ESTA Antrag: Einreise in die USA


Wenn ihr früher in die USA reisen wolltet, war ein Visum Pflicht. Heute müsst ihr euch stattdessen um etwas anderes kümmern: Um den so genannte ESTA Antrag und nachfolgende Genehmigung. Was das eigentlich ist und welche ESTA Kosten auf euch zukommen, verraten wir euch hier!

1564557006_Reisepass und Visum
Reisevorbereitung: Visapflicht für Deutsche ist mittlerweile passé

Einreise in die USA: die Planung

Die USA gelten nach wie vor als beliebtes Urlaubsziel. Ob spannender City-Trip ins pulsierende New York oder Strandurlaub in Kalifornien: Sicher habt auch ihr schon von einer Reise in die Staaten, dem Land der unbegrenzten Möglichkeiten, geträumt.

So unbegrenzt die Möglichkeiten am Zielort, so eng gefasst sind die Voraussetzungen für euren Urlaub. Denn wenn die USA-Reise Gestalt annehmen soll, müsst ihr euch im Planungsprozess um einen wichtigen Faktor kümmern: Die Einreisegenehmigung. Statt des Visums ist diese seit 2009 Pflicht für Reisende aus den 38 Ländern, die am sogenannten Visa-Waiver-Programm teilnehmen. Dazu gehören die meisten EU-Länder, darunter auch Deutschland.

Für Kurzaufenthalte von bis zu 90 Tagen gilt seither die sogenannte ESTA Genehmigung. Diese müsst ihr rechtzeitig vor eurem Urlaub, spätestens aber 72 Stunden vor dem Abflug, beantragen, damit der Einreise in die USA nichts im Wege steht.

Die gute Nachricht: Einmal genehmigt, könnt ihr innerhalb der nächsten beiden Jahre beliebig oft in die USA reisen, sofern eure jeweiligen Aufenthalte 90 Tage nicht überschreiten.

1564556502_Einreise USA
Visapflicht besteht nur noch bei abgelehntem ESTA Antrag

Fragen und Antworten zum ESTA Antrag

Sicherlich habt ihr jetzt einige Fragen rund um den ESTA Antrag. Aber keine Sorge: Wir erklären euch nachfolgend alles ganz genau!

Was ist das ESTA Verfahren?

Das ESTA Verfahren steht als Abkürzung für das „Electronic System for Travel Authorization“. Es handelt sich um eine elektronisch zu beantragende Genehmigung, die nicht mit einem Visum gleichzusetzen ist.

Warum gibt es den ESTA Antrag?

Im Rahmen des sogenannten Visa-Waiver-Programms wurde die elektronische Beantragung entwickelt. Sie gehört zum Ministerium für Innere Sicherheit in den USA. Der ESTA Antrag soll für alle Beteiligten ein schnelleres Einreiseverfahren in die Staaten ermöglichen sowie im Rahmen der gestiegenen Terrorgefahr mehr Sicherheit bringen. Die ESTA Anträge werden genauestens überprüft, um Reisende zu identifizieren und festzustellen, ob ein eventuelles Sicherheitsrisiko während des Aufenthaltes besteht. Wenn ja, kann auch eine Ablehnung erfolgen.

Wann beantragen und wie lange gültig?

Die Genehmigung des ESTA Antrags gilt ab dem Zeitpunkt der Bewilligung und für zwei Jahre. In diesem Zeitraum können die USA beliebig oft mit dieser Genehmigung bereist werden, sofern die Aufenthalte jeweils 90 Tage nicht überschreiten. Die ESTA Genehmigung kann nicht verlängert werden, sondern muss, nach Ablauf der zwei Jahre, neu gestellt werden. Dabei sind alle Daten und Gebühren erforderlich, die schon beim ersten ESTA Antrag eine Rolle spielten.

Welche Voraussetzungen müssen erfüllt werden?

Bürger der 38 Länder, die am Visa-Waiver-Programm teilnehmen, müssen einen ESTA Antrag stellen, wenn sie in die USA einreisen möchten. Dafür ist ein gültiger, elektronischer Reisepass notwendig. Dieser betrifft Reisende aller Altersklassen, also auch Babys und Kleinkinder. Wichtig dabei: vor dem Jahr 2006 ausgestellte Kinderreisepässe werden für den ESTA Antrag nicht akzeptiert.

Weitere Bedingungen für eine ESTA Genehmigung:

  • Der Reisezweck: Es muss sich bei eurem Reisezweck entweder um einen Urlaub oder um eine Geschäftsreise in die USA handeln.
  • Das Reiseunternehmen: Der Reiseveranstalter bzw. die gewählte Airline oder das Kreuzfahrtschiff muss am Programm für visafreies Reisen teilnehmen.
  • Das vorliegende Ticket für den Rückflug: Bei der ESTA Beantragung wird ein Rückflugticket/Rückfahrticket oder eines für die Weiterreise in ein anderes Land verlangt. Ausnahme sind Weiterreisen nach Mexiko, Kanada oder die Karibik.
  • Die Reisedauer: Die Reisedauer darf pro Reise 90 Tage nicht überschreiten.

Was muss ich vorlegen oder nachweisen?

Neben dem gültigen e-Pass (elektronischen Reisepass) muss eine gültige Kreditkarte vorgelegt oder ein PayPal Konto nachgewiesen werden. Geeignete Kreditkarten sind beispielsweise VISA, American Express oder Discover. Die Zahlungsart muss für die Begleichung der ESTA Kosten hinterlegt werden.

Gut zu wissen: Beim Reisepass ist lediglich wichtig, dass er keine Beschädigungen aufweist und alle Daten noch aktuell sind. Ob das Foto schon älter ist, spielt keine Rolle. Ihr könnt also auch einen älteren Pass mit nicht aktuellem Bild nutzen, sofern er noch gültig ist.

Neben diesen Dingen werden Kontaktinformationen, wie die Adresse, benötigt. In einigen Fällen werden auch Informationen über die letzte Arbeitsstelle abgefragt. Eine Neuerung ist außerdem das Social Scanning: Neben Telefonnummern und E-Mail-Adressen werden auch bestehende Social Media Profile bei Reisenden abgefragt und überprüft. Wenn ihr also in die USA einreisen wollt, müsst ihr beim ESTA Antrag die Namen eurer Twitter-, Facebook- oder Instagram-Profile offenlegen.

Warum sind so viele Angaben erforderlich?

Dass zusätzlich zu den Adressdaten auch Informationen wie die Telefonnummer und die Social Media Profile abgefragt werden, soll der Sicherheit dienen. Die Informationen stellen klar, dass es sich auch wirklich um euch handelt, wenn ihr einen ESTA Antrag stellt.

Wie fülle ich den ESTA Antrag aus?

Das Ausfüllen dauert online etwa 20 Minuten. Im ersten Schritt müsst ihr einer Verzichtserklärung zustimmen. Diese soll sicherstellen, dass ihr während des Aufenthalts keine Schwarzarbeit verrichtet und alle Angaben wahrheitsgemäß angebt. Auch der Zahlung der ESTA Kosten müsst ihr zustimmen.

Anschließend tragt ihr im ESTA Formular die erforderlichen Daten, wie den vollständigen Namen, die Passnummer (oben rechts auf dem Pass zu finden) und die nationale Identitätsnummer, ein. Da in Deutschland keine existiert, „UNKNOWN“ eintragen.

1564555981_ESTA Antrag online
ESTA Antrag online stellen

Im nächsten Schritt müsst ihr Reiseinformationen angeben. Die Angabe einer Kontaktperson (oder bei einem Urlaub, die des Hotels) ist zwar nicht verpflichtend, aber hilfreich. Auch müsst ihr einen Notfallkontakt in Deutschland angeben.

Im nächsten Schritt werden allgemeine Fragen zu eurer Person gestellt, beispielsweise zum aktuellen Gesundheitszustand oder einer möglichen, kriminellen Vergangenheit. Im letzten Schritt könnt ihr das ESTA Formular noch einmal prüfen und absenden.

Bis wann muss der ESTA Antrag gestellt werden?

Früher waren Genehmigungen in Echtzeit möglich. Theoretisch konntet ihr noch auf dem Weg zum Flughafen euren ESTA Antrag stellen und erhalten. Das ist nun anders: Es gilt bei Flug- und Schiffsreisen ein Zeitfenster von maximal 72 Stunden vor der Abreise. Wird der Antrag nicht in diesem Zeitraum gewährt, könnt ihr nicht in die USA einreisen.

Tipp: Ihr reist zunächst nach Mexiko oder Kanada und wollt von dort aus in die USA? Die visafreie Einreise in die USA ist für deutsche Bürger zwar an den Landesgrenzen von Mexiko und Kanada noch möglich, allerdings empfiehlt sich für einen reibungslosen und schnellen Ablauf bei der Einreise auch hier die vorab eingeholte Genehmigung.

Was gilt bei der Einreise per Schiff?

Natürlich ist die Einreise von Deutschland in die USA per Schiff heutzutage eher ungewöhnlich, dennoch muss auch hier vorab ein ESTA Antrag gestellt werden. Es ist also unerheblich, mit welchem Verkehrsmittel ihr dort eintrefft.

1564556255_New York mit Kreuzfahrtschiff
Einreise nach New York per Kreuzfahrtschiff

Wie hoch sind die ESTA Kosten?

Während die Einreisegenehmigung zunächst kostenfrei ausgestellt wurde, beträgt sie seit einigen Jahren 14 US Dollar je Antrag.

Wo kann der ESTA Antrag gestellt werden?

Ihr müsst den ESTA Antrag online einreichen. Nutzt dafür unbedingt die offizielle Seite des Department of Homeland Security.

Vorsicht: Zwar gibt es auch andere Websites und Portale, über die ihr den Antrag ausfüllen könnt – meist mit entsprechenden Hilfestellungen oder einer versprochenen Genehmigungsquote von 98 oder 99 Prozent. Diese erscheinen natürlich auf den ersten Blick verlockend, sind aber nicht seriös. Sie erhöhen natürlich keineswegs eure Chance auf eine Genehmigung, denn diese hängt ausschließlich von euren Daten und Angaben ab. Außerdem werdet ihr hier deutlicher zur Kasse gebeten. Statt der üblichen 14 US Dollar zahlt ihr dann 40 bis 50 Euro für den Antrag.

Wie vermeide ich Fehler?

Tippfehler und vergessene Informationen sind ärgerlich und führen manchmal zur Ablehnung des Antrags, manchmal aber auch zu Problemen am Flughafen. Die sorgfältige Überprüfung eurer eingegebenen Daten ist daher besonders wichtig. Wie auch Airlines mit ihren Flugtickets, nimmt es das zuständige Department of Homeland Security sehr genau mit den Daten. Ein typischer Fallstrick ist die Verwechslung einer „0“ mit dem Buchstaben „O“ bei der Passnummer. Auch vergessen viele Reisende die Angabe des zweiten Vornamens, der im Alltag nur selten benutzt wird.

Weiterhin solltet ihr den Status eures ESTA Antrags kurz vor dem Abflug noch einmal überprüfen. Das könnt ihr beispielsweise auf der Website der United States Customs and Border Protection tun. So vermeidet ihr einen möglichen Schock am Flughafen, dass ihr doch nicht in die USA einreisen könnt.

Wann wird der ESTA Antrag abgelehnt?

Manchmal wird der ESTA Antrag aus ärgerlichen und vermeidbaren Gründen abgelehnt. Beispielsweise ist das der Fall, wenn die Verbindung während des Ausfüllens abbricht oder ihr euch bei einer wichtigen Frage, etwa zum Gesundheitszustand, verklickt habt. In diesem Fall könnt ihr 24 Stunden warten und dann einen neuen Antrag ausfüllen.

Der Antrag kann aber auch aus anderen Gründen abgelehnt werden, beispielsweise aufgrund einer kriminellen Vergangenheit oder wegen Auslandsaufenthalten in bestimmten Ländern, die noch nicht weit zurück liegen (dazu später mehr). Wenn ihr aufgrund einer kriminellen Vergangenheit abgelehnt wurdet, solltet ihr euch an das Traveler Communication Center der USA wenden.

Was passiert bei begründeter Ablehnung?

Eine Ablehnung aus wichtigen Gründen bedeutet noch nicht, dass eure USA-Reise gecancelt werden muss. Sie heißt lediglich, dass ihr nicht im Rahmen des Programms für visafreies Reisen Urlaub machen könnt. Stattdessen habt ihr die Option das B2 Visum für euren Aufenthalt zu beantragen.

1564556146_Visaantrag
Alternativ zum abgelehnten ESTA Antrag: das B2 Visum

Visapflicht für EU-Bürger

Bei einigen Personengruppen kommt das ESTA Verfahren von vorneherein nicht in Frage. Der Hauptgrund dafür ist, dass sie eine zweite Staatsangehörigkeit im Iran, Irak, Syrien oder Somalia besitzen. In diesem Fall muss zwingend ein B2 Visum beantragt werden.

Das so genannte B2 Visum ist die Alternative zum ESTA Verfahren. Ihr erhaltet es auf Antrag beim U.S. Consular Electronic Application Center. Hierbei benötigt ihr ebenfalls einen gültigen Reisepass und ein Passfoto für das Visum. Dieses ist bei Bewilligung bis zu zehn Jahre gültig und dient auch längeren Aufenthalten als Einreisegenehmigung. Neben dem Zweck des Urlaubs kann auch der Besuch von Freunden oder eine medizinische Behandlung der Grund für die USA-Einreise sein.

Ebenfalls betrifft euch das Visum, wenn ihr seit 2011 bereits eines dieser Länder bereist habt. Auch Reisen nach Libyen und in den Jemen sind ein Grund für Visumspflicht statt einer ESTA Genehmigung.

Aber: Wie in allen Bereichen gibt es auch hier eine Ausnahme: Seid ihr aufgrund einer Regierungsmission oder in eurer Funktion als deutscher Soldat in einem der Länder gewesen, könnt ihr trotzdem nur mit einer ESTA Genehmigung einreisen. Ihr müsst dies aber entsprechend bei Antragstellung eintragen.

Weitere Kontrollen bei der USA Einreise

Nachdem ihr die ESTA Genehmigung oder euer Visum erhalten habt, kann es endlich losgehen und die Reise über den Atlantik beginnen. Doch noch habt ihr nicht alle Hürden gemeistert: Am Ankunftsflughafen in den USA solltet ihr noch einmal ein bisschen Zeit für eine Überprüfung einplanen. Klar würdet ihr euch nach dem Langstreckenflug am liebsten gleich im Luxushotel oder am Strand ausstrecken, die Realität sieht aber leider oft anders aus. Das Ganze geschieht aber natürlich nicht, um euch zu ärgern. Wieder dient die zusätzliche Überprüfung der allgemeinen und somit letztlich auch eurer eigenen Sicherheit.

1564556068_Passkontrolle am Flughafen
ESTA- und Passkontrolle am Flughafen

Ablauf und Wartezeiten:

  1. Ihr zeigt die ESTA Genehmigung oder euer Visum sowie euren Reisepass vor, werdet fotografiert und müsst eure Fingerabdrücke abgeben.
  2. Ihr erhaltet im Reisepass, den ihr wie die Einreisegenehmigung unbedingt mitführen müsst, einen Stempel. Dieser zeigt auch, wann eure Einreise erfolgt ist und wann die späteste Rückreise nach Deutschland erfolgen muss.
  3. In einigen Fällen kann es vorkommen, dass eine Extrakontrolle erfolgt. In diesem Fall könntet ihr in einem separaten Raum hinsichtlich des Urlaubszwecks oder der gewählten Unterkunft befragt werden. Auch erfragen die Grenzbeamten manchmal etwas zu eurem Beruf oder der geplanten Reisedauer. Manchmal wird außerdem ein Einblick in euer Social Media Konto auf Facebook, Instagram oder Twitter verlangt. Habt aber keine Angst vor dieser Überprüfung – sie dauert oft nur wenige Minuten und ist reine Routine.

Tipp: Wenn ihr euch freundlich und aufgeschlossen verhaltet, während ihr überprüft werdet, macht ihr es allen Beteiligten leichter. Wer hingegen seinem Unmut über die Wartezeit und Überprüfung Luft macht, könnte negative Reaktionen auf die Entscheidung der Einreise auslösen. Ihr wollt doch die Aussicht auf einen erlebnisreichen USA-Urlaub nicht gefährden, oder?

Update nach Änderung der Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes vom 06.08.2019

Deutsche Staatsangehörige mit zeitgleicher Staatsangehörigkeit Nordkoreas sind ebenfalls vom U.S.-Visa Waiver Programm ausgeschlossen und müssen unabhängig vom Zweck der Einreise ein B2-Visum für die USA beantragen. Gleiches gilt bei Einreisen nach Nordkorea und entsprechenden Passvermerken seit dem 01. März 2011.

Invia Travel Germany GmbH
Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder