Kalabrien: Sonnentraum Süditaliens


Sonne satt, dazu reichlich Bergland und knappe 800 Kilometer Küste für einen ausgiebigen Strandurlaub: Diese Kulisse bildet die italienische Region Kalabrien, die sich im Südwesten des Landes direkt am Mittelmeer befindet. Wenn man von oben auf Italien blicken würde, wäre Kalabrien dabei der „Zeh“ des berühmten italienischen Stiefels. Die Region wird noch als Geheimtipp gehandelt und bietet malerische Strandpromenaden, kleine Fischerdörfer und ein naturbelassenes Landesinnere.

Überblick

Fast gänzlich von Wasser umgeben und nur im Norden an die Basilicata grenzend, erweckt Kalabrien schnell den Eindruck einer eigenen kleinen Insel, die zur Auszeit im Urlaub einlädt.

1572263787_Kalabrien
Blick über Kalabrien

Dabei bildet die süditalienische Region einen spannenden Kontrast aus urigen Städten, weitläufigen Strandpromenaden und bis zu 2.000 Meter hohen Bergen, die vor allem das Herz von Wanderern, Aktivurlaubern oder – zur richtigen Saison auch Wintersportlern – höher schlagen lassen. Man sagt es zwar so einigen Urlaubszielen nach, aber in Kalabrien stimmt es wirklich: Hier kommt jeder Urlaubstyp auf seine Kosten. Einerseits jubelt der Souvenirjäger, der in der Stadt Reggio Calabria seine Taschen prall füllen kann, andererseits freut sich der Strandurlauber, der die berühmte Gegend um Tropea und das azurblaue Meer erkundet. Ebenso ist der Wanderer, der vor der Hektik des Touristentrubels ins Landesinnere flüchtet, von der Region rundweg begeistert. Und der kulinarische Genießer, der je nach Ortschaft in Kalabrien in den Genuss von Oliven, frittierten Leckereien oder Fischgerichten kommt? Der findet in der Region das Rundum-sorglos-Paket.

Allumfassend ist dabei die typisch italienische Gastfreundschaft, die Kalabrien längst zu mehr als nur einem Geheimtipp für den Urlaub jenseits der beliebten Toskana oder dem turbulenten Rom gemacht hat.

Städte in Kalabrien

Kalabrien verfügt über verschiedene Städte, die allesamt ihren individuellen Reiz auf Schnäppchenjäger oder geschichtlich interessierte Urlauber ausüben.

Allen voran liegt die Hauptstadt Reggio Calabria, die bei Touristen nicht nur mit ihrem Museum, sondern auch mit vor Ort liegenden Badestränden punkten kann. Aber auch Orte wie die Hafenstadt Pizzo mit ihrem berüchtigten, leckeren Tartufo-Eis, Cosenza mit zahlreichen Theatern und Rossano als Sitz des Erzbistums Rossano-Cariati haben ihren Reiz.

Hauptstadt Reggio Calabria

1572264062_Reggio Calabria
Regionshauptstadt Reggio Calabria aus der Luft

Die Haupt- und größte Stadt der Region Kalabrien ist Reggio Calabria, die meist kurz „Calabria“ genannt wird. Hier leben etwa 190.000 Einheimische, welche den dortigen Spagat zwischen Küste und historischen Sehenswürdigkeiten genießen. In der Stadt wurde einst Gianni Versace geboren; heute ist sie vor allem für das „Museo Archeologico Nazionale“ bekannt.

In diesem Museum befinden sich zahlreiche Artefakte aus verschiedenen Jahrtausenden, beispielsweise die griechischen, überlebensgroßen Statuen aus Bronze, die aus dem 5. Jahrhundert vor Christus stammen. Diese Krieger von Riace sind über Kalabrien hinaus berühmt. Shoppingfreunde kommen indes auf dem Corso Vittorio Emanuele III auf ihre Kosten, wo zahlreiche Einkaufsmöglichkeiten warten.

Hafenstadt Pizzo

Die Hafenstadt Pizzo thront erhaben und auffällig schön über dem Golf von Sant Eufemia, bietet weitläufige Ausblicke über das Meer und ist beispielsweise für den Schwertfischfang berühmt, dem hier ein eigenes Meeresmuseum gewidmet wurde.

1572264127_Pizzo
Sehenswürdigkeit in Pizzo: die Festung Murat in der Altstadt

Auch die Grottenkirche mit ihren aus Tuffstein gefertigten Heiligenfiguren ist für Kulturliebhaber einen Besuch wert. Genießer lieben sicherlich in Pizzo das berühmte Trüffel-Eis „Tartufo“, das angeblich einmal hier erfunden wurde und bis heute in fast jeder Eisdiele zum guten Ton gehört.

Hauptstadt der Provinz Cosenza

Cosenza, die gleichnamige Hauptstadt der Provinz in Kalabrien, ist eine der ältesten Städte in der Region und verfügt über einige kulturell interessante Bauwerke, weshalb ihr einst der Beiname „Italiens Athen“ gegeben wurde. Unter die berühmten Sehenswürdigkeiten in Cosenza fallen sicherlich der imposante Dom, das Traditionstheater A. Rendano sowie das Teatro Stabile d’Innovazione della Calabria.

Sehenswert sind außerdem die engen, nahezu verwunschen anmutenden Gassen der historischen Altstadt, in der sich Stuben von einheimischen Handwerkern die Ehre geben und sich auch der genannte Dom befindet. Weiterhin können die gehobenen Geschäfte des Corso Mazzini in Cosenza punkten. Es ist ebenfalls die Heimatstadt des größten italienischen Universitätscampus.

Sakrale Stadt Rossano

Rossano ist der Sitz des Erzbistums Rossano-Cariati und verwundert daher wenig als Heimatstadt der Kapellen San Marco und Panaghia. San Marco befindet sich beispielsweise im Altstadtviertel und stammt etwa aus dem 10. Jahrhundert.

Ergänzt werden die Sehenswürdigkeiten durch das Diözesanmuseum und das Städtische Museum, das künstlerische Werke ausstellt. Leckermäulchen und Genießer werden indes sicherlich das Lakritzmuseum bevorzugen, das auch in Rossano zu finden ist.

Kalabriens schönste Strände

Sicherlich wollt ihr in Kalabrien aber nicht nur bummeln gehen und Kultur erleben. Gerade durch die rund 800 Kilometer lange Küste ist der Badeurlaub in Kalabrien ein Muss. Keine Sorge: Es gibt reichlich Gelegenheiten für den facettenreichen Badesport und zudem auch etwas abgelegenere Orte jenseits des hier üblichen Touristentrubels.

Costa degli Dei mit Badeort Tropea

Die Costa degli Dei bedeutet übersetzt „Die Küste der Götter“. Ihr werdet schnell erkennen, warum: Der herrlich weiße Sand und das azurblaue Meer zeigen sich wie das Paradies, das ihr euch gedanklich schon immer für den perfekten Strandurlaub ausgemalt habt. Hinzu kommt der Duft von Oleander, der euch sanft um die Nase weht. Hier lässt es sich aushalten – beispielsweise bei einem erholsamen Sonnenbad, aber auch in Form eines spannenden Tauchgangs.

1572264311_Costa degli Dei - Tropea
Wie im Bilderbuch: die Costa degli Dei bei Tropea

Rund um den Badeort Tropea befinden sich die zahlreichen Buchten, die Kalabrien von einer der schönsten Seiten zeigen. Bei der ganzen Meeresschönheit solltet ihr euch aber trotzdem ein besonderes Highlight nicht entgehen lassen: Die Benediktinerkapelle „Santa Maria dell‘Isola“, von der aus ihr einen wunderbaren Blick quer über diesen Teil Kalabriens genießen könnt.

Strandpromenade in der Hauptstadt

Zurück zur Hauptstadt Reggio Calabria: Hier finden sich Strände, die zum Verweilen einladen. Die Strandpromenade Lungomare Falcomatá führt euch durch liebevoll arrangierte Anlagen und ermöglicht außerdem den Blick auf das nah gelegene Sizilien. Könnt ihr den Ätna, einen der berühmtesten Vulkane, in rund drei Kilometern Entfernung ausmachen? Wenn das Wetter passt, bestimmt!

Capo Rizzuto

1572264353_Capo Rizzuto
Sehenswert: Das Aragonenkastell bei Capo Rizzuto

Fernab vom Zentrum des touristisch ausgelegten Badeurlaubs in Tropea findet sich der Ort Capo Rizzuto, der, eingebettet in das größte Meeresschutzgebiet Italiens, pure Ruhe und Erholung verströmt. Entdeckt hier nicht nur eine Möglichkeit, entspannt zu baden, zu schwimmen und euch die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen, sondern besucht auch das mitten im Meer erbaute Kastell. Dieses macht den Strandurlaub vor dieser Kulisse zu etwas Besonderem!

Sehenswertes: Ausgrabungsstätten & mehr

Habt ihr die größeren Städte schon besucht und euren Badeurlaub ausgekostet, gibt es in Kalabrien aber noch weit mehr für euch zu entdecken. Wie wäre es mit einem Trip in ein urig-behagliches Fischerdorf, um die dortige Lebensfreude und den Geruch nach frischer Meereskost zu genießen? Oder seid ihr vielmehr auf der Suche nach historischen Ausgrabungsstätten, die euch die Vergangenheit der Region zeigen? Kalabrien hat beides zu bieten – und noch mehr!

Fischerdorf Scilla

In Kalabrien gibt es zahlreiche Fischerdörfer zu erkunden, ein besonders schönes ist allerdings Scilla. Es liegt an der steilen Küste Viola, mit der es optisch gesehen harmonisch zu verschmelzen scheint. Herrlich bunte und kreativ gestaltete Fischerboote bilden einen charmanten Kontrast zu den pittoresken Fischerhäuschen in Scilla, das seinen Namen dem Seeungeheuer verdankt. Einst sollte es hier laut Dichter Homer Menschen mit seinem Gesang zum Meer gelockt und sie anschließend mit sich hinabgezogen haben. Doch keine Sorge: Scilla wurde schon lange nicht mehr gesehen! 😉

Stattdessen überrascht das Dorf mit seiner Vielseitigkeit, beispielsweise der sehenswerten Festung Castello Ruffo und dem belebten Stadtstrand, an dem Einheimische und Touristen gleichermaßen das süße Leben (das italienische „La Dolce Vita“) genießen.

1572265183_Scilla
Kalabrien pur: pittoreskes Fischerdorf Scilla

Ausgrabungsstätten von Lokroi und Sybaris

Nach dem Besuch des Museums von Reggio Calabria habt ihr noch nicht genug von alten Artefakten? Dann besucht doch die Ausgrabungsstätten von Lokroi und Sybaris: Hier finden sich beispielsweise die Fundamente zweier Tempel und kleine quadratische, bemalte Reliefs aus Ton. Diese könnt ihr unter freiem Himmel in aller Ruhe bestaunen.

Grotten von Zungri

1572264746_Grotten von Zungri
Für Kulturliebhaber & Entdecker: die Grotten von Zungri

Verschiedene, etwa zwischen dem 12. und 14. Jahrhundert erbaute Höhlen erwarten euch indes im Ort Zungri, der auf einem Hochplateau liegt. Die Höhlen wurden einst in den Fels gegraben und dienten wahrscheinlich einmal Mönchen als Wohnungen. Heute sind sie ein beliebter Anziehungspunkt für Touristen in Kalabrien. Ebenso ergeht es natürlich der nahegelegenen Tropfsteinhöhle Grotta di San Leo, die von Zungri nur einen Katzensprung entfernt ist und sich für einen Ausflug anbietet.

Landesinnere: Ein Natur-Mekka

Bei all den Stränden und pittoresk gestalteten Häusern ist kaum zu erahnen, welchen Kontrast das Landesinnere Kalabriens bietet: eine abwechslungsreiche Berg- und Waldwelt. Wählt zwischen dicht besiedelten Wäldern im Sila-Gebirge, in denen beispielsweise Pilzsammler fündig werden, und den ansteigenden Bergen, wie dem 1.955 Meter hohen Monte Cocuzza. Im Landesinneren findet sich außerdem ein weiteres Gewässer, das als Ausflugsziel hervorragend geeignet ist: Der Lago Arvo lädt zum Angeln, Spazierengehen oder Picknicken ein.

1572265283_Lago Arvo
Idyllisches Hinterland: der Lago Arvo

Während ihr im Sommer in der Bergwelt wandern, radeln, reiten oder trekken könnt, ist sie im Winter hinsichtlich des Wintersports fast so vielseitig, wie die alpine Kulisse Südtirols. Ein Aktivurlaub in Kalabrien mit Skiern und Schneestiefeln? Eine gute Idee!

Reise-Infos für euren Urlaub

Auf nach Kalabrien? Aber bitte! Denkt nur daran, eure Reise gut zu planen und alles zu bedenken, damit der Urlaub ein voller Erfolg wird. Wir haben für euch die wichtigsten Informationen noch einmal gesammelt.

Beste Reisezeit

Die beste Reisezeit für einen Badeurlaub in Kalabrien liegt zwischen Mai und September, wobei es zwischen Juli und August an den Stränden sehr voll werden kann. Besonders rund um den Feiertag Ferragosto (Mariä Himmelfahrt), der am 15. August gefeiert wird, sind die Strände von Einheimischen und Touristen belebt. Natürlich kann das auch seinen Reiz haben: Beim fröhlichen Lagerfeuer und Gitarrengesang der Einheimischen seid ihr auch als Touristen willkommen und könnt euch gerne mit dazusetzen.

Mögt ihr es etwas ruhiger, solltet ihr lieber im Oktober oder November anreisen. Dann sind die Temperaturen immer noch recht warm und ihr könnt getrost noch baden gehen, der Schwung an Touristen ist aber bereits vorüber. Für Wintersportler bietet sich indes natürlich die Zeit zwischen November und Februar für die Kalabrien-Reise an.

Dokumente und Währung

Für die Anreise müsst ihr gar nicht viel beachten: Ihr benötigt lediglich euren gültigen Personalausweis oder Reisepass, um zur mediterranen Region zu gelangen. Auch euer Geld müsst ihr nicht umtauschen, denn in ganz Italien wird in Euro bezahlt.

Anreise nach Kalabrien

Etwa 1.600 Kilometer liegen zwischen Süddeutschland und Kalabrien, weshalb eine Anreise nicht allzu kompliziert ist. Ihr könnt beispielsweise mit dem Auto fahren oder den Nachtzug nehmen, der Kalabrien etwa ab München binnen 19 Stunden erreicht. Schneller geht es natürlich mit dem Flugzeug, das euch in etwa zwei Flugstunden nach Süditalien bringt. Ab Deutschland geht euer Flug nach Lamezia Terme oder ins südlicher gelegene Reggio Calabria.

1572264838_Straße von Messina
Im Anflug auf Kalabrien: Straße von Messina

Sprache und Verständigung

In Kalabrien wird Italienisch gesprochen, rund um die touristischen Gebiete solltet ihr aber auch mit Englisch weiterkommen. Dasselbe gilt für größere Hotelketten. Nehmt für den Fall der Fälle ein Taschenwörterbuch mit, um euch auf Italienisch verständigen zu können.

Festivals und feierliche Anlässe

Feste und Partys gibt es in Kalabrien häufig, beispielsweise das Fest rund um Mariä Himmelfahrt am 15. August. Im Frühjahr werden Anlässe wie Ostern mit umfassenden Umzügen, viel Musik und Spaß inszeniert; fast kein Vergleich zu ähnlichen Veranstaltungen in Deutschland! Im Sommer finden indes häufig Musikfestivals statt, die euch am Strand sanften Klängen lauschen lassen. Jazz, Blues oder Pop – fast alles ist dabei.

Hotels und Unterkünfte

Freut euch auf eine große Auswahl an Hotels, die an verschiedenen Orten Kalabriens liegen. Entweder ihr entscheidet euch für ein smartes City-Hotel, das euch beispielsweise in Reggio Calabria sowohl einen kurzen Weg in die Altstadt als auch zum Strand ermöglicht. Oder ihr wählt eines der Strandhotels, die vor allem in der Gegend rund um Tropea präsent sind. Hier könnt ihr zwischen familienfreundlichen Resorts, Wellnessherbergen oder luxuriösen Hotels auswählen.

Wichtig: In der Hauptsaison müsst ihr für ein Strandhotel, das eventuell sogar über einen eigenen Strandabschnitt verfügt, natürlich tiefer in die Tasche greifen als in der Nebensaison – auch kann es dann deutlich voller sein. In der Nebensaison könnt ihr auch bei Luxushotels an der Costa degli Dei so manches Schnäppchen ergattern. Oder ihr werdet zum Frühbucher und plant schon jetzt euren Urlaub im sonnenverwöhnten Kalabrien für nächstes Jahr!

Essen in Kalabrien

1572264898_Pizza Calabrese
Genuss, der aus Kalabrien stammt: Pizza Calabrese

In Kalabrien erwartet euch überwiegend eine gesunde, mediterrane Küche. Im Landesinneren findet ihr Leckereien wie lokale Käse- und Salamisorten, eingelegtes Gemüse, getrocknete oder marinierte Oliven und frisches Brot aus dem Holzofen. Auch Hülsenfrüchte sind in ganz Kalabrien ein beliebter Bestandteil der Küche.

In den Regionen am Meer genießt ihr indes eher exotische Meeresgerichte und leckeren Fisch, der beispielsweise in der Hafenstadt Pizzo frisch gefangen wird. Hier darf es ruhig auch mal etwas Frittiertes zum Essen sein!

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder