El Gouna: Auszeit für Sonnenliebhaber


Habt ihr Lust auf garantierte Sonne und ein warmes Meer in Ägypten? Aber ihr wollt abends auch mal durch die Bars ziehen, statt nur im Hotel zu entspannen? Dann solltet ihr unbedingt einen genaueren Blick auf El Gouna werfen! Die künstlich angelegte Lagunenstadt am Roten Meer ist der Gegenentwurf zu den typischen Urlaubsorten und bietet euch viel Unterhaltung auch außerhalb der Hotels.

Überblick

Die typischen Badeorte am Roten Meer bestehen oft aus großen Hotelkomplexen, die räumlich meist klar von umliegenden Wohnvierteln getrennt sind. Wenn man etwas unternehmen will, muss man das meist direkt im Hotel tun oder erst eine Fahrt in Kauf nehmen. In El Gouna sollte das von Anfang an anders sein.

Lagunenstadt-El-Gouna-Luftaufnahme
Lagunenstadt El Gouna in der Luftaufnahme

Die Ferienstadt El Gouna ist zwar ein künstlich angelegtes und auf dem Reißbrett entworfenes Projekt, folgt aber einem ganz anderen Ansatz als etwa die Anlagen in Hurghada. Neben Hotels und Pensionen gibt es hier auch allerlei Geschäfte, Bars und Restaurants für die abendliche Unterhaltung sowie einen Yachthafen und viele Möglichkeiten für unterschiedlichen Wassersport.

Geschichte

Der Tourismus ist eine äußerst wichtige wirtschaftliche Säule für das Land Ägypten. Beinahe jeder zehnte Ägypter arbeitet in irgendeiner Form in dieser Branche. Da liegt es natürlich nahe, an Stellen mit guten natürlichen und infrastrukturellen Voraussetzungen gezielt Orte für Besucher zu schaffen. El Gouna ist dafür das beste Beispiel. Im Jahre 1989 ließ der ägyptische Unternehmer Samih Sawiris den Grundstein für das neue Feriengebiet unweit der bekannten Hafenstadt Hurghada legen. Doch sollten es diesmal nicht einfach nur ein paar Hotels sein, die an den Strand gebaut wurden. El Gouna sollte lebendiger Ort werden, mit Bars, Discotheken, Restaurants, öffentlichem Nahverkehr sowie Schulen, einem Krankenhaus und sogar einem kleinen Flughafen für Charterflüge. Heute erstreckt sich El Gouna über eine Länge von fünf und eine Breite von zwei Kilometern. Das Besondere ist, dass sich viele Hotels und Geschäfte auf vorgelagerten Inseln in der Lagune befinden. Diese sind durch Brücken miteinander verbunden.

Bungalows-El-Gouna
Bungalows in der Lagune von El Gouna

Sehenswürdigkeiten

Anders als in den meisten anderen ägyptischen Orten erwartet euch in El Gouna keine jahrtausendealte Geschichte. Die Sehenswürdigkeiten sind entweder natürlich oder jüngeren Ursprungs. Ihr könnt selbstverständlich Ausflüge zu den bekannteren Spots der Region machen. Wir haben uns auf die Sehenswürdigkeiten in oder um El Gouna beschränkt.

Zentraler-Platz-El-Gouna
Zentraler Platz in El Gouna

Kirche: Heilige Jungfrau Maria & Erzengel Michael

Bei der Konzeption von El Gouna wurde natürlich auch die Religion berücksichtigt. Für die Kopten – die ägyptischen orthodoxen Christen – und die westlichen Besucher wurde daher eine Kirche errichtet, die 2004 geweiht wurde. Die dreischiffige Kirche mit zwei Glockentürmen findet ihr im Süden des Ortes nahe einer kleinen Wohn- und Einkaufssiedlung, in der auch das lokale Stadion steht.

Moschee von El Gouna

Ebenfalls etwas entfernt vom Trubel der Strandpromenaden befindet sich die Moschee von El Gouna. Das aus gelbem Sandstein gebaute Gotteshaus ist vor allem zum Freitagsgebet gut besucht und dient muslimischen Gästen sowie Einheimischen als Ort der Andacht und der Ruhe.

Mangroveninsel

Nicht alle Inseln, die der Küste vorgelagert sind, wurden bei der Erschaffung El Gounas bebaut. Gegenüber des Sheraton Miramar Resorts findet ihr ein Eiland, das als Naturschutzgebiet ausgewiesen ist. Die von Mangroven bewachsene Insel ist die Heimat vieler Pflanzen und Tiere. Bei Ebbe könnt ihr dieses Reservat sogar ganz einfach zu Fuß erreichen.

Deir Umm Duheis

Etwas südlich von El Gouna gibt es dann doch noch etwas sehr Altes, nämlich die Überreste eines römischen Militärlagers. Die zugehörige Festung wurde vor etwa 1.700 Jahren errichtet und zunächst nur militärisch genutzt. Später diente sie koptischen Mönchen als Unterkunft und Pilgerziel.

Strände

Wer Urlaub in El Gouna macht, der legt sich natürlich hin und wieder an den Strand. Zu verlockend sind die schönen Strände und das warme Rote Meer. In El Gouna gibt es insgesamt fünf Strände, die alle gleichermaßen zum Baden und Entspannen einladen.

Strand-Sonnenschirme-El-Gouna
Strand mit Sonnenschirmen in El Gouna

Element Beach

Der Element Beach liegt ganz im Norden und damit nicht mehr in der Lagunenlandschaft. Das Wasser ist hier sehr bewegt, weswegen sich hier auch zahlreiche Surf- und Kiteschulen befinden. Wollt ihr also den Strandtag mit etwas Wassersport verbinden, dann seid ihr hier genau richtig.

Buzzha Beach und Mangroovy Beach

Kiteboarden oder Kitesurfen könnt ihr auch auf der Insel südlich des Element Beach. Dort allerdings ist der Strand wesentlich flacher und ein natürliches Riff bildet eine Art Lagune, die entspanntes Baden ohne viele Wellen möglich macht. Am Mangroovy Beach wird zudem gern Fußball oder Beachvolleyball gespielt.

Marina Beach

Ein weiterer, flacher Sandstrand befindet sich direkt an der Marina, dem Yachthafen El Gounas. Legt euch hier in die Sonne und flaniert dann am Pier entlang, um euch zur Stärkung in einem der umliegenden Restaurants oder Cafés niederzulassen. Das Wasser ist am Marina Beach allerdings etwas zu flach zum Schnorcheln, aber dafür ideal für Plantschen und Badespaß mit den Kids!

Marina-Beach-El-Gouna
Der Marina Beach in El Gouna ist zentral gelegen

Zeytouna Beach

Zum Tauchen und Schnorcheln eignet sich der Zeytouna Beach, gelegen auf einer kleinen Insel direkt am offenen Meer. Der Strand verfügt nämlich über einen über 300 Meter langen Steg, der weit aufs Meer hinausführt. Von dort aus könnt ihr die farbenfrohe Unterwasserwelt der Riffe im Roten Meer bestaunen.

Aktivitäten

An Möglichkeiten, aktiv zu werden, mangelt es in El Gouna definitiv nicht. Die Natur hat uns hier ein wunderbares, warmes Meer mit vielen Fischen und Korallen sowie eine beeindruckende Wüste hin platziert. Da wäre es doch geradezu fahrlässig, in diesen großartigen Gegebenheiten nicht aktiv zu werden. Wir zeigen euch, was ihr unbedingt in El Gouna gemacht haben solltet!

Tauchen

Tauchen oder Schnorcheln sollte auf jeden Fall oben auf eurer Liste stehen. Das Rote Meer hat unglaublich viel zu bieten und in El Gouna seid ihr ganz nah dran. Viele Hotels haben sogar ein eigenes Hausriff. Zu anderen gelangt ihr durch eine kleine Bootsfahrt. Taucht ihr hinab, seht ihr schon nach wenigen Metern Riffe in schillernden Farben, viele Fische und mit etwas Glück sogar Delfine.

Tauchen-im-Roten-Meer
Tauchen im Roten Meer

Die Menschen in El Gouna sind stolz auf ihre Natur, leben aber vom Tourismus. Helft einfach mit, beides möglichst gut in Einklang zu bringen. Seid vorsichtig beim Tauchen, brecht keine Korallen ab und stört die Tiere möglichst wenig in ihrem Lebensraum.

Kitesurfen

Kitesurfen steht in El Gouna momentan sehr hoch im Kurs. Das liegt einmal an den günstigen Winden und den flach abfallenden Stränden, aber auch an der traumhaften Umgebung. Wo sonst kann man das Glück haben, mit Delfinen zusammen durch die Wellen zu gleiten? Falls ihr Anfänger seid, eure Skills perfektionieren wollt oder an einem Tag einfach kein Wind aufkommen will, dann besucht den Sliders Cable Park. In dieser Anlage nach olympischen Standards ermöglicht euch ein modernes Kabelsystem, auch an windarmen Tagen über das Wasser zu surfen.

Kitesurfen-Wind-El-Gouna
Kitesurfen bei bestem Wind in El Gouna

Eine Wüstensafari machen

El Gouna ist nicht nur Strand und Meer. Hinter euch erstreckt sich schließlich die endlose Sahara. Mit einer kleinen Wüstensafari erlebt ihr die größte Trockenwüste der Erde hautnah und könnt sogar in einem Beduinenzelt übernachten. Die Wüstentouren finden üblicherweise mit Quads, Geländewagen oder Sandbuggys statt.

Mit-dem-Quad-in-der-Wueste
Mit dem Quad in der Wüste

Ausflug mit dem Glasbodenboot

Lust auf Delfine, Schildkröten, bunte Fische und Korallen, aber nicht auf Tauchen oder Schnorcheln? Dann macht eine Tour im Glasbodenboot. Diese speziellen Boote verfügen über Panoramafenster und ermöglichen den freien Blick ins glasklare Wasser. Bei vielen Veranstaltern ist der bequeme Transfer vom Hotel aus im Preis mit inbegriffen.

Am Strand tanzen

Anders als in vielen anderen Ferienorten am Roten Meer verfügt El Gouna über ein buntes Nachtleben unabhängig von den Hotels. Geht abends am besten zur Downtown, dem Areal nahe dem gleichnamigen Einkaufszentrum, esst in einem der schönen Restaurants rundherum und macht euch dann bereit für die Party.

Viele Hotels veranstalten zudem Partynächte am Strand. Bei Lagerfeuern und cooler Musik macht ihr die Nacht zum Tage und habt immer das Rauschen des Meeres im Hintergrund. Ein Tipp ist außerdem das Abu Tig Marina Street Festival in den Sommermonaten.

Reise-Infos

Jetzt habt ihr sicher Lust auf eine entspannten Urlaub in El Gouna am Roten Meer. Dabei solltet ihr allerdings einiges beachten und euch gut vorbereiten. Wir haben für euch die wichtigsten Tipps zum Thema Anreise, Fortbewegung und Unterkunft.

Reisezeit

In El Gouna herrscht fast das gesamte Jahr über ein sehr mildes und eher warmes Klima. Im Sommer wird es allerdings richtig heiß – nicht selten mit Temperaturen von mehr als 35 Grad. Daher gelten Frühling und Herbst als ideale Reisezeiten für diese Region. Im Winter ist es zwar immer noch mild, aber es herrschen oft unangenehm starke Winde.

El-Gouna-Lagune
Lagune von El Gouna im Sommer

Reisedauer

Um ausgiebig die schönen Strände und die vielen tollen Restaurants und Bars genießen zu können, solltet ihr schon mindestens eine Woche einplanen. El Gouna eignet sich eher nicht für einen Wochenendtrip. Ihr solltet genug Zeit haben, um anzukommen, abzuschalten und die Seele baumeln zu lassen.

Reisevorbereitung

El Gouna liegt in Ägypten, daher solltet ihr im Besitz eines gültigen Reisepasses sein. Zwar ist die Einreise auch mit dem Personalausweis möglich, doch dann benötigt ihr zusätzlich eine spezielle Einreisekarte mit biometrischen Passfotos. Außerdem braucht ihr in jedem Fall noch ein Visum. Dieses könnt ihr aber auch elektronisch oder bei der Anreise vor Ort erhalten.

Währung

Die Währung in Ägypten ist das ägyptische Pfund (EGP), im Arabischen auch Guinee genannt. Zum Geld wechseln geht ihr am besten in eine der Banken vor Ort. Alternativ könnt ihr an einem Automaten Bargeld abheben oder in den meisten Lokalitäten gleich mit der Kreditkarte zahlen.

Anreise

Üblicherweise fliegt ihr zunächst nach Hurghada und fahrt von dort aus weiter nach El Gouna. Die Flugzeit beträgt kaum mehr als vier bis fünf Stunden und ihr könnt von so ziemlich jedem größeren Flughafen in Deutschland starten. Der Transfer mit dem Bus oder dem Taxi von Hurghada nach El Gouna dauert nur etwa eine halbe Stunde.

Falls ihr über das nötige Kleingeld und die notwendigen Verkehrsmittel verfügt, könnt ihr natürlich auch mit dem eigenen Flugzeug oder der eigenen Yacht anreisen. In El Gouna gibt es für die gut Betuchten sowohl einen kleinen Flugplatz als auch einen beeindruckenden Yachthafen.

Fortbewegung vor Ort

Mittlerweile ist das Areal von El Gouna recht weitläufig, so dass ihr vielleicht nicht mehr alles erlaufen möchtet. Dann ruft euch einfach ein Tuk Tuk. Dieses bringt euch für rund ein bis zwei Euro überall im Ort hin. Alternativ nutzt ihr die Shuttlebusse, die im Übrigen auch nachts fahren. Auf den Kanälen zwischen den Inseln gibt es zudem Wassertaxis.

Sprache & Verständigung

In Ägypten wird überwiegend das ägyptische Arabisch gesprochen. Englisch ist allerdings schon aufgrund der kolonialen Geschichte sehr verbreitet. In El Gouna kommt ihr also mit Englisch auf jeden Fall überall weiter. Viele Angestellte der Hotels und Restaurants sprechen auch ein wenig Deutsch oder Französisch.

Essen & Spezialitäten

Die mehr als 100 Restaurants in El Gouna repräsentieren nicht unbedingt die typisch ägyptische und damit die arabische Küche, sondern sind eine bunte Mischung vieler internationaler Richtungen. Ihr könnt hier ebenso orientalisch speisen wie griechisch, italienisch oder französisch. Es gibt Fischrestaurants, Burger Grills, asiatische Läden und sogar eine Schweizer Küchliwirtschaft.

Kuschari-Linsen-Nudeln
Kuschari mit Linsen und Nudeln

Wenn ihr etwas typisch Ägyptisches probieren wollt, dann empfehlen wir euch zunächst einmal Kuschari, eine Linsenspeise und so etwas wie das Nationalgericht der einfachen Leute. Zum Frühstück gibt es Ful. Hierbei handelt es sich um köstliche, gekochte Bohnen. Wer es süß mag, sollte Kunafa oder Basbusa probieren, zwei sehr süße Teigspezialitäten mit Honig oder Zuckersirup.

Hotels & Unterkünfte

In El Gouna gibt es rund 20 Hotels, die sich im mittleren bis gehobenen Preissegment ansiedeln, sowie einige Bungalows zum Übernachten. Die meisten Hotels sind eher von mittlerer Größe und dadurch nicht so überlaufen wie in vielen anderen Teilen des Landes. Die hochklassigen Hotels haben sogar jeweils eine eigene Insel.

Bungalows-Villen-Wasser
Bungalows und Villen am Wasser
Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder