Höchstes Gebäude der Welt


The sky is the limit! Zumindest wenn es um die höchsten Bauwerke der Welt geht, trifft das zu. Welches das höchste Gebäude der Welt ist und warum der bisherige Titelträger seinen Platz nun bald an die jüngere Generation abgeben muss, erfahrt ihr hier!

Platz 1: Burj Khalifa in Dubai, VAE

Seit seiner Fertigstellung im Jahr 2010 steht der Burj Khalifa unangefochten auf Platz 1 und kann sich höchstes Gebäude der Welt nennen. Inklusive der Turmspitze kommt der Gigant auf 829,8 Meter Höhe und 189 Geschosse – eine Höhe, mit der er selbst in der spektakulären Mega-City Dubai alles in den Schatten stellt. Als höchstes Gebäude der Welt bricht der Burj Khalifa gleich mehrere Rekorde: Er beherbergt unter anderem die größte Anzahl an Stockwerken und den Fahrstuhl mit der längsten Fahrstrecke. Der Koloss ist außerdem das weltweit höchste Gebäude, das auch zu Wohnzwecken genutzt wird.

Dubai mit Burj Khalifa

Dubai mit Burj Khalifa

Für alle, die hoch hinauswollen, ist ein Besuch auf der Aussichtsplattform „At the Top“ Pflicht. In 456 Metern Höhe gibt es hier einen unbeschreiblichen Ausblick über Dubai. Wer es noch ein wenig exklusiver mag, lässt sich per Turbo-Aufzug in die 148. Etage befördern. Dort erhaltet ihr neben der fantastischen Aussicht auch Drinks und Häppchen auf den Terrassen der „At the Top, Burj Khalifa Sky“-Plattform.

Gut zu wissen: Bis zu seiner Einweihung hieß der Turm noch schlicht Burj Dubai (Dubai-Turm). Erst kurz vor der geplanten Eröffnung wurde er nach dem Scheich Chalifa bin Zayid Al Nahyan benannt. Dieser musste wegen Finanzierungsproblemen in letzter Minute mit einer Spende einspringen.

Angebote jetzt entdecken

Platz 2: Tokyo Skytree in Tokio, Japan

Den zweiten Platz sichert sich der gleichzeitig höchste Fernsehturm der Welt. Mit stolzen 634 Metern ragt der Fernseh- und Rundfunksendeturm daher über die Metropole Tokio. Die stattlichen Baukosten von rund 460 Millionen Euro waren selbst in einer der teuersten Städte der Welt eine beachtliche Investition.

Tokyo Skytree

Tokyo Skytree

Wer jetzt denkt, der Besuch eines Fernsehturms hat nicht allzu viel zu bieten, irrt. Neben zahllosen Shoppingmöglichkeiten und Restaurants gibt es hier die zwei höchsten Aussichtsplattformen Japans auf einer Höhe von 350 und 450 Metern. Hoch geht es ganz komfortabel mit ultraschnellen Aufzügen. Diese legen in nur einer Minute rund 600 Meter zurück und sind selbst schon eine echte Attraktion. Da der Skytree das ganze Jahr über bis 22 Uhr geöffnet hat, lohnt sich auf jeden Fall ein Besuch in den Abendstunden – der Sonnenuntergang über Tokio ist atemberaubend.

Gut zu wissen: Die Höhe von 634 Meter wurde ganz bewusst gewählt. Die Zahlen Sechs (mu), Drei (sa) und Vier (shi) ergeben den Namen „Musashi“, die historische Provinz, in der sich Tokio heute befindet.

Angebote jetzt entdecken

Platz 3: Shanghai Tower in Shanghai, China

Auf Gebäude beschränkt, dürfte sich der Wolkenkratzer in China Platz zwei der Liste sichern. So geht aber der dritte Platz unter den höchsten Bauwerken aber ganz knapp an den 632 Meter hohen Shanghai Tower in China. Auf 128 Etagen finden hier Büroflächen, Shoppingcenter und außerdem ein Hotel Platz. In Sachen Aussicht übertrumpft der Turm sogar den Burj Khalifa: Seit März 2016 dürfen Besucher auf 562 Metern Höhe die weltweit höchste Aussichtsplattform genießen. Im Shanghai Tower befördert der schnellste Aufzug der Welt seine Passagiere in nur 55 Sekunden auf die 121. Etage. Dafür geht es aber zunächst nach unten, denn der Tower verfügt über zusätzlich fünf Stockwerke unter die Erde. Dort befindet sich auch der Eingang zu den Fahrstühlen in luftige Höhen.

Shanghai Tower

Shanghai Tower

Gut zu wissen: Die Bauweise ist einzigartig und gibt durch eine gläserne Fassade den Blick auf einen verdrehten Turm frei, der dem stählernen Koloss eine ganz eigene Leichtigkeit verleiht. Die Konstruktion spart eine Menge Material ein und sorgt für ein angenehmes Klima im Gebäude. Strom wird hier zu einem großen Teil mit Windgeneratoren erzeugt, was den Shanghai Tower nicht nur groß, sondern auch großartig nachhaltig macht. Lest hier, welche weiteren Megacities einen Besuch wert sind!

Angebote jetzt entdecken

Platz 4: Mecca Royal Clock Tower in Mekka, Saudi-Arabien

Der höchste Wolkenkratzer Saudi-Arabiens erinnert architektonisch an eine gigantische Version des „Big Ben“ in London. Mit 601 Metern Höhe überragt das Mecca Royal Clock Tower Hotel den britischen Glockenturm aber deutlich. Streng genommen gehört der Turm zu einer Reihe von sieben Wolkenkratzern in einem gigantischen Hotelkomplex, der bei voller Belegung 30.000 Menschen beherbergen kann. Ausgestattet ist das Hotel mit Ausstellungen, einer Bibliothek, zahlreichen Konferenzräumen und einem eigenen Einkaufszentrum.

Mecca Clock Tower, Saudi Arabien

Mecca Clock Tower, Saudi Arabien

In schwindelerregender Höhe von 558 Metern befindet sich außerdem eine VIP-Aussichtsplattform sowie ein eigener Gebetsbereich, der nur elitären Gästen vorbehalten ist. Ein öffentliches Aussichtsdeck befindet sich auf zusätzlich auf 393 Metern Höhe.

Gut zu wissen: Das Herzstück des Wolkenkratzers ist die größte Uhr der Welt mit einem Ziffernblatt von 43 Metern Durchmesser. 90 Millionen Mosaiksteinchen bilden darauf das Wappen Saudi-Arabiens.

Platz 5: Canton Tower in Guangdong, China

Der fünfte Platz geht erneut nach Asien! Stolze 600 Meter schickt der Canton Tower in der chinesischen Provinz Guangdong ins Rennen. Ursprünglich als Fernsehturm errichtet, gibt es in dem schlanken Stahlriesen noch einiges mehr zu sehen. Neben Restaurants, einem Kino und Ausstellungsräumen bieten Gartenebenen und lauschige Teehäuser dementsprechend genau den richtigen Ort zum Entspannen in der Großstadt.

Canton Tower, Guangzhou, China

Canton Tower, Guangzhou, China

Ein besonderes Highlight sollet ihr euch auf keinen Fall entgehen lassen: Zur knapp 460 Meter hohen Aussichtsplattform gehört der sogenannte Pod Ride. 16 kugelförmige Kabinen, die sich langsam um den Turm herumschlängeln, verschaffen Besuchern nicht nur die beste Aussicht, sondern auch ein bisschen Nervenkitzel. Die ganz Mutigen können sich dann gleich an den großen Adrenalinkick wagen und mit dem Sky Drop 455 Meter freien Fall erleben.

Gut zu wissen: Der Canton Tower wird wegen seiner geschwungenen Form liebevoll „Supermodel“ genannt. An seiner schmalsten Stelle beträgt seine Wespentaille nur rund 30 Meter.

Angebote jetzt entdecken

Platz 6: CN Tower in Toronto, Kanada

Bis 2009 noch der höchste Fernsehturm der Welt: Der Canadian National Tower, kurz: CN Tower, gilt als DAS Wahrzeichen Torontos und begrüßt jährlich bis zu zwei Millionen Besucher. Mit einer Höhe von 553 Metern ist er das sechsthöchste Bauwerk der Welt und prägt schon seit den 1970er Jahren das Stadtbild.

CN Tower, Toronto

CN Tower, Toronto

Für Besucher besonders spannend ist der Turmkorb, in dem sich Cafés, Restaurants und eine Aussichtsplattform befinden. Das Drehrestaurant 360 bewegt sich alle 72 Minuten einmal um die eigene Achse – so kann beim Essen wirklich jeder Blickwinkel auf die Stadt genossen werden. Eine besondere Attraktion ist das Glass Floor Deck mit seinem gläsernen Boden, durch den Schwindelfreie 342 Meter nach unten schauen können. Fun Fact: Für die meisten Besucher war der Schritt auf den gläsernen Untergrund doch ein wenig zu unsicher. Deshalb wurde ein Großteil der Fläche mit Teppichboden belegt.

Gut zu wissen: Der Glasboden im CN Tower kann laut Betreiber locker 35 Elche tragen und ist absolut bruchfest. Es gibt also keinen Grund zur Sorge und die Erfahrung sollten Besucher unbedingt mitnehmen.

Angebote jetzt entdecken

Platz 7: One World Trade Center in NYC, USA

Stolze 541,3 Meter ragt das höchste Gebäude New Yorks über die Stadt und ist deswegen nicht mehr aus der Skyline der Metropole wegzudenken. Das One World Trade Center steht heute an der Stelle, an der am 11. September 2011 das World Trade Center bei Terroranschlägen zerstört wurde und gehört damit zu den wichtigsten Wahrzeichen New Yorks.

One World Trade Center New York City

One World Trade Center in New York City

Auf 100 Etagen dient das Gebäude hauptsächlich als Bürofläche. Die Etagen 100 bis 104 werden aber als Aussichtsetagen genutzt, in denen 390 Meter über dem Boden außerdem ein Restaurant untergebracht ist. Die Aussichtsplattform ist unbedingt einen Abstecher wert, denn hier könnt ihr einen fantastischen Panoramablick über ganz New York und darüber hinaus genießen. Mit 35 US-Dollar ist der Eintritt ins One World Trade Center dabei nicht ganz günstig. Das geht natürlich auch anders! Wir haben für euch die besten Spartipps für Sightseeing in New York.

Gut zu wissen: Die Höhe von 541,1 Metern wurde nicht zufällig gewählt. Umgerechnet entspricht das Maß genau 1776 Fuß und steht für das Datum der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung.

Angebote jetzt entdecken

Platz 8: Ostankino Tower in Moskau, Russland

Und wieder schafft es ein Fernsehturm in die Liste der höchsten Bauwerke der Welt! Platz 8 geht an den 540 Meter hohen Ostankino Tower in Moskau, der gleichzeitig als höchstes Bauwerk Europas gilt. Nur 58 Sekunden dauert die Fahrt mit dem Aufzug zur Aussichtsplattform. Dort können Besucher in 337 Metern Höhe den Blick über Moskau schweifen lassen und im integrierten Drehrestaurant internationale Köstlichkeiten von Burger bis Sushi genießen.

Ostankino Tower, Moskau

Ostankino Tower, Moskau

Zur Einstimmung lohnt sich bei einem Besuch im Ostankino Tower außerdem die geführte Tour durch den Betonkoloss. Immer zur vollen Stunde werden dabei technische und historische Details erklärt.

Gut zu wissen: Die Sicherheitsvorkehrungen sind sehr streng und ähneln den Kontrollen am Flughafen. Taschen müssen vorher abgegeben werden, weshalb ihr genügend Zeit mitbringen solltet.

Angebote jetzt entdecken

Platz 9: Willis Tower in Chicago, USA

Der höchste Wolkenkratzer in Chicago ist gleichzeitig auch das zweithöchste Gebäude der USA. Mit seiner Höhe von rund 527 Metern ragt er über die Stadt und mit seiner Verkleidung aus schwarzem Aluminium ein wirklich imposantes Bauwerk.

Willis Tower, Chicago

Willis Tower, Chicago

Die meisten der 108 Geschosse werden allerdings als Büroräume genutzt, für Besucher gehört der Tower trotzdem zum Pflichtprogramm bei jedem Trip nach Chicago. In nur 45 Sekunden geht es mit einem der schnellsten Aufzüge der Welt in luftige 412 Meter Höhe. Bei gutem Wetter gibt es dort, vom Skydeck in der 103. Etage, einen grandiosen Blick über 80 Kilometer in vier verschiedene Bundesstaaten.

Gut zu wissen: Ursprünglich hieß das Gebäude Sears Tower und erhielt erst 2009 seinen heutigen Namen. Den Einwohner Chicagos gefiel das aber ganz und gar nicht, weshalb ihn die meisten Einheimischen auch weiterhin als Sears Tower bezeichnen.

Angebote jetzt entdecken

Platz 10: Taipei 101 in Taipeh, Taiwan

Ein wenig speziell ist sie schon, die Architektur des höchsten Gebäudes in Taiwan. Ineinander geschachtelt wie Becher ragt die Pagode 508 Meter in die Höhe und prägt seit den 1990er Jahren das Stadtbild. Die Bauweise ist an traditionelle ostasiatische Gebäude angelehnt und vereint damit moderne Architektur mit der reichen Kultur Chinas.

Taipei 101, Taipeh

Taipei 101, Taipeh

Neben einigen Restaurants und einem Einkaufszentrum in den tieferliegenden Etagen gibt es von der 89. Ebene einen Zugang zur beliebten Aussichtsplattform. Da die Plattform außen liegt, ist der Blick über Taipeh aber nur bei entsprechendem Wetter erlaubt. Wer bei schlechter Witterung anreist, sollte trotzdem mal vorbeischauen. Zu bestaunen gibt es eine gigantische Stahlkugel zwischen dem 88. Und 92. Stock. Das ist spannender als es klingt, denn die riesige Kugel steuert den Schwankungen des Gebäudes entgegen. Im häufig von Erdbeben und Stürmen erschütterten Taiwan ist sie der wohl wichtigste Bestandteil im Taipei 101.

Gut zu wissen: Der Name des eindrucksvollen Gebäudes ist interessanterweise völlig unspektakulär: 101 bezeichnet lediglich die Anzahl der Stockwerke.

Angebote jetzt entdecken

Spitzenreiter to be: Jeddah Tower in Dschidda

Gigantische Türme und spektakuläre Wolkenkratzer: Die höchsten Gebäude der Welt faszinieren immer wieder neu. Doch nun wartet ein neues Mega-Bauwerk darauf, sie alle in den Schatten zu stellen.

Der Jeddah Tower im saudi-arabischen Dschidda wird bei seiner Fertigstellung im Jahr 2020 das erste Gebäude sein, das die unglaubliche Höhe von 1.000 Metern knackt. Läuft alles planmäßig, überragt der neue Super-Tower mit 1.007 Metern bald sogar den bisherigen Titelträger Burj Khalifa um fast 200 Meter. Das neue Bauwerk der Superlative soll neben Büro- und Wohnräumen auch ein luxuriöses Hotel und Attraktionen für Touristen bieten. Weil ein weiterer Rekord geknackt werden soll, befindet sich die geplante Aussichtsplattform auf einer Höhe von 652 Metern.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder