Insel Krk vor Kroatiens Küste


Die kroatische Adria steht bei vielen Urlaubern ganz oben auf der Wunschliste. Ein besonders schönes Fleckchen ist Krk, eine der beiden großen Inseln der Kvarner Bucht. Hier findet ihr wunderbare Strände und viele historische Sehenswürdigkeiten.

Überblick

Krk ist eine mehr als 400 Quadratkilometer große Insel in der Adria und bezaubert Jahr für Jahr vor allem Urlauber aus Mittel- und Osteuropa. Dank des warm-gemäßigten Klimas, des wunderbar warmen Wassers und der günstigen Lage im Norden Kroatiens gilt die Insel als optimales Reiseziel für alle, die sowohl am Strand liegen als auch etwas Kultur und Historie sowie Natur erleben möchten. Das Eiland verfügt über mehr als 200 Kilometer Küstenlinie und folglich über eine gewisse Auswahl an Badestränden in der geschützten Kvarner Bucht östlich von Istrien. Auch Wassersportliebhaber kommen hier auf ihre Kosten. In den Dörfern und Städten entfalten sich viele Jahrhunderte Geschichte.

Baska auf Krk
Baška im Südosten der Insel

Geschichte

Noch bevor die alten Römer auf Krk eine Siedlung errichteten, wurde die Insel durch keltische Illyrer bewohnt und kultiviert. Die günstige Lage am Mittelmeer, direkt an den Handelswegen zwischen Norditalien und dem Schwarzen Meer, begünstigte das Wachstum von Krk, aber auch das der Seeräuberei.

Ähnlich wie andere Gegenden Kroatiens war auch dieser viele Jahrhunderte lang Teil diverser Großreiche. Mal hatten die Venezianer, mal die Österreicher und dann wieder die Italiener die Oberhoheit über die Insel. Seit dem Zerfall Jugoslawiens gehört Krk zum nun wieder unabhängigen Kroatien.

Krk gilt als eines der Zentren der kroatischen Kultur. Bedeutende Teile der kroatischen Schriftsprache und Kultur haben hier ihren Ursprung oder wurden auf Krk auch in Zeiten fremder Herrschaft gepflegt. Entsprechend wichtig ist den Einwohnern auch heute noch ihre kulturelle Identität.

Sehenswürdigkeiten

Die Insel Krk verfügt über eine Reihe von architektonischen Sehenswürdigkeiten, von denen sich einige in der gleichnamigen Stadt finden lassen. Hinzu kommen natürliche Ausflugsziele wie die Tropfsteinhöhle von Biserujka und sowie die legendäre Tafel von Baška.

Krk-Brücke

Falls ihr mit dem Auto anreist, seht ihr die erste Sehenswürdigkeit schon, bevor ihr die Insel überhaupt betretet. Die Rede ist von der Krk-Brücke, einer rund eineinhalb Kilometer langen Brücke, mit der Insel und Festland miteinander verbunden sind. Genau genommen besteht die Konstruktion aus zwei Teilbrücken, mit der kleinen Insel Sveti Marko in der Mitte. Die Krk-Brücke wurde im Jahre 1980 eröffnet und war damals mit mehr als 400 Metern Spannweite die am weitesten gespannte Bogenbrücke der Welt. Möglicherweise müsst ihr euch sogar beeilen, die Brücke noch befahren zu dürfen. Angeblich soll bald eine neue Brücke gebaut werden, da die alte deutliche Korrosionsspuren durch das Salz der Adria aufweist.

Krk-Bruecke
Brücke zwischen dem kroatischen Festland und Krk

Altstadt von Krk

Krk ist die größte und auch bedeutendste Stadt der Insel, obwohl sie nur rund 3.700 Einwohner zählt. Dafür blickt die Stadt Krk auf eine jahrtausendealte Geschichte zurück, die in der Altstadt an jeder Ecke sichtbar ist. Besucht ihr Krk, dann stattet auf jeden Fall dem Hauptort einen kurzen Besuch ab. Entdeckt die venezianische Stadtmauer mit dem 600 Jahre alten Hafenturm, rund 1.800 Jahre alte römische Mosaiken oder die vielen kleinen Geschäfte und Boutiquen, die regionale Produkte und Handwerkskunst verkaufen. Die Cafés und Restaurants sind perfekt, um zwischendurch eine Pause einzulegen und mit den Einheimischen ins Gespräch zu kommen.

Krk Altstadt
Blick auf Krks Altstadt

Kathedrale und Kirchen von Krk

Im Süden des Hauptorts, nahe dem alten Kastell der Frankopaner aus dem 12. Jahrhundert, befindet sich die bekannte Marienkathedrale „Cathedral of the Assumption of our Blessed Virgin Mary“. An ihrer Stelle stand einst eine frühchristliche Basilika, während die heutige Kathedrale dennoch bereits rund 800 Jahre alt ist. Sehenswert ist vor allem das Interieur mit Figuren, Verzierungen und Reliefs von Künstlern verschiedenster Jahrhunderte und Epochen. Nicht nur in Krk, sondern auch etwas abgelegener findet ihr auf der Insel immer wieder alte Kirchen oder zumindest deren Überreste. Zu den sehenswerten Ruinen gehört die Kirche des Heiligen Chrysogonus nahe Milohnici sowie die Kirche St. Donat nahe Kornic.

Tropfsteinhöhle Biserujka

Im Norden der Insel, gar nicht weit vom Flughafen entfernt, liegt eine Tropfsteinhöhle, die „Perlenhöhle“ oder auch Slivanjska-Schacht genannt wird. Nur wenige Meter unter der Erdoberfläche haben sich hier eine Vielzahl an prächtigen Stalagmiten und Stalaktiten entwickelt.Die 110 Meter lange Höhle ist im Rahmen von Führungen auf einer Länge von rund 65 Metern öffentlich zugänglich. Kleiner Tipp: Nehmt euch eine Jacke mit. Selbst im Hochsommer ist die Temperatur in der Höhle selten höher als 15 Grad. Ihr wollt ja im Urlaub keinen Schnupfen bekommen.

Biserujka-Hoehle
Die beleuchtete Biserujka-Höhle

Tafel von Baška

Am südöstlichen Ende von Krk liegt die Ortschaft Baska, eine beschauliche Gemeinde mit rund 1.600 Einwohnern. Dort, oder genauer gesagt im Vorort Jurandvor, steht eine Kapelle, in der eines der ältesten und berühmtesten Kulturdenkmäler Kroatiens gefunden wurde – die Tafel von Baska. Die 900 Jahre alte Steintafel gilt als ältestes Relikt der kroatischen Schriftsprache und erzählt von einer Schenkung des damaligen kroatischen Königs an eine Kirche. Das Original steht zwar in Zagreb, doch vor Ort findet ihr eine Replik.

Strände

Kaum ein Urlauber, der seine Ferienzeit auf Krk verbringt, geht nicht wenigstens ein paar Mal an den Strand. Warum sollte man sich die tollen Sand- und Kieselstrände auch entgehen lassen? Wir haben einige der Strände für euch als Tipps herausgepickt.

Portapisana

Ihr residiert im Hauptort und möchtet nicht extra weit fahren, um am Strand zu liegen? Dann empfehlen wir euch den Stadtstrand Portapisana direkt an der Altstadt. Hier könnt ihr nach der Besichtigungstour entspannen und genießt den Sonnenuntergang mit Blick auf die alten Stadtmauern von Krk.

Vela plaža Baška

Ihr habt euch soeben die Tafel von Baška angeschaut und möchtet nun noch etwas an den Strand? Dann legt euch an den 1.800 langen Kiestrand Vela plaža. Vorteil: Der Strand hisst schon seit Jahren die Blaue Flagge, so dass ihr davon ausgehen könnt, gut aufgehoben zu sein.

Entspannen an der Vela plaža Baška

Potovosce

Ein echter Geheimtipp für die Insel Krk ist der Strand Potovosce nahe der Stadt Vrbnik an der Ostküste. Eine herrliche Bucht mit blauem Wasser fügt sich ein in eine saftig grüne Landschaft. Hier könnt ihr baden, schnorcheln, einfach die Sonne genießen oder ein Foto für eure Urlaubsbilder aufnehmen.

Potovosce Strand
Am Strand Potovosce eine schöne Zeit verbringen

Soline Bay

Falls ihr ein paar Probleme mit der Haut oder den Gelenken haben solltet, dann gebt dem Strand nahe Soline im Nordosten von Krk eine Chance. Statt weißem Sandstrand und azurblauer See gibt es hier nämlich einen Heilschlamm, der wahre Wunder bewirken soll.

Aktivitäten

Auch abseits der Strände und alten Gemäuer lässt sich auf Krk einiges erleben. Wandern, Tauchen, Segeln und Klettern sind nur einige der Aktivitäten, denen ihr auf Krk nachgehen könnt. Mit dem richtigen Timing erlebt ihr außerdem eines der vielen Festivals, die regelmäßig auf der Insel stattfinden.

Weißwein aus Vrbnik probieren

Rund um den Küstenort Vrbnik im Osten der Insel hat sich der Weinbau kultiviert. Von hier stammt der Vrbnicka Zlahtina, ein trockener Weißwein, der sich durch seine strohgelbe Farbe, seine Frische und sein charakteristisches Aroma auszeichnet. Wenn ihr Weinfreunde seid, dann stattet einem der Weingüter nahe Vrbnik einen Besuch ab und probiert einen Schluck dieses leckeren Weins.

Weinfeld bei Vrbnik
Weinfeld bei Vrbnik

Auf Festivals amüsieren

Auf der kroatischen Insel finden jedes Jahr zahlreiche Festivals und Veranstaltungen statt. Legt ihr euren Urlaub entsprechend günstig, könnt ihr mitfeiern – zum Beispiel beim jährlichen Sommerfestival oder einem der tollen Food Festivals. Segelfans kommen gern im Mai zum Croatia Cup, einer bekannten Segelregatta, die oft mit einigen anderen Sportveranstaltungen kombiniert wird.

Zipline nutzen

Im Südosten der Insel, wo die Landschaft hügeliger ist, findet ihr den Naturpark Treskavac. Hier könnt ihr wandern und die Aussicht vom Obzova, dem höchsten Punkt der Insel, genießen. Mutige trauen sich den Abstieg auf der zwei Kilometer langen Seilrutsche zu. Auf einem Drahtseil geht es bergab – ein rasanter “Spaziergang” zwischen den Baumwipfeln.

Wassersport betreiben

Wie an den meisten anderen Orten an der kroatischen Adria könnt ihr natürlich auch auf Krk an den verschiedensten Stellen mehreren Wassersportarten nachgehen. In fast jedem Ort findet ihr Tauchschulen, Jetski-Verleihe oder Leute, die euch zu den schönsten Orten für das Schnorcheln führen. Wer selbst nicht tauchen kann oder kleine Kinder hat, der sollte der Unterwasserwelt Punat einen Besuch abstatten. In der Anlage östlich der Stadt Krk könnt ihr ohne Tauchkenntnisse einen sicheren und geführten Unterwasserspaziergang machen und euch die tolle Flora und Fauna der Adria aus der Nähe anschauen.

Große Fische fangen

Auf einer Insel wie Krk hat das Fischen seit Generationen eine große Tradition und Bedeutung. Bei Anglern haben sich die Gewässer rund um das Eiland als wahres Eldorado für Freunde des Big Game erwiesen. Für einen geringen Preis erhaltet ihr einen Angelschein und bucht euch einen Trip hinaus auf das Mittelmeer. Werft eure Angel aus und holt euch große Thunfische oder Schwertfische sowie Dorsche, Doraden, Barsche, Makrelen oder Tintenfische.

Ausflug auf die Insel Košljun

Wenn euch die Insel Krk noch nicht erlebnisreich genug ist, dann besucht doch einmal die kleine Insel Košljun, die östlich der Stadt Krk in der Bucht von Punat liegt. Besucher können mehrmals am Tag mit Booten auf die Insel übersetzen, dessen einzigen Einwohner Franziskanermönche sind, die im dortigen St. Marienkloster leben. Einige Teile der Anlage sind öffentlich zugänglich und als Museum umgestaltet. Neben Büchern, liturgischen Geräten und Messkleidern enthält das Museum eine bedeutende Sammlung kroatischer und venezianischer Kunst sowie eine volkskundliche Sammlung mit Exponaten über das Leben und Wirken der Menschen auf Krk in den vergangenen Jahrhunderten.

Kosljun
Das St. Marienkloster auf der Insel Košljun

Reise-Infos

Ob mit Kindern in Kroatien, allein unterwegs oder zu zweit – hier gibt es für jeden etwas. Konnten wir euch für einen Urlaub auf Krk begeistern? Dann nichts wie rein ins Auto oder ab ins Flugzeug und los geht es! Damit ihr nichts vergesst, haben wir noch ein paar hilfreiche Reise-Infos für euch zusammengestellt.

Reisezeit

Krk liegt in der nördlichen Adria und zudem witterungsgeschützt in der Kvarner Bucht. Hier wird es also nicht ganz so heiß wie weiter im Süden, aber immer noch warm genug, um im Sommer den ganzen Tag am Strand zu liegen. Wer die Hauptsaison meiden möchte, hat aber auch im Frühling und Herbst noch gute Chancen auf warme Tage.

Vrbnik
Vrbnik von oben

Reisedauer & Reisevorbereitung

Die Insel ist recht groß und weitläufig. Wollt ihr sie zu Fuß oder mit dem Rad erkunden, solltet ihr euch für den Urlaub auf der Insel Krk eine Woche oder mehr Zeit nehmen. Begnügt ihr euch mit einer Ortschaft und wollt vor allem an den Strand, eignet sich Krk durchaus für ein langes Wochenende.

Krk ist Teil Kroatiens und somit auch der Europäischen Union, nicht aber des Schengener Abkommens. Das bedeutet, ihr benötigt zwar nur euren gültigen Personalausweis zur Einreise, müsst euch aber an der Grenze oder dem Flughafen auf Grenzkontrollen einstellen. Das kann leider zu Verzögerungen führen, vor allem in der Hauptreisezeit.

Anreise & Fortbewegung vor Ort

Praktischerweise liegt der Flughafen der Großstadt Rijeka nicht wie die Stadt selbst auf dem Festland, sondern im Norden der Insel Krk. Ihr könnt also per Direktflug aus Frankfurt, Hamburg oder Stuttgart auf der Insel landen und gelangt dann per Shuttle oder Taxi zur Unterkunft. Wollt ihr lieber mit dem Auto anreisen, dann stellt euch auf eine atemberaubende, aber auch recht lange Fahrt ein. Von München aus überquert ihr die Alpen, reist durch Österreich und Slowenien und gelangt nach rund 600 Kilometern und etwa sieben Stunden auf die Adriainsel.

Wollt ihr vor Ort unabhängig und flexibel sein aber seid mit dem Flieger angereist, solltet ihr auf einen Mietwagen zurückgreifen. Neben Taxen und ein paar Bussen gibt es keinen nennenswerten öffentlichen Nahverkehr. Bleibt ihr an einem Ort, braucht ihr kein Fahrzeug, denn die Dörfer und Städtchen sind meist klein und bequem zu Fuß zu erkunden.

Sprache & Verständigung

Auf Krk wird, wie auch sonst in Kroatien, vorwiegend Kroatisch gesprochen. Mit ein paar Brocken der Landessprache könnt ihr euch bei den Einheimischen beliebt machen. Ansonsten reichen aber auch Deutsch und Englisch, da die Insel gut auf Reisende aus Mitteleuropa vorbereitet ist.

Essen & Spezialitäten

Obwohl das Eiland nicht gerade ideal für die Landwirtschaft ist, haben sich einige lokale Spezialitäten innerhalb der kroatischen Küche entwickelt. Dazu gehören die hier angebauten Oliven, aber auch Käse und Honig und natürlich die vielfältigen Fische und Meeresfrüchte aus dem Mittelmeer. Zu den traditionellen Speisen von Krk zählen:

  • Surlice, eine Art Nudel, mit Lammfleischgulasch
  • Sardellen-Buzara mit Kartoffeln
  • Presnac, eine Süßspeise auf Basis von jungem Schafskäse

Hotels & Unterkünfte

Wenig verwunderlich findet ihr die meisten größeren Hotels in der Nähe der größten Städte auf Krk. Bei Krk, Malinska oder Baška könnt ihr sogar in luxuriösen 4-Sterne-Hotels nächtigen. Wer es rustikaler und günstiger mag, findet in vielen Dörfern alte Bauern- und Landhäuser, die zu Apartements oder kleinen Familienhotels umgebaut wurden.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder