Swimming Pigs: Drollige Sauerei auf den Bahamas

Sozusagen zwischen Kuba und Florida gelegen finden sonnenhungrige Urlauber die Bahamas. Das auf Korallenriffen liegende Archipel im Atlantik zählt mehr als 700 Inseln und gilt als einer der weltweit atemberaubendsten Spots zum Baden, Tauchen und Schnorcheln. Sonne pur und echte Karibikstrände verwöhnen hier den Urlauber. Eine besondere Kuriosität: Der Pig Beach – er ist Platz 10 unserer Reihe:

Am Pig Beach auf den Bahamas schwimmen Schweine im Wasser.

Schweine baden auf den Bahamas im Wasser

Die Bahamas gliedern sich in verschiedene Bezirke. Einer von ihnen ist Exuma mit mehr als 365 Inseln. Einige davon sind bewohnt, andere liegen menschenleer im Ozean. Ja und dann gibt es da noch eine Insel, die… naja, die von Schweinen bewohnt wird. Das Eiland ist inoffiziell als „pig island“ bekannt und eine wachsende Attraktion. Immer mehr Besucher erfreuen sich des Anblicks, wenn die bis zu 20 Schweine über den Strand in das Wasser laufen und beginnen, darin mit Wonne zu baden.

2 kleine Schweine im Wasser auf den Bahamas

Auch die kleinen Schweinchen genießen das warme Wasser der Bahamas

Woher die Schweine kommen, ist ungeklärt

Woher die vielleicht reinlichsten Schweinchen auf Erden kommen, ist nicht ganz klar. Es gibt Theorien von ausgesetzten Haustieren bis hin zu gestrandeten Frachtschiffen. Man sagt, Seemänner hätten die Schweine auf der Insel ausgesetzt, um sie dort später wieder abzuholen und zu kochen. Die Tiere hatten jedoch Glück. Wenn diese Geschichte stimmt, kamen die Seemänner jedenfalls nicht zurück. Irgendwann hat dann jemand die Schweine entdeckt, die seither stets hungrig ihren Besuchern entgegenschwimmen, um sich im Wasser füttern zu lassen.

Quelle: Youtube.com/National Geographic

So entdeckt auch ihr den Pig Beach auf den Bahamas

Der Hotspot zur Beobachtung der im warmen Wasser plantschenden Schweine heißt nur im Volksmund „Pig Island“. Offiziell heißt die Insel Big Mayor Cay. Sie liegt mehrere Kilometer südlich von Nassau, der Hauptstadt der Bahamas. Den Strand „Pig Beach“ findet man an ihrer Westküste. Die nächste bewohnte Insel ist die benachbarte Staniel Cay. Erreichbar ist der „Pig Beach“ also nur zu Boot. Füttern lassen sich die Schweine am liebsten mit Toastbrot.

Von der Hauptstadt Nassau aus kann man beispielsweise ein kleines Flugzeug buchen, das einen Rundflug über den karibischen Archipel unternimmt. Es landet in Staniel Cay, von wo aus man mit einem kleinen Boot zu den schwimmenden Schweinen gefahren wird. Sobald die Schweine das Boot bemerken, kommen sie herangeschwommen. Kostenpunkt etwa 25,- Euro bei Anbietern vor Ort wie Harbour Safaris oder Coastline Adventures.

Von der Hauptinsel von Exuma aus, der Insel Great Exuma, gelangt man in etwa drei Stunden ohne Flug mit einem Boot zum „Pig Beach“. Die Boote fahren mehrmals täglich. Wer einen solchen Ausflug zum Schweinestrand plant, kann daraus einen wunderbaren Tagesausflug machen. Halb- oder Ganztagestouren lassen sich beispielsweise bei Four C’s Adventures online buchen.

Ein kleines Ferkel im Wasser

Die kleinen Schweine sind eine beliebte Touristenattraktion

Was ihr beim Besuch am Schweinestrand beachten solltet:

• bucht die Tour vorab oder spontan, aber direkt beim Veranstalter
• nehmt etwas Toastbrot oder Gemüse mit, um die Schweine zu füttern
• werft das Futter direkt in das Maul; nicht in das Salzwasser oder den Sand
• lasst euch nur zum originalen Schweinestrand auf Big Major Cay bringen
• respektiert die Tiere und bedrängt sie nicht

Weitere Ausflugstipps ab Staniel Cay, Bahamas

• Besucht die faszinierende Höhle „Thunderball Grotto“.
• Besichtigt die Mount Olivet Baptist Church.
• Genießt ein leckeres Dinner am Strand im „Taste And Sea Cafe“ auf Satniel.

2 Schweine schlafen im Sand am Meer

Nach einem langen Schwimmtag muss man auch mal entspannen

Invia Travel Germany GmbH
Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder

1 Kommentar zum Thema
  1. Zorn

    Super phantastisch süss unbedingt hin