Chios: Urlaub auf der Insel des Mastixharzes


Die Insel des Mastixharzes soll angeblich alle Landschaften, die man in Griechenland vorfinden kann, in sich vereinen: Der Norden ist rau und felsig, der Süden hingegen besticht durch grüne Täler, Pinienwälder und Zitrushaine. Entlang der Küsten liegen fast menschenleere Kies- und Sandbuchten. Wer Urlaub abseits der großen Touristenströme machen möchte, wird auf Chios ideale Bedingungen für einen Traumurlaub vorfinden.

Chios ist die fünftgrößte griechische Insel

Chios ist eine sehr bergige Insel und liegt im östlichen Teil der Ägäis, nur wenige Kilometer vor der türkischen Küste. Deshalb kann man einen Urlaub auf Chios auch mit Tagesausflügen ins türkische Cesme oder das etwas weiter entfernte Ephesus verbinden. Obwohl Chios nach Kreta, Euböa, Lesbos und Rhodos die fünftgrößte Insel von Griechenland ist, ist sie – verglichen mit den vorgenannten Inseln – in der Welt des Tourismus eher unbekannt. Der Menschheit ist sie allerdings schon wesentlich länger ein Begriff: Die Spuren der Besiedlung reichen 5.000 Jahre zurück. Chios stand unter persischer, byzantinischer, genuesischer und osmanischer Fremdherrschaft.

Kloster Nea Moni auf Chios

Kloster Nea Moni auf Chios

Mastixproduktion machte die Insel Chios wohlhabend

Chios war wegen der Produktion von Mastix, dem Harz des Mastixbaums (auch wilde Pistazie genannt), in der frühen Neuzeit eine wohlhabende Insel. Die sogenannten Mastixdörfer im Süden der Insel beschäftigten sich ausschließlich mit dem Mastixanbau. Wer sie besichtigen möchte, sollte sich nach Pyrgi und Mesta aufmachen, zwei besonders lohnenswerte Dörfer. In Ersterem sind schmucke Häuser von außen mit schwarz-weißen Mustern verziert, in Letzterem fallen an Gässchen grenzende Natursteinhäuser mit hübschen Blumen davor auf.

Noch heute wird Mastix gewonnen, und zwar den ganzen Sommer über. Der Prozess ist relativ aufwendig: Der Boden um den Baum wird gereinigt und danach der Baum mit einer besonderen Nadel ungefähr 3 mm tief eingeritzt, so dass der Mastix langsam herauslaufen kann. Nach fünfzehn Tagen, wenn er fester geworden ist, wird er eingesammelt. In Europa wird auf Chios am meisten Mastix produziert. Wer ein Andenken von der Insel mit nach Hause nehmen möchte, kauft ein Produkt, in dem der Harz verarbeitet wurde. Ein Klassiker ist Kaugummi, der Mastix findet sich aber auch in Zahnpasten, Backwaren, Limonaden und Spirituosen wieder. Etwas mehr los, als in den Mastix gewinnenden Orten, ist in Chios-Stadt.

Mastixbäume auf Chios

Mastixbäume auf Chios

Chios-Stadt bildet einen Gegensatz zur sonstigen Ruhe

Das Städtchen Chios im östlichen Teil ist ungewohnt lebhaft und steht in ziemlichem Kontrast zur sonst sehr ruhigen Insel. Von der Stadt kann man auf die gegenüberliegende kleinasiatische Küste blicken. Zu den Sehenswürdigkeiten des Hauptorts Chios zählt die Festung, in der sich Gebäude aus unterschiedlichen Jahrhunderten befinden, darunter Sakralbauten und ein Palast. Neben der imposanten Burgfestung sollten Sie unbedingt den Hafen von Chios besichtigen. Hier gibt es auch Fahrscheine für einen Tagesausflug zur nahe gelegenen türkischen Küste. Aber auch Korais Bibliothek, das Archäologische Museum und das Byzantinische Museum sind sehr sehenswert. In der Mitte der Stadt liegen der zentrale Park und der Marktplatz (Plateia Vounakiou) mit Überresten eines historischen Dampfbades und einer Fontäne. Die Aplotaria ist die Haupteinkaufsstraße in der Altstadt. Hier, wie auch am Hafen, besteht die Möglichkeit zu einer Verschnaufpause in einem der Cafés. Außerhalb des knapp 30.000 Einwohner großen Hauptortes der Insel warten weitere Dinge, die entdeckt werden wollen.

Sehenswürdigkeiten auf Chios

Bei der Erkundung von Chios begegnet man vor allem an der West- und Südküste der Insel Wachtürmen. Diese stellen Überbleibsel eines Verteidigungssystems dar, das die Insel vor Piratenüberfällen und den Osmanen schützen sollte. Zwischen zwölf und zwanzig Meter hoch sowie siebeneinhalb bis 15 Meter breit, stehen heute noch um die 30 Türme auf der Insel.

In einem grünen Tal in der Inselmitte gelegen wartet das Kloster Nea Moni auf Besucher. Bekannt ist es wegen der schönen Mosaike in der Kirche der Anlage. Wer mit dem Mietwagen auf Chios unterwegs ist, dem bietet es sich an, zum 12 km weit entfernten Anavatos weiterzufahren. Das auf einem Granitfelsen stehende und verfallene Geisterdorf stellt auf Chios ein beliebtes Ausflugsziel dar.

Gasse in Pyrgi

Gasse in Pyrgi

Von Mai bis September können zwei für die Öffentlichkeit zugängliche Höhlen im Rahmen von Führungen besichtigt werden. Die nahe des Dorfes Olympoi gelegene Höhle ist wegen ihrer vielen Stalagmiten und Stalaktiten schön anzusehen, die in der Nähe des Dorfes Agio Galas befindliche Höhle ist aufrund der in ihr gemachten Funde aus der Jungsteinzeit von Bedeutung. Zum Ausruhen von der Inselerkundung eignet sich ein Aufenthalt an einem der Strände von Chios.

Baden und Wandern auf Chios

Der bekannte Strand Mavra Volia bei Emporios besticht durch seine runden Kieselsteine. Früher diente die im Südosten der Insel befindliche, windgeschützte Bucht als Naturhafen. Wer eines der Hotels in Chios-Stadt gebucht hat und fußläufig erreichbare Strände zu schätzen weiß, begibt sich nach Bella Vista. Am Strand gibt es Liegen und Sonnenschirme und die Option, sich an der Strandbar mit Getränken zu versorgen. Wassersport wird ebenso angeboten. Südlich der Stadt liegt in etwa 7 km Entfernung der Strand von Karfas, einer der schönsten und beliebtesten Sandstrände der Insel. Hier kann man nach einem ausgiebigen Sonnenbad auf goldgelbem Sand auch schwimmen, surfen oder Wasserski fahren. Der im Inselosten befindliche Strand ist besonders geeignet für Familien mit kleinen Kindern. Eine Tauchschule ist ebenso vorhanden. Einigen Inselgästen gefällt es so gut, dass sie gleich eines der Hotels am Strand buchen. Metochi Beach nahe des Dorfes Sidirounda ist im Westen der Insel. Der Strand ist sauber und an heißen Tagen freuen sich die Gäste über das kalte Wasser an diesem Küstenabschnitt. Um zur Bucht von Nagos zu gelangen, muss man sich zur Nordseite von Chios begeben. Direkt am schönen Steinstrand gibt es gemütliche Tavernen, in denen landestypische Gerichte serviert werden.

Mavra Volia Beach bei Emporios

Mavra Volia Beach bei Emporios

Wer die berauschenden Düfte und die mittelalterlichen Dörfer, die ihre einmalige Atmosphäre bewahrt haben, unverfälscht erleben will, sollte auf Chios auch wandern. Zahlreiche Wege unterschiedlicher Schwierigkeitsgrade, vom einfachen Spaziergang bis hin zu anspruchsvollen Klettertouren, stehen zur Wahl. Das wilde Kalksteinmassiv des Pelineon-Gebirges mit seinen Dörfern, in denen die Zeit scheinbar stehen geblieben ist, ist es wert, zu Fuß entdeckt zu werden. Doch wann ist die beste Gelegenheit zum Baden und Wandern?

Beste Reisezeit für Chios

Im Zeitraum von April bis Mitte Oktober lässt es sich auf Chios gut aushalten, dann ist es zumeist trocken. Danach beginnen die regenreichen Monate, wobei der November noch moderat ausfällt. Insofern ist ein Aufenthalt auf der Insel auch im elften Monat des Jahres kein Problem. Dann lassen Tagestemperaturen zwischen 11 und 17 Grad problemlos Städteerkundungen und Wanderungen zu. Zum Baden macht man sich idealerweise zwischen April und September auf nach Chios, dann beträgt die Temperatur der Ägäis über 20 Grad. Der Höhepunkt ist im Juli und August mit 25 bis 26 Grad erreicht, dann ist es allerdings mit Lufttemperaturen von über 30 Grad recht heiß. Wem ein knapp unter 20 Grad warmes Mittelmeer nichts ausmacht, ist auch im Oktober noch gut für einen Badeurlaub aufgehoben.

Anreise nach Chios

Von Frankfurt am Main aus ist Chios nach einer Reisedauer von 4:05 Stunden erreicht. Mit Zwischenstopp in Athen fliegen Aegean Airlines und die Lufthansa auf die Insel. Für die Flugverbindung München – Chios muss eine Reisedauer von viereinhalb Stunden eingeplant werden. Anbieter ist die Lufthansa. Für Urlauber, die in Hamburg in den Flieger nach Chios steigen, gestaltet sich die Anreise als etwas umständlicher. Der Lufthansaflug stoppt erst in München, dann in Athen. In diesem Fall beträgt die Reisedauer 6:35 Stunden. Eine Viertelstunde länger ist die Reisedauer von Düsseldorf aus. München und Athen sind auch hier die Zwischenstopps auf dem Flug der Lufthansa nach Chios. In Berlin startend wird die gleiche Zeit benötigt. Fluggesellschaft und Zwischenstopps gleichen den Reisestarts von Hamburg und Düsseldorf aus. Vom vier Kilometer südlich der Stadt Chios gelegenen Flughafen bringen Taxen und Shuttlebusse die Urlauber zu ihren Hotels auf der Insel.

 

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder