Mallorca: Spaniens beliebte Insel


Als echter Klassiker unter den Ferieninseln ist Mallorca eines der beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Die Insel bietet eine solche Vielfalt, dass viele Urlauber zu Wiederholungstätern werden und immer wieder in ein Flugzeug in Richtung Mallorca steigen. Lest hier, was ihr alles auf der größten Baleareninsel erleben könnt.

Überblick

Etwa 170 km vom spanischen Festland liegt die populäre Ferieninsel Mallorca und erfüllt wie keine andere unsere Urlaubssehnsüchte. Die im Sommer warmen bis heißen Temperaturen machen Lust auf Strandurlaub, sei es in Orten mit guter touristischer Infrastruktur oder nahe weniger frequentierter Badebuchten. Weil die Insel von Deutschland aus per Direktflug von vielen Städte aus angeflogen wird, kommen Urlauber auch gerne im Frühling oder Herbst vorbei, um bei milden Temperaturen Aktivurlaub oder Sightseeing zu betreiben. Im Winter bietet sich Wellness an, dann sind unter den knapp 910.000 Einwohnern kaum Touristen.

Die kleine und idyllische Badebucht Cala Gat
Die kleine und idyllische Badebucht Cala Gat

Pauschalurlauber, die All inclusive zu schätzen wissen, werden genauso glücklich wie Individualreisende, die lieber in einem kleinen Hotel unterkommen möchten und gerne den Ort wechseln. Das ist aufgrund der Vielfalt Mallorcas überhaupt eine gute Idee. Im Nordwesten empfängt die Serra de Tramuntana Wanderer, die anderen, flacheren Regionen eignen sich dagegen zum Radfahren. Ein Pluspunkt sind außerdem die freundlichen Mallorquiner mit denen meist auf Englisch kommuniziert werden kann. Viele sprechen oder verstehen außerdem einige Brocken Deutsch. Nichtsdestotrotz freuen sich die Einwohner, wenn ihr euch ein bisschen im Spanischen versucht. Katalanisch wird keiner von euch erwarten, auch wenn dies neben Spanisch Amtssprache ist 😉.

Strände auf Mallorca

Mallorca ist ein Badeparadies, das ist klar. Doch wo sollte man auf Mallorca Urlaub machen, wenn man die schönsten Strände der Insel besuchen will? Bei den vielen Badeorten ist das keine leichte Entscheidung, gibt es doch eine Vielzahl an wunderschönen Sandstränden mit glasklarem Wasser. Daneben gibt es aber auch Kiesstrände und solche mit größeren Felssteinen. Für Familien mit Kindern empfehlen sich die flach abfallenden Sandstrände mit Liegen und Sonnenschirmen für den Schatten und nahegelegener Strandpromenade für Gastronomie und Toiletten. Pärchen und Alleinreisende schätzen die Ruhe an den abseits gelegenen Naturstränden zwischen Felsen.

Noch ist wenig los am Partystrand S’Arenal
Noch ist wenig los am Partystrand S’Arenal

Partyurlauber suchen Strände, die nur kurze Wege zum Hotel und zu den Bars und Biergärten auf Mallorca aufweisen. Wer außer Baden noch Feiern möchte, ist gut in Palma oder El Arenal im Westen Mallorcas aufgehoben. Urlauber, die FKK auf Mallorca machen wollen, finden auf der Insel auch zahlreiche ausgewiesene Strände, an denen man hüllenlos baden gehen kann. Ruhiger und gut für Familien geeignet ist Alcúdia im Osten. Auf derselben Seite befindet sich Calla Millor, ebenfalls ein beliebter Ferienort. Im Südosten lockt Cala d’Or mit einsamen Buchten. Die Playa Es Trenc, Cala Esmeralda oder Cala Mesquida überbieten sich in ihrer Schönheit.

Sehenswürdigkeiten & Orte auf Mallorca

Ob mit dem Mietwagen, mit dem Bus oder als geführter Ausflug: Mallorca hat noch so viel mehr zu bieten, als nur den Strand und die Promenade vorm Hotel.

La Seu

Ihre heutige Optik hat die Kathedrale der Inselhauptstadt Palma dem Architekten Gaudí zu verdanken, so dass sie im Stil des katalanischen Modernisme erstrahlt. So hübsch wie von außen ist sie auch von innen. Durch die bunten Fenster könnt ihr die verschiedensten Farben sehen. Nehmt die Gelegenheit war und werft einen Blick vom Dach des Bauwerks.

Die Kathedrale La Seu vor strahlend blauem Himmel
Die Kathedrale La Seu vor strahlend blauem Himmel

Palacio Real de La Almudaina

Direkt gegenüber der Kathedrale steht der Königspalast La Almudaina, den einst die Mauren erbauten. Trotz mehrfacher Umgestaltung sind heute noch arabische Stilelemente erkennbar. Im Sommer nutzt der König den Palast für Zeremonien.

Der Palacio Real de la Almudaina von oben
Der Palacio Real de la Almudaina von oben

Castell de Bellver

Über der Stadt thront das aus dem 14. Jahrhundert stammende Castell de Bellver, das mit seiner runden Bauweise einzigartig ist in Europa. Von oben habt ihr eine gute Sicht über das Meer und das Hinterland. Etwa drei Kilometer vom Stadtzentrum entfernt, könnt ihr einen Spaziergang mit der Besichtigung verbinden.

Das Castell de Bellver mit seiner runden Bauweise
Das Castell de Bellver mit seiner runden Bauweise

Cap Formentor

Den nördlichsten Punkt der Insel habt ihr erreicht, wenn ihr euch am Cap Formentor aufhaltet. Es bildet das östliche Ende der gleichnamigen Halbinsel. Auf der Fahrt zur Spitze der Landzunge könnt ihr an mehreren Aussichtspunkten haltmachen und auf das tief unter euch liegende Meer schauen.

Coves del Drac

Ebenfalls im Nordosten liegen die Drachenhöhlen (Coves del Drac), nämlich bei Alcúdia. Mit Booten befahren Urlauber den größten unterirdischen See Europas und können dabei Stalaktiten, Stalagmiten sowie Stalagnaten bewundern. Diese sind mit Licht schön in Szene gesetzt.

Der See in den Drachenhöhlen

Serra de Tramuntana

Die 2011 zum UNESCO-Weltkulturerbe erklärte Serra de Tramuntana zieht sich etwa 90 km entlang der nordwestlichen Küste von Mallorca. Höchster Berg in der schönen Gebirgslandschaft ist der Puig Major mit 1.445 m. Routen für Anfänger wie Fortgeschrittene ermöglichen die Erkundung der Gegend. Besonders ambitionierte Wanderer folgen dem 150 km langen Fernwanderweg GR 221 in elf Etappen und kommen dabei an Zitronen- und Olivenbäumen sowie Trockensteinmauern vorbei. Auch Blicke aufs Mittelmeer sind möglich. Doch auch Berdörfer wie das malerische und küstennahe Deià sind alleine einen Abstecher wert. Keine Wunder, dass sich in der Vergangenheit Künstler hier aufhielten, um sich von der Muse küssen zu lassen.

Valldemossa

Nicht nur Wanderer zieht es in die Serra de Tramuntana, das Gebirge kann auch mit schönen Orten überzeugen, beispielsweise Valldemossa. Das im Sommer milde Klima animierte König Jaume II. einen Palast zu erbauen, auch bekannt unter dem Namen Königliche Kartause von Valldemossa. Auf dem Gelände befindet sich zudem ein Kloster. Frédéric Chopin nutzte einen Winter auf Valldemossa zum Komponieren eines Stücks. Seine Zelle im Kloster kann besichtigt werden.

Blick auf das Bergdorf Valldemossa
Blick auf das Bergdorf Valldemossa

Alcúdia

Unweit von Port de Pollença, dem östlichen Ende des Fernwanderwegs GR 221, solltet ihr Alcúdia einen Besuch abstatten. Dort stehen noch Teile einer alten Stadtmauer, direkt in einer Lücke wurde die Església de Sant Jaume erbaut. Zwei Stadttore sind außerdem erhalten geblieben. Weitere Sehenswürdigkeiten sind das Rathaus und das Denkmal zu Ehren Karl I. von Spanien. Die Geschichtsinteressierten besuchen das antike römische Theater.

Die Església de Sant Jaume in Alcúdia
Die Església de Sant Jaume in Alcúdia

Santuari de Lluc

Ebenfalls in der Serra de Tramuntana gelegen ist das Santuari de Lluc, wobei es sich um einen Wallfahrtsort handelt. Der Gebäudekomplex stellt so etwas wie das spirituelle Zentrum der Insel dar und befindet sich in Escorca. Während sich die Geschichte des Ortes bis ins 13. Jahrhundert zurückverfolgen lässt, sind die heute zu sehenden Bauten jüngeren Datums. In den Räumlichkeiten sind unter anderem ein Internat und Museum untergebracht.

Gebäude von Santuari de Lluc
Gebäude von Santuari de Lluc

Aktivitäten auf Mallorca

Für Sportler und Aktive aller Art gibt es auf Mallorca eine Vielzahl an Angeboten. Hauptattraktion ist, ganz klar, das Mittelmeer mit seinen unzähligen Möglichkeiten, sich aktiv zu bewegen. Am Strand könnt ihr einen Jet-Ski oder ein Kajak ausleihen oder mit dem Banana-Boat über die Wellen reiten. Stand Up Paddling (kurz: SUP) ist dagegen die gemächlichere Variante, sich in Küstennähe über das Mittelmeer zu bewegen. Ganz still wird es jedoch, wenn ihr einen Tauchgang unternehmt und die blaue Welt einmal aus der Tiefe heraus entdeckt. Auch Segeln und Ausflüge mit dem Boot sind auf Mallorca möglich. Sie können ganz einfach direkt am Urlaubsort gebucht werden.

Wandern in der Serra de Tramuntana
Wandern in der Serra de Tramuntana

Ganz auf eigene Faust könnt ihr hingegen los, wenn ihr auf Mallorca wandern gehen wollt. Es gibt auf der Insel viele gut ausgeschilderte Wanderrouten und Trekkingwege. Je nach Fitnessgrad und Vorlieben können ihr euch daraus einen ganz persönlichen Wanderurlaub zusammenstellen. Etliche der Routen sind auch mit dem Tourenrad oder Mountainbike gut zu bewältigen. Geübte Aktivurlauber planen ihre Strecken schon vor dem Urlaub und setzen dabei auf Ankunftsorte mit bester Aussicht – die Anstrengung soll sich schließlich lohnen.

Party

Mallorca ist das Mekka für Partyurlauber, der Ballermann dürfte den meisten ein Begriff sein. Vor allem junge Menschen reisen gerne mit Freunden nach Mallorca, um in der Sonne zu feiern. Nicht selten fliegen ältere Urlauber gleich mit dem ganzen Kegelclub auf die Insel. Die günstigen Preise für Flug und Hotel machen es sogar möglich, dass so mancher Junggesellenabschied auf der Insel stattfindet. Die Party auf Mallorca beginnt bereits im April, wenn die ersten Bars und Clubs wieder öffnen. Die wichtigste Partyhochburg auf Mallorca ist freilich El Arenal, wo sich auch der Ballermann befindet. Den Megapark, das Oberbayern und den Bierkönig findet ihr auf der Partymeile der Schinkenstraße. Wer sich einfach von der Stimmung mitreißen lässt, versteht wohl am besten, weshalb so viele regelmäßig zur Party auf Mallorca reisen.

Partytouristen in S’Arenal

Wer sein Englisch etwas auffrischen will, hat dazu in Magaluf ausreichend Gelegenheit. Dieser Badeort ist besonders bei britischen Touristen beliebt, die es hier ordentlich krachen lassen. Die Partyszene ist hier fast noch ein wenig krasser als am Ballermann, denn die Briten wissen zu feiern. Da es manche Urlauber in der Vergangenheit aber arg übertrieben, hat hat die Inselregierung ein Gesetz verabschiedet, dass das exzessive Trinken einschränken soll.

Reise-Infos für Mallorca

Mallorca hat auch euch als Urlaubsziel überzeugt? Dann lest abschließend noch diese Infos, damit ihr bestens auf Mallorca vorbereitet seid. Zwei Dinge aber vorweg: Euren Reisepass braucht ihr nicht mitzunehmen, denn der Personalausweis reicht und ein Geldumtausch ist ebenso nicht nötig.

Beste Reisezeit

Auf Mallorca herrscht ein typisch mediterranes Klima: Auf einen heißen und trockenen Sommer folgt der milde und feuchte Winter. Besonders heiß sind die Monate Juni, Juli und August mit Höchsttemperaturen von mehr als 30 Grad am Tage. Auch in den Nächten fällt das Thermometer kaum unter die 20-Grad-Marke, das Wasser hat zwischen 23 und 25 Grad. Nach einem oft noch sonnigen September folgt der regnerische Oktober. In den Wintermonaten kühlt es sich auf Mallorca immer weiter ab, doch bis zu 15 Grad sind auch im Januar und Februar auf Mallorca durchaus drin, was die Baleareninsel zu einem tollen Winterreiseziel macht. Beim Sightseeing in Palma oder anderen Städten seid ihr fast unter euch und Strandspaziergänge machen besonders viel Spaß.

Einsamer Strand im Winter
Einsamer Strand im Winter

Die beginnende Mandelblüte ab Mitte Januar ist ein guter Grund, nicht nur im Sommer nach Mallorca zu reisen. Im März kann sich das Wetter von seiner ungnädigen Seite zeigen, dann nämlich können Regen und Wind urplötzlich auftreten. Für Wanderer und Radfahrer eignet sich ein Mallorca-Urlaub von Januar bis Mai mit Ausnahme des März. Badegäste sind in den Monaten Juni bis August gut auf der Insel aufgehoben. Wer Ruhe schätzt, begibt sich im September, November oder im Dezember nach Mallorca.

Anreise

Von Deutschland aus gibt es ab fast jedem größeren Flughafen einen Direktflug nach Mallorca, der euch in weniger als drei Stunden ans Ziel bringt. Aufgrund der guten Auslastung ist ein Flug auf die Insel nicht einmal teuer, wie ihr schnell feststellen werdet. In der Hochsaison starten von den deutschen Abflughäfen in Berlin, Hamburg, Düsseldorf, Frankfurt am Main, München, Stuttgart, Köln/Bonn, Hannover, Leipzig und vielen anderen gleich mehrere Flugzeuge am Tag in Richtung Palma.

Unterkünfte

Günstige Hotels auf Mallorca sind schnell gefunden, wenn es auch mal 3 oder 4 Sterne sein dürfen. Von der individuellen Kombination von Flug und Hotel bis hin zum günstigen Pauschalurlaub auf Mallorca findet jeder sein perfektes Reisepaket. Während Familien und Reisegruppen meist als Frühbucher aktiv werden, suchen sich unabhängige Paare und Singles gerne Last Minute ihren perfekten Urlaub auf Mallorca aus.

Wer einen Partyurlaub auf Mallorca machen will, sollte sich ein günstiges Hotel in der Nähe vom Ballermann und der Playa de Palma suchen. Hier gibt es nicht nur einen herrlichen Strand mit toller Promenade, auch die Beachclubs können sich sehen lassen. Aber auch Cala Ratjada und das bei britischen Urlaubern beliebte Magaluf sind für Partytouristen eine gute Wahl.

Schön gelegene Finca auf Mallorca
Schön gelegene Finca auf Mallorca

Wer es etwas ruhiger mag, mietet sich eine Unterkunft oder Finca weiter im Inselinneren. Im Vergleich zu den Hotels direkt am Strand sind diese Angebote meist nicht ganz so schnell ausverkauft. Wünscht ihr besondere Extras oder etwa eine Finca mit Pool, solltet ihr auch solche Unterkünfte im Inland von Mallorca besser rechtzeitig buchen. Dafür genießt ihr bei einem Hotel oder einer Finca auf dem Land die herrliche Natur und die unverbaute Sicht auf den Nachthimmel.

Mietwagen

Gerade, wenn ihr von Mallorca so einiges sehen wollt, solltet ihr euch einen Mietwagen besorgen. Mit dem Mietwagen die schönsten Sehenswürdigkeiten und Strände selbst zu erkunden ist eine ganz andere Art des Urlaubs, als nur vom Busverkehr auf der Insel abhängig zu sein. Am einfachsten ist es, gleich bei der Reisebuchung für Mallorca einen passenden Mietwagen zu reservieren. Aber auch vor Ort könnt ihr noch einen Leihwagen bekommen, jedoch kann dann die Auswahl nicht mehr ganz so groß sein. Je nach Größe und Ausstattung des Autos ergeben sich daraus verschiedene Kosten.

Mit dem Mietwagen durch Mallorca
Mit dem Mietwagen durch Mallorca

Denkt beim Urlaub mit Kindern daran, dass ihr für den Mietwagen auf Mallorca unter Umständen auch einen Kindersitz benötigt. Dieser kann bei der Buchung gleich mitreserviert werden. Egal wie ihr ihn bucht – ein Auto erhöht eure Reisefreiheit ungemein!

Veranstaltungen

In jedem Jahr und zu jeder Zeit gibt es spannende Veranstaltungen und Termine auf Mallorca, die für Einheimische und Urlauber gleichermaßen interessant sind. An vielen Feiertagen haben übrigens gerade die Geschäfte in den Urlaubsorten geöffnet, so dass ihr nicht vor verschlossenen Türen steht.

Januar

  • Umzüge der Heiligen Drei Könige: Anfang Januar in Palma und anderen Orten
  • Tag des Heiligen Antonius/Fiesta San Antoni: Mitte Januar in Sa Pobla und anderen Orten
  • Tag des Heiligen Sebastian/Sant Sebastià: Mitte Januar in Palma

Februar

  • Firó de la Flor d’Amtler/Mandelblütenfest: 1. Sonntag des Monats in Son Servera
  • Sa Rua und Sa Rueta (Karnevalsumzüge): Ende des Monats an verschiedenen Orten

März

  • Diada de les Illes Balears/Balearen-Tag: 1. März in Palma

April

  • Diumenge de l’Angel/Engelssonntag: Ende April in Castell de Bellver

Mai

  • Moros i Christians (Schlacht der Mauren gegen die Christen): 2. Montag im Monat in Port de Sollér

Juni

  • Internationales Jazzfest: Anfang Juni in Cala D’Or
  • Kräutermesse: 2. Wochenende im Monat in Selva
  • Fest des Heiligen Sant Joan/Johannisnacht: Mitte Juni an verschiedenen Orten
  • Petrusfest: Ende des Monats in verschiedenen Hafenstädten
  • Nit de Foc: Ende Juni in Playa de Palma

Juli

  • Nostra Senyora del Carmen/Schiffsprozession: Mitte Juli in Port d’Andratx

August

  • Chopin Musikfestival: 1. Sonntag im Monat in Valldemossa
  • Nachtwanderung Iluc a Peu: 1. Samstag im Monat von Palma nach Iluc a Peu
  • Pollensas Piratenschlacht: Anfang August in Pollensa
  • Fiesta Mare de Déu/Entenrennen: Mitte August in Can Picafort

September

  • Melonenfest: 1. Wochenende im September in Vilafranca de Bonany
  • Weinfest: Letzter Sonntag im Monat in Binissalem

Oktober

  • Nationalfeiertag: 12. Oktober an verschiedenen Orten
  • Fest der Blutwurst: 1. Sonntag im Monat in Sant Joan
  • Krapfenfest: Letzter Sonntag des Monats in Petra

November

  • Herbstmarkt: 2. Donnerstag im Monat in Inca

Dezember

  • Weihnachtsmärkte: Ganzer Monat an verschiedenen Orten

Kulinarik

Die mallorquinische Küche ist eher rustikal und gar nicht so leicht, wie man vermuten möchte. Dennoch haben frische Zutaten, die unter der Sonne Spaniens gut gedeihen, den Hauptanteil vieler Spezialitäten auf Mallorca. Mögt ihr Gemüse wie Tomaten, Auberginen und Artischocken, aber auch Fleisch vom Kaninchen und Lamm, seid ihr auf Mallorca genau richtig. Deftige Schmorgerichte aus diesen Bestandteilen sind typisch für die Insel und werden gerne serviert. Fisch und Meeresfrüchte kommen direkt aus dem Mittelmeer und bereichern in allen Variationen die Speisekarte. Aber auch süß kann man auf Mallorca – vor allem in Verbindung mit der hier heimischen Mandel. Unsere leckeren Tipps für das Essen und Trinken auf Mallorca:

  • Empanadas Mallorquinas: Gefüllte Teigtaschen mit süßem oder herzhaftem Inhalt
  • Hierbas: Süßer Anislikör mit Kräutern
  • Paella: Nur echt mit Kaninchenfleisch und Meeresfrüchten
  • Pamboli: Eine Art Bruschetta, ideal als Vorspeise oder Zwischenmahlzeit
  • Torro: Typisch mallorquinisches Mandelgebäck
  • Sopa Mallorquin: Ein deftiger Gemüseeintopf, dazu Brot und Fleisch oder Fisch
  • Tapas: Kleine Häppchen, die ihr in der Bar bekommt
  • Tumbet: Gemüsepfanne mit Paprika, Aubergine und Kartoffeln
  • Pa de Figa: Ein süßes Brot, das zum Kaffee oder Likör gereicht wird
Paella auf Mallorca genießen
Paella auf Mallorca genießen

Märkte

Wer seine Sinne auf Mallorca verwöhnen will, sollte auch die traditionellen Märkte der Insel besuchen. Frisches Obst und Gemüse, Olivenöl, Liköre und Wein finden ihr hier genauso wie Handgefertigtes aus Leder und Kunstgegenstände. Ähnlich wie auf Ibiza gibt es auch auf Mallorca schöne Flohmärkte, wo ihr das eine oder andere Schnäppchen machen könnt. An allen Tagen der Wochen habt ihr die Möglichkeit, einen anderen Markt auf Mallorca zu besuchen:

  • Montag: Cala Millor, Calvià, Santayí (Flohmarkt)
  • Dienstag: Alcúdia, Can Pastilla, Paguera, Palma, Portocolom
  • Mittwoch: Andratx, Port de Pollença, Santanyí, Colònia de Sant Jordi
  • Donnerstag: S’Arenal, Inca, Sant Joan, Deià
  • Freitag: Alcúdia, Binissalem, Cala Ratjada, Llucmajor
  • Samstag: Palma, Santanyí, Sollér, Son Fusteret (Flohmarkt)
  • Sonntag: Alcúdia, Pollença, Porto Cristo, Valldemossa, Consell (Flohmarkt)
Marktstand in Alcúdia
Marktstand in Alcúdia

Wissenswert

Trinkt das Leitungswasser auf Mallorca besser nicht: Es schmeckt salzig und wird gechlort. Zum Zähneputzen ist es aber in Ordnung.

Ab 13 Uhr schließen viele Geschäfte zur Siesta und öffnen erst 16 oder 17 Uhr. Vor allem in kleineren Orten ist das der Fall, in den touristischen Hochburgen haben die Läden jedoch meist durchgängig geöffnet. Dennoch ist eine Siesta auf der Baleareninsel sehr zu empfehlen, um der größten Mittagshitze zu entgehen – macht es den Spaniern nach und setzt Aktivitäten für einige Stunden aus.

Mit dem Mallorca Pass erhaltet ihr vergünstigten oder kostenlosen Eintritt in Sehenswürdigkeiten.

FAQ zu Mallorca

Nachdem ihr viele Tipps zum Urlaub auf Mallorca erhalten habt, sind möglicherweise noch einige Fragen ungeklärt. Hier erhaltet ihr Antworten und bekommt weitere Infos.

Warum macht man Urlaub auf Mallorca?

Mallorca ist nicht umsonst die Lieblingsinsel der Deutschen. Mit dem Flugzeug in unter drei Stunden erreichbar, kann man vor Ort erholsame Stunden am Strand verbringen, bei Bedarf Party machen oder die Natur und Kultur der Insel erkunden.

Wohin im Mallorca-Urlaub?

Die meisten Urlauber zieht es an die Küste, um zu baden. Wer nicht nur die Sonne gießen möchte, sucht sich ein Hotel in einem der Touristenzentren. Sie bieten das rege Nachtleben, mit dem viele Touristen ihren Badeurlaub kombinieren möchten. Das Hinterland Mallorcas ist Ziel von Aktivurlaubern, die ihre Zeit mit Radfahren oder Wandern verbringen wollen. Im Norden der Insel befindet sich die Serra de Tramuntan mit elf Gipfeln über 1.000 m Höhe, im Osten die Serres de Llevant mit immerhin drei Bergen über 500 m Höhe.

Welche Region eignet sich für eine Reise?

Im Osten liegt Llevant, eine der sogenannten sechs Landschaftszonen der Insel. Sie bietet alles, was Mallorca als Gesamtes ausmacht. Wer also nicht die komplette Insel erkunden möchte, kann sich beispielsweise für diese Region entscheiden. Im Llevant liegt ein Teil der Bucht von Alcudia sowie die Halbinsel und das Naturschutzgebiet Punta de n´Amer.

Welcher Ort kommt für einen Urlaub infrage?

Partytouristen sind gut in S´Arenal gleich südlich der Inselhauptstadt Palma aufgehoben. Urlauber in Alcudia im Inselosten können sich zwischen den Buchten von Pollenca und Alcudia entscheiden, denn die Stadt liegt genau dazwischen. Von Alcudia ist es auch nicht weit bis zum atemberaubenden Cap Formentor, welches den nördlichsten Punkt der Baleareninsel markiert.

Cap Formentor in der Dämmerung
Cap Formentor in der Dämmerung

Was nimmt man mit auf die Reise nach Mallorca?

Da der Urlaub aller Wahrscheinlichkeit nach auf Baden ausgelegt ist, auf jeden Fall Strandutensilien. Sonnencreme, Sonnenbrille, Badeshorts und Bikini sind schon mal ein guter Anfang beim Kofferpacken. Bücher sorgen am Strand und während des Fluges für Kurzweil. Abends für die Stadt oder tagsüber für Wanderungen festes Schuhwerk.

Wann macht man Urlaub auf Mallorca?

Für Urlaub am Strand fliegt man im Zeitraum von Juni bis August auf die Baleareninsel. Im Frühjahr und Herbst, also in der Nebensaison, lohnen sich Aktivurlaub und Sightseeing. Noch weniger los ist im Winter, dann bietet sich Wellness an. Beim Spaziergang über den menschenleeren Strand könnt ihr euch den Wind um die Nase wehen lassen.

Was sollte man beim Mallorca-Urlaub beachten?

Das Leitungswasser ist zwar trinkbar, aber geschmacklich nicht überzeugend. Im Restaurant wartet man darauf, an einen Tisch geführt zu werden. Das Trinkgeld in Höhe von 5 bis 10 % wird erst nach der Rückgabe des Wechselgeldes übergeben. Strandkleidung ist im Café, im Restaurant und auf der Straße unangebracht.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder