Koh Samui: Thailands Inselschönheit


Eine der größten und schönsten Inseln Thailands ist Koh Samui mit ihren markanten Felsformationen, dem oft glasklaren Meer und der farbenfrohen Unterwasserwelt. Erkundet die scheinbar endlosen Strände oder wagt einen Trip quer durch den Urwald und die grünen Nationalparks.

Überblick

Koh Samui ist „natürlich schön“ – wie ihr es von einem Urlaub an den Traumstränden Asiens erwarten könnt. Die Insel misst 280 Quadratkilometer, die durch Dschungelgebiete, Strände und Touristenhotspots bedeckt sind. Mit dieser Fläche ist sie die drittgrößte und eine der schönsten Inseln Thailands – gelegen im gleichnamigen Golf.

1568717067_Koh Samui von oben
Koh Samui aus der Vogelperspektive

Der Beiname Koh Samuis, das rund 700 Kilometer südlich von Bangkok liegt, lautet „Kokosnussinsel“. Schnell werdet ihr den Grund erkennen: Die Vielzahl an Kokospalmen, die die Strände augenscheinlich zum Urlaubsparadies werden lassen, geben der Insel ihren Namen. Auf Koh Samui habt ihr außerdem die Möglichkeit, der Weiterverarbeitung der Kokosnüsse beizuwohnen und den einheimischen Bauern bei ihrer Arbeit über die Schulter zu schauen.

Koh Samui hat sich von einem Geheimtipp unter Backpackern und Aktivurlaubern, die die ursprüngliche Schönheit Thailands erkunden wollten, zu einem Tourismus-Hotspot für Flitterwöchler oder Luxusurlauber gemausert. Auch diejenigen, die zur Entspannung einen spirituellen Yogaurlaub oder ruhige Natur suchen, sind auf Koh Samui genau richtig. Zu guter Letzt finden Gourmets ihren Weg zur Insel, da sich hier viele sterneprämierte Restaurants ansiedeln, um ihre Speisen aus aller Welt anzubieten.

Beliebte Strände: Hier tobt das Leben

Die touristisch begehrten Strände sind Chaweng Beach und Lamai Beach. Kein Wunder: Zahlreiche Unterkünfte, Strandbars und Möglichkeiten zum Wassersport sind hier gegeben. Beispielsweise lassen die Bedingungen am Lamai Beach das Surfer-Herz höher schlagen. Der flach abfallende Sandstrand bietet auch ideale Bedingungen für einen sicheren Familienurlaub inklusive Badespaß und Sandburgenbau für Groß und Klein.

1568717138_Lamai Beach
Traumurlaub am Lamai Beach

Nachts kehrt jedoch an den beiden Stränden keine Ruhe ein. Ganz im Gegenteil: die bunten Strand- und Cocktailbars laden bis zum Morgengrauen zum Verweilen ein und werden im Nu zum Anziehungspunkt für Nachtschwärmer. Vor allem große, internationale Hotelketten mit westlichen Standards sorgen an dieser belebten Location dafür, dass kein Kulturschock im Urlaub zu erwarten ist.

Strände für Schnorchler und Erholungswillige

Traditionelle Yoga- und Wellnesstempel finden sich ebenfalls an den beliebten Urlaubsorten. Hier kann man die Seele auftanken – und ganz nebenbei, in entsprechenden Kursen, die Kunst der Meditation erlernen. Ist euch das noch nicht ruhig genug –  vielleicht zu nah im touristischen Zentrum gelegen? Dann sollten stattdessen der Maenam Beach oder der Bang Rak Beach im Norden von Koh Samui erkundet werden. Diese sind deutlich weniger belebt und lassen ein ungestörtes Sonnenbad bei Meeresrauschen zu. Das Schnorcheln in der exotischen Unterwasserwelt wird hier ebenfalls nicht zum Gruppenevent.

Sehenswertes auf Koh Samui

Möchtet ihr tiefer in die Kultur Koh Samuis und Thailands eintauchen? Dann besucht buddhistische Sehenswürdigkeiten wie den zwölf Meter hohen Big Buddha. Die goldene Statue begrüßt euch schon beim Anflug auf Koh Samui und liegt auf einer kleinen Insel direkt vor der Küste. Bei Anreise per Schiff ist er ebenfalls ein klarer Blickfang, der euch nicht entgeht.

1568717176_Big Buddha
Wahrzeichen: Koh Samuis Big Buddha

Auch die Tempelanlagen Wat Plai Laem und Wat Khunaram solltet ihr auf die Liste der Must-sees setzen. Achtet aber unbedingt auf eine angemessene Kleidung, wenn ihr die Tempel betreten möchtet. Die Schultern und die Knie sollten in jedem Fall bedeckt sein; die Schuhe sind auszuziehen.

Natur auf Koh Samui genießen

Natur satt: Das gibt es auf Koh Samui! Ob bis zu 20 Meter abfallende Wasserfälle, nahezu bizarr anmutende Felsformationen entlang der Küste oder klassischer Regenwald: Hier werdet ihr in puncto Naturschönheit nichts vermissen. Genießt die Aussicht bei einer Wanderung auf den Berg Khao Thai Kwai oder nehmt an einer Tour durch das Inselinnere teil und erlebt die ursprüngliche, herrlich wilde Flora und Fauna. Ein Highlight ist außerdem der Secret Buddha Garden mit seinen Steinfiguren, der euch mitten im Dschungel in eine zauberhaft exotische Welt entführt. Vor allem früh morgens könnt ihr hier die Stille genießen, die nur vom Gezwitscher der einheimischen Vogelarten begleitet wird.

Prall gefüllte Shoppingtaschen

Der größte Ort der Insel ist Na Thon, in der vorwiegend alte Geschäftshäuser mit ihren Waren locken. Wer auf der Suche nach einem Schnäppchen ist, wird hier häufig schon fündig. Doch auch abseits dessen werdet ihr eure Einkaufstaschen auf Koh Samui rasch füllen können: Entweder auf der Einkaufsstraße in Bophut oder ganz romantisch auf dem Nachtmarkt Lamai, der jeden Sonntag ab 17 Uhr stattfindet. Hier könnt ihr nach Herzenslust um die besten Angebote feilschen und ganz nebenbei das köstliche Street Food probieren, für das die Gegend um Lamai bekannt ist.

Weiterhin gibt es in Chaweng ein breit gefächertes Shoppingangebot. Riesige Shoppingmalls, Designerboutiquen, hippe Geschäfte einheimischer Händler und bunte Märkte sorgen dafür, dass euer Urlaubsbudget ins Schwanken gerät.

Koh Samuis Schwestern: Nahe Ausflugsziele

Rund um Koh Samui liegen weitere Inseln, die teilweise zum Naturpark erklärt wurden und wunderbare Ausflugsziele darstellen. Die beiden Schwesterinseln von Koh Samui sind Koh Phangan und Koh Tao. Die direkten Fährverbindungen, kurzen Fahrzeiten und der sofortige Ticketkauf an der Anlegestelle ermöglichen euch auch einen spontanen Tagesausflug problemlos.

Koh Phangan

1568717212_Koh Phangan
Traumhafte Schwester: Koh Phangan

Koh Phangan verfügt über Partystrände, die vor allem für ihre Vollmond-Feste berühmt sind. Möchtet ihr Teil dieser aufregenden Feierlichkeiten sein? Dann müsst ihr nur eine rund 30-minütige Fährüberfahrt von Koh Samui in Kauf nehmen. Natürlich hat Koh Phangan aber noch mehr zu bieten als „nur“ die nächtlichen Parties: Besucht beispielsweise die beeindruckende Naturlandschaft des Than Sadet Koh Phangan Sok National Park mit seinen Wasserfällen oder lasst euch von der Schönheit der Tempelanlagen, wie Goddess of Mercy, in den Bann ziehen.

Koh Tao

Die kleine Insel Koh Tao gehört ebenfalls zum Inselarchipel Koh Samuis und zeigt sich ohne klassische Sehenswürdigkeiten wie Tempel oder Statuen. Dafür ist die „Schildkröteninsel“ mit fast unberührter Natur und einer herrlichen Unterwasserwelt gesegnet. Vor allem Taucher sollten sich einen Ausflug auf diese Insel nicht entgehen lassen! Sie bedingt eine etwa zweistündige Überfahrt ab Koh Samui, die jedoch durch ein einmalig buntes Taucherlebnis in den nahen Riffs wett gemacht wird.

Nationalparks im Umland

127 Nationalparks befinden sich in Thailand – einige davon auch in der Umgebung von Koh Samui. Beispielsweise lädt der Ang Thong Marine Park zur aktiven Erkundung ein: Er verfügt über rund 42 Inseln und eine Fläche von 102 Quadratkilometern. Ihr könnt im Marine Park schnorcheln oder bei einer Bootsfahrt die Natur auf euch wirken lassen. Die Fahrtzeit von Koh Samui beträgt etwa 30 Minuten und belohnt euch bereits mit wunderbaren Ausblicken.

One night in Bangkok?

Koh Samui liegt etwas mehr als eine Flugstunde entfernt von Thailands Hauptstadt Bangkok. Ist euch also das pulsierende Nachtleben von Chaweng Beach und Co. auf Koh Samui noch nicht genug, könnte sich ein Nachttrip in die Metropole lohnen. Oder ihr bereist die Hauptstadt tagsüber, um Sehenswürdigkeiten wie den Grand Palace und den königlichen Tempel Wat Phra Kaeo in voller Gänze zu bestaunen.

1568717245_Bangkok
Wat Arun Tempel in Bangkok

Tipp: Zwischenstopp auskosten
Da die Anreise mit dem Flugzeug von Deutschland nach Koh Samui meist einen Stopover am Flughafen in Bangkok erfordert, könnt ihr diesen auch so buchen, dass ihr einen längeren Aufenthalt in der Hauptstadt habt. Beim Hin- oder Rückflug erwarten euch somit noch vielfältige Großstadt-Impressionen im beeindruckenden Land des Lächelns.

Allgemeine Reise-Infos

Habt ihr noch Fragen zu eurem Koh Samui Trip? Dann lest zunächst folgende Reisetipps für einen gelungenen Aufenthalt oder schaut doch mal in unsere allgemeinen Fragen und Antworten zum Urlaub in Thailand!

Empfohlene Reisezeit

In Thailand gibt es Jahreszeiten mit starken Regenfällen – wenn ihr diese meiden möchtet, solltet ihr zwischen November und April nach Koh Samui reisen. In diesen Monaten herrscht allerdings aufgrund des fehlenden Regens Hochsaison bei Touristen.

Wer das umgehen möchte, kann sich die Monate Mai bis Oktober für einen wohligen Urlaub auf Koh Samui notieren. Zu dieser Zeit ist jedoch mit einigen Regenfällen zu rechnen, die aber schnell wieder vorbeiziehen. Wenn es richtig heiß ist, empfindet ihr sie vielleicht sogar als Vorteil – denn gleich danach kommt die Sonne zurück!

1568717303_Namuang waterfall
Während der Regenzeit besonders grün: die Natur Koh Samuis

Dokumente für die Einreise

Die Einreise nach Thailand erfordert einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate lang gültig ist. Ihr erhaltet als deutscher Staatsbürger außerdem eine Aufenthaltsgenehmigung von 30 Tagen am Flughafen in Thailand.

Anreise

Eure Reise nach Thailand erfolgt per Flugzeug. Zwar besitzt Koh Samui selbst einen Flughafen, der jedoch von Deutschland aus nicht per Direktflug zu erreichen ist. Mit mindestens einem Zwischenstopp ist zu rechnen, wobei die Flugzeit beispielsweise ab Frankfurt nach Bangkok bereits rund zehn Stunden beträgt.

1568717363_Koh Samui Flugzeug
Im Anflug auf Koh Samui

Währung

Die thailändische Währung ist Baht (THB). Ein Baht entspricht dabei umgerechnet etwa 3 Cent. Das Geld wechseln ist in Wechselstuben touristischer Regionen oder schon im Vorfeld des Urlaubs zu Hause möglich. In größeren Geschäften und Hotels ist außerdem die Zahlung per Kreditkarte möglich.

Sprache

Normalerweise solltet ihr überall dort, wo viele Touristen zu erwarten sind, mit Englisch weiterkommen. Gebt nicht gleich auf, wenn ihr beim ersten Mal nicht verstanden werdet – meistens hilft eine langsame Wiederholung.

Wenn ihr die Grundzüge der Thai Sprache erlernt, kann das aber vor allem abseits der touristisch begehrten Gebiete nicht schaden. Die Sprache ist relativ einfach, da es keine grammatischen Geschlechter und Mehrzahlendungen gibt. Auch gibt es für Verben nur eine Zeitform. Vielleicht lohnt sich ein Versuch?!

Essen auf der Insel

Auf Koh Samui findet ihr ein breit gefächertes Angebot aller möglichen Landesküchen und Speisen. Das liegt daran, dass viele Orte der Insel mit Touristen rechnen und sich somit teilweise an der westlichen Küche orientieren. Wenn ihr die asiatische Küche erkunden möchtet, ist Koh Samui ein idealer Urlaubsort für euch.

1568717391_Street Food
Leckere Thai-Küche als Street Food erhältlich

Probieren solltet ihr unbedingt die zahlreichen Fisch- und Meeresgerichte, für die die Insel berühmt ist. Street Food ist vor allem an den Ständen am Strand empfehlenswert, aber auch etwas abseits in den Seitengassen. Fragt außerdem gern die Einheimischen nach einem Geheimtipp.

Sitten und Traditionen

Thailand ist buddhistisch geprägt und somit gilt das auch für die Insel Koh Samui. Die Buddhisten sind recht weltoffen und lassen euch Tempel und sakrale Bauten problemlos besichtigen – wenn ihr euch an gewisse Regeln haltet. So solltet ihr eure Schultern und Knie bedecken sowie eure Schuhe ausziehen, wenn ihr einen Tempel erkunden möchtet.

Neben Buddha spielt die Königsfamilie von Thailand eine wichtige Rolle für die Einheimischen und sollte ebenso respektvoll behandelt werden. Wer sie beleidigt, gerät nicht nur in eine unschöne Konfliktsituation, sondern könnte auch ernsthaft bestraft werden. Weiterhin gilt es als respektlos, wenn ihr fremde Menschen einfach so berührt. Vor allem die Berührung von buddhistischen Mönchen zählt dazu.

Einheimische

Die Thais lächeln fast immer – und das solltet ihr als Tourist auch tun. Immerhin bewegt ihr euch hier im Land des Lächelns! Ihr solltet aber trotz der freundlichen Mimik der Thai darauf achten, dass ihr euch vor allem im Bereich sakraler Bauten angemessen verhaltet. Zwar würde mögliches Fehlverhalten wahrscheinlich respektvoll übersehen, aber wer möchte schon gern als Tourist respektlos erscheinen.

Kleidung für den Urlaub

Natürlich sollte in erster Linie Badebekleidung in den Koffer wandern, wenn ihr auf Koh Samui Urlaub machen möchtet. Zum Schutz vor der heißen Sonne gehören auch Sonnenmilch mit hohem Lichtschutzfaktor, eine Kopfbedeckung sowie eine Sonnenbrille ins Gepäck. Weiterhin solltet ihr für den Besuch von Tempeln oder Expeditionen ins Inselinnere längere Kleidung einpacken. Diese schützt euch vor einem Fauxpas beim Betreten sakraler Gebäude und gleichzeitig vor Mücken in der freien Natur.

Hotels und Unterkünfte

In Thailand gibt es in puncto Hotels und Unterkünften alles, was das Herz begehrt. Ihr findet auf Koh Samui rustikale und ursprünglich eingerichtete Pensionen, die sich speziell nach den Bedürfnissen von Backpackern richten. Auf der anderen Seite stehen die Luxus- und Wellnesstempel mit All-inclusive-Service, Schwimmbädern und Yoga-Kursen. Dazwischen gibt es ebenfalls Unterkünfte jeder Preisklasse, die vor allem Familien ansprechen.

1568717442_Hotelbsp
Vielfältige Hotelanlagen auf der ganzen Insel

Die gute Nachricht: Sowohl die einfachen als auch die luxuriösen Hotels bewegen sich aber auf einem deutlich niedrigeren Preisniveau als etwa in Deutschland. Daher sollte euer Thailand-Urlaub zumindest in Hinblick auf die Unterkunft kein allzu großes Loch in die Reisekasse reißen.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder