Langzeiturlaub günstig buchen


Für viele ist der Winter eine harte Geduldsprobe. Dabei kann die Zeit von November bis März auch anders aussehen! Wie stark einige Urlaubsregionen die Preise in der Nebensaison reduzieren, ist vielen nicht bewusst. Sobald die sommerliche Reisewelle abebbt, könnt ihr überraschend günstige Schnäppchen machen – Beispielrechnung: 56 Tage in der Türkei teilweise für unter 600€ p.P. statt für über 3.000€ p.P. zur Hauptreisezeit! Vor allem in Zeiten, in denen die Preise steigen, kann das Überwintern im Süden eine gute Alternative sein. Welche Ziele sich anbieten und was ihr bei der Reiseplanung beachten solltet, findet ihr hier.

Top 5 Ziele für Langzeitreisen

Wohin soll die Reise gehen? Jetzt gilt es, clever und ehrlich bei der Planung zu sein. Kann ich bis zu acht Wochen in der Sonne liegen oder wird es spätestens nach zwei Tagen langweilig und die Lust auf Aktivitäten steigt? Unsere Top Reiseziele sind nicht nur vielfältig, sie kommen auch extrem günstig daher! Denn zahlreiche der dortigen Hotels drehen so heftig an den Preisen, dass Langzeitreisende in puncto Verpflegung, Service und Unterkunft fast weniger Geld veranschlagen müssen als im Alltag zuhause in Deutschland. Überwintern im Süden Europas kann sich so für euch doppelt lohnen – Geld sparen und die Sonne genießen!

1. Überwintern auf Mallorca

Der Deutschen liebste Urlaubsinsel ist natürlich auch unter den Langzeiturlaubern ein absoluter Favorit. Bei angenehm milden Temperaturen und gehörig Zeit im Gepäck lässt sich die Region völlig anders erkunden, als es bei einem Kurztrip der Fall gewesen wäre. Auch bei bis zu acht Wochen auf Mallorca dürfte euch nie langweilig werden. So bietet die Hauptstadt Palma jede Menge Kultur, ein pulsierendes Nachtleben und Geschichte zum Anfassen. Etwas abseits des Trubels könnt ihr euch auf die Suche nach touristisch eher weniger bekannten Perlen, verträumten Buchten und wunderschönen Nationalparks begeben.

Langzeiturlaub Mallorca
Auf Mallorca entflieht ihr dem Winter

Auf der Halbinsel Punta de n’Amer an der Ostküste könnt ihr euch wie waschechte Konquistadoren fühlen und auf dem Castell, einem Wehrturm aus dem 17. Jahrhundert, auf Abenteuerpfaden längst vergangener Zeiten wandeln. Naturliebhabern sei der Parc natural de Mondragó ans Herz gelegt. Hier warten 765 Hektar unberührte Landschaften, Mittelmeerschildkröten, zahlreiche Singvögel und Iberische Hasen auf Entdeckerherzen. Ruhe und Entspannung findet ihr an einem der zahlreichen Traumstrände Mallorcas. Und auch hier gilt: Langzeiturlauber mit deutlich mehr Zeit müssen sich nicht mit dem erstbesten Fleckchen zufriedengeben. Die Suche nach einem persönlichen Favoriten könnte euch zum Beispiel an die Playa Sa Calobra bringen. Dieser Strand liegt äußerst versteckt zwischen steilen Felsenklippen und belohnt mit atemberaubenden Sonnenuntergängen und einer einzigartigen Umgebung.

2. Ewige Sonne auf den Kanaren

Die Kanarischen Inseln sind wie ein kleiner Kontinent für sich. Urlauber müssen sich oft entscheiden, welche der Destinationen sie in kürzester Zeit besuchen wollen. Für Langzeiturlauber fällt dieses Dilemma aus, denn sie können alles sehen: Von den wüstenähnlichen Mondlandschaften bis hin zum gemäßigten Regenwald. Kein Wunder, dass zahlreiche Rentner ihren Sommer in der Region einfach ganz entspannt verlängern. Auf Fuerteventura beispielsweise könnt ihr euch neuen Herausforderungen widmen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem Schnupperkurs im Windsurfen? An der Playa del Matorral erwarten euch schneeweißer Sandstrand, kristallklares Wasser, ein Leuchtturm und ein angrenzendes Naturschutzgebiet. Hier gibt es jede Menge zu entdecken.

Langzeiturlaub Fuerteventura
Wilde Naturschönheit Fuerteventura

Ein weiteres Highlight, für das bei vielen Urlaubern leider keine Zeit bleibt, ist die Festung Castillo de San Gabriel in der Bucht von Arrecife, im Nordosten von Lanzarote. Hier könnt ihr gemütlich über die berühmte Puente de Las Bolas spazieren und vor untergehender Sonne genüsslich für einige fotografische Urlaubserinnerungen posieren. Wem nach Strandidyll und lebendiger Geschichte nun der Sinn nach einem Umgebungstapetenwechsel steht, dem empfehlen wir einen ausgedehnten Besuch des Nationalparks Garajonay. Dieser liegt inmitten der Kanarischen Insel La Gomera und wurde 1986 zum Weltnaturerbe der UNESCO erklärt. Wandelt durch immergrünen Nebelwald, vorbei an bis zu zwei Meter hohen Farnen und moosbewachsenen Felsen. Im Park leben zudem mehr als 1.000 Tierarten. Ein absolutes Highlight!

Genug Natur? Dann könnt ihr euch jederzeit ins Getümmel der kulturellen Vielfalt von Las Palmas de Gran Canaria stürzen. Ganz ohne Zeitdruck stattet ihr hier zahlreichen Tapas-Bars einen Besuch ab und findet euren persönlichen Favoriten. Zudem bietet die Stadt jede Menge Museen, Konzerthäuser, Theater und Kunstgalerien. Langeweile kommt hier also auch nach acht Wochen Langzeiturlaub ganz bestimmt nicht auf.

3. Langzeiturlaub an der Türkischen Riviera

An der türkisen Südküste des Landes kann man seinen Sommer getrost in eine mehrwöchige Verlängerung schicken. Türkeiurlauber werden es kennen: Oft bleiben einem für den entspannten Badeurlaub lediglich zwei Wochen. Mit An- und Abreise, tollen Verwöhnprogrammen im strandnahen Hotel und ausgedehntem Planschen im Pool verfliegt die Zeit im Handumdrehen. Und dann im Flieger Richtung Heimat oft die Frage: Wollten wir nicht auch noch einmal einen kleinen City-Trip nach Antalya machen? Für Langzeiturlaub gehört das ewige Entweder/Oder der Vergangenheit an. Denn sie können sich reichlich Zeit nehmen, die Türkische Riviera mit all ihren Facetten zu entdecken.

Langzeiturlaub Antalya
Der romantische Hafen von Antalyas Altstadt

Sich einmal wie ein mittelalterlicher Burgherr fühlen und mit viel Zeit die sage und schreibe 6,5 Kilometer lange Burgmauer entlang spazieren – Dieses außergewöhnliche Erlebnis erwartet euch in Alanya. Wandelt in 250 Metern Höhe auf einer Halbinsel, die ins Meer ragt, vorbei an 140 Türmen und 400 verschiedenen Zisternen. Eine Urlaubserinnerung, von der ihr noch lange schwärmen werdet.

Am Strand von Belek lasst ihr anschließend die Seele baumeln. Wen nach intensiver Tiefenentspannung schließlich der Sinn nach etwas Neuem steht, der kann sich in der Region auf einem der zahlreichen Golfplätze einen Schnupperkurs gönnen.

Oder soll es doch lieber Natur pur sein? Dann legen wir euch den Köprülü-Kanyon-Nationalpark ans Herz. Hier freuen sich Wanderer über einen reichen Bestand an Eichen, Mittelmeer-Zypressen und Kiefern. Neben jeder Menge Rotwild nennen auch Braunbären und Wölfe den Park ihr Zuhause. Immer noch nicht spannend genug? Dann stürzt euch doch am besten beim Rafting im Wildwasser in die Stromschnellen des Flusses Köprüçay.

4. In Portugal überwintern

Im südwestlichsten Land Europas locken milde Temperaturen, eine interessante und vielfältige Kultur und jede Menge Naturschätze. Eingerahmt vom Atlantik im Süden und Westen verfügt Portugal über fast 2.000 Kilometer Küstenlinie. Ein toller Tipp für Urlauber mit ein bisschen mehr Luft beim Urlaubszeitmanagement ist die Blumeninsel Madeira. 900 Kilometer vom portugiesischen Festland entfernt ist das Eiland ein wahres Paradies für Wander- und Naturfreunde aus aller Welt. Hier findet ihr am Seixal Beach tiefschwarzen Sand, der sich idyllisch an die umliegende grüne Berglandschaft schmiegt. Beobachtet nach einem langen Spaziergang die Wellen, die sich an der Kaimauer des benachbarten Hafens brechen und geratet beim Sonnenuntergang ins Träumen.

Langzeiturlaub Madeira
Madeira lockt mit Traumstränden

Nach viel Ruhe und Abgeschiedenheit wird es für Kulturbegeisterte wieder an der Zeit für ein bisschen mehr Trubel. In Faro an der Algarve erwartet euch eine wunderschöne Altstadt mit verwinkelten Gassen und Häusern aus dem 17. Und 18. Jahrhundert. Außerdem locken eine gotische Kathedrale, der imposante Torbogen Arco da Vila und der Palast Paço Episcopal. Außerhalb der alten Stadtmauern befindet sich das lebhafte Faro mit bunten Fußgängerzonen, zahlreichen Geschäften und einem abwechslungsreichen Nachtleben mit jeder Menge Bars und Restaurants.

Im Fort von São João do Arade, manchmal auch als Schloss von Arade bezeichnet, wandelt ihr auf den Spuren alter Machthaber der Algarve. Die mittelalterliche Festung liegt direkt am Meer und ist heute größtenteils verlassen. Hier kommt authentische Abenteuerstimmung auf.

Natur pur erwartet euch im Parque Natural da Ria Formosa. Dieser befindet sich nur zehn Kilometer von Faro entfernt und gilt als wahres Mekka für Naturfreunde und Freizeitornithologen. Allein im Winter befinden sich hier über 20.000 Vögel verschiedener Arten. Vor allem diverse Wasservögel sind in dem Schutzgebiet, das seit 1987 ein Naturpark ist, zu Hause.

5. Langzeiturlaub an der Costa de la Luz

Wer sich für einen Langzeiturlaub an der Küste des Lichts entscheidet, wird auch nach mehreren Wochen nicht von Langerweile geplagt. Denn die Region bezaubert mit historischen Städten, wunderschönen verträumten Fischerdörfern und reichlich Gelegenheiten für Sport und Erholung. Das Schöne: Bei Reisen, die länger als die sonst üblichen zwei Wochen dauern, hat man endlich einmal die Gelegenheit, sich dem Charme der Costa le la Luz voll und ganz hinzugeben. Schaltet bei ausgiebigen Spaziergängen an der Küste einmal richtig ab und widmet euch euren eigenen Gedanken fernab des Geräuschpegels der Zivilisation.

Langzeiturlaub Costa de la Luz
Die Costa de la Luz zieht Urlauber schnell in ihren Bann

Städte wie Cádiz und das nahe gelegene Sevilla freuen sich darauf von euch ausgiebig erkundet zu werden. Genießt die kulinarischen Köstlichkeiten der Region in den zahlreichen Tapas-Bars und erfahrt mehr über die faszinierende Geschichte der Region, deren maurische Einflüsse sich nicht leugnen lassen.

Ein wenig weiter im Hinterland erwartet euch ein faszinierender Ausflug in den Orient. Im berühmten Alcázar von Jerez de la Frontera werden auch die letzten Kulturbanausen zu absoluten Geschichtsfans. Das Wort Alcázar kommt aus dem Arabischen (al-qasr) und bedeutet Festung. Besonders die schattigen Innenhöfe laden zum Verweilen ein. Hier findet sich ein ebenerdiger, sternförmiger Springbrunnen mit zahlreichen wunderschönen Seerosen. Umrahmt wird die Szenerie von kunstvoll angelegten Pflaster und jeder Menge detailverliebter architektonischer Besonderheiten.

Darf es noch ein weiterer Geheimtipp sein? Wie wäre es dann mit einem Besuch an der Playa de Malandar? Hier findet ihr erneut Ruhe und Abgeschiedenheit und könnt euch am endlos langen Sandstrand wie Robinson Crusoe fühlen.

Wer nur eine Woche Zeit für seine Reise an die Costa de la Luz hat, mag viel zu schnell urteilen, dass die Region von faszinieren, aber doch recht kargen, Wüstenlandschaften dominiert wird. Weit gefehlt! Langzeiturlauber haben die Chance, alle Facetten der Küste des Lichts zu entdecken. So überrascht im Nationalpark Coto de Doñana zum Beispiel, dass Mutter Natur hier auch durchaus anders kann. In Spaniens wichtigstem Feuchtgebiet überwintern tausende Zugvögel. Macht es ihnen doch gleich und verbringt die kalten Monate im milden Klima Südeuropas.

Planen & Buchen

Gut geplant ist halb gewonnen. Dieses Motto gilt selbstverständlich auch für Langzeitreisende. Denn, wer die heimischen vier Wände für mehrere Wochen verlässt, der sollte zuvor an ein paar Dinge gedacht haben. Wir haben für euch eine Liste zusammengestellt, die euch dabei helfen soll euren ewigen Sommer in südlichen Gefilden ganz ohne Stolpersteine genießen zu können.

Kostenübersicht erstellen

Natürlich ist es mit Flug, Hotel und genügend Verpflegung im Langzeiturlaub nicht getan. Individualreisende entscheiden sich oft vor Ort noch zusätzlich für einen Mietwagen, um unabhängig zu bleiben. Hier muss bei den anfallenden Kosten und Nebenkosten genau hingeschaut werden. Was kostet Benzin um Reiseland? Brauche ich eine zusätzliche Versicherung?

In südeuropäischen Ländern kann man sich auch fantastisch mit den öffentlichen Verkehrsmittel fortbewegen. Jedoch fallen auch hier extra Kosten für Tickets an, die zuvor mit eingeplant werden sollten.

In den größeren Städten locken jede Menge Kulturveranstaltungen, Museen und Konzerte. Auch hierfür solltet ihr euch ein realistisches Budget zur Seite legen.

In puncto Verpflegung ist es wichtig, zu wissen, was genau sich hinter den verschiedenen Angeboten der Hotels verbirgt. Hier kann ein All Inclusive Paket jede Menge Geld an der Hotelbar sparen. Bei pfiffiger Buchung kommt ihr unter Umständen in der Nebensaison für Essen und Getränke sogar günstiger weg, als im heimischen Supermarkt.

Gesundheitliche Vorbereitungen

Vor dem Abflug lohnt sich auf jeden Fall ein kritischer Blick in den Impfpass. Sollten einige der gängigen Immunisierungen einer Auffrischung bedürfen, so hilft hier gewiss der Hausarzt gerne weiter. Generell empfiehlt sich ein rundum Checkup, um sicherzugehen, dass ihr für eine mehrwöchigen Aufenthalt im Ausland gesundheitlich fit seid.

Wer auf die regelmäßige Einnahme bestimmter Medikamente angewiesen ist, sollte sich vor der Abreise genügend eindecken und auch recherchieren, unter welchem Namen die gewohnten Tabletten im Ausland erhältlich sind. Hier lohnt ein Blick auf den Beipackzettel. Darauf befinden sich alle Inhaltsstoffe eines Medikamentes. Mit diesen kann man euch in ausländischen Apotheken gewiss weiterhelfen.

Träger von Brillen sollten sich vor Reiseantritt vorsichtshalber eine Ersatzbrille in Deutschland anfertigen lassen. Im Ausland kann das schnell zu einer unnötigen Kostenfalle werden.

Zuhause auf Klarschiff bringen

Haustierbesitzer, die sich für einen tierfreien Urlaub entschieden haben, sollten sich frühzeitig nach Zieheltern für ihren Liebling umsehen. Zudem bietet es sich auch an, einen Nachbarn oder Freund darum zu bitten, den Briefkasten regelmäßig zu leeren und die Zimmerpflanzen mindestens einmal in der Woche zu gießen.

Aus bürokratischer Sicht bietet es sich an, eine Kopie seiner wichtigsten Dokumente anzulegen und online abzuspeichern. So habt ihr alle wichtigen Unterlagen im Fall eines Diebstahls sofort zur Hand. Hinterlasst zudem eine Urlaubsanschrift und Telefonnummer der Unterkunft eurer Wahl, damit Daheimgebliebene im Zweifelsfall wissen, wo sie euch erreichen können, sollte euer Handy aufgrund von Funklöchern in Naturidyllen einmal nicht mitspielen.

Hinterlasst auf eurem Anrufbeantworter und diversen Sozialen Netzwerken keine Nachtrichten à la „Wir sind dann mal im Urlaub“. Einbrecher nutzen solche Botschaften gerne als willkommene Einladung für lange Zeit unbemerkte Raubzüge.

Pro & Contra bei langen Reisen

Gerade in der Nebensaison lassen sich in vielen beliebten Urlaubsgebieten nach dem Abflauen des Sommeransturms richtig tolle Schnäppchen machen. Bedenkt man, welche Kosten zu Hause im Rahmen von Heizung, Strom, Supermarkteinkäufen und dem gelegentlichen Besuch im Lieblingsrestaurant jeden Monat auf einen zukommen, scheint ein Überwintern in südlichen Gefilden fast noch verlockender.

Vorteile

 

  • Top Hotels zu günstigen Preisen
  • Milde Temperaturen & viel Sonnenschein
  • Viel Zeit, neue Kulturen intensiv zu erleben
  • Weniger Urlauber vor Ort & mehr Zeit zum Erkunden
  • Energiesparen in der Wohnung bei Abwesenheit

Nachteile

 

  • Kein klassisches deutsches Weihnachten
  • Eventuell nicht alle Restaurants / Bars offen
  • Sehenswürdigkeiten können geschlossen sein
  • Heimweh und u.U. Langeweile je nach Ort
  • Aktivitäten sind vermutlich nicht alle buchbar

Service für Langzeiturlauber

Habt ihr Fragen zu eurer Buchung?

Hotline: 0341 65050 83970

(Ortstarif, Mo-So 09:00-22:00 Uhr)

FAQ

Bevor ihr euch nun gut gelaunt durch unsere schönsten Reiseangebote klickt, haben wir abschließend noch einige der am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Langzeiturlaub im Ausland für euch zusammengetragen.

Greift meine Auslandkrankenversicherung?

Eine Krankenversicherung (KV) im Ausland ist eine der weniger Absicherungen, die wirklich jeder haben muss. Dabei wird ein längerer Aufenthalt im Urlaub von den unterschiedlichen Krankenkassen individuell gehandhabt. In Anbetracht der Tatsache, dass sich unsere Top Reiseziele jedoch in Europa und der Türkei befinden, bleiben die Kosten in allen Fällen überschaubar. Setzt euch am besten mit einem Servicemitarbeiter eurer Auslandskrankenversicherung in Verbindung und klärt vorab alle Eventualitäten ab.

Brauche ich ein Visum?

Drei Monate könnt ihr euch als deutsche Staatsbürger ohne Probleme in einem anderen EU-Land aufhalten. Auch in der Türkei dürft ihr bis zu 90 Tage ohne weitere Registrierung bleiben. Natürlich aber nur mit gültigen Personalausweis oder Reisepass.

Wer länger in südlichen Gefilden überwintern möchte, sollte sich vorab bei den zuständigen Behörden des jeweiligen Landes schlau machen. Manchmal reicht schon eine Anmeldung mit eurer Urlaubsadresse bei der Gemeindeverwaltung oder der örtlichen Polizeistelle. In der Türkei müsst ihr vor der Einreise bei den zuständigen türkischen Auslandsvertretungen in Deutschland eine Aufenthaltserlaubnis, die über die üblichen 90 Tage hinausgeht, beantragen.

Wie stelle ich zuhause die Heizung ein?

Es liegt nahe, die Heizanlage ganz abzuschalten. Das spart Geld und Energie. Jedoch geht diese Logik leider nicht immer auf. Denn kühlen die Räume ganz ohne Heizungswärme zu sehr ab, kostet es am Ende mehr, durch Power-Heizen nach der Heimkehr wieder auf Wohlfühltemperaturen zu kommen. Ähnlich verhält es sich beim Warmwasserspeicher. Idealerweise fällt die Raumtemperatur auch im Urlaub nicht auf unter zwölf Grad. Das, so raten es Experten, ist die effektivste Form des Heizens. Stellt ihr die Heizung komplett an, so droht zudem Schimmel- und Frostgefahr. Auch hier ist es ratsam, den Nachbarn zu bitten, regelmäßig durchzulüften.

Brauche ich einen internationalen Führerschein?

Gültige deutsche Führerscheine werden innerhalb der EU und des Europäischen Wirtschaftraumes (EWR) anerkannt. Auch in der Türkei kann ein deutscher Führerschein bis zu sechs Monate genutzt werden. Nach Ablauf dieser Zeit muss bei den örtlichen Behörden ein Antrag auf einen türkischen Führerschein gestellt werden.

Erhalte ich weiterhin meine Rente?

Bleibt ihr für ein paar Monate im Ausland, ändert sich für eure Rente nichts. Sie wird weiterhin auf das normale Konto in Deutschland überwiesen. Einer ausgedehnten Langzeitreise steht von daher nichts im Weg!

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder

2 Kommentare zum Thema
  1. Anna Baumhackl

    Das ist sehr schön, aber ich lese nirgendwo was ist dabei, mit essen zum Beispiel, ist das HP.,?Sorry das sollte man auch erwähnen.

    1. ab in den urlaub Magazin Redaktion

      Hallo liebe Anna,

      der Preis ist abhängig von dem jeweiligen Angebot, für das du dich entscheidest. Auf der grünen Schaltfläche unter der jeweiligen Urlaubsregion findest du eine Auswahl, die du nach deinen persönlichen Wünschen (Halbpension, Vollpension, All Inclusive) ganz individuell anpassen kannst. Wir wünschen dir viel Spaß beim Stöbern.

      Beste Grüße
      die ab in den urlaub Magazin Redaktion