Packliste für den Skiurlaub


Voller Vorfreude erwarten Wintersportler den ersten Schnee, der die Gebirge in eine traumhafte Märchenlandschaft mit steilen Pisten verwandelt. Endlich kann der jährliche Skiurlaub gebucht werden. Doch wenn das Kofferpacken ansteht, kann die entstandene Euphorie schon einmal dafür sorgen, dass man etwas Wichtiges vergisst. Und das kann im Urlaub ungemütlich, kalt oder teuer werden. Doch was braucht man denn eigentlich alles im Winterurlaub? Bei uns findet ihr die passende Packliste zum Abhaken!

Vorbereitung ist alles

Die Unterkunft ist gebucht und der Skiurlaub steht endlich bald an. Doch beim Packen reicht die kleine Tasche dafür meist nicht aus, denn bei einer Wintersportreise müsst ihr an viele Dinge denken. Die Skier werden aus dem Keller geholt, die Skibrille müsst ihr euch von Bekannten borgen und Oma strickt noch schnell ein paar dicke Wollsocken für eure Reise.

Gefüllter Koffer für den Skiurlaub

Die Liste an notwendiger Kleidung, Equipment und anderen Kleinigkeiten ist lang. Deswegen solltet ihr genügend Zeit für die Vorbereitung einplanen, bevor es voller Elan in die Berge geht. Packen unter Zeitdruck und Stress führt nämlich fast immer dazu, dass ihr etwas Wichtiges vergesst. Denn mit der Vorfreude steigt der Stresspegel. Stellt euch bloß einmal vor, die lange Unterhose schafft es nicht bis in den Koffer und im Skiort verpasst ihr wichtige Fahrzeit, weil ihr euch eine neue besorgen müsst – oder einfach nicht von dem warmen Kamin wegkommt. Bewahrt beim Kofferpacken also einen kühlen Kopf und fangt rechtzeitig an.

Versicherung abschließen

Man möchte es zwar am liebsten komplett ausblenden, aber besonders im Skiurlaub passieren immer wieder unerfreuliche Zwischenfälle. Ob Krankheit, Diebstahl oder Unfall – für viele Unannehmlichkeiten gibt es die passende Versicherung.

Sicher unterwegs im Skiurlaub
Sicher unterwegs im Skiurlaub

Beschließt also gemeinsam vor Reiseantritt, welche Versicherungen für euer Vorhaben sinnvoll sein können. Fahrt ihr beispielsweise actionreiches Freeride, lohnt sich eine private Unfallversicherung. Erkältet ihr euch schnell, denkt am besten daran, eine Auslandskrankenversicherung abzuschließen. Und fahrt ihr mit dem eigenen PKW, denkt an einen Autoschutzbrief, welcher die Kosten für Pannen, Unfälle oder Diebstähle abdeckt.

Folgende Versicherungen sind im Skiurlaub wichtig:

  • Reiserücktrittsversicherung: übernimmt Kosten einer Stornierung bei kurzfristigem Absagen der Reise, zum Beispiel bei Krankheit.
  • Auslandskrankenversicherung: deckt akute Behandlungen im Urlaubsort ab.
  • Reiseabbruchversicherung: deckt die Kosten einer frühzeitigen Rückreise, zum Beispiel bei Krankheit.
  • Unfallversicherung: zahlt Bergungskosten und bei dauerhaften Schäden nach einem Unfall.
  • Autoschutzbrief: deckt Kosten einer Autopanne, eines Diebstahls, eines Unfalls und zahlt den Rücktransport.
  • Reisegepäckversicherung: übernimmt Kosten für verloren gegangenes Gepäck.
  • Ski- und Snowboardversicherung: versichert die komplette Skiausrüstung bei Diebstahl, Unfall oder Zerstörung

Mittlerweile gibt es zahlreiche Anbieter, die Versicherungspakete für Ski- und Snowboardfahrer anbieten. Nehmt euch genügend Zeit, um die Leistungen der einzelnen Policen miteinander zu vergleichen. Wenn ihr die entsprechende Versicherung gleichzeitig mit der Buchung eurer Reise abschließt, spart ihr meistens ein wenig Geld. Achtet dabei jedoch darauf, dass ihr Überschneidungen mit bestehenden Versicherungen vermeidet und der Versicherungsschutz eine ausreichend hohe Deckungssumme beinhaltet.

Ausrüstung für die Piste

Das Wichtigste, um Spaß auf der Piste zu haben, ist natürlich eure Ausrüstung. Und genau deswegen, führen wir euch jetzt durch die wichtigsten Schritte.

Ausrüstung checken

Doch bevor es ans Packen für den Skiurlaub geht, solltet ihr eure Ausrüstung unbedingt noch einmal auf Tauglichkeit checken. Maximalen Skispaß habt ihr natürlich mit scharfen Kanten und frisch gewachsten Belägen. Dadurch gleitet ihr nicht nur schneller über die Piste, sondern fahrt auch sicherer, da ihr mehr Kontrolle habt. Sind eure Kanten noch blitzblank oder haben sie schon Rost gebildet?

Mit dem Snowboard im Schnee
Mit dem Snowboard im Schnee

Den Belag von Ski oder Snowboard könnt ihr mit Flüssigwachs einreiben und die Kanten lassen sich bestens mit Schleifgummis bearbeiten. Prüft außerdem, ob Skischuhe oder Snowboardboots noch passen und nirgendwo reiben oder drücken, denn das wird auf der Piste mehr als unangenehm enden. Bei den Kids kann es außerdem von einer Saison zur nächsten passieren, dass die Skier oder die Skihosen plötzlich viel zu kurz geworden sind.

Außerdem solltet ihr eure Bindung noch einmal checken. Diese sollte einerseits perfekt auf eure Ski- oder Snowboardschuhe passen und andererseits im richtigen Moment sowie korrekt auslösen. So vermeidet ihr Unfälle und Verletzungen. Falls ihr euch neue Schuhe gekauft habt, müsst ihr die Bindung unbedingt neu einstellen.

Ob ihr eure Ausrüstung vor Reiseantritt selbst kontrolliert, repariert und wartet oder sich erst im Urlaubsort ein Fachmann darum kümmern soll, ist euch überlassen. In eurem Skiort habt ihr zwar weniger Zeit, aber dafür mehr professionelle Fachkräfte in Reichweite, für die solche Tätigkeiten zur Tagesroutine gehören.

Ausrüstung packen

Wollt ihr also gefahrlos den Berg hinabheizen, braucht ihr eine sichere Ausrüstung. Dabei kommt es jedoch immer darauf an, welche Sportart ihr im Winterurlaub überhaupt betreibt und ob ihr eine eigene Ausrüstung mitnehmt oder am Skiort ausleiht.

Neben den Skiern oder dem Snowboard sowie den Schuhen, müssen Skifahrer und Langläufer an ihre Stöcke denken. Für einen Rodelurlaub mit den Kids braucht ihr einen Schlitten. Für die notwendige Sicherheit sorgen Protektoren für den Rücken und natürlich der Helm. Übrigens herrscht in vielen Ländern Helmpflicht für Kinder auf den Pisten. Dazu gehören Italien, Kroatien und Slowenien. Doch seid vernünftig und tragt auch als Erwachsene einen Helm, denn dieser gilt längst als gewöhnliches Accessoire in den Bergen.

Freerider müssen an einen Lawinen-Rucksack denken, der mit einem Piepser, einer Sondier Stange und einer Schaufel ausgestattet ist – Sicherheit geht nämlich immer vor.

Damit ihr auch die wunderschöne Winterlandschaft um euch herum genießen könnt, benötigt ihr eine Ski- und eine Sonnenbrille. Bei schlechtem Wetter und mieser Sicht, ist eine Brille mit orangefarbenen Gläsern optimal. Bei strahlendem Sonnenschein eignen sich Brillen mit dunklen Gläsern besser. Ist alles da, verpackt eure Ausrüstung am besten in einem Skisack oder einer dafür vorgesehenen Tasche, damit sie auf eurer Reise sicher verstaut ist.

Sonstige Kleinigkeiten

Packt euch außerdem einen gutsitzenden Rucksack mit Kleinigkeiten, die ihr auf der Piste braucht. Dazu gehören beispielsweise Smartphone, Taschentücher, Lippenpflege, Snacks (zum Beispiel Energie-Riegel oder Banane) und Wechselsocken.

In einen Ski-Rucksack passen viele nützliche Dinge
In einen Ski-Rucksack passen viele nützliche Dinge

Außerdem benötigt euer Körper in der bergigen Höhe besonders viel Flüssigkeit, weswegen ihr ausreichend trinken müsst. Ob Wasser, isotonische Limonade oder Tee – packt euch eine große Flasche oder Thermoskanne in den Rucksack und vergesst vor lauter Glühwein nicht, euch auch mal einen alkoholfreien Schluck zu genehmigen.

Auch ein kleines Erste-Hilfe-Set, bestehend aus Pflastern, einem Schnellverband, Wundkompressen, Schmerzmitteln und einer Rettungsdecke sollte wenigstens bei einem von euch im Pisten-Rucksack landen. Haut, Lippen und Augen fordern auf der Piste eure gesamte Aufmerksamkeit. So solltet ihr nicht nur an die Sonnenbrille, sondern auch an einen UV-Schutz für Haut und Lippen denken. Denn auch bei Kälte braucht ihr einen hohen Lichtschutzfaktor, da die Sonnenstrahlung bei dünner Luft besonders stark ist – auch bei wolkigem Himmel. Der weiße Schnee verstärkt durch seine Reflektion zusätzlich die Wirkung der Sonne, weswegen ihr unbedingt mehrmals am Tag den UV-Schutz auf Gesicht und Lippen auftragen solltet, wollt ihr Sonnenbrand vermeiden. So könnt ihr den strahlenden Sonnenschein vollauf genießen. Ihr wollt diese unvergesslichen Momente festhalten und mit anderen teilen? Neben dem Smartphone oder der Cam, eignet sich die GoPro bestens, um euch in voller Fahrt auf Video einzufangen.

Kleidung

Beim Packen der Kleidung steht die Ausstattung für die Piste ganz oben auf der Liste. Doch dabei geht häufig verloren, dass ihr auch abseits der Piste das passende Outfit braucht. Ob Abendessen, Wellness oder Aprés-Ski Party – auch eine kleine Auswahl an Freizeitkleidung gehört in die Reisetasche.

Gut eingepackt im Schnee
Gut eingepackt im Schnee

Doch beginnt am besten trotzdem mit der Ski-Kleidung, denn diese nimmt schon ordentlich Platz im Koffer ein. Beim Skifahren gilt immer das „Zwiebel-Prinzip“, um für jedes Wetter gewappnet zu sein. Die Oberbekleidung, bestehend aus Skijacke und Skihose sollte dabei vor allem winddicht, warm und wasserabweisend sein. Ventilationsöffnungen an eurer Jacke sorgen für die nötige Durchlüftung, wenn ihr ins Schwitzen kommt. Der darunter liegende Pullover sollte hauptsächlich aus Fleece bestehen, welches ausreichend Wärmeschutz bietet und sanft auf der Haut liegt. Die Unterbekleidung bilden ein funktionales Shirt, Thermounterwäsche und Skisocken. Diese sollten eng am Körper anliegen und den Schweiß von der Innen- auf die Außenseite abgeben. Auch Handschuhe, Mütze oder Stirnband sowie ein Schlauchtuch gehören in euer Gepäck. Bei eisigen Temperaturen lohnt sich außerdem eine Skimaske oder eine Sturmhaube, die ihr unter dem Helm tragt, wenn es windig wird.

Da ihr jedoch nicht ausschließlich auf der Piste sein werdet, benötigt ihr auch wärmende Freizeitkleidung, Winterschuhe und eine Winterjacke. Für das abendliche Wellness-Programm solltet ihr Badeschuhe und Badebekleidung einpacken. Handtücher und Bademäntel gibt es meist vor Ort. Wenn ihr nach der Sauna noch nicht müde seid, benötigt ihr außerdem Ausgeh-Outfits für Restaurants, Clubs oder Events. Falls ihr doch müde seid, vergesst den bequemen Pyjama nicht. Um all die Kleidung gut im Koffer zu verstauen, könnt ihr sie rollen – so geht mehr hinein.

Kosmetik und Reiseapotheke

Neben Kosmetikutensilien wie Zahnbürste, Duschbad und Shampoo, sollten auch Kleinigkeiten zur medizinischen Versorgung in eurem Kulturbeutel landen.

Wenn es wirklich einmal zu kleinen Notfällen, wie Kopfschmerzen, Krämpfen oder Verletzungen kommt, solltet ihr Schmerzmittel, Sportsalbe oder Magnesium-Tabletten stets parat haben. Doch übertreiben müsst ihr es mit der Reiseapotheke nicht, denn Apotheken und Drogerien gibt es in fast jedem Skiort.

Auto checken und beladen

Fahrt ihr mit dem eigenen Fahrzeug in den Skiurlaub, solltet ihr euer Auto vor der winterlichen Fahrt unbedingt noch einmal in der Werkstatt durchchecken lassen. Eine Panne auf dem Weg in den Urlaub kann niemand gebrauchen.

In der Fachwerkstatt lohnt es sich, wenn der Automechaniker einen prüfenden Blick auf euer Auto wirft. Einige Dinge könnt ihr aber auch leicht selbst checken: Hat das Fahrzeug Winterreifen? Befindet sich Frostschutz im Kühlwasser und in den Scheibenwischanlagen? Habt ihr ein Warndreieck, einen Erste-Hilfe-Kasten, einen Ersatzreifen und eine Warnweste im Kofferraum?

In vielen Skigebieten sind Schneeketten Pflicht
In vielen Skigebieten sind Schneeketten Pflicht

Erkundigt euch vor eurer Fahrt außerdem über gesetzliche Maut-Pflichten und Regelungen über Fahrzeuglicht am Tag in den Ländern, welche ihr durchfahrt. Vergesst nicht, ein Navi oder die Straßenkarte einzupacken, damit ihr euch nicht verfahrt. Auch ein Eiskratzer, Enteiser-Spray für das Schloss, eine Taschenlampe sowie Starthilfekabel sowie ein Abschleppseil gehören bei einer Winterreise in euren PKW. Außerdem ist die Schneekette in vielen Ländern Pflicht. Die Montage der Schneeketten solltet ihr vor eurer Fahrt mindestens einmal ausprobieren, damit das Aufziehen im Schnee nicht zu einem stressigen Desaster wird. Für eine besonders lange Autofahrt solltet ihr euch mit genug Proviant, ein paar Auto-Spielen und guter Musik ausstatten.

Auto beladen

Habt ihr alles eingepackt, steht das Beladen des Autos an. Dabei gilt, dass die schweren und sperrigen Koffer nach unten kommen und sicher im Kofferraum oder hinter der Sitzlehne platziert werden. Dabei sollten sie nicht über die Lehne des Sitzes hinausragen.

Skier passen gut aufs Dach
Skier passen gut aufs Dach

Leichtere Taschen passen nun perfekt in die entstandenen Freiräume. Die Skier und das Snowboard könnt ihr gut fixiert im Inneren des Autos unterbringen. Besser ist jedoch, sie auf einem Dachträger in einer dafür vorgesehenen Box unterzubringen. Achtet dabei jedoch darauf, dass eure Ausrüstung auch in die jeweilige Dachbox passt, denn hier gibt es zahlreiche Größen und Formen. Die Box sollte jedoch auch nicht zu groß sein, da eure teure Ausrüstung beim Fahren hin- und herrutschen könnte.

Packliste auf einen Blick

Damit ihr nichts vergesst, seht ihr hier nun noch einmal alle wichtigen Dinge, die ihr für euren Skiurlaub einpacken müsst.

Packliste für den Skiurlaub
Packliste für den Skiurlaub

Hier könnt ihr euch die Packliste downloaden. Im Folgenden noch einmal die Packliste als Text, falls ihr euch diese kopieren möchtet:

Ausrüstung

  • Skier / Snowboard / Schlitten
  • Skistöcke
  • Skischuhe / Snowboardboots
  • Helm
  • Skibrille
  • Sonnenbrille
  • Protektoren
  • Skiwachs
  • Pistenrucksack
  • Skisack / Skischuhtasche
  • Ski / Boardschloss
  • Für Freerider: Schneesonde, Lawinenrucksack, LVS-Set und Lawinenschaufel

Kleidung

  • Skijacke
  • Skihose
  • Fleecepullover / Fleecejacke
  • Thermounterwäsche
  • Skisocken
  • Skihandschuhe
  • Mütze / Stirnband / Ohrenschützer
  • Skimaske / Sturmhaube / Schlauchtuch
  • Winterjacke
  • Jeans / Freizeithose
  • T-Shirts
  • Pullover
  • Unterwäsche
  • Wollsocken / Hausschuhe
  • Dünne Socken
  • Winterschuhe
  • Dünne Handschuhe
  • Schal
  • Pyjama
  • Badesachen/ Badeschuhe

Was braucht ihr sonst noch? Im Folgenden findet ihr weitere Dinge zum Einpacken, die ihr für den Urlaub brauchen könntet.

Weitere Essentials

  • Thermoskanne
  • Taschentücher
  • Snacks und Getränke
  • Wärmepads
  • Taschenmesser
  • Feuerzeug
  • Sicherheitsnadel
  • Nähzeug
  • Spiele
  • Bücher und Zeitschriften

Hygieneartikel und Kosmetik

  • Kosmetikartikel (Zahnbürste, Haarbürste, Deo, Shampoo etc.)
  • Ohropax
  • Kontaktlinsen
  • Handwaschmittel
  • Nagelschere
  • Wattestäbchen

Technische Ausrüstung

  • Smartphone mit Ladekabel
  • GPS-Gerät
  • Notebook / Tablet
  • GoPro / Kamera mit Zubehör und Speicherkarten
  • Batterien / Akkus / Powerbank
  • Adapter für die Steckdose

Im Auto

  • Navi
  • Reiseführer
  • Taschenlampe
  • Schneeketten
  • Eiskratzer
  • Handbesen
  • Enteiser-Spray
  • Ersatz-Reifen
  • Warndreieck
  • Warnweste
  • Erste-Hilfe-Set
  • Vignette
  • Unterhaltung
  • Verpflegung

Dokumente und Unterlagen

  • Versicherungsunterlagen
  • Reisepass / Personalausweis
  • Senioren- oder Studentenausweis
  • EC-Karte / Kreditkarte
  • Bargeld
  • Führerschein
  • Karte der Krankenkasse
  • Impfpass
  • Liste mit Notfallnummern
  • Adresse der Unterkunft
  • Buchungsbestätigung / Reiseunterlagen
  • Skipass

Reiseapotheke

  • Erste-Hilfe-Set
  • Wund- und Blasenpflaster
  • Wichtige Medikamente
    • Schmerzmittel
    • Fiebermittel
    • Durchfall- / Magenmittel
    • Erkältungsmittel
  • Magnesium-Tabletten
  • Sportsalbe
  • Desinfektionsmittel
  • Sonnencreme
  • Lippenpflege
  • Aprés-Sun-Creme

Zur Reiseapotheke könnt ihr auch hier weiter belesen und sie als Checkliste downloaden. Nun braucht ihr für den Skiurlaub nur noch Schnee, Sonnenschein und gute Laune!

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder