Insel Rhodos in Griechenland


Sonnige Zeiten stehen euch im Urlaub auf der Insel Rhodos bevor! Mehrere tausend Sonnenstunden pro Jahr soll es dort geben. Sicher ist jedenfalls, dass ihr zwischen den antiken Stätten, urigen Tavernen und goldenen Sandstränden echtes griechisches Flair erleben werdet.

Überblick

Rhodos gehört zu den – unserer Ansicht nach – zehn schönsten Inseln Griechenlands. Es ist die größte Insel im so genannten Dodekanes-Archipel. Geologisch nahe an der Küste der Türkei gelegen, die ihr meist sogar direkt vom Strand aus erblicken könnt, gehört Rhodos trotzdem zu Griechenland. Angeblich wurde die Insel einst von Zeus dem Sonnengott Helios geschenkt – so zumindest besagt es die Mythologie. Auch der Koloss von Rhodos, der zu den Weltwundern gehört, aber heute als verschollen gilt, zeigte wohl den mächtigen Sonnengott.

Traumbucht auf der Insel Rhodos
Traumbucht auf der Insel Rhodos

Das griechische Lebensgefühl erwartet euch auf der über 1.400 Quadratkilometer großen Sonneninsel ebenso wie eine herrlich grüne Landschaft; ungewöhnlich für eine Insel in der Ägäis. Freut euch auf Olivenhaine, dichte Wälder, blühende Täler und plätschernde Quellen, die zu einem Spaziergang oder einer Wanderung einladen. Entdeckt außerdem die historischen Orte mit ihren typischen Sehenswürdigkeiten, die euch in längst vergangene Zeiten in der Antike entführen. Und genießt natürlich auch die Zeit an einem der vielen Sandstrände, die Rhodos nach wie vor zu einem Top-Ziel für Strandurlauber machen. Auf dem Surfbrett oder einfach beim Plantschen mit dem Nachwuchs – für einen Badeurlaub ist die griechische Insel perfekt.

Sehenswürdigkeiten & Orte

Die kulturelle Schönheit von Rhodos lässt euch das antike Griechenland entdecken. Zudem gibt es sehenswerte Städte, die mit modernen Vierteln locken. Sightseeing oder Partyurlaub? Auf Rhodos findet ihr die perfekte Kulisse für euren individuellen Reisewunsch. Zudem verfügen viele der Städte und Inselorte über einen eigenen Strandabschnitt.

Rhodos Stadt

Rhodos Stadt liegt nahe des einzigen Inselflughafens, an dem ihr per Flugzeug bequem anreisen könnt, und ist gleichzeitig der Hauptort der Insel. Die mittelalterlichen Mauern der Stadt und der ebenfalls aus dem Mittelalter stammende Altstadtkern gehören zum UNESCO Weltkulturerbe. Allein das verrät euch schon, dass ihr hier historische Schönheiten erster Güte erleben könnt. Zudem erwarten euch in der Stadt ganz unterschiedliche Baustile, die an die Antike und das venezianische Zeitalter erinnern. Auch Spuren der Malteser und Osmanen sucht ihr nicht vergebens. Eine Wanderung durch die Zeit? Kein Problem in Rhodos Stadt! Typische Anziehungspunkte sind außerdem der Großmeisterpalast, der einst Residenz und Gefängnis war, sowie der belebte und doch sehr idyllisch wirkende Mandraki Hafen. Einst soll sich hier der berühmte Koloss von Rhodos befunden haben, von dem allerdings jede eindeutige Spur fehlt. Tipp: Vom Hafen aus gelangt ihr auch zu den Windmühlen von Rhodos, die ein beliebtes Fotomotiv darstellen.

Blick auf den Grossmeisterpalast in Rhodos Stadt
Blick auf den Großmeisterpalast in Rhodos Stadt

Lindos

Lindos bezaubert mit weißen Häusern, die sich Seite an Seite in verschlungenen Gassen präsentieren. Einzelne Farbtupfer durch bunte Fensterläden ziehen eure Blicke an. Echtes griechisches Flair eben! Das erlebt ihr auch, wenn ihr den Felsen mit der berühmten Akropolis erklimmt; dieser ist an Lindos quasi angebunden. Nach der Entdeckungstour, die euch – wie so viele Orte auf Rhodos – in die Vergangenheit entführt, könnt ihr in Lindos in einer der gemütlichen Tavernen entspannen oder den Blick quer über das Meer genießen. Dazu laden verschiedene Dachterrassen mit Bars und Einkehrmöglichkeiten ein.

Akropolis von Lindos
Akropolis von Lindos

Ialyssos

Ialyssos bezaubert mit einer Geschichte, die bis ins Jahr 1.500 vor Christus zurückgehen soll; so “besagen” es zumindest die ältesten Spuren des Ortes. Während der Antike galt Ialyssos als einer der wichtigsten Orte und Gründerstaaten von Rhodos. Heute begeistern auf der einen Seite Sehenswürdigkeiten wie alte Gotteshäuser und auf der anderen Seite moderne Clubs und Einkehrmöglichkeiten. Auch einen Kieselstrand findet ihr in Ialyssos. Er ist die Kulisse eines der bekanntesten Ferienorte auf Rhodos und begehrter Anziehungspunkt für Surfer.

Altes Kloster bei Ialyssos
Altes Kloster bei Ialyssos

Afandou

In Afandou trefft ihr auf den typisch traditionellen, griechischen Charme. Dieser zeigt sich wie auch in Lindos in den engen Gassen, weißen Häusern und Tavernen, die immer wieder zu einer kleinen Pause während eures Stadtrundgangs verlocken. Doch auch das Nachtleben sucht ihr in Afandou nicht vergebens. Hier könnt ihr beide Seiten des Urlaubs kennenlernen. Am Nachmittag lockt ein herrlicher Strand zu Badefreuden.

Strand von Afandou
Strand von Afandou

Natur

Die Insel Rhodos wurde der Mythologie nach dem Sonnengott Helios geschenkt. Ist es ein Zufall, dass viele Urlauber ihr den Beinamen der Sonneninsel verleihen? Bei wahrscheinlich rund 3.000 Sonnenstunden jährlich wohl eher nicht. Grund genug, unter der Sonne Griechenlands die grüne Schönheit Rhodos und ihre idyllische Natur zu erkunden. Denn das ist eine Besonderheit unter den Inseln in der Ägäis, die sich sonst vergleichsweise karg zeigen.

Historische Ruinen und Natur auf Rhodos
Historische Ruinen und Natur auf Rhodos

Besucht doch einmal bei einem Spaziergang das so genannte Tal der Schmetterlinge. Wie der Name schon sagt, trefft ihr dort auf die bunten Insekten – insbesondere im Juli und August könnt ihr sie beobachten. Abseits der Saison ist dort oder in den dichten Wäldern von Rhodos in ruhiger Umgebung eine Wanderung möglich. Ein Kontrastprogramm zum Sightseeing und der Partynacht in den belebten Städten findet sich beispielsweise in der Gebirgslandschaft im Inselinneren mit Bergen wie der Akramitis und dem Attavyros. Auch das Tal der sieben Quellen lädt zu Ausflügen unter freiem Himmel ein. Euch erwarten sprudelnde Quellen vor einer bewaldeten Kulisse – eine schöne Abkühlung, wenn das Thermometer Temperaturen über 35 Grad anzeigt.

Antike Stätten gibt es auf Rhodos fast überall. Erwähnenswert ist neben der Akropolis in Lindos zum Beispiel das Gelände von Kamiros. Hier findet ihr verschiedene Bereiche, beispielsweise einen ehemaligen Marktplatz und Wohnsiedlungen. Zudem könnt ihr auf der alten Akropolis, die hoch oben auf dem Berg thront, einen herrlichen Ausblick über Rhodos genießen. Entlang der Küste der griechischen Insel trefft ihr zudem auf historische Kreuzritterburgen mit bewegter Vergangenheit.

Strände

Nicht nur Sightseeing, Party und Erholung in der Natur findet ihr auf Rhodos. Berühmt ist die Insel vor allem für die feinen Sandstrände, die goldgelb leuchten und durch ihren flach abfallenden Verlauf perfekt für Familien im Badeurlaub geeignet sind. Auch Romantiker und Paare in den Flitterwochen werden die Badebuchten am smaragdgrünen Meer zu schätzen wissen. Zudem gibt es Strände mit Strandbars, Tavernen und Clubs, bei denen ihr auch nach Sonnenuntergang noch lange nicht ins Hotel zurückkehren wollt. Und selbstverständlich dürft ihr euch auch entlang des Wassers, auf oder im Meer sportlich austoben. Die Wassersportangebote lassen kaum Wünsche offen!

Faliraki

Der Ort Faliraki ist insbesondere bei Aktiv- und Partyurlaubern beliebt. Das liegt nicht zuletzt an dem rund fünf Kilometer langen Strand mit seinen Wassersportoptionen, einem nahe gelegenen Wasserpark und den Einkehrmöglichkeiten, die während der Hauptsaison bis weit in die Nacht hinein geöffnet haben. Am Strand von Faliraki könnt ihr tauchen lernen, mit Gleichgesinnten feiern oder einfach die angenehm leichte Meeresbrise genießen.

Strand von Faliraki
Strand von Faliraki

Prasonisi

Prasonisi ist über Sandbänke mit Rhodos verbunden. Es handelt sich um eine Halbinsel im Süden der griechischen Insel. Einerseits gibt es dort ein paradiesisches Gebiet für Surfer, die von den Auswirkungen des Westwindes profitieren, andererseits einen ruhigen Abschnitt für Träumer und Badenixen. Auch Naturstrände, Strandbars und Gelegenheiten zum Wassersport jenseits des Surfens sind vorhanden.

Goldgelber Sand am Strand von Prasonisi
Goldgelber Sand am Strand von Prasonisi

Lindos

Lindos begeistert mit der Paulusbucht, die als eine der schönsten von Rhodos gilt, sowie mit der idyllisch gelegenen Anthony Quinn Bucht. Besonders feiner Sand zieht immer wieder zahlreiche Urlauber an.

Anthony Quinn Bay vor Rhodos
Anthony Quinn Bucht auf Rhodos

Tsambika

Auch der Tsambika Strand kann mit feinem Sand aufwarten. Er misst rund 800 Meter und verfügt über goldenen Sand und beeindruckende Dünen. Am Tsambika Strand findet ihr einerseits Gelegenheiten zum Sonnenbaden und Schwimmen, andererseits aber auch Strandbars und Tavernen sowie Nachtclubs direkt am Meer.

Kallithea

Kallithea macht bei den Stränden auf Rhodos, die Abwechslung bieten, keine Ausnahme. Ein Abstecher in die griechische Taverne gleich am Meer oder der nächtliche Besuch von Strandbars sind ebenso möglich wie die Nutzung von Wassersportangeboten.

Trianta / Ialyssos

Beim Strand von Trianta bzw. Ialyssos handelt es sich um einen Kiesel-Sandstrand. Freut euch auf optimale Ausgangsbedingungen für Surfer und ebenfalls Einkehrmöglichkeiten, die euch nach einem sportlichen Tag mit griechischen Spezialitäten verwöhnen. Am Strand könnt ihr außerdem Liegen mieten und so zum Beispiel endlich das Buch lesen, für das ihr bisher keine Zeit hattet.

Thermalbäder von Kallithea

Abwechslung vom Sandstrand und trotzdem eine “wassernahe” Erholungsmöglichkeit bieten die Thermalbäder von Kallithea. Diese liegen zwischen Kallithea und Faliraki. Es handelt sich bei den Bädern um eine Anlage, die bereits im frühen 20. Jahrhundert errichtet wurde. Nach der Zerstörung im Zweiten Weltkrieg begann der Wiederaufbau, der erst im 21. Jahrhundert abgeschlossen wurde. Heute könnt ihr in der am Meer gelegenen Anlage zwischen Palmen, Brunnen und Kuppelgebäuden mit reichen Mosaikverzierungen auftanken. Vielleicht eine schöne Idee für den Abschluss des Urlaubs, bevor es wieder zurück in den Alltag geht?

Thermalbad bei Kallithea

Reise-Infos

Ob Sightseeing, Sonnenbaden oder Schwimmen: Der Rhodos-Urlaub verspricht Erholung, kulturelle Highlights und Freizeitspaß. Packt ihr nun schon gedanklich eure Koffer für den Trip auf die griechische Insel? Dann geben wir euch wie immer an dieser Stelle noch einige Tipps mit auf den Weg!

Reisezeit

Die Hauptsaison auf Rhodos liegt zwischen April und Oktober. Oftmals schließen begehrte Einkehrmöglichkeiten entlang der Strände sogar außerhalb der Saison – daher solltet ihr den Urlaub grob in den Sommer legen, wenn ihr nicht gerade einen reinen Wander- und Sightseeing-Trip plant. Freut euch zwischen Juni und September auf wahrscheinlich vollkommen regenfreie Tage und Temperaturen von rund 35 Grad. Besonders heiß wird es meist im Südwesten der Insel.

Paulusbucht bei Lindos
Paulusbucht bei Lindos

Dokumente

Die Einreise nach Rhodos ist für euch als deutsche Staatsbürger sehr einfach: Ihr benötigt lediglich euren Personalausweis. Bei Aufenthalten ab drei Monaten müsst ihr euch mitunter auf Rhodos anmelden. In der Praxis wird dies jedoch selten umgesetzt.

Währung

Bezahlt wird auf der griechischen Insel in Euro. Somit könnt ihr einen weiteren Punkt auf der Reisevorbereitungsliste schnell abhaken. Ihr müsst euer Geld nicht umtauschen, sondern könnt in der gewohnten Währung Souvenirs und Leckereien in den griechischen Tavernen bezahlen.

Anreise

Die Anreise nach Rhodos erfolgt in der Regel mit dem Flugzeug. Die Insel verfügt über einen Flughafen bei Rhodos Stadt. Er ist im Norden der Insel gelegen und mit Bussen an die übrigen Orte recht gut angebunden. Direktflüge ab Deutschland sind während der Hauptsaison kein Problem und werden meist mindestens einmal wöchentlich angeboten. Wenn ihr etwas Geld sparen möchtet, könnt ihr aber auch einen Flug mit Stopover buchen. Direktflüge brauchen ca. zwei bis vier Stunden, ausgehend von eurem Startpunkt in Deutschland.

Wer länger auf Rhodos bleiben und den Urlaub vielleicht noch mit Zwischenstopps an anderen Orten verbinden will, kann auch die PKW-Anreise wagen. Hierfür benötigt ihr etwa drei bis vier Tage pro Strecke. Nach Rhodos geht es letztlich mit der Fähre.

Fortbewegung vor Ort

Wenn ihr mit dem PKW anreist, seid ihr durch diesen bereits mobil auf der Insel unterwegs. Doch Hand aufs Herz: Wahrscheinlich werdet ihr den relativ kurzen Flug einer mehrtägigen Fahrt im Auto vorziehen. Deshalb empfehlen wir für Entdecker der Insel einen Mietwagen. Diesen könnt ihr direkt mit Anreise und Hotel zusammen buchen. Alternativ bewegt ihr euch auf Rhodos bequem mit Taxen oder Bussen fort; das entsprechende Netz ist gut ausgebaut.

Kulinarisches

Griechische Leckereien sind sicher noch ein weiterer Grund für einen Besuch auf Rhodos und steigern die Vorfreude auf den Urlaub! Immerhin sind die Speisen sehr abwechslungsreich. Freut euch auf Klassiker wie Souvlaki und Gyros, deftige Lammkoteletts und frische Meeresgerichte. Lokale Spezialitäten, beispielsweise mit Muscheln oder anderen Meeresfrüchten, gibt es reichlich. Da ist die Vollpension im Hotel fast schon zu schade!

Typisch griechischer Hirtensalat
Typisch griechischer Hirtensalat

Hotels und Unterkünfte

Viele Hotels liegen auf der ruhigen Ostseite von Rhodos und eignen sich perfekt für einen Erholungs- oder Familienurlaub. Doch auch abseits der beliebten Ostküste findet ihr sicher im Nu das Hotel eurer Träume. Möchtet ihr typisch griechisch in einer traditionellen Unterkunft residieren oder ziehen euch doch eher die modernen Hotels am Meer an? Ihr könnt schon bei der Buchung entscheiden, wie euer Zuhause auf Zeit aussehen soll. Natürlich gibt es auch sowohl Wellnesshotels als auch Unterkünfte mit dem Fokus auf Party oder familienfreundliche Resorts mit Animation und Kinderbetreuung.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder