Can Picafort auf Mallorca


Zwischen abenteuerlustigen Fahrten auf der Kart-Bahn, einem schönen Hafen und flach abfallenden Traumstränden für Familien bewegt sich euer Urlaub in Can Picafort. Der mallorquinische Ort im Norden verspricht ein ruhiges Idyll auf einer der absoluten Lieblingsinseln der Deutschen.

Überblick

Wie der Geheimtipp Port de Sóller befindet sich auch der schöne Ort Can Picafort im ruhigen Norden der Insel, die sonst auch für ihre aufregende Partyszene berühmt ist. Ganz anders sieht es aus, wenn ihr euch für einen Urlaub in dem besinnlichen Hafenort entscheidet. Am östlichen Ende der Bucht von Alcúdia begrüßen euch ruhige Strände, unberührte Naturpanoramen, herrliche Sehenswürdigkeiten und die Möglichkeit für ganz unterschiedliche Sportarten. Entdeckt außerdem die lebendigen Märkte und traditionellen Feste, an denen ihr als Urlauber gern teilnehmen könnt.

Küstenort Can Picafort in der Luftaufnahme
Küstenort Can Picafort in der Luftaufnahme

Da sich Can Picafort nur nach und nach von einem gemütlichen Fischerdorf zu einem beliebten Urlaubsziel entwickelt hat, herrscht noch immer ein teilweise beschauliches Ambiente. Das zeigt sich nicht nur an den romantischen Häusern am Hafen, sondern auch an den vielen privat geführten Hotels, die euren Urlaub bis heute vorwiegend zu einer Auszeit in familiärer, typisch mallorquinischer Kulisse machen. Doch natürlich gibt es mittlerweile auch größere Hotels in Can Picafort, die euch einen klassischen Strandtrip mit All Inclusive Paket ermöglichen.

Für wen eignet sich Can Picafort als Urlaubsziel?

Can Picafort gilt als ideales Reiseziel auf Mallorca, wenn die Entdeckung der unbekannteren Inselseite gewünscht wird. Für Naturfreunde und Aktivurlauber hält der Ort im Nordosten Mallorcas reichlich Schätze parat; beispielsweise sind es die vielen Naturschutzgebiete, die Ausgrabungsstätten, die Möglichkeiten zum Radeln, Wassersport oder Reiten in einem naturbelassenen Ambiente.

Ebenso kommen Familien mit Kindern auf ihre Kosten: Statt Trubel rund um den Ballermann gibt es charmante, flach abfallende Strände. Hier kann der Nachwuchs im seichten Wasser sicher paddeln oder Sandburgen bauen. Spaß für Jung und Alt gibt es durch die abwechslungsreichen Freizeitaktivitäten reichlich. Romantiker finden in Can Picafort ebenfalls einen idyllischen Platz für die Flitterwochen oder eine gemeinsame Auszeit zu zweit. Und selbst der Urlaub mit Hund kann in Can Picafort dank Strandabschnitten mit Hundeerlaubnis nur gelingen. Die relativ kurze Flugzeit tut ihr Übriges, um den nordöstlich auf Mallorca gelegenen Fischerort zum Liebling für Spontanreisen aus Deutschland zu machen.

Sehenswürdigkeiten in Can Picafort

Can Picafort überrascht mit einigen Sehenswürdigkeiten. Die Freizeitgestaltung kann auf ganz unterschiedliche Art erfolgen und dazu beitragen, dass ihr einen Urlaub exakt nach eurer Vorstellung kreiert. Und das Ganze vor der schönen Kulisse der Bucht von Alcúdia – was wollt ihr mehr? 😉

Bauwerke, Denkmäler und Ausgrabungsstätten

Eine beliebte Sehenswürdigkeit in Can Picafort sind die Steintische, die auch als “Dolmen” bekannt sind. Es handelt sich dabei um Platten aus Granit, die einst Grabstätten verzieren sollten und viele Jahrhunderte vor Christus gefertigt wurden. Pyramidenförmige Obelisken, die “Torres de Defensa”, machen weiterhin die beliebte Strandpromenade von Can Picafort zu einem interessanten Ausflugsziel für Kultururlauber. Der Peilturm direkt an der Küste befindet sich noch immer im Originalzustand. Weiterhin gibt es, als neuere Sehenswürdigkeit die weiße Kirche zu bestaunen. Sie wurde zwar erst vor einigen Jahren erbaut, kann aber trotzdem mit antiken Bauwerken locker mithalten. Wirkt sie auf euch auch so, als ob sie erhaben über den Dünen schwebt?

Obelisk am Strand von Can Picafort
Obelisk am Strand von Can Picafort

Bekannter als die Obelisken und die weiße Kirche ist in Can Picafort jedoch die Ausgrabungsstätte “Nekropole”. Diese gilt als größte, bislang freigelegte Totenstadt auf Mallorca und ihren Schwesterinseln der Balearen und zeigt Schätze aus längst vergangenen Zeiten (ca. 700 bis 400 v. Chr.) vor einer idyllischen Kulisse am Meer.

Ausflugs-Tipp: Ausgrabungsstätte Nekropole

Hafen

Am Yachthafen von Can Picafort erlebt ihr das charmante Flair des ehemaligen Fischerdorfes. Hier finden sich Überbleibsel aus den vergangenen Zeiten, bevor der Ort auf der Insel Mallorca auch bei Urlaubern an Beliebtheit gewann. Romantisch gestaltete, alte Fischerhäuser laden neben Cafés und der Möglichkeit einer Bootstour zu einem Spaziergang am Hafen ein. Von dort aus könnt ihr weiterhin Tauchexkursionen oder Tagestrips zu entfernt liegenden Ausflugszielen auf der Insel starten.

Der Yachthafen von Can Picafort
Der Yachthafen von Can Picafort

Naturschutzgebiete

Rund sieben Kilometer von Can Picafort entfernt liegt der Albufera Park. Es handelt sich dabei um das größte Feuchtbiotop auf den balearischen Inseln, das rund 1.700 Hektar Fläche misst. Freut euch dort auf die Möglichkeit, über 200 Tiere – vorwiegend Vögel, Hasen, Igel und Schildkröten –in ihrem natürlichen Lebensraum zu beobachten. Auch Siebenschläfer oder Wiesel kreuzen sicherlich einmal euren Weg. Ein Spaziergang durch das Gebiet mit der atemberaubenden Flora und Fauna lässt euch rasch die Alltagssorgen vergessen!

Ein weiteres Naturschutzgebiet liegt zwischen Can Picafort und Son Serra de Marina. Gleich nach dem Strand von Son Baulo, den wir euch später noch näher vorstellen werden, beginnt das Son Real Naturschutzgebiet, das vorwiegend mit seinen charmanten Buchten begeistert. Mittendrin: Die schon erwähnten Nekropole, die über die Landesgrenzen hinaus bekannt sein dürfte. Hier erlebt ihr Mallorca, wie es vermutlich früher einmal war.

Märkte

Mallorca punktet wie die Insel Ibiza mit vielseitigen Märkten. In Can Picafort findet einer der berühmtesten Märkte des Inselnordens statt. Dieser lockt immer Freitag morgens bis mittags im Bereich Son Baulo und bietet unterschiedliche Waren an. So könnt ihr euch zum Beispiel mit Käse- und Honigspezialitäten sowie frischen Früchten den Bauch vollschlagen, aber auch traditionelle Kleidung und Accessoires für Zuhause erwerben. Eine gute Stunde Zeit solltet ihr mindestens einplanen, um in Ruhe alle Stände “abzuklappern” und kein Schnäppchen für euch oder die Daheimgebliebenen zu übersehen. Natürlich gilt wie bei fast allen Märkten: Den ersten Preis solltet ihr nicht akzeptieren, sondern mit den Verkäufern handeln. Keine Sorge, das wird hier quasi von euch erwartet!

Strände

Auch Can Picafort ist wie die meisten bekannten Orte der Insel natürlich ein wahres Mekka für Wasserratten. Wer einen Badeurlaub auf Mallorca mit Kindern erleben oder einfach nur einen ruhigen Strandaufenthalt genießen möchte, ist in Can Picafort mit dem über einen Kilometer langen, flachen Sandstrand genau richtig. Das Wasser ist sehr sauber, der Sand weich und das Angebot vielfältig. Betrachtet die künstlerischen Sandskulpturen, die hier von Zeit zu Zeit die Kulisse verschönern, und lasst euch herrlich faul die Sonne auf den Bauch scheinen. Alternativ springt ihr im Badeurlaub ins kühle Nass, probiert euch im Wasserski aus, startet einen Ausflug mit dem Segelboot oder wagt eine aufregende Fahrt mit dem Jetski. Auch Tauchschulen sorgen im Urlaub für Kurzweil und zeigen euch die Unterwasserwelt vor der Küste. Auch die Strandpromenade weiß zu begeistern: Mit ihren einladenden, kleinen Geschäften, Cafés und Restaurants sowie einigen Sehenswürdigkeiten, die euch während des rund ein Kilometer langen Spaziergangs begleiten.

Skulpturen am Sandstrand
Skulpturen am Sandstrand

Neben dem Hauptstrand Can Picaforts samt seiner Promenade erwartet euch in der östlich gelegenen Badebucht Son Baulo ein noch ruhigeres Panorama. Eingebettet in Klippen befindet sich der weiche Sandstrand, der als einer der schönsten auf Mallorca bekannt ist – und dennoch oft wenig Trubel verheißt. Westlich von Can Picafort befindet sich mit Playa de Muro ein familienfreundlicher breiter Strand. Playa de Muro gehört zu den schönsten Stränden von Mallorca.

Herrliche Strandaussichten in Can Picafort
Herrliche Strandaussichten in Can Picafort

Weitere Aktivitäten in Can Picafort

Nicht nur die Sightseeing- und Shoppingtour auf dem Markt gehört zu den Highlights von Can Picafort, sondern auch der Strandbesuch mit Wassersport. Weiterhin könnt ihr euch jenseits des Wassers sportlich austoben oder euch auf eine kleine kulinarische Reise begeben. Auch das Kartfahren ist in Can Picafort möglich. Abgerundet werden die Aktivitäten durch den Besuch der Festwochen, deren Gummi-Enten-Wurf sicher über die Grenzen der Insel hinaus bekannt ist.

Radfahren

Can Picafort könnt ihr wunderbar auf dem Rücken des Drahtesels kennenlernen. Wählt zwischen dem klassischen Fahrrad oder einem Mountainbike, um etwas anspruchsvollere Radstrecken zu entdecken. Fahrt durch die Dünen, entlang der Küste oder durch die Naturparks. Es gibt öffentliche Möglichkeiten für den Fahrradverleih sowie Hotels, welche diesen bereits integrieren. Da die öffentlichen Verkehrsmittel eher dürftig aufgestellt sind, empfiehlt sich ein Fahrrad auch für die allgemeine Fortbewegung in Can Picafort.

Wandern, spazieren und reiten

Zu Fuß lässt sich Can Picafort ebenfalls prima erkunden. Schlendert die Strandpromenade und den Hafen entlang oder probiert euch an einer Wanderung quer durch die Naturparks mit ihren Wasserfällen und ihrer bunten Tierwelt. Ob ihr gemütlich spazieren geht oder in die zünftigen Wanderschuhe schlüpft, bleibt euch überlassen. Und Pferdefreunde? Die kommen auf der Rancho Grande im nahegelegenen Son Serra de Marina auf ihre Kosten, wo es einige Zuchtpferde zu bestaunen gibt. Gelegenheiten für einen Ausritt gibt es natürlich ebenfalls.

Wandern in den Naturparks von Mallorca
Wandern in den Naturparks von Mallorca

Kulinarik der Insel genießen

Für die leibliche Stärkung sorgen in Can Picafort mallorquinische, spanische und auch internationale Köstlichkeiten. Mit deutscher und englischer Küche richtet sich das Angebot weiterhin an die typischen Urlauber – vor allem entlang der Strandpromenade. Trotzdem solltet ihr euch mallorquinische Leckereien wie die Sobrasada-Wurst oder die besondern Käsespezialitäten nicht entgehen lassen. Auf den Märkten könnt ihr diese besonderen Köstlichkeiten teilweise auch für den späteren Verzehr erwerben.

Regionaler Käse aus Mallorca
Regionaler Käse aus Mallorca

Kartfahren

Eine riesige Kartrennbahn sorgt für Nervenkitzel in Can Picafort. Auf insgesamt mehr als 1.300 Metern Länge könnt ihr euch sowohl als Anfänger als auch als Profis beweisen und rasante Fahrten absolvieren. Es gibt eine spezielle Strecke, auf der die ausgeliehenen Karts nach Herzenslust getestet werden können. Auf der separaten Profi-Strecke erwarten euch je nach Zeitpunkt eurer Reise so manche Veranstaltungen, beispielsweise ein 24-Stunden-Rennen für internationale Teilnehmer.

Festes Mare de Déu besuchen

Im August steht Can Picafort ganz im Zeichen der berühmten Festwochen: Festes Mare de Déu. Diese zählen die meisten Urlauber zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten des Ortes. Zu diesem Zeitpunkt verwandeln sich die Strände und Promenaden in ein buntes Paradies aus Konzerten, spaßigen Wettbewerben, Parties (auch für Kinder) und Festumzügen. Alles gipfelt im bekannten “Entenwerfen” zu Maria Himmelfahrt. Gummienten werden dabei ins Meer geworfen und müssen von den Festteilnehmern aufgefangen werden. Anschließend gibt es noch ein aufregendes Feuerwerk. Seid ihr zu dieser Zeit in Can Picafort, solltet ihr euch diese besonderen Feierlichkeiten nicht entgehen lassen.

Reise-Infos

Bevor ihr nun in den schönen Nordosten Mallorcas startet, geben wir euch noch ein paar Tipps mit auf den Weg, die eure Reise nach Can Picafort noch angenehmer machen.

Beste Reisezeit

Für einen Urlaub in Can Picafort mit Fokus auf Wanderungen und Spaziergänge eignen sich sowohl der März, der April als auch der September und der Oktober als Reisezeit. Zu diesen Zeitpunkten ist es  angenehm warm, doch der ganz große Ansturm bleibt aus und ihr seid wahrscheinlich vorwiegend unter euch. Für einen Badeurlaub solltet ihr zwischen Mai und August anreisen. Und wenn ihr die berühmten Festwochen erleben möchtet, bleibt nur der August.

Unterwegs zum Strand in Can Picafort

Dokumente und Währung

Gute Nachrichten für die Reisevorbereitung: Ihr müsst euch weder um ein Visum noch um einen Geldwechsel vor dem Urlaub kümmern. Da Mallorca zu Spanien gehört, benötigt ihr nur einen Personalausweis für die Einreise. Außerdem wird unkompliziert in Euro bezahlt.

Anreise

Etwas weniger als drei Flugstunden trennen euch vom Flughafen Palma de Mallorca, zu dem ihr reisen müsst. Der Vorteil: Von nahezu jedem deutschen Flughafen aus führen Direktflüge zu dem beliebten Urlaubsziel, der Preis ist vergleichsweise günstig.

Ab Palma de Mallorca bringen euch spezielle Transferbusse nach Can Picafort. Es sind insgesamt rund 60 Kilometer und somit etwa eine Stunde Fahrtzeit bis zu eurem endgültigen Reiseziel. Alternativ könnt ihr natürlich ab dem Flughafen einen Mietwagen buchen. Das bietet sich an, wenn ihr ohnehin einen Großteil der Insel flexibel im Urlaub erkunden wollt.

Sonnenschirme im Badeurlaub auf Mallorca
Sonnenschirme im Badeurlaub auf Mallorca

Sprache und Verständigung

Auf Mallorca sprechen die Einheimischen Mallorquinisch, einen katalanischen Dialekt. Wenn ihr Spanisch an sich beherrscht, sollte man euch natürlich verstehen können. Rund um die bekannten Urlaubsorte kommt ihr mit Deutsch und Englisch weiter.

Fortbewegung vor Ort

In Can Picafort empfiehlt sich vorwiegend die Fortbewegung zu Fuß oder mit einem Leihfahrrad, denn das öffentliche Verkehrsnetz ist vergleichsweise schlecht ausgebaut. Zu den bekannten Sehenswürdigkeiten führen meist 15 bis 20 Minuten lange Spazierwege. Längere Fahrten solltet ihr mit einem Taxi oder gleich mit einem Mietwagen absolvieren. Dennoch gibt es natürlich die Möglichkeit, mit Shuttlebussen nach Palma de Mallorca oder in andere bekannte Orte Mallorcas zu reisen; ebenso gibt es Ausflüge per Boot.

Hotels und Unterkünfte

Im ehemaligen Fischerdorf herrscht eine erholsame Atmosphäre und das zeigt sich nicht zuletzt in der Hotelauswahl für Can Picafort. Bettenburgen und anonyme Riesenhotels werdet ihr hier größtenteils vergeblich suchen. Der Fokus liegt vielmehr auf kleineren Hotels, die einen ruhigen Urlaub versprechen und sich vorwiegend gleich am Strand befinden. Partyhotels gibt es dabei seltener als familienfreundliche Unterkünfte oder kleine Wellnesstempel. Wenn ihr in mehrstöckigen Bauten residieren wollt, solltet ihr euch abseits des Strandpanoramas oder gleich in der nördlichen Nachbarstadt Alcúdia umsehen.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder