Queensland im Nordosten Australiens


Weiße Traumstrände und Superlative der Natur wie das größte Korallenriff und der älteste Regenwald der Erde machen Queensland zu einem der spektakulärsten Reiseziele in Australien. Die Gold Coast ist ein Paradies für Sonnenbeter und Wassersportler. Im tropischen Norden rund um Cairns treffen das Great Barrier Reef und der sattgrüne Daintree Rainforest aufeinander. Willkommen im Sunshine State Australiens!

Überblick

Sonne, Strand und Meer sind für euch die schönsten Seiten von Australien? Dann kommt ein Urlaub im Bundesstaat Queensland wie gerufen. Von der Gold Coast bis zum Cape York Tip, dem nördlichsten Punkt Australiens, wimmelt es nur so von fantastischen Sandstränden und hervorragenden Wassersportangeboten. Sowohl Naturliebhaber als auch Aktivurlauber voll auf ihre Kosten. Pulsierende Städte wie Brisbane und Cairns eignen sich perfekt für einen sonnigen Badeurlaub mit viel Kultur und kulinarischem Genuss. Auf den Whitsunday Islands erwartet euch der weißteste Strand der Welt. Rund um die 600 Inseln des Great Barrier Reef könnt ihr in die bunte Vielfalt des Korallenmeers eintauchen. Vom Clownfisch bis zu Mantas, Haien oder Meeresschildkröten – der größte Korallenriffgürtel der Erde verspricht spektakuläre Tauchabenteuer.

Wasserfall-in-den-Wet-Tropics
Wasserfall in den Wet Tropics

Die Nationalparks bieten eine gigantische Vielfalt an Naturlandschaften. Darunter die fünf UNESCO-Welterbestätten Great Barrier Reef, Fraser Island, Wet Tropics, die Regenwälder Gondwanas und die Fossilienfundstätte Riversleigh. Einen perfekten Gegenpol zum quirligen Stadtleben findet ihr im Gold Coast Hinterland mit seinen sattgrünen Regenwäldern und Wasserfällen. Wenn ihr gerne wandert, seid ihr im hügeligen Hinterland der Sunshine Coast richtig. Auch im grünen Queensland gibt es etwas zu bestaunen. Der Daintree Rainforest gilt als ältester Regenwald der Erde und Paradies für Freizeitornithologen.

Sehenswürdigkeiten

Queensland begrüßt Reisende mit einer überbordenden Fülle an Outdoorattraktionen. Namen wie Whitehaven Beach, Surfers Paradise und Daydream Island wecken bereits die Entdeckerfreude. Neben tropischen Regenwäldern, atemberaubenden Inseln und spektakulären Unterwasserlandschaften hat der Queensland-Urlaub kulturell einiges zu bieten.

Brisbane

Weltoffen, dynamisch und absolut sehenswert – das ist Brisbane, die Hauptstadt von Queensland. Das kulturelle Herz der Stadt schlägt in den South Bank Parklands, wo Restaurants, Galerien und lokale Geschäfte sich eng aneinander schmiegen. Auch die Queensland Art Gallery & Gallery Modern Art präsentiert am Flussufer von South Bank sehenswerte Ausstellungen mit zeitgenössischer Kunst aus dem Pazifikraum. Zum Einkaufen lockt die gigantische Queen Street Mall mit mehr als 700 Geschäften. Wenn ihr eine Auszeit vom Stadttrubel nehmen wollt, laden die Brisbane City Botanic Gardens zum Entspannen zwischen Bambushainen und idyllischen Teichen ein. Der Besuch im Lone Pine Koala Sanctuary, wo ihr im “Koala Forest” inmitten von niedlichen Koalas euren Kaffee trinken könnt, ist ein unvergessliches Erlebnis.

Skyline-von-Brisbane
Skyline von Brisbane

Cairns

Das entspannte Cairns hat jedem etwas zu bieten. Die 150.000 Einwohner zählende Stadt im Norden des Bundesstaates ist das Tor zum Great Barrier Reef und zum tropischen Hinterland von Queensland mit seinen endlosen Mangroven- und Regenwäldern, tosenden Wasserfällen und dem Gondwana Evolutionary Trail. Eine gute Einführung in die Geschichte und Kultur der Aborigines bekommt ihr im Cairns Museum in der Grafton Street. Eine lebhafte Café- und Restaurantszene macht den Urlaub in Cairns auch kulinarisch lohnenswert. Wer zum Schwimmen und Sonnen nicht an nahgelegene Strände wie Holloway Beach, Cliftin Beach oder Trinity Beach fahren möchte, kann direkt an der Esplanade in eine kunstvoll angelegte Salzwasserlagune springen.

Blick-auf-Cairns-und-Hafen
Blick auf Cairns und Hafen

Great Barrier Reef

Das über 2.000 Kilometer lange Great Barrier Reef ist zweifellos die größte Attraktion im Queensland-Urlaub. Ob ihr das weltgrößte Korallenriff von einem Boot aus bestaunt oder beim Schnorcheln und Tauchen – das artenreiche Unterwasserleben wird euch garantiert beeindrucken. 500 Fischarten, 30 Walarten, Delphine, Schildkröten und unzählige Weichtiere und Korallenarten sind im Great Barrier Reef beheimatet. Wer das Great Barrier Reef in seiner ganzen Schönheit erleben möchte, kann von den Urlaubsorten Cairns, Townsville und Airlie Beach auch zu einem Rundflug starten. Fast 1.000 Inseln und 2.900 einzelne Riffe gehören zum gigantischen UNESCO-Weltnaturerbe Great Barrier Reef.

Das-Great-Barrier-Reef-aus-der-Luft
Das Great Barrier Reef aus der Luft

Fraser Island

In der Sprache der Aborigine heißt diese Insel einfach “Paradies”. Fraser Island ist die größte Sandinsel unseres Planeten und überrascht auch sonst mit maximalem Urlaubsspaß. Straßen sucht man hier vergebens, stattdessen könnt ihr mit einem Geländewagen über den 120 Kilometer langen “75 Miles Beach” sausen. Aber Vorsicht – auf der Sandpiste landen auch die Flugzeuge vom Festland. Auf Fraser Island ist alles auf Sand gebaut. Sogar Eukalyptusbäume und tropischer Regenwald wachsen hier auf Sanddünen, in deren Mitte sich knapp 200 Süßwasserseen gebildet haben. Der bekannteste ist der glasklare Lake McKenzie, an dessen strahlend weißem Strand ihr einen herrlichen Badetag genießen könnt. Auch der Lake Birrabeen und die warmen Champagne Pools am Meer laden zum Baden ein.

Lake-McKenzie-auf-Fraser-Island
Lake McKenzie auf Fraser Island

Strände

Sanftes Wellenrauschen, eine leichte Brise vom Meer und gold-gelber Sand: Die Strände von Queensland sind perfekte Orte, um zu entspannen. An der 6.000 Kilometer langen Küste von der lebhaften Gold Coast bis zu den einsamen Sandbuchten am nördlichen Top of Australia bei Cape York erwarten euch einige der schönsten Strände der Welt.

Surfers Paradise

Die Gold Coast scheint aus einem einzigen langen Strand zu bestehen. Wirklich paradiesisch mutet der kilometerlange Strand bei Surfers Paradise an. Mit der modernen Skyline von Gold Coast im Rücken könnt ihr vom Strand entspannt die waghalsigen Ritte der Surfer beobachten. Alternativ schwingt ihr euch selbst auf ein Brett und werft euch in die Wellen. Weitere schöne Strände für Surfer an der Gold Coast sind Snapper Rock und Nobby Beach.

Surfers-Paradise-in-Gold-Coast
Surfers Paradise in Gold Coast

Noosa

Der schöne Sandstrand von Noosa, dem Hauptort der Sunshine Coast, ist ein Hotspot für Surfer. Wenn die Sonne über dem Meer aufgeht, könnt ihr eine Yogastunde am Strand buchen. Je weiter der Tag voranschreitet, desto mehr bevölkert sich der Traumstand mit lässigen Surfern. Auch wenn Noosa gut besucht ist, verströmen Strand und angeschlossene Restaurantszene einen entspannten Vibe. Trubelig wird es zum Noosa Festival of Surfing, das hier am Anfang des Jahres veranstaltet wird. Sollten Wind und Wellen ausnahmsweise zu schwach sein, könnt ihr euch auch im Stehpaddeln versuchen.

Strand in Noosa
Strand in Noosa

Mons Repos

Baden ist am Mons Repos nur von Anfang Mai bis Mitte Oktober möglich. In den anderen Monaten spielt sich am Sandstrand bei Bundaberg ein beeindruckendes Naturschauspiel ab. Denn dann ist Schildkrötensaison und Tausende der sanftmütigen Meeresbewohner kommen an den Strand, um ihre Eier abzulegen. Wer Näheres über die urtümlichen Reptilien erfahren möchte, kann sich im Mon Repos Turtle Center gleich hinter dem Strand informieren.

Mission Beach

Auf der halben Strecke von Townsville City nach Cairns lohnt ein Abstecher nach Mission Beach mit seiner 14 Kilometer langen gold-gelben Küstenlinie. Der weitläufige Strand gleicht einem riesigen Sandspielplatz, gesäumt von Palmen, hübschen Strandresorts und gemütlich-lockeren Cafés. Eine Tauchstation und Wassertaxen nach Dunk Island verbinden die Sonnenanbeter mit der Abenteuerwelt im Great Barrier Reef.

Gut zu wissen: Am Mission Beach schützt euch im Sommer ein sogenanntes Stinger Net vor dem Kontakt mit giftigen Quallen.

Mission-Beach-14-km-Strand
Mission Beach: 14 km Strand

Whitehaven Beach

Ein Paradies auf Erden: Der sechs Kilometer lange Whitehaven Beach auf der Inselgruppe Whitsunday Islands gilt als weißester Strand der Welt. Der Sand hat einen Quarzgehalt von knapp 99 Prozent und sieht aus wie in die Landschaft gemalt. Wenn ihr eure Zehen in den puderfeinen, strahlend weißen Sand taucht, kommt pures Urlaubsglück auf. Einen spektakulären Blick auf den Traumstrand genießt ihr vom Tongue Point. Unbedingt die Kamera mitnehmen!

Ein-schoener-Tag-am-Whitehaven-Beach
Ein schöner Tag am Whitehaven Beach

Palm Cove

Wenn eine Urlaubsregion Tausende Kilometer Strand zu bieten hat, ist es gar nicht so leicht, sich hervorzuheben. Palm Cove im tropischen Nordqueensland hat sich einen Namen als “sauberster Strand Australiens” gemacht. Wie der Name schon sagt, erwarten euch hier viele hohe Palmen, in deren Schatten ihr den Strandtag entspannt genießen könnt. Pflanzenliebhaber können am Palm Cove zudem jahrhundertalte Teebäume bewundern.

Der-saubere-Palm-Cove
Der saubere Palm Cove

Aktivitäten

Tauchen oder Schnorcheln am Great Barrier Reef, Surfen oder Wandern im exotischen Hinterland von Carins – Queensland ist das perfekte Reiseziel für Outdoor-Fans und Abenteurer. Wer es ruhiger mag, kann entspannt mit einem SUP durch türkisfarbene Lagunen paddeln oder mit Mantarochen schwimmen. Die Urlaubsregion Queensland bietet unzählige spannende Aktivitäten.

Tauchen & Schnorcheln

Mit fast 3.000 Riffen bietet das Great Barrier Reef endlose Schnorchel- und Tauchabenteuer. Die Unterwasserwelt beeindruckt mit einer spektakulären Fülle an Meerestieren und farbenfrohen Korallen. Ganz oben auf der Hitliste für einen Tauchurlaub in Queensland stehen die zauberhaften Whitsunday Islands und Lady Elliot Island. Stars im natürlichen Aquarium sind hier die imposanten Mantarochen. Zwischen Mai und September habt ihr die Chance, mit Buckelwalen zu schwimmen. Für Tauchgänge am exklusiven Outer Great Barrier Reef eignen sich als Ausgangspunkte vor allem Cairns und Port Douglas.

Korallenbewuchs-an-der-SS-Yongala
Korallenbewuchs an der SS Yongala

Von Townsville aus könnt ihr Tauchgänge zum Wrack der SS Yongala unternehmen. Weitere Wracks lassen sich vor Moreton Island betauchen. Am südlichen Ende des Great Barrier Reef bietet Heron Island viele schöne Tauchplätze nahe der Küste. Die Gold Coast mit ihren traumhaften und weitläufigen Stränden gilt als das wahre Paradies für Wassersportler.

Wanderungen

Weite Flächen des australischen Binnenlandes werden von Wüste beherrscht. Einen starken Kontrast dazu erlebt ihr im exotischen Hinterland von Queensland. Durch die Nationalparks ziehen sich Wanderwege in Hülle und Fülle. Ideal für Tagestouren. Wer größere Herausforderungen sucht, hat die Wahl zwischen berühmten Great Walks wie dem Ngaro Sea Trail oder dem Thorsborne Trail.

Bach-im-Daintree-National-Park
Bach im Daintree National Park

Bei einer Wanderung im Daintree Nationalpark kommt ihr aus dem Staunen nicht mehr heraus. Die Aborigines wussten genau, warum Sie hier ihre heiligen Zeremonien abhielten. Malerisch gewundene Flüsse, uralte Farne und hoher Regenwald mit smaragdgrünen Ranken haben auch den Film “Avatar” inspiriert. Wasserfälle und glasklare Süßwasserpools laden zum erfrischenden Bad ein.

Reise-Infos

Ihr könnt den Urlaub in Queensland kaum noch abwarten? Dann lest noch aufmerksam, was ihr sonst noch für den Aufenthalt in eurem nächsten Reiseziel wissen solltet.

Ideale Reisezeit

Queensland hat nicht zufällig den Namen “Sunshine State”. Die Urlaubsregion ist das ganze Jahr über von Sonnenschein und angenehmen Temperaturen verwöhnt. In Cairns am Great Barrier Reef zeigt das Thermometer in der Sommerzeit von November bis März durchschnittlich 30 bis 35 Grad an. Im Winter beträgt die Durchschnittstemperatur 25 Grad. Baden, Surfen und Tauchen ist ganzjährig möglich. Die beste Reisezeit für Taucher ist von Juni bis Dezember. In der Regenzeit (Wet Season) von November bis März scheint die Sonne durchschnittlich sechs bis acht Stunden täglich. Das Wetter in Brisbane zeigt sich insgesamt gemäßigter.

Die ideale Reisezeit für Genießer und Entdecker sind die Monate Juni bis Oktober. Im australischen Winter erwarten euch angenehm warme Temperaturen um die 24 Grad und es ist weder so schwül noch so heiß wie im Sommer. Wer tagsüber am liebsten im Wasser aktiv ist, kann auch im tropisch-heißen Winter einen herrlichen Urlaub erleben. Ein perfekter Monat für Sonnenanbeter ist der Oktober. In der ganzen Region erwarten euch durchschnittlich neun Stunden Sonnenschein am Tag.

Anreise

Queensland verfügt über die drei internationalen Flughäfen in Brisbane, Cairns und am südlichen Ende von Gold Coast bei Coolangatta. Aus Europa wird Queensland von mehreren Fluggesellschaften bedient, meist mit einem oder zwei Zwischenstopps. Die wichtigsten Drehkreuze in Deutschland sind die Flughäfen Frankfurt/Main und München. Die Reisezeit beträgt rund 23 Stunden.

Fortbewegung vor Ort

Viele Urlauber nutzen Brisbane als Ausgangspunkt für eine Reise durch Queensland. Fernbusse und das umfassende Schienennetz von Queensland Rail bringen euch kostengünstig ans Ziel. Wer die Nationalparks und die atemberaubende Küste von Queensland unabhängig erkunden möchte, ist mit einem Mietwagen gut beraten. Ein Roadtrip durch das weite Outback auf dem Pacific Coast Highway oder Great Tropical Drive ist ein unvergessliches Erlebnis. Der Great Barrier Reef Drive führt auf 140 Kilometern zwischen Regenwald und azurblauem Ozean von Cairns nach Cape Tribulation. Queensland ist fünfmal so groß wie Deutschland. Um schnell größere Distanzen zu überwinden, empfehlen wir euch das Flugzeug. In Queensland gibt es zahlreiche kleine Fluggesellschaften, die zwischen den Städten entlang der Küste und den Inseln pendeln.

Straße-durchs-Outback-von-Queensland
Straße durchs Outback von Queensland

Währung & Einreisebestimmungen

Die Währung in Queensland ist der Australische Dollar. Das Bezahlen mit Kreditkarten ist weit verbreitet: Visa, MasterCard und American Express werden fast überall akzeptiert. Auch das Abheben von Bargeld an Geldautomaten ist unproblematisch. Für die Einreise nach Australien ist ein gültiger Reisepass und ein Visum erforderlich. Das am häufigsten genutzte Visum für einen Queensland Urlaub ist das eVisitor Visum, das ihr bequem online beantragen könnt.

Kulinarische Spezialitäten

Mit mehr als 280 Sonnentagen erwartet euch in Queensland nicht nur gutes Wetter, sondern auch gutes Essen und Getränke. Obst, Wein und Meeresfrüchte gedeihen im tropischen Klima im Übermaß, überall sind bestens bestückte Märkte anzutreffen. Und auch die Restaurants können aus dem Vollen schöpfen: Von der Farm oder vom Fischerboot kommen Fleisch, Gemüse und Fische in bester Qualität direkt auf den Teller. Durstige finden hervorragende Weinbars, in den Städten blüht die Craftbier-Szene. Dank der warmen Temperaturen könnt ihr ganzjährig draußen speisen. Beliebt sind BBQ-Bars. Genascht wird gerne Lamington Cake, wobei es sich um einen Kuchen mit Schokoglasur und Kokosraspeln handelt.

Guten- Appetit-Lamington-Cake
Guten Appetit: Lamington Cake

Hotels & Unterkünfte

Ob preiswertes Cityhotel, ein Strandhotel an der Küste oder das Resort auf einer Insel – in Queensland erwartet euch eine Fülle an Übernachtungsmöglichkeiten. Die größte Auswahl an Hotels habt ihr in den Städten Brisbane, Cairns und an der Gold Coast. Besonders beliebt für Tauchgänge im Great Barrier Reef sind Unterkünfte in Port Douglas, Townsville und Airlie Beach. Wenn ihr direkt von der Unterkunft in die farbenfrohe Unterwasserwelt abtauchen möchtet, seid ihr in den verschiedenen Hotels in der Hervey Bay sowie auf Hamilton Island und Magnetic Island goldrichtig.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder