die größte Ausgrabungsstätte von Kos Stadt: die Agora, die früher Zentrum des öffentlichen Lebens der Antike war. Heute seht ihr dort unter anderem die Überreste von Tempeln oder einer Basilika.

Das Neratzia-Kastell in Kos Stadt
Das Kastell Neratzia in Kos Stadt

Tipp: Auch auf den Ort gegenüber des Kastells solltet ihr einen Blick riskieren – genauer, auf die Platane des Hippokrates. Dieser Baum soll einst von dem namensgebenden Arzt selbst gepflanzt worden sein. Demnach hätte er bereits über 2.400 Jahre auf dem Buckel. Ihr könnt selbst einmal schauen gehen, ob der Baum wirklich so antik aussieht.

Odeon

Das Odeon ist die Ruine eines Theaters, das aus dem 2. Jahrhundert stammt. Dieses beeindruckende Bauwerk findet ihr in Kos Stadt, nahe des zentralen Platzes. Auch hier finden sich einige Spuren von Erdbeben, jedoch wurde nicht gezögert, die Theaterruine immer wieder neu aufzubauen. Heute finden im Odeon wieder gelegentlich Theateraufführungen statt, in Form eines Freilichttheaters, also ohne jegliche Überdachung. Das ist aber in der Regel kein Problem auf der sonnenverwöhnten Insel.

Ruinen Palio Pyli

Die Ruinen von Palio Pyli sind die Überreste eines Dorfes, das im 15. Jahrhundert besiedelt wurde. Im 19. Jahrhundert zwang eine Epidemie die Einwohner dazu, das Bergdorf zu verlassen. Heute könnt ihr dort unter anderem eine alte Kirche und eine Burg besichtigen. Auch der Ausblick von dort ist empfehlenswert.

Ruinen von Palio Pyli auf Kos
Ruinen von Palio Pyli auf Kos

Asklepieion

Das Asklepieion wurde etwa zwischen dem 4. Jahrhundert vor Christus und dem 1. Jahrhundert nach Christus errichtet. Es ist dem Asklepios gewidmet, Gott der Heilkunst. Erst zu Beginn des 20. Jahrhunderts entdeckt, ermöglicht es heute Einblicke in die Vergangenheit. Das Bauwerk erstreckt sich über mehrere Ebenen und verfügt über viele Räume, in denen ihr auch die Geschichte der ehemaligen Heilstätte entdecken könnt.

Casa Romana

Die Casa Romana ist eine aus dem 2. bis 3. Jahrhundert nach Christus stammende, römische Villa. Eine Fläche von imposanten 1.800 Quadratmetern und mehr als 30 Zimmer laden zu einer ausgiebigen Besichtigung ein. Das von außen eher unspektakuläre Gebäude wurde erst in den 1930er Jahren gefunden und ausgegraben.

Strände

Ob mit Kind und Kegel oder allein mit dem Surfbrett: Auf Kos findet ihr rasch euren neuen Lieblingsstrand. Ihr habt die Wahl zwischen klassischen Sandstränden und naturbelassenen Kieselstränden. Auch gibt es einerseits eher abgelegene Buchten und andererseits Strandpromenaden, an denen bis weit in den Abend hinein das Leben tobt.

Tigaki Beach

Tigaki Beach besticht mit einem über drei Kilometer langen Sandstrand in herrlichem Weiß. Kaum zu glauben, dass dieser saubere Sandstrand ein reiner Naturstrand ist. Gesäumt von schattenspendenden Bäumen ist Tigaki Beach der perfekte Ort für eine entspannte Auszeit am Meer, bei der ihr einfach nur die Seele baumeln lassen wollt.

Tigaki Beach mit Sonnenschirmen
Tigaki Beach mit Sonnenschirmen

Agios Stefanos Beach

Besonders Familien lieben den flach abfallenden Strand Agios Stefanos Beach. Ihr müsst allerdings damit rechnen, dass es hier während der Hauptsaison etwas voller wird. Durch den malerischen Blick auf die Ruinen in der Nähe und das glasklare Wasser gleicht sich das vermeintliche Manko aber rasch wieder aus.

Marmari Beach

Marmari Beach verfügt über Strandbars, Hotelanlagen und reichlich Angebote für den Wassersport. Ob Kitesurfen, Windsurfen oder Volleyball im weichen Sand, hier könnt ihr gemäß der eigenen Fitness aktiv werden. Zudem warten Einkehrmöglichkeiten für die wohlverdiente Stärkung auf euch.

Feiner Sandstrand am Marmari Beach
Feiner Sandstrand am Marmari Beach

Lambi Beach

Lambi Beach liegt bei Kos Stadt und punktet sowohl bei Partyurlaubern als auch bei Individualisten. Einerseits gibt es einen Sandstrand mit nahe gelegenen Cafés, Bars und Tavernen, andererseits einen Kieselabschnitt, an dem ihr herrlich schwimmen könnt.

Kieselstrand am Lambi Beach
Kieselstrand am Lambi Beach

Psalidi

Ruhiger Badeurlaub abseits des üblichen Trubels ist zum Beispiel im Nordosten von Kos möglich. Hier liegt der Ferienort Psalidi, in dem alles etwas beschaulicher zugeht. Einige Bars gibt es hier aber trotzdem, ebenso wie einen herrlichen Naturstrand.

Aktivitäten

Habt ihr beim Sightseeing und am Strand noch nicht genug erlebt? Dann haben wir hier noch weitere Tipps für spannende Aktivitäten auf Kos für euch!

Planschen in Wasserparks

Nicht nur mit Kindern zahlt sich ein Besuch eines aufregenden Wasserparks aus. Auch bei schlechtem Wetter – das auf Kos zwar eher selten, aber nicht gänzlich unmöglich ist – könnt ihr so nach Herzenslust schwimmen und tauchen.

Der Aquatica Wasserpark begeistert beispielsweise mit Wasserrutschen, die den besonderen Adrenalinkick auf dem Weg ins Wasser versprechen. Und der Lido Wasserpark verfügt über unterschiedliche Badebecken und lädt zu Aktivitäten rund ums Wasser ein.

Entspannen in der Embros Therme

Die Embros Therme ist ein natürliches Schwimmbecken, das euch mit 49 Grad heißem, schwefelhaltigem Wasser pure Erholung schenkt. Vor allem bei Muskel- oder Hauterkrankungen kann sich ein Bad in der Therme auszahlen.

Bootstouren

Im Hafen von Kos und an anderen Orten warten verschiedene Ausflugsboote und Schiffe darauf, euch die umliegenden Inseln zu zeigen. Wie wäre es mit einem Trip zur Vulkaninsel Nisyros oder einem Abstecher aufs nahe gelegene, türkische Festland? Dabei weht euch die frische Meeresluft um die Nase – so lässt es sich aushalten!

Schiffsausflug von der Vathys Bucht aus
Schiffsausflug von der Vathys Bucht aus

Wandern und Spazieren

Die Natur von Kos genießt ihr am besten bei einem Spaziergang am Alikes Salzsee. Dieser gilt als echtes Vogelparadies und ermöglicht unter anderem die Beobachtung von Flamingos in freier Wildbahn.

Blick auf die Kueste und den Salzsee Alikes
Blick auf die Küste und den Salzsee Alikes

Seid ihr eher den farbenfrohen Pfauen zugeneigt, besucht den Plaka Forest, die Heimat vieler dieser Vögel. Dort bieten sich auch reichlich Gelegenheiten für ein kleines Picknick mit der ganzen Familie. Für die größere Herausforderung wartet die Aspri Petra Felsenhöhle, die mit jungsteinzeitlichen Funden besticht. Gutes Schuhwerk ist die Voraussetzung für die Erkundung der besonderen Höhle.

Reise-Infos

Freut ihr euch schon auf eure Reise nach Kos? Zuerst möchten wir euch aber noch einige Tipps mit auf den Weg geben. Wollt ihr mehr zu den griechischen Inseln erfahren, dann seht euch unsere Top 10 an.

Reisezeit

Für einen Badeurlaub auf Kos solltet ihr zwischen Juni und August anreisen. Aber auch im September können die Wassertemperaturen noch mitunter 24 Grad erreichen. Die Außentemperaturen liegen bei maximal 30 Grad – das könnte für einen Aktivurlaub oder den Besuch der kulturellen Sehenswürdigkeiten schon zu heiß sein. Für diesen Urlaubsfokus empfehlen wir daher den Mai oder Oktober.

Strandurlaub auf Kos
Strandurlaub auf Kos

Dokumente und Währung

Mit einem gültigen Personalausweis oder eurem Reisepass gelingt die Einreise leicht. Ein Visum ist für den Urlaub auf Kos nicht erforderlich. Ihr bezahlt zudem bequem in Euro.

Anreise

Mit dem Flugzeug kommt ihr in drei bis vier Stunden nach Kos, je nach Abflughafen. Direktflüge werden während der Hauptsaison ab vielen deutschen Städten angeboten. Ihr landet am Kos International Airport; von dort aus geht es mit einem Mietwagen oder Bus weiter. Durch die überschaubare Inselgröße trennen euch maximal 45 Minuten vom Endziel. Eine Alternative zur Anreise mit dem Flugzeug ist die Fahrt mit einem Schiff. Hier kommt ihr direkt im Hafen von Kos Stadt an.

Fortbewegung vor Ort

Da die Insel weitgehend flach ist, könnt ihr euch auch mit wenig Training ein Fahrrad leihen und Kos auf diese Weise erkunden. Es gibt viele ausgebaute Fahrradwege und auch spezielle Routen für Mountainbiker. Zudem könnt ihr einen Mietwagen buchen – von einem Ende der Insel zum anderen sind es maximal 45 Minuten Fahrtzeit mit dem Auto. Auch das Busnetz kann überzeugen und bringt euch schnell von A nach B. In den Städten und Dörfern geht ihr ganz einfach zu Fuß und entdeckt die kleinen Gassen und bunten Häuser auf eigene Faust.

Bunte Haeuser auf Kos
Bunte Häuser auf Kos

Sprache und Verständigung

Die Landessprache ist Griechisch, doch die Insel ist stark auf Urlauber ausgerichtet. Somit werdet ihr an beliebten Bade- und Ferienorten auch mit Englisch gute Chancen haben, euch zu verständigen.

Essen und Spezialitäten

Durch die Lage im Mittelmeer dominieren Fischgerichte auf Kos. Doch auch anderes griechisches Essen wie die Fleischbällchen Keftedes sucht ihr sicher nicht vergebens. Als Inselspezialität gelten die Revithokeftedes mit Kichererbsen. Frische Salate wie der Chorta, der aus verschiedenen Wildpflanzen besteht, stärken euch auch an warmen Tagen in Form von leichter Kost in den Tavernen. Und auch der griechische Wein muss natürlich ab und an mal sein, mit dem ihr auf den hoffentlich gelungenen Urlaub anstoßen könnt!

Chorta ist eine typische Speise auf Kos
Chorta ist eine typische Speise auf Kos

Hotels und Unterkünfte

Viele Hotels befinden sich an der Nordküste oder nahe der beliebten Ferienorte; in der Hauptsaison kann es aber etwas teurer werden. Dann empfiehlt sich eine Unterkunft in einem der abseits gelegenen Dörfer. Hier genießt ihr zudem eine wunderbare Ruhe!

In puncto Hoteltypen könnt ihr frei wählen, welche Unterkunft euch gefällt. Vom schlichten Hotel bis hin zum luxuriösen Wellnesskomplex am Strand lässt die Hotelvielfalt auf Kos keine Wünsche offen.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder