Coronavirus: Gesundheit & Hygiene


Erfahrt hier, wie ihr euch zuhause und auf Reisen am besten vor einer Ansteckung mit dem neuartigen Coronavirus schützen könnt und was ihr unternehmt, solltet ihr Syptome aufweisen. Bleibt gesund, damit ihr startklar seid, sobald ihr wieder Urlaub machen könnt!

Was ist das Coronavirus?

Spätestens, seitdem im Dezember 2019 in der chinesischen Stadt Wuhan vermehrt Menschen an Lungenentzündungen mit unklaren Ursachen litten, ist das Coronavirus der breiten Masse bekannt. Dabei gibt es Coronaviren schon viel länger, erstmals wurden sie in den 1960er-Jahren identifiziert. In der Vergangenheit waren sie beispielsweise für die Atemwegserkrankungen SARS und MERS verantwortlich. Das neuartige Coronavirus trägt den Namen Sars-CoV-2 und ist auch als COVID-19 bekannt.

Nicht jeden trifft eine Corona-Erkrankung gleich. Anfällig für einen schweren Verlauf sind laut Robert Koch-Institut (RKI) Menschen ab etwa 50 Jahren. Je älter man ist, desto gefährlicher ist COVID-19 für die Betroffenen. Auch Personen mit Vorerkrankungen sind besonders gefährdet, Gleiches gilt für Raucher. Nichtsdestotrotz kann Sars-CoV-2 auch bei Jüngeren oder gesunden Menschen schwere Verläufe nehmen.

Gesund reisen trotz Corona

Weitere Informationsstellen

Diese Stellen helfen dir, wenn du auf der Suche nach weiterführenden Informationen zum Thema Coronavirus und Gesundheit, aber auch zu Reisebeschränkungen und zur Vermeidung von Infektionen bist.

Übertragung

Das Coronavirus kennt keine Ländergrenzen und hat sich bereits weltweit verbreitet. Aktuell bekannt sind diese Übertragungswege für Sars-CoV-2:

Tröpfcheninfektion (häufig)

  • Beim Husten oder Niesen gelangen Tröpfchen auf die Schleimhäute anderer Personen
  • Virus dringt über Mund, Nase oder Augen in den Körper ein

Schmierinfektion (eher selten)

  • Virus gelangt durch Kontakt mit kontaminierten Flächen an die Hände
  • Über die Hände gelangt das Virus an die Schleimhäute

Symptome

Eine Infektion mit COVID-19 zeigt sich auf vielfältige Weise: Während einige Menschen gar keine Anzeichen zeigen, haben andere starke Beschwerden bis hin zu tödlich verlaufenden Lungenentzündungen. Folgende Symptome können laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) ein Hinweis auf eine Infizierung mit Sars-CoV-2 sein:

Häufige Symptome

  • Halsschmerzen/Halskratzen
  • Trockener Husten
  • Fieber
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • Abgeschlagenheit

Weitere Symptome

  • Kurzatmigkeit
  • Schüttelfrost
  • Übelkeit/Durchfall
  • Beinträchtigter Geruchs- und Geschmackssinn

Schutz vor Corona im Urlaub & auf Reisen

Viele Reiseländer haben bereits Ausgangsbeschränkungen und Kontaktsperren verhängt, um Infektionen mit dem Coronavirus zu verringern. Zu den wichtigsten Maßnahmen zählen, wie auch in Deutschland, das Abstandhalten und eine gewissenhafte Hygiene. Wenn ihr unterwegs seid, solltet ihr euch an die jeweiligen Vorgaben halten, um euch und andere vor einer Infizierung zu schützen.

Gerade im Urlaub und auf Reisen spielen Hygienemaßnahmen und Abstandhalten eine große Rolle. Hier die wichtigsten Maßnahmen, die ihr im Alltag und unterwegs beachten solltet:

Persönliche Hygiene

  • Hände häufig und gründlich mit Seife waschen
  • Husten und Niesen nur ins Taschentuch oder in die Armbeuge
  • Nicht ins Gesicht fassen

Hilfsmittel nutzen

  • Desinfektionstücher für Oberflächen
  • Desinfizierendes Handgel für unterwegs
  • Mundschutz bei sich tragen, regelmäßig wechseln/sterilisieren

Handschuhe bieten hingegen keinen sicheren Schutz vor einer Schmierinfektion. Für unterwegs sind sie eher wenig sinnvoll.

Infektion mit Corona: Tests & Arztbesuch

Habt ihr den Verdacht, euch mit dem Coronavirus angesteckt zu haben, weil ihr beispielsweise an einem oder mehreren der erwähnten Symptome leidet, ruft ihr euren Hausarzt an. Er wird euch über das folgende Vorgehen informieren. Besucht ihr eine Arztpraxis nach Terminvergabe, gelten die allgemeinen Hygienevorschriften sowie die der jeweiligen Praxis.

Corona-Tests in Deutschland

In Deutschland wird derzeit auf eine Corona-Infektion getestet, wenn Personen entsprechende Symptome zeigen und der behandelnde Arzt einen Test in Auftrag gibt. In diesen Fällen übernimmt bei gesetzlich versicherten Patienten die Krankenkasse auch die Kosten. Menschen ohne Symptome, die sich testen lassen wollen, müssen in vielen Fällen selbst bezahlen.

Ist ein Corona-Test vor der Reise nötig?

Ob ein Land mit oder ohne Corona-Test bereist werden kann, entscheidet das jeweilige Reiseland selbst. Viele Urlaubsländer haben derzeit die Regelung, dass sie für Einreisende eine 14-tägige Quarantäne anordnen. Andere verlangen bei Einreise einen gültigen Gesundheitsnachweis, der nicht älter als 72 Stunden ist.

Unser Nachbarland Österreich hat seit Anfang Mai die Regelung, dass Reisende am Flughafen Wien einen Test auf das Virus durchführen lassen können, um eine Quarantäne zu vermeiden. Nach wenigen Stunden liegt das Ergebnis vor, die Kosten von aktuell 190 Euro sind selbst zu tragen.

Was tun bei Corona-Symptomen im Urlaub?

Benötigt ihr im Urlaub ärztliche Hilfe, werdet ihr an den meisten größeren Urlaubsorten eine private medzinische Versorgung vorfinden. Die Kosten dafür müssen in der Regel zunächst selbst bezahlt werden, ihr könnt sie aber nach der Rückker bei eurer Krankenkasse einfordern. Wichtig für jeden Krankheitsfall im Urlaub ist eure Versichertenkarte sowie ein Nachweis über die private Auslandsreisekrankenversicherung, welche Kosten trägt, die über die Versorgung in staatlichen Einrichtungen hinausgeht.

Bei Symptomen, die auf COVID-19 hinweisen, gilt im Urlaub wie zuhause: Sucht den telefonischen Kontakt zu einem Arzt oder Krankenhaus und richtet euch nach den Anweisungen, die euch Behörden und medizinisches Personal geben.

Gesundheitstipps für Urlaub in Corona-Zeiten

Habt ihr euch für Urlaub an einem Ort entschieden, den ihr bereisen dürft, könnt ihr folgende Tipps beherzigen:

Vor der Reise

  • Versicherungsschutz prüfen
  • Reiseapotheke checken
  • Kontaktdaten zu Botschaft/wichtigen Ansprechpartnern heraussuchen

Im Urlaub

  • Hygienische Ausstattung dabei haben
  • Anweisung von Behörden Folge leisten
  • Abstand an Strand, in Cafés, etc. halten

Nach der Abreise

  • Gesundheitszustand beobachten
  • Kontakte erst einmal geringhalten
  • Bei Symptomen Arzt konsultieren

Reisen mit Risikogruppen und Kindern

Wollt ihr mit Babys und kleinen Kindern verreisen, oder sind Senioren oder Menschen bestimmter Risikogruppen im Urlaub mit dabei, solltet ihr diese besonders schützen. Neben den gängigen Hygieneregeln könnt ihr darauf achten, dass ihr Aktivitäten im Urlaub vermeidet, an denen ihr mit vielen anderen Menschen zusammentrefft. So müssen Kinder und Ältere vielleicht nicht unbedingt mit zum Einkaufen, dürfen sich aber gerne in ihrem Bereich am Strand entspannen.

Auch die Wahl des Reiseziels kann dazu beitragen, dass weniger Kontakte zu anderen entstehen. Ist die Anreise mit dem eigenen Auto möglich, kann das bereits viele Infektionsquellen vermeiden. Bei der Unterkunft könnt ihr ebenso darauf achten, dass alle Mitreisenden ausreichend Patz haben und generell weniger andere Gäste vor Ort sind.

Hinweis: Dieser Artikel wird aktualisiert, sobald neue Informationen vorliegen. Er stellt angesichts der sich ständig verändernden Lage weder eine medizinische, noch eine rechtliche Beratung dar.