Novigrad in Kroatien entdecken


Die kroatische Adriaküste ist voller hinreißender Städtchen und Dörfer. Für einen tollen Urlaub an der östlichen Küste habt ihr die freie Auswahl. Die Region Istrien lockt mit kurzer Anreise und günstigen Angeboten. Das romantische Novigrad gilt dabei unter Kennern als einer der schönsten Orte der Gegend.

Überblick

Die Stadt Novigrad liegt im Westen Istriens, nicht weit von der slowenischen Grenze und direkt an der wunderbaren Adria. Der Ort ist ideal gelegen für alle, die aufgrund schöner Strände an die kroatische Küste kommen. Zahlreiche Buchten und saubere, gut erschlossene Strandabschnitte warten auf Badeurlauber und Tauchfans.

Novigrad selbst liegt größtenteils auf einer Landzunge und gibt daher ein großartiges Postkartenmotiv ab. Die romantische Altstadt, die gut erhaltene Stadtmauer und zahlreiche bedeutsame Gebäude sorgen für eine einmalige Atmosphäre. Nicht zuletzt könnt ihr euch in den vielen Bars, Cafés und Restaurants kulinarisch verwöhnen lassen.

Geschichte

Die Geschichte Novigrads reicht bis in die griechische Antike zurück, auch wenn die Reste der damaligen Bauten vom Meer verschlungen wurden. In römischer Zeit hieß die Siedlung hier Civitas Novum. Später wurde sie durch Flüchtende aus dem römischen Emona kurzum in Emonia umbenannt.

Im Mittelalter gehörte die Stadt zunächst zum Heiligen Römischen Reich, wurde aber im 13. Jahrhundert von Venedig beansprucht. Tatsächlich herrschte die Handelsrepublik in Novigrad bis 1797, also rund 500 Jahre lang. Im Stadtbild ist die venezianische Zeit noch immer deutlich zu erkennen. Seit dem Jahr 1991 gehört die Küstenstadt wie der Großteil Istriens zur Republik Kroatien.

Novigrad Altstadt
Die romantische Altstadt von Novigrad

Strände

Natürlich möchtet ihr in eurem Urlaub in Novigrad auch ein paar sonnige Stunden – oder sogar Tage – am Strand verbringen und die angenehm warme Adria genießen. Das geht direkt am Stadtstrand von Novigrad oder aber an einem der vielen kleinen Strände in den umliegenden Dörfern.

Stadtstrand Novigrad

Südlich der Altstadt, im Schatten der alten Stadtmauer, befindet sich der Stadtstrand von Novigrad. Da es sich hier größtenteils um gepflasterte oder gar betonierte Liegeflächen handelt, solltet ihr euch auf eine etwas andere Art von Strand einstellen. Jedoch sind Bars und Restaurants direkt um die Ecke. Auch für Familien mit Kindern bietet der Stadtstrand einen idealen Spaßfaktor: Durch einige Wassersportmöglichkeiten sowie einem nahegelegenen Wasserpark wird das Angebot abgerundet.

Rivarela

Vom Stadtstrand Richtung Osten, parallel zur gleichnamigen Straße, schließt sich der Strand Rivarela an. Hier gibt es einige schöne und sonnige Rasenflächen und etwas Schatten dank einiger Bäume. Auch hier könnt ihr es euch in einem der vielen Restaurants und Bars gut gehen und den Tag ausklingen lassen.

Maestral

Einige hundert Meter weiter östlich schließt wiederum der Maestral Strand an. Gelegen auf einer charakteristischen, sichelförmigen Landzunge, lockt Maestral mit seinen Kieselsteinen, Liegen und Sonnenschirmen vor allem Familien an. Besonders im nahegelegenen Unterhaltungszentrum gibt es Beschäftigungsmöglichkeiten für Groß und Klein.

Novigrad Strand
Die Strände in und um Novigrad locken Urlauber

Strände im Umland

Nicht nur Novigrad hat schöne Strände, sondern auch die umliegenden Ortschaften an der Adria. Wenn ihr also mobil seid und etwas Abwechslung von der Ortschaft sucht, dann versucht es doch am Karpinjan Beach oder am Lokvina Mareda nordwestlich von Novigrad. Urlaub mit Hund funktioniert am Kastanija Beach am besten, denn hier sind eure Vierbeiner herzlichst willkommen. Durch die spezielle Hunde Beach Bar werdet nicht nur ihr in diesem Urlaub verwöhnt, sondern auch euer treuer Begleiter.

Sehenswürdigkeiten

Novigrad verfügt über eine Vielzahl architektonischer und kultureller Sehenswürdigkeiten. Dazu zählen prächtige Kirchen, interessante Museen und nicht zuletzt die mächtigen Stadtmauern, die zu den am besten erhaltenen der ganzen Region gehören. Wir haben euch eine kleine Liste zusammengestellt.

Stadtmauern von Novigrad

Im 13. Jahrhundert stritten sich mehrere große Reiche um Istrien und damit auch um Novigrad. Als Reaktion auf die militärischen Auseinandersetzungen wurde die Stadt mit einer Verteidigungsmauer umgeben, die auch heute noch sehr gut erhalten ist. Mit der Zeit wurde diese Mauer sogar noch erhöht und mit Zinnen versehen. In der Renaissance wurden dann noch zwei Türme ergänzt.

Der schönste Teil der sehenswerten Stadtmauer von Novigrad ist ohne Zweifel die Belveder. Das ist eine Art Loggia, die einen fantastischen Blick auf das offene Meer ermöglicht, wo ihr euch auch kurz zur Entspannung niederlassen könnt. Durch die Porta a Marina kommt ihr direkt an den südlich der Altstadt verlaufenden Stadtstrand.

Novigrad Stadtmauer
Die gut erhaltenen Reste der alten Stadtmauer

Rigo Palais

Nur einen Katzensprung entfernt befindet sich das Rigo Palais, auch als Palaca Rigo Novigrad bekannt. Dieser Stadtpalast aus dem 18. Jahrhundert gehörte einst dem Grafen Rigo und ist mit einigen barocken Verzierungen versehen. Im Erdgeschoss finden oft Kunstausstellungen statt, auf die ihr bei einem Besuch einen Blick werfen könnt.

Pfarrkirche des Heiligen Pelagius

An der westlichen Ecke der Altstadt steht das wohl bekannteste Gebäude und zugleich bedeutendste Gotteshaus der Stadt. Die Pfarrkirche des Heiligen Pelagius entstand im Frühen Mittelalter, also vor mehr als 1.200 Jahren. Es folgten jedoch mehrere Umbauten, ehe die Kirche 1935 die heutige, neoklassizistische Fassade erhielt. Im Innenraum der Kirche befinden sich reiche Verzierungen sowie ein barocker Altar. Zudem findet ihr dort eine Porträtreihe mit 30 Bildern ehemaliger Bischöfe von Novigrad.

Novigrad Pfarrkirche
Die Pfarrkirche des Heiligen Pelagius

Glockenturm von Novigrad

Direkt neben der Kirche steht ein weiteres Wahrzeichen der Stadt, nämlich der Glockenturm von Novigrad. Dieser ist dem Markusturm in Venedig nachempfunden und ist wohl das deutlichste Relikt der langen venezianischen Herrschaft hier. Die Spitze ist mit einer Statue des Heiligen Pelagius verziert. Steigt die Stufen bis ganz nach oben und genießt den Ausblick über die Stadt und das Meer.

Lapidarium

Gegenüber der Pelagius-Kirche findet ihr das vielleicht interessanteste Museum von Novigrad, das Lapidarium. Dabei handelt es sich um eine Sammlung von Werken aus Stein, Skulpturen und Stücke aus Inneneinrichtungen. Über 100 Exponate führen euch durch die Epochen, vom 1. bis ins 18. Jahrhundert.

Stadthafen Mandrac

Novigrad war lange Zeit vor allem als Handels- und Hafenstützpunkt bedeutend. Daher ist auch heute noch der Stadthafen Mandrac eines der Wahrzeichen der Stadt. Genießt die kulinarischen Spezialitäten auf der Promenade oder erfreut euch an einem der zahlreichen Feste, die regelmäßig am wunderschönen alten Hafen stattfinden.

Novigrad Hafen
Ein Bummel entlang des Hafens von Novigrad

Aktivitäten

Novigrad gibt bereits einiges an Beschäftigungsmöglichkeiten her. Wem das nicht reicht, der nutzt das Meer zum Tauchen oder Surfen. Zudem bietet sich ein kleiner Ausflug in eine der Nachbargemeinden an.

Mit dem Bummelzug fahren

Keine Lust auf Laufen? Dann fahrt doch mit dem Bummelzug! Gut, eigentlich ist die sogenannte touristische Bahn von Novigrad kein richtiger Zug, sondern fährt auf bereiften Rädern, doch praktisch ist die kleine Ausflugsbahn allemal – und natürlich auch für die Kleinen ein großer Spaß. Die Bahn verkehrt in einer Nord- und einer Südverbindung, wobei die Startpunkte jeweils am Hafen liegen. Die Nordroute bringt euch von Novigrad nach Karpinijan, Pineta und Mareda. Die Südverbindung fährt zwischen der Altstadt und verschiedenen Hotelanlagen.

Schlendern durch die Altstadt

Wenn ihr in Novigrad angekommen seid, dann schlendert auf jeden Fall durch die wunderschöne Altstadt. Lasst euch von den bunten Häusern, den engen Gassen und den freundlichen Menschen bezaubern und genießt eure ersten Snacks und Drinks in den lauschigen Cafés und Restaurants.

Novigrad Innenstadt
Die Altstadt lädt zum Schlendern ein

Tauchen und Windsurfen

Die nördliche Adria ist ein beliebtes Ziel für Tauchsportler. Eine lebendige Unterwasserwelt, glasklares Wasser und eine meist ruhige See machen die Region zum idealen Ort, um sich im Tauchen oder Schnorcheln auszuprobieren. Am Hafen von Novigrad findet ihr passende Anbieter, bei denen ihr euch Equipment leihen und Kurse buchen könnt.

Wer nicht unter, sondern lieber auf dem Wasser bleibt, der findet nahe Novigrad einen der besten Windsurfing-Spots in ganz Kroatien. Direkt unterhalb des Campingplatzes Mareda liegt eine offene Bucht mit optimalen Windbedingungen für Anfänger und Fortgeschrittene. Also traut euch!

In der Gegend um Novigrad findet ihr zudem zwei große Wasserparks, die vor allem für Familien mit Kindern eine großartige Attraktion bieten. Dort werden euch zahlreiche Rutschen, Hüpfburgen, Pools sowie Beachvolleyballfelder geboten. Nach einem ausgepowerten Erlebnistag könnt ihr es euch in einem der dortigen Restaurants schmecken lassen, um den Tag entspannt ausklingen zu lassen.

Ausflüge nach Umag, Poreč und Rovinj

Die beiden nächstgelegenen Städte sind Porec und Umag, jeweils nur eine knappe halbe Autostunde entfernt. Umag im Norden bezaubert vor allem durch seine traumhafte Altstadt und eine antike Ausgrabungsstätte. Die Stadt gilt außerdem als Sporthochburg. Dort könnt ihr surfen, klettern, Tennis spielen und vieles mehr.

Novigrad Umag
Auf Entdeckungsreise durch Umag

Poreč liegt von Novigrad aus gesehen in Richtung Süden und hat mehr zu bieten als man meinen mag. Hier findet ihr schöne Bauwerke aus vielen Jahrhunderten, darunter Türme und Kirchen an einer mehr als 2.000 Jahre alten Straße. Naturfreunde freuen sich über eine nahegelegene Tropfsteinhöhle sowie den Nationalpark Brijuni mit seinen Inseln.

Wer noch etwas weiter aus der Ortschaft raus möchte, kann der kroatischen Hafenstadt Rovinj einen Besuch abstatten. Die idyllische Stadt ist circa 50 Minuten von Novigrad entfernt. In der Altstadt stehen die Häuser dicht gedrängt direkt am Wasser und die auf einem Hügel gelegene Kirche prägt durch ihre hohe Turmspitze das Stadtbild.

Reise-Infos

Seit ihr nun ganz verzaubert vom Ort und plant in Gedanken bereits euren Urlaub in Novigrad? Dann haben wir zum Abschluss wie immer noch ein paar hilfreiche Reise-Infos, die bei der Planung und Buchung eurer Reise nützlich sein könnten.

Reisezeit

Novigrad ist ein typisches Ziel für die Sommerferien. Dank der Lage an der nördlichen Adria wird es hier auch nicht ganz so heiß. Selbst im Sommer wird nur selten die 30 Grad Marke überschritten. Wer nicht unbedingt sonnenbaden möchte, besucht Istrien lieber im Frühjahr oder Herbst. Dann ist es mild, aber nicht zu heiß und Wanderungen oder spannende Ausflüge sind weniger anstrengend als im Hochsommer.

Reisedauer

Mit nicht einmal 5.000 Einwohnern ist das eigentliche Stadtgebiet von Novigrad recht klein. Bereits an einem Wochenende habt ihr also alles gesehen, was man hier gesehen haben muss. Wer am Strand entspannen und Badeurlaub machen möchte, sollte sieben bis zehn Tage Aufenthalt einplanen. Für die Einreise nach Kroatien reicht ein gültiger Personalausweis.

Anreise

Wer in Istrien Ferien macht und mit dem Flugzeug anreist, der landet in den meisten Fällen auf dem internationalen Flughafen von Pula. Hier existieren einige Direktverbindungen aus Deutschland. Von Pula aus bringen euch Transferservices oder Taxis dann in die jeweiligen Küstenorte. Viele Urlauber fahren mit dem Auto oder einem Mietwagen nach Novigrad, um die Fahrtstrecke durch die Alpen zu bewundern. Diese Route ist zwar landschaftlich sehenswert, dauert aber auch seine Zeit. Von München aus seid ihr circa sechs Stunden auf der Straße unterwegs. Hierbei können Mautgebühren anfallen.

Novigrad Ueberblick
Die Anreise nach Novigrad ist einfach und bequem

Fortbewegung vor Ort

Da Novigrad sehr klein ist, benötigt ihr vor Ort eigentlich kein Auto. Ihr erreicht alle Sehenswürdigkeiten und Einkaufsmöglichkeiten bequem zu Fuß. Busse und Taxis bringen euch an etwas weiter entferntere Ziele. Mit einem Mietwagen seid ihr natürlich am flexibelsten, vor allem wenn es um Ausflüge geht.

Sprache & Verständigung

Neben der Landessprache Kroatisch hört ihr in Novigrad vermutlich das eine oder andere italienische Wort. Rund ein Zehntel der Einwohner sind italienischstämmig und geben Italienisch als Muttersprache an. Englisch und Deutsch tun es aber auch, zumindest in den Hotels und Restaurants.

Essen & Spezialitäten

Die istrische Küche zeichnet sich vor allem durch die vielen Meeresfrüchte aus – kein Wunder, wenn man an die Küstenlage der meisten Ortschaften denkt. Im Falle von Novigrad kommen noch ausgezeichnete Weine als lokale Spezialitäten hinzu. Malvasia, Merlot und Teran werden auf der roten Erde im Hinterland der Stadt angebaut und haben einen ausgezeichneten Ruf. Unbedingt verkosten und vielleicht auch gleich ein paar der regionalen Weinanbaugebiete besuchen!

Hotels & Unterkünfte

Wo sich tolle Strände und ein warmes Meer befinden, sind Hotels natürlich nicht weit. Viele davon sind in der Altstadt in der Nähe des Stadtstrandes, darunter auch 4-Sterne-Hotels. Alternativ schaut ihr euch in den kleineren Pensionen und Appartements nördlich des Hafens um. Je weiter ihr vom Meer entfernt wohnt, desto günstiger wird es für euch.

Sag uns Deine Meinung zu diesem Thema

* Pflichtfelder