Las Vegas: Pulsierende Partystadt


“Vegas, Baby!” Diesen Ausruf habt ihr sicher schon gehört. Jetzt wird es Zeit, die lebendige Partymetropole Las Vegas selbst zu besuchen! Unser Porträt zeigt euch die vielen Gesichter der Stadt, in der rund um die Uhr das bunte Leben tobt.

Überblick

Rund 40 Millionen Besucher zieht es jährlich in die pulsierende Metropole Las Vegas im US-Bundesstaat Nevada. Bekannt aus Film und Fernsehen als Stadt der endlosen Partys und Casino-Erfolge, beschrieben als riesiger Vergnügungspark für Erwachsene mit aufwändig und eindrucksvoll gestalteten Hotels, so lässt sich Las Vegas charakterisieren. Unbegrenztes Shoppingvergnügen, eine Fahrt mit der Achterbahn, eine bunte Show oder natürlich der Besuch einer berühmt-berüchtigten Spielhalle, in Las Vegas wird euer Urlaub sicher nicht langweilig.

Bellagio Fountains und Strip in Las Vegas
Bellagio Fountains und Strip in Las Vegas

Der Name ist Spanisch und bedeutet so viel wie “Grüne Auen”. Anfang des 19. Jahrhunderts begann die Geschichte von Las Vegas: Der Ort wurde entdeckt und die erste Siedlung errichtet. Offiziell gegründet wurde der Ort allerdings erst im Jahr 1905. Aufschwung erhielt er dann in den 1930er Jahren durch die Glücksspiel-Legalisierung im Bundesstaat sowie durch den Bau des Hoover Dam.

Casinos in Las Vegas

Schon wenige Jahre nach der Legalisierung des Glücksspiels in Nevada konnten die ersten Casinos in Las Vegas eröffnen und Fuß fassen. Heute findet ihr eine riesige Auswahl an Spiel- und Einkehrmöglichkeiten, die sich in ihrem Konzept allesamt ähneln. So sind die Casinos meist rund um die Uhr geöffnet und ihr werdet keine Uhren finden. Denn das Ziel ist es, die Besucher möglichst lange im Casino zu halten. Durch die Zuführung von Sauerstoff zur Raumluft soll das ebenfalls gelingen, denn das vermeidet frühe Müdigkeit.

Umgeben von bunten Lichtern, versorgt mit für Spieler oftmals kostenlosen Getränken und durch die lebendige Atmosphäre im Casino angesteckt, wird euch ein Ende des Spielvergnügens nach einiger Zeit aber ohnehin schwerfallen!

Roulette spielen im Casino
Roulette spielen im Casino

Damit es beim Spaß bleibt und nicht in einer finanziellen Katastrophe endet, empfehlen wir aber, ein striktes Budget festzulegen und dieses auch einzuhalten. Kostenlose Angebote wie ein Players Club im Casino sind zwar verlockend und belohnen euch meist zu Beginn schon mit einem Geschenk. Achtet aber darauf, dass ihr euch von der Option auf weitere Goodies nicht zu unnötig langen Spielzeiten verführen lasst. Zudem solltet ihr beachten, dass Glücksspiel – anders als in Deutschland – erst ab 21 Jahren erlaubt ist.

Beliebte Casinos

Nahezu jedes Casino in Las Vegas ist einen Besuch wert, da es sich jeweils um eine eigene kleine Welt handelt. Wenn ihr der Versuchung durch einarmige Banditen und Co. widerstehen könnt, solltet ihr zumindest einen Blick in verschiedene Spielzentren werfen. Oft führt sowieso kein Weg daran vorbei, da es sich häufig um Zugänge zu Hotels oder Shoppinganlagen handelt.

Beeindruckende Skyline von Las Vegas
Beeindruckende Skyline und Casinos von Las Vegas

Besonders schön ist etwa das Cosmopolitan mit einem sehr eleganten Ambiente. Anders als viele andere Casinos verzichtet es nicht auf Fenster, sondern erlaubt durch die verglasten Wände einen herrlichen Blick auf Las Vegas. Auch das Mandalay Bay, das mit mehr als 1.700 Slots, Tischspielen und Roulette auf über 12.500 Quadratmetern aufwarten kann, verfügt über eine einzigartige Atmosphäre. Eines der größten Casinos ist jenes im MGM Hotel, das sich auf mehr als 16.000 Quadratmeter erstreckt. Selbst bei regem Zulauf findet ihr hier meist einen guten Platz. Und auch im italienisch gestalteten Venetian gibt es zwischen Blackjack, Roulette, Poker und über 1.200 Slots Gelegenheit, das Urlaubsgeld zu verprassen – sowie einen Pool für den Sprung ins Nass. Vielleicht hilft euch dieser dabei, angesichts der Spielverführungen bis zuletzt einen kühlen Kopf zu bewahren.

Sehenswürdigkeiten: Der Strip

Klassische Sehenswürdigkeiten wie alte Gebäude oder historische Stätten werdet ihr in Las Vegas vergeblich suchen. Dafür entführt euch eine mehr als sechs Kilometer lange Straße gedanklich in die Länder der Welt: Der Strip ist die größte und vielseitigste Sehenswürdigkeit von Las Vegas, die euch eine kleine Weltreise vor Ort erlaubt. Die in unterschiedlichen Stilen und Designs erbauten Hotels, Shoppingmetropolen und Casinos versetzen euch unweigerlich ins Staunen. Bunte Farben und die abendlich einsetzenden, blinkenden Lichter sorgen für ein einzigartiges Ambiente, das mit kaum einer anderen Stadt auf der Welt vergleichbar ist. Zwar gilt eigentlich das sehenswerte New York als Stadt, die niemals schläft. Doch turbulente Action rund um die Uhr gibt es auf jeden Fall auch in Las Vegas!

"Welcome To Fabulous Las Vegas"-Schild

Ein farbenfrohes Schild begrüßt euch nahe des bekannten Hotels und Casinos Mandalay Bay, am südlichen Ende des berühmten Strip von Las Vegas. Es ist das Schild, das bei keinem Film oder Bericht über Las Vegas fehlen darf. In riesigen Buchstaben prangen die Worte “Welcome To Fabulous Las Vegas” darauf. Es wurde bereits Ende der 1950er Jahre entworfen.

Welcome To Fabulous Las Vegas
Welcome To Fabulous Las Vegas

Bellagio Fountains Show

Sie sind für viele Besucher die schönste und spektakulärste Attraktion in ganz Las Vegas: Die Brunnen des Hotels Bellagio. Sie befinden sich innerhalb eines Sees vor der berühmten Unterkunft und werden in regelmäßigen Abständen, begleitet von Musik, zum Leben erweckt. Rund 1.200 Wasserdüsen liegen auf etwa 300 Metern und werden durch rund 5.000 Scheinwerfer ins rechte Licht gerückt. Die kostenlose Brunnenshow findet montags bis freitags zwischen 15 und 24 Uhr im Abstand von 30 oder sogar nur 15 Minuten statt. Am Wochenende beginnt die Show schon ab 12 Uhr.

Mirage Volcano

Ebenfalls ein kostenfreies Schauspiel erwartet euch vor dem Hotel Mirage: Tagsüber ruhig von einer tropischen Szenerie gerahmt, erwacht der Mirage Volcano jeden Abend bis Mitternacht alle Viertelstunde zum Leben. Die “Lava” schießt bis zu 40 Meter in die Höhe, begleitet wird die Show von thematisch passenden Geräuschen eines grollenden und brodelnden Vulkans.

Fremont Street Experience

Entdeckt das “alte Las Vegas” in der Fremont Street Experience, einer Fußgängerzone, deren Gestaltung größtenteils den 1940er und 1950er Jahren nachempfunden wurde. Zusätzlich gibt es hier allabendlich eine Lichtshow, die als größte Videoshow weltweit bekannt ist. Im Licht von mehr als zwölf Millionen LEDs genießt ihr die wummernde Musik aus mehr als 200 Lautsprechern, Dancing DJs sorgen für die passende Partystimmung.

Stratosphere Tower

Nervenkitzel pur verspricht der Stratosphere Tower, der einerseits in knapp 300 Metern Höhe einen herrlichen Ausblick über Las Vegas bereithält. Andererseits findet ihr hier aber spannende Fahrgeschäfte, beispielsweise einen Freefalltower. Wenn euch also “nur” die Aussicht in schwindelerregender Höhe nicht genug ist, setzt Las Vegas somit nochmal einen drauf. Typisch für die Stadt, oder?

Weitere Aktivitäten in Las Vegas

Casinos und Party sind aber längst nicht alles, was Las Vegas zu bieten hat. Freut euch auf reichlich Shoppinggelegenheiten, besucht die informativen und spannenden Museen oder wagt einen wichtigen Schritt und sagt in Las Vegas Ja zu eurem Schatz!

Heiraten

Im Ausland zu heiraten, kann seinen Reiz haben – und Las Vegas ist natürlich DAS Klischee schlechthin. Hier könnt ihr ganz ohne Termin zwischen 8 und 0 Uhr heiraten, sofern ihr volljährig seid. Vor eurem Besuch der berühmten “Little White Chapel”, der “Candlelight Wedding Capel” oder einer anderen Hochzeitskapelle müsst ihr nur im Clarc County Marriage License Bureau gegen Gebühr eine Lizenz beantragen. Insgesamt sind für das günstigste Hochzeitspaket rund 200 Dollar Kosten einzuplanen. Aber Achtung: Im Fall Heiraten gilt der Spruch “was in Vegas passiert, bleibt in Vegas” nicht. Auch in Deutschland ist die Ehe gültig.

Candlelight Wedding Chapel in Las Vegas
Candlelight Wedding Chapel in Las Vegas

Shopping

Die thematisch abwechslungsreichen Hotels sind oft nicht nur Schauplatz von Casinos, sondern auch von Shoppingzentren und Boutiquen. Elegant und luxuriös bummeln könnt ihr beispielsweise in den über 160 Geschäften des Caesars Palace. Scheinbar vergeht hier aufgrund der aufwändigen Gestaltung des Kunsthimmels ein ganzer Tag, während es eigentlich nur eine Stunde war! Möchtet ihr lieber “La Dolce Vita” beim Shoppen genießen, besucht den nachgebauten “Canal Grande” im Hotel Venetian. Selbst der berühmte Markusplatz Venedigs wurde mit viel Liebe zum Detail nachempfunden und lädt zum etwas anderen Bummel in Las Vegas ein. Eine Verschnaufpause genießt ihr anschließend während einer typisch venezianischen Gondelfahrt.

Museen besuchen

Auch Museen lässt Las Vegas nicht vermissen. Wolltet ihr schon immer mit Stars und Sternchen auf Tuchfühlung gehen, gibt es im Hotel Venetian die passende Gelegenheit: Das Wachsfigurenkabinett Madame Tussauds lässt euch originalgetreue Figuren von Elvis Presley, Aaliyah oder Zach Galifianakis in dem berühmten Outfit, das er im Film “The Hangover” trug, begrüßen. Im Neon Museum wandelt ihr hingegen auf den Spuren alter Reklameschilder in Las Vegas. Während sie tagsüber wie auf einem Friedhof ruhen, erwachen sie in der Dämmerung zu neuem Leben – entweder durch liebevolle Restaurationsarbeiten von allein oder mit Hilfe von bunten Scheinwerfern.

Spezialitäten genießen

So viel Action macht unweigerlich hungrig – kein Problem in Las Vegas! Passend zu den thematischen Hotels aus aller Welt könnt ihr die jeweils typischen Spezialitäten genießen. Heute ein mediterraner Gaumenschmaus à la Italien, morgen ein französisches Croissant… so einfach geht es in ein und derselben Stadt. Besonders empfehlenswert: Das etwas andere Burgerrestaurant “Heart Attack Grill”. Hier werdet ihr gleich am Eingang gewogen. Seid ihr über 350 Pfund (ca. 158 Kilogramm) schwer, dürft ihr in dem Restaurant kostenlos speisen.

Burger auf einem Tablett
Mehr ist mehr: typisch amerikanische Burger

Reise-Infos

Eine rund zwölfstündige Flugreise trennt euch noch von eurem Traumurlaub in Las Vegas – und natürlich die wichtige Planung. Die essentiellen Eckdaten verraten wir euch schon hier.

Reisezeit

Nach Las Vegas geht es mit dem Flugzeug, zum Beispiel Nonstop ab Frankfurt am Main. Die Flugzeit beträgt durchschnittlich 12 Stunden, daher müsst ihr euch auf einen echten Langstreckenflug einstellen. Es gibt zudem Flüge mit Zwischenstopp, wodurch sich eure Reisezeit noch einmal verlängert.

Ab dem Flughafen könnt ihr zwischen einem Limousinen- oder Taxiservice sowie einem günstigeren Shuttleservice wählen. Zweiter fährt jedoch in der Regel mehrere Hotels an, wodurch sich eine längere Fahrtzeit ergibt. Ist Las Vegas nur ein Halt auf einer geplanten Rundreise, solltet ihr euch für einen Mietwagen als nächstes Transportmittel entscheiden.

Leuchtendes Las Vegas
Leuchtendes Las Vegas

Dokumente

Für eure Anreise müsst ihr als deutsche Bürger in der Regel einen ESTA Antrag stellen. Aufenthalte ab 90 Tagen bedingen nach wie vor ein Visum. Habt ihr eine doppelte Staatsbürgerschaft, müsst ihr euch vorab informieren, ob in diesem Fall die ESTA-Genehmigung für die Anreise ausreicht oder ihr ein Visum benötigt. Wichtig: Einen Reisepass braucht ihr für die Einreise in die USA auf jeden Fall!

Währung

In Las Vegas zahlt ihr in US-Dollar, wobei ein Dollar rund 0,89 Euro entspricht (Stand: März 2020). Doch keine Sorge, wenn ihr im Vorfeld nicht genügend Geld gewechselt habt: Wenn nicht hier, wo dann könnt ihr wieder flüssig werden! Die Banken bieten in der Regel einen Wechselservice an; auch ist es möglich, in Casinos Geld abzuheben. Vorsicht jedoch vor hohen Gebühren und ungünstigen Wechselkursen! Die Zahlung per Kreditkarte ist in Hotels, Shopping-Malls und den meisten Casinos problemlos möglich.

Gluecksspielautomat in Las Vegas
Glücksspielautomat in Las Vegas

Sicherheit

Die Sicherheitsmaßnahmen sind bereits am Flughafen von Las Vegas sehr hoch, so dass ihr euch nach der Ankunft auf etwas längere Wartezeiten, Befragungen und gegebenenfalls eine Überprüfung eures Gepäcks einstellen müsst.

In der Stadt wird ebenfalls Wert auf Sicherheit gelegt. Die Gegend um den vielbesuchten Strip wird videoüberwacht, sodass bei Problemen die Polizei schnell eingreifen kann. Das Risiko für einen Überfall ist in diesem Bereich eher gering, häufiger finden Pöbeleien durch alkoholisierte Besucher statt. Versucht, diesen so gut es geht aus dem Weg zu gehen. Etwas außerhalb in den nicht mehr überwachten Seitenstraßen solltet ihr euch nach Anbruch der Dunkelheit ebenfalls nicht aufhalten.

Abendstimmung in Las Vegas
Abendstimmung in Las Vegas

Hotels und Unterkünfte

In Las Vegas sind viele Hotels entlang des berühmten Strip gleichzeitig ein Casino, so dass ihr es vom gemütlichen Bett ins Spielvergnügen nicht weit habt. Ebenfalls typisch für die Partymetropole: Themenhotels! So befindet ihr euch zwar in den USA, das Hotel entführt euch aber optisch zum Beispiel nach Venedig oder Paris. Auch Hotels, die wie ein bunter Zirkus gestaltet sind, gibt es in Las Vegas. Zudem dürft ihr euch auf weitläufige Hotelanlagen mit Shoppinggelegenheit und Poollandschaft freuen.

Natürlich haben die aufwändig gestalteten und mit vielen Extras ausgestatteten Hotels im belebten Zentrum ihren Preis. Wenn ihr euer Budget schonen möchtet, solltet ihr euch etwas außerhalb des Strips und der Innenstadt allgemein umsehen. Nahe Las Vegas gibt es etwa schöne Hotels mit Resort-Charakter, die euch maximale Erholung und einen schönen Kontrast zum Partyleben bieten. Dort findet ihr zusätzlich die nötige Ruhe, wenn ihr nach einigen ausschweifenden Nächten mal etwas am Pool durchschnaufen wollt.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder