Reisetipps Mauritius


Türkisblaue Lagunen und weiße Strände – Mauritius bietet alles, was ein Paradies braucht. Ein Korallengürtel schütz vor Raubfischen und den starken Wellen des Indischen Ozeans. Über 50 Strände gibt es auf der Trauminsel – die schönsten von ihnen und weitere Tipps für Mauritius lest ihr hier.

Bild Urlaub auf Mauritius

Mauritius in seinem ganzen Ausmaß

Nicht ohne Grund gibt es den Ausspruch von Mark Twain: „Zuerst schuf Gott Mauritius, dann das Paradies. Aber das Paradies war nur eine Kopie“. Der kleine Inselstaat ist bei Urlaubern besonders wegen seiner atemberaubenden Natur aus schneeweisem Sand, schwarzen Lavafelsen, grünen Kokospalmen und türkisfarbenem Wasser, das zwischen 23 und 29 Grad warm ist, beliebt. Neben der artenreichen Unterwasserwelt begeistern vor allem die abwechslungsreichen Strände auf Mauritius.

Port Louis ist das Herz von Mauritius

Bei einem Urlaub auf Mauritius werden Urlaubsträume wahr. Es sind nicht nur die bezaubernden Strände am Indischen Ozean und das Klima, die eine Reise auf die Insel unvergesslich machen. Viele Orte auf Mauritius bringen ein ganz eigenes Flair mit, die über einen reinen Badeurlaub weit hinausgehen. Einer dieser Orte ist Port Louis, die Hauptstadt von Mauritius. Im Nordwesten der Insel gelegen, leben und arbeiten hier etwa 170.000 Einwohner. Als kulturelles Zentrum von Mauritius mit vielen historisch wertvollen Sehenswürdigkeiten ist die Stadt ein Muss für alle, die hier Urlaub machen. Besonders beliebt ist etwas das Blue Penny Museum, wo Philatelisten das Herz aufgeht: Ein Original der „Blauen Mauritius“, einer der wertvollsten Briefmarken weltweit ist hier ausgestellt. Für Naturliebhaber ist auch das Naturhistorische Museum in Port Louis eine gute Wahl. Hier erfahren Interessierte mehr über die Flora und Fauna der Insel, insbesondere über Dodo, den Vogel, der nicht fliegen kann. Für ihn ist Mauritius bekannt. Im Zentrum von Port Louis solltet ihr unbedingt das Parlamentsgebäude sowie das ehemalige Haus des Gouverneurs im Stadtviertel La Place d’Armes besuchen. Dazwischen spenden immer wieder herrliche Palmen Schatten. Auch interessant: das Theater als das älteste Gebäude im Indischen Ozean. Einen tollen Blick auf die Stadt und Hafen habt ihr von der Zitadelle namens Fort Adelaide aus.

In Sachen Gastronomie und Shopping ist Port Louis wahrlich ein bunter Topf, aus dem ihr getrost schöpfen könnt. Sehr zu empfehlen ist etwa der Central Market, mit der Möglichkeit, lokale Erzeugnisse kaufen zu können. Exotische Früchte und Gewürze, aber auch Lederwaren und Textilarbeiten sind die Verkaufsschlager auf Mauritius. Wer sich von der Hitze des Tages in einer klimatisierten Shoppingmall abkühlen möchte, findet in der Le Caudan Waterfront luxuriöse und schöne Restaurants. Auch das Happy World House ist für einen Einkaufsbummel zu empfehlen.

Noch mehr Sehenswürdigkeiten auf Mauritius

Im Nordwesten von Mauritius befindet sich eine kleine Landzunge mit dem Örtchen La Pointe aux Canonniers. Für die Urlauber gibt es dort sechs Kilometer langen, feinsten Sandstrand sowie glasklares Wasser. Flaniermeilen existieren dort nicht – stattdessen imponieren einsame Strände. Der beliebteste ist Mon Choisy an der Westseite. Eine Bilderbuchkulisse mit zackigem Bergpanorama gibt es auch am Strandabschnitt vom Club Med La Pointe aux Canonniers in Richtung Westen.

Wer Orchideen mag, kommt im Black River Gorges Nationalpark im Südwesten von Mauritius auf seine Kosten. Viele seltene Exemplare der wunderschönen Blütenpflanzen gibt es hier zu bewundern, sie gedeihen im Klima auf Mauritius prächtig. An den Nationalpark angrenzend liegt der Ort Charamel mit seinem beeindruckenden Wasserfall Cascade Charamel und dem Naturphänomen der Siebenfarbigen Erde vulkanischen Ursprungs, das ihr gesehen haben solltet.

Wahrlich spirituell wird am Grand Bassin, einem Kratersee eines nicht mehr aktiven Vulkans, der bis heute Pilgerstätte für Hindus auf Mauritius ist. Verschiedene Tempel und religiöse Statuen können hier besichtigt werden, wobei es gilt, den Gläubigen und ihren Ritualen mit Respekt zu begegnen. Der Ort ist auch als Ganga Talao bekannt und befindet sich im Süden von Mauritius.

Bild Cap Malheureux auf Mauritius

Cap Malheureux auf Mauritius

In Flic en Flac, dem zweitgrößten Tourismuszentrum der Insel, gibt es den längsten Strand Mauritius. Für ausgedehnte Spaziergänge ist er ideal. Im Süden blickt man außerdem auf den Berg Le Morne Brabant – den Tafelberg von Mauritius. Am Blue Bay Strand betört das Wasser in seinen einzigartigen Blautönen. Unter der Woche ist es dort besonders ruhig und idyllisch.

Für Romantiker, die es idyllisch und wild mögen, ist das Cap Malheureux genau der richtige Ferienort. Aufgrund der Strömung ist er zum Baden weniger geeignet, dafür können Verliebte ungestört ihren Blick in die Ferne streifen lassen und am Horizont die Fischerboote beobachten. Ruhe und idyllische Strände gibt es ebenfalls im verschlafenen Fischerdorf Albion, wo sich auch das Luxus-Ressort La Plantation d´Albion befindet. Verliebte nächtigen dort in privaten Bungalows mit Buttler-Service.

Traumstrände für Genießer und Aktive auf Mauritius

Der schönste Strand auf Mauritius ist Ile aux Cerfs an der Ostküste der Insel. Man kommt nur mit dem Boot dorthin und dennoch ist er bei den Locals genauso beliebt wie bei den zahlreichen Touristen. Hier ein Bild aus dem Jahr 2017:

Auf Mauritius müssen Urlauber nicht nur faul am Strand liegen. Sie können sich auch sportlich betätigen. Die Strände im ehemaligen Fischerdorf Pereybère im Nordwesten der Insel eignen sich wunderbar zum Schnorcheln, da der Korallenring für eine ruhige Wasserlage sowie eine artenreiche Unterwasserwelt sorgt. Am Wochenende treffen sich an diesem Abschnitt viele junge Einheimische zum Strand-Fußball, Beachvolleyball oder Kitesurfen. Richtung Norden wird es etwas ruhiger.

Tamarin gilt als bester Surf-Spot der Traum-Insel. Erfrischenden Wind gibt es in der Ortschaft Belle Mare. Vor allem Surfer profitieren von der Brise. Der Abschnitt La Passe de Belle Mare eignet sich außerdem hervorragend für Taucher, die dort auf Papageien- und Trompetenfische treffen können. Golfer kommen an der Ostküste ebenfalls auf ihre Kosten, da sich in diesem Küstenabschnitt die besten Golfplätze befinden.

Für Kite-Surfer ist der äußerste Süden das absolute Eldorado. Die Halbinsel Le Morne bietet durch den leichten Wind die besten Voraussetzungen für Surfer, Kiter und Gleitschirmflieger. Die Einzigartige Natur am Fuße des „Tafelbergs von Mauritius“, der seit 2008 zum Weltkulturerbe der UNESCO zählt, gibt es für Urlauber auf der Halbinsel inklusive.

Bild Traumstrand

Auf Mauritius kann man fast täglich am Strand entspannen

Hinkommen und Unterkommen auf Mauritius

Reisezeit
Eine Reise nach Mauritius lohnt sich zu jeder Jahreszeit, ist das Klima auf der Insel im Indischen Ozean über das Jahr nie wirklich unangenehm. Der mauritische Winter geht von Juni bis Oktober, der Sommer von Dezember bis April. Wer Probleme mit zu viel Luftfeuchtigkeit hat, sollte die Sommermonate allerdings besser meiden und den trockenen Winter bevorzugen. Wirklich kalt wird dann mit Mindesttemperaturen von 18 Grad in der Nacht sowieso nie. Und baden könnt ihr im Indischen Ozean ohnehin das ganze Jahr über. Hier die Klimadaten für Mauritius im Überblick:

Jan/FebMärz/AprMai/JunJul/AugSep/OktNov/Dez
Lufttemperatur30°29°26°24°25°28°
Sonnenstunden8h7h6h6h7h8h
Wassertemperatur27°27°26°24°24°25°

Anreise
Von Deutschland aus fliegen Lufthansa, Eurowings und Condor nonstop nach Mauritius. Tuifly bietet eine Verbindung mit Zwischenstopp an. Eine Flugzeit von mehr als elf Stunden muss man jedoch in Kauf nehmen, wenn man nach Mauritius reisen will. Das Gute: Flüge nach Mauritius sind schon ab 300 Euro zu haben – ein wahres Schnäppchen für den Urlaub auf der Trauminsel. Bei der Flugbuchung für 2018 sollten sich Urlauber allerdings sputen: Weil Mauritius heuer 50 Jahre Unabhängigkeit feiert, wollen besonders viele Menschen hier Urlaub machen. Die Vorbereitungen zu den Feierlichkeiten laufen schon seit 2017.

Hotels
Nicht alle Hotels auf Mauritius sind Luxusobjekte. Eine Reise auf die Insel muss deshalb nicht unbedingt ein Loch in die Urlaubskasse reißen. Informationen zu passenden und günstigen Hotels findet ihr bei der Hotelsuche auf ab-in-den-urlaub.de. Viele Hotels liegen direkt am Strand und eignen sich damit perfekt für den Honeymoon und anderen verliebten Urlaub. Andere Resorts befinden sich dagegen in wunderschönen Gartenanlagen mit tropischen Pflanzen. Eine tolle Reise als Pauschalpaket im 4-Sterne-Resort gibt es beispielsweise schon für unter 1.000 Euro die Woche.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder