Urlaub Porto Taverna

Mit wenigen Klicks zum Traumurlaub!
Filter:
Reiseziele werden gesucht
Hotels werden gesucht
Früheste Anreise
Späteste Abreise
 
Jetzt FRÜHBUCHER
bis zu 50% RABATT sichern!
+
100€ GUTSCHEIN
Ihr Einlösecode: 15LM-5XSZ-U2KY-YJ6H 14SE-9XKQ-Y2SR-RJ87 als Cashback, weitere Bedingungen
+
Alle Pauschalreisen
JEDERZEIT FLEXIBEL
Einfach im Buchungsformular zubuchbar - ab € 19,90
Flexibel
umbuchen mit
CleverHoliday

Kostenlos umbuchen und z.B.

  • den Reisezeitraum ändern
  • den Abflughafen ändern
  • das Hotel gleicher Kategorie ändern
Der Reiseschutz ist ein Angebot der BD24 Berlin Direkt Versicherung AG
UMBUCHBAR

Urlaub Porto Taverna - Die beliebtesten 1 Urlaubsangebote

1.
Lu Nibareddu - Residence & Aparthotel Porto Taverna, Sardinien, Italien
Es sehen sich gerade 22 Personen Reisen nach Porto Taverna, Sardinien an.
Seite
  • 1
  • 1

Ausgewählte Hotelbewertungen zu Urlaub Porto Taverna

01.04.2014 Superschönes Hotel, tolle Gegend und sehr schmackhaftes Essen Sonstiger Aufenthalt -
4,2
Allgemein / Hotel Die ganze Hotelanlage ist wunderschön gelegen und Mitten im Grünen auf einem Berg. Ich hatte hier zwar gelesen, dass das Hotel angeblich Renovierungsbedürftig sei, jedoch kann ich dies nicht bestätigen. Die Ausstattung ist typisch sardisch und einfach was uns sehr gut gefiel. In der Rezeption und im Restaurant sprechen alle Englisch, mit Deutsch kommt man meist nicht so weit.
Lage Zum "Dorfkern" nach Monte Petrosu sind nur wenige Gehminuten. Dort gibt es einen kleinen Laden der das Nötigste hat. Größere Supermärkte sind zu Fuß sonst schlecht erreichbar. Daher mein Tipp, gleich Halbpension zu buchen. Generell gibt es zwar eine Straße zu anderen Ortschaften jedoch läuft man auf einer Straße wo nebenbei jede Menge Autos fahren und wir recht häufig angehupt. Mit dem Fahrrad wird man jedoch von den italienischen Autofahrern respektiert. Die ARST Bushaltestelle ist beim kleinen Einkaufsladen. Ich kann nur diese Busgesellschaft empfehlen ist preislich top und zuverlässig.
Service Hat alles super geklappt. Wir konnten in unser Bungalow um 12 Uhr des Anreisetages und sind daher noch vorher an den Strand. Ansonsten kann man über das Hotel sich Fahrräder organisieren lassen. Hat alles super geklappt.
Gastronomie Wir hatten Halbpension gebucht und waren begeistert. Das Frühstück war typisch Italienisch viele Süße Sachen und wenig Abwechselung aber war echt ok. Das Abendessen war gigantisch jeden Tag ein 3. Gänge Menü meist mit einem Teller Pasta, dann Hauptgericht und Nachspeise. Es gab viele typische sardische Gerichte, abwechselnde Fleischgerichte aber auch als Vegetarier kommt man auf seine Kosten. Wenn man mal eine Pizza oder was anderes will lässt sich das einfach ändern. Das Menü wird immer beim Frühstück vom Chefkellner vorgestellt und lässt sich dann ggf. auch ändern.
Sport / Wellness Es gab zwar einen Fußballplatz/Tennisplatz hat uns aber nicht weiter interessiert. Ansonsten ist der Strand in ca. 20 Gehminuten erreichbar und wunderschön. Gute Tipps bezüglich Ausflugsmöglichkeiten sind auf der Website des Hotels zu finden. Einen Tag hatten wir mit Rädern eine Wunderschöne Radtour zu einem Weingut gemacht und einen anderen waren wir im Gebirge.
Zimmer Wir hatten ein kleines Bungalow gebucht und haben ein super schönes großes Bungalow bekommen. Einrichtung typisch sardisch, einfach aber wunderschön. Alle 2 Tage wurde gereinigt. Alles sauber. TV war auch vorhanden war sehr Hilfreich als Fußball Fan. An deutschen Programmen war nur ARD zu finden.
Preis Leistung / Fazit Super Hotel, wunderschöne Gegend. Ich kann nur empfehlen in der Vorsaison zu reisen. Es ist noch nicht so heiß + die Natur wunderschön + die Preise sehr günstig. Auto ist kein muss jedoch sollte man dann Fahrräder ausleihen (kostet 10€ am Tag)
01.10.2013 Empfehlenswert Badeurlaub -
3,7
Allgemein / Hotel einfache, saubere Anlage mit wunderschöner Aussicht aufs Meer; Strand gut zu Fuß zu erreichen; obwohl Ende Oktober hatte der Pool noch geöffnet
Lage Einkaufsmöglichkeit zu Fuß im Dorf erreichbar; mit dem Bus lassen sich einige Ausflüge machen, ansonsten empfiehlt sich ein Auto, was man aber über die Rezeption problemlos mieten kann Da Nachsaison, waren die meisten Restaurants schon geschlossen, aber das wussten wir ja vorher
Service Das Personal war sehr freundlich. Für Bettwäsche und Handtücher muss man als Selbstverpfleger im Apartment pro Person 20, 00 Euro bezahlen oder selbst mitbringen
Zimmer Wir waren angenehm überrascht von der Größe des Appartements. Bei zwei Schlafzimmern hatten wir auch zwei Badezimmer und noch einen Aufenthaltsraum mit fünftem Bett und Kochecke. Die Kochecke ist gut ausgestattet. Schöne Terrasse mit Außenbeleuchtung
Preis Leistung / Fazit Wir können das Hotel nur empfehlen, wir haben uns sehr wohl gefühlt: ein einfaches, ausreichend ausgestattetes Apartment gehabt und einiges von der Insel sehen können
01.05.2013 Alles in Allem weiterzuempfehlen Badeurlaub -
3,0
Preis Leistung / Fazit Das Hotel an sich hat uns gut gefallen. Leider war das Frühstück nicht so wie erwartet. Es gab zu wenig Auswahl und 14 Tage das gleiche Essen. Zum Pool können wir nichts sagen, da er noch nicht geöffnet war.
01.07.2005 Verkommene Bruchbude Badeurlaub Paar
1,0
Allgemein / Hotel Den Titel Hotel für dieses Objekt zu benutzen ist eine Beleidigung für alle anderen Hotels auf der Welt. Normalerweise gehören die Hundehütten die als Hotelzimmer angeboten werden einschließlich der Grundmauern niedergerissen und der Platz der Natur zurückgegeben. Baumängel wie aufsteigende Mauerfeuchte und keinerlei Isolation usw. bedingen, dass diese Räumlichkeiten unbewohnbar für Mensch und Tier sind. Die Sauberkeit der Anlage ist praktisch nicht vorhanden. Der Poolbereich ist lebensgefährlich, da es ungeschützt durch Geländer von denen nur noch die Pfosten vorhanden sind, senkrecht in die Tiefe geht. Dafür ist ein Bademeister angestellt, der ca. 4 Stunden in einer der wenigen Liegen ( 13 Stück, 2 davon defekt ) liegt, Bücher liest und den einzigen Sonnenschirm ,den er sein Privateigentum nennt ,verteidigt. Wir hatten nur Frühstück gebucht - Gott sei Dank ! Das Buffet entpuppte sich als bröselige Weißbrotscheiben mit portionsweise abgepackten Marmeladen, Honig u. Butter. Das besondere Highlight, jeden Morgen dasselbe, wurde in Form von einem Croissant kredenzt. Orangensaft aus dem Tetrapack gab es auch, allerdings zog man sich nach dem zweiten Plastikbecher schon böse Blicke zu. Kaffee u. Tee wurden widerwillig gereicht. Das geizige Frühstück schreckte uns dann ab, auch abends in diesem Biergarten zu speisen, der sich Restaurant nannte. Es soll wohl ein Shuttle zum Strand geben, der mindestens drei Kilometer über eine staubige Strasse zu erreichen ist, den Shuttle sahen wir nie, mußten ihn auch nicht benutzen, da wir einen Mietwagen hatten. Der Strand ist wunderschön, wenn auch für die zahlreichen Besucher nirgends eine Toilette oder eine Dusche zu finden ist. Alles noch sehr ursprünglich. Die Gästestruktur war europäisch, hauptsächlich Familien mit Kindern u. Jugendlichen. Die Stimmung unter den Erwachsenen u. Jugendlichen war sehr gedrückt, außer Kinder hörten wir niemand lachen od. scherzen...nur Fluchen in allen Sprachen Europas. Was allerdings die Kinder zu lachen hatten, ist uns schleierhaft, da keine Schaukel od. ein Spielplatz vorhanden ist u. der Pool viel zu tief u. zu sehr gechlort für Kinder ist. Animation gab es auch keine, u. den Fußballplatz darf man nur nutzen, wenn man fünf Leute zusammen trommeln kann. Das Amphitheater ist seit Kaiser Augustus Zeiten nicht mehr benutzt worden, was auch besser ist, da die Bühne sehr einsturzgefährdet ist.Zu erwähnen ist noch, dass es in dem gesamten Hotelbereich nirgends einen Satellitenempfang gibt, somit nur terristisches italienisches Fernsehen empfangen werden kann. Kein einziger Raum ist klimatisiert. Die drei Sterne mit denen das Objekt ausgezeichnet ist, muß die Hotelleitung durch Korrupion erlangt haben .
Lage Das Objekt findet man wenn man einer nicht befestigten, staubigen Strasse folgt, die zwar beschildert ist, aber der man nicht zutraut, dass sie zu einer Herberge führt. Ein sardischer Taxifahrer fragte uns in der Anlage nach dem Hoteleingang!? In der Rezeption empfängt als einziger Lichtblick eine hübsche freundliche Dame die Gäste, was einen wohl milde stimmen soll. Ohne Auto ist das Objekt nicht zu empfehlen, erstens weil die Flucht gewährleistet ist u. zweitens weil nichts an Einkaufs- od. Unterhaltungsmöglichkeiten vorhanden ist.
Service Bis auf den aufgesezten Smile der Damen am Empfang geht das Personal zum Lachen wohl in den Keller, denen wird es wie den Gästen wohl schon länger vergangen sein. Zimmerservice, Telefon, Wäschedienst usw. ist nicht vorhanden.
Gastronomie Wir hatten nur Frühstück gebucht - Gott sei Dank ! Das Buffet entpuppte sich als bröselige Weißbrotscheiben mit portionsweise abgepackten Marmeladen, Honig u. Butter. Das besondere Highlight, jeden Morgen dasselbe, wurde in Form von einem Croissant kredenzt. Orangensaft aus dem Tetrapack gab es auch, allerdings zog man sich nach dem zweiten Plastikbecher schon böse Blicke zu. Kaffee u. Tee wurden widerwillig gereicht. Das geizige Frühstück schreckte uns dann ab, auch abends in diesem Biergarten zu speisen, der sich Restaurant nannte.
Sport / Wellness Weder der Tennisplatz noch der Fußballplatz wurde während unseres Aufenthaltes von jemandem bespielt was rückschlüsse zulässt.
Zimmer Normalerweise gehören die Hundehütten die als Hotelzimmer angeboten werden einschließlich der Grundmauern niedergerissen und der Platz der Natur zurückgegeben. Baumängel wie aufsteigende Mauerfeuchte und keinerlei Isolation usw. bedingen, dass diese Räumlichkeiten unbewohnbar für Mensch und Tier sind. Die Sauberkeit der Zimmer ist praktisch nicht vorhanden. Tagsüber ist die Hütte nicht bewohnbar, da sich die Temperatur auf bis zu 50 Grad hocharbeitet, der Kühlschrank ist der einzige Lichtblick. Erst ab 4 Uhr morgen wurde die Temperatur erträglich. Wenn man die verdreckte Dusche benutze war das Klima durch die dann immer noch ca 30Grad Wärme und die dann hohe Luftfeuchtigkeit aber wieder unerträglich. Den Aufenthalt verbrachten wir daher in unserem klimatisierten Mietwagen, oder auf den ca 4 Quadratmetern Terrasse ohne Sonnenschirm, die mit Billigplastikstühlen und einem verdrecktem Plastiktisch bestuhlt war.
Preis Leistung / Fazit Sardinien erscheint uns als ein noch sehr ursprüngliches und sehr teures Reiseziel Die Hotels sind im Durchschnitt und im Verhältniss zu anderen Urlaubsgegenden wie Spanien ca. 30 % und mehr teurer, das Mittelmeer hat dort die gleiche Temperatur, schöne einsame Strände muß man in der Saison auch hier suchen. Unterhaltungsmöglichkeiten sind in der Regel nicht vorhanden, oder sehr rar gesäht. Das Hinterland haben wir mit dem Auto nur gestreift, da ist soviel los wie im Hinterland von Kreta, Andalusiens oder Anatolien. Die Costa Smeralda mit ihren smaragdgrünen Buchten ist zwar schön anzusehen, aber selbst eines der schönsten Hotels, das Cala di Volpe (Zimmer pro Nacht ab 2000,-- !!!! ) muß seine Gaste mittels Boot zu seinem schönen Sandstrand bringen. Die Preise in den Restaurants und Pizzerien sind ca. 30 bis 40 % teurer als in Deutschland. Abendmenüs beginnen bei 20,--Euro aufwärts ohne Getränke. Italienischer Kaffee kostet in der Regel nur 1,--Euro. Das sardische Wasser schmeckt sehr gut. In den Urlaubsorten entlang der Küste hatten wir überall Handyempfang (Vodafon)
Zum Newsletter anmelden und bis zu 70% sparen!
Lassen Sie sich inspirieren von unseren exklusiv recherchierten Top-Angeboten zu Wahnsinnspreisen!

Diese Einwilligung kann ich jederzeit per E-Mail an abmeldung@ab-in-den-urlaub.de widerrufen. Ein Link zum Widerruf findet sich zudem am Ende jeder per E-Mail übermittelten Produktinformation. Der Widerruf betrifft nur zukünftige Verarbeitungen und lässt die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung bis dahin unberührt. Weitere Informationen zur Verarbeitung Ihrer Daten finden Sie in unserer Datenschutzinformation unter dem Punkt Newsletter.